ifun.de — Apple News seit 2001. 31 454 Artikel
   

Bessere Song-Erkennung: Apple packt iTunes Match in Apple Music

22 Kommentare 22

Apple Music hat von Beginn an für Probleme beim Abgleich mit den privaten Musiksammlungen der Nutzer gesorgt. Teils wurden Songs aufgrund eines Datenbankfehlers schlicht gelöscht, teils falsch erkannt und beispielsweise durch andere Versionen des Titels ersetzt. Um die Probleme im Zusammenhang mit der Musikerkennung final zu beheben, integriert Apple nun die iTunes Match zugrundeliegende Technik zur Musikerkennung auch in Apple Music.

Itunes Match

Ihr wusstet nicht, dass die beiden Systeme auf unterschiedliche Weise funktionieren? Kaum jemand wusste dies, denn Apple hat sich mit Blick auf die iTunes Match und Apple Music zugrunde liegenden Techniken bislang eher bedeckt gehalten und lediglich auf die Unterschiede bei der Benutzung der Dienste hingewiesen. Nun lässt Apple allerdings durchblicken, dass iTunes Match mit den wesentlich zuverlässigeren sogenannten „akustischen Fingerabdrücken“ arbeitet, während Apple Music sich eher auf die ID-Tags der Titel verlassen hat.

Die Verwendung von akustischen Fingerabdrücken für die Musikerkennung sollte Apple Music im Zusammenspiel mit privaten Musiksammlungen künftig deutlich zuverlässiger machen. Wie der Apple-Blogger Jim Dalrymple berichtet ist angedacht, die Funktion schrittweise freizugeben, täglich sollen 1 bis 2 Prozent zusätzliche Apple-Music-Nutzer in den Genuss der besseren Song-Erkennung kommen.

iTunes Match fortan in Apple Music inbegriffen

Die Änderung bedeutet dem Bericht von Dalrymple zufolge auch, dass Abonnenten von Apple Music künftig automatisch in den Genuss aller Funktionen von iTunes Match kommen. In eurer Musiksammlung erkannte und im iTunes Store verfügbare Songs sollten dann auch als hochqualitative Originaldatei ohne Kopierschutz heruntergeladen werden können. Die für den Download verfügbaren „iTunes-Match-Titel“ sollten mit dem Cloud-Status „Gefunden“ angezeigt werden. Apple-Music-Songs, die ihr nicht selbst besitzt, sondern nur für die Offline-Nutzung laden wollte, landen weiterhin mit Kopierschutz ausgestattet auf eurer Festplatte.

Die von Dalrymple beschriebenen Neuerungen darf man durchaus für bare Münze nehmen. Der Blogger verfügt seit Jahren über beste, teils persönliche Kontakte zum Apple-Führungsstab. Allerdings ist nur schwer nachvollziehbar, warum Apple über derart relevante Neuerungen nicht offiziell informiert und um Unsicherheit zu vermeiden auch gleich die zugehörigen Support-Dokumente entsprechend aktualisiert.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Jul 2016 um 08:40 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    22 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31454 Artikel in den vergangenen 7307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven