ifun.de — Apple News seit 2001. 22 305 Artikel
LED-Lampen ab 9,99 Euro

Beleuchtungssystem IKEA TRÅDFRI in Deutschland erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Das Ende März angekündigte Beleuchtungssystem IKEA TRÅDFRI ist jetzt in Deutschland erhältlich. Die Produkte zunächst allerdings noch nicht online bestellbar, werden bei Abfrage über die IKEA-Webseite aber in den einzelnen IKEA-Filialen als „zurzeit vorrätig“ angezeigt.

Ikea Tradfri Starter Set

Bei TRÅDFRI handelt es sich um eine per App gesteuertes Beleuchtungssystem ähnlich Philips Hue oder Osram Lightify, allerdings teils zu deutlich günstigeren Preisen und mit bei den konkurrieren Systemen auch nicht verfügbaren Komponenten wie beleuchteten Schranktüren und Lichtpanels. Die Steuerung erfolgt wahlweise über von IKEA angebotene Dimmschalter oder die für iPhone und iPad optimierte Tradfri-App, für deren Nutzung ein in verschiedenen Starter-Packs enthaltenes oder einzeln zum Preis von 29,99 Euro angebotenes Gateway nötig ist.

Gestalte die Beleuchtung so, wie es dir gefällt: für jedes Zimmer, jede Stimmung und jede Tageszeit. Mit der TRÅDFRI App ist es ganz einfach und erschwinglich. Jetzt kannst du mit deinem Telefon oder Tablet auf die intelligente IKEA Beleuchtung zugreifen. Such dir eine Lichtstimmung für den frühen Morgen, eine andere für den späten Abend und eine dritte fürs Kochen oder Arbeiten zu Hause aus. Mit der Fernbedienung oder App kannst du die Lampen dimmen, ein- und ausschalten sowie zwischen warmem und kaltem Licht wechseln. Es ist so einfach – die kabellosen Dimmer sind leicht zu installieren und zu verwenden. Mit ihnen kannst du für jede Stimmung das richtige Licht erzeugen.

Kea Tradfri App

Eine Übersicht aller derzeit verfügbaren TRÅDFRI-Produkte findet ihr hier bei IKEA. Wie wir bereits berichtet haben, lässt sich das System alternativ zum klassischen Schalter zunächst ausschließlich über die IKEA-App steuern, eine Anbindung an Amazon Alexa und Apple HomeKit werde geprüft. Die Erfahrung sagt, dass eine zügige Alexa-Integration deutlich wahrscheinlicher ist, als ein HomeKit-Deal mit Apple.

Laden im App Store
IKEA TRÅDFRI
IKEA TRÅDFRI
Entwickler: Inter IKEA Systems B.V.
Preis: Kostenlos
Laden
Dienstag, 04. Apr 2017, 8:29 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann man nur begrüßen, wenn diesen Mondpreisen von Philips mal Einhalt geboten wird…

  • HomeKit soll nachträglich kommen ? Glaube ich nicht dran … An eine Alexa Implementierung glaube ich schon eher.

    HomeKit ist tot, Alexa hat übernommen.
    Klingt komisch, ist aber so

    • Alexa nach 2 Tagen wieder eingepackt und zurück geschickt, weil Siri einfach alles steuern kann, egal wie man es sagt und Alexa nix ohne das man nicht alles so ausspricht wie Amazon das will. Von wegen Homekit ist tot.

      • Nuscheln in Verbindung mit starken Akzent? Alexa erkennt so viel mehr als Siri, dass man sich wundern muss, wie tief bei Apple geschlafen wird.

      • Malex, ganz im Ernst. Das ist totaler Bullsh*t, was du da schreibst.

      • Das kannste vergessen! Ick hab nen starken Berliner Akzent & Siri versteht (& lernt) mich besser als den bereits zurückgeschickten Müll von Amazon!!

      • Ich spreche Hochdeutsch und habe Alexa zurückgeschickt – Alexa ist Müll!

      • Sie versteht alles, wenn man den Satz so formuliert wie es sein MUSS. Hört doch auf Leute…es ist ein cooles Teil ohne Frage, aber Funktionalität sieht mal ganz ganz anders aus. „Alexa, schalte die Szene blablabla im Raum blablabla ein“ – Ernsthaft?! Bei Siri reicht „Zimmer, Szene“ und Abfahrt. Ganz ganz schlecht…für 180 Euro sowieso.

      • Wie bitte? Ich nutze beide Systeme. Alexa hat Probleme, die Musik von Lautstärke zehn wieder runter zu stellen. Sonst ist die bei Standardsituationen (Timer, Musik, Lampen steuern, Nachrichten) zu 99% treffsicher. Die Einkaufsliste passt zu 95%, da muss man noch manchmal korrigieren.
        Siri ist prinzipiell bei der Worterkennung genau so gut. Zumindest auf der Watch. Bei der Umsetzung gibt es aber häufig Probleme:
        Der erste Teil wird häufig abgeschnitten-> „(Timer eine ) Minute“ wird dann mit „ich habe in dem Zeitraum eine Minute keinen Termin gefunden“ beantwortet oder „(Esszimmer)lampe an“ führte dazu, dass alle Lampen eingeschaltet wurden.
        Siri erkennt bestimmte Gruppen nicht-> „Dekolampen an“ wird nicht ausgeführt, obwohl der Gruppenname genau erkannt wurde.
        Die Musiksteuerung mit Siri habe ich komplett aufgegeben, weil ich da zu frustriert war.
        Auf der Watch kommt ständig „ich kann dir mit der Websuche nach „…“ auf dem iPhone helfen. Ein Display für einen Sprachassistenten ist eine Sache, die Alexa noch fehlt. Aber prinzipiell finde ich es besser, wenn es auch ohne möglich ist.
        Aber jeder soll mit dem glücklich werden, was besser zu ihm passt.

      • Der ganzenSchrott ist einfach zu teuer, egal von welchem Hersteller. Punkt!

    • Wie kommen nur immer wieder Leute darauf, dass Alexa ein Ersatz für HomeKit oder andere Smart Home Systeme sein könnte?

      Alexa kann im Smart Home Bereich momentan lediglich Schalter, Thermostate und Lampen per Sprache steuern. Bei Lampen nicht mal eine Farbverstellung… App Steuerung und Automatisierung (Simpler Timer, Gerät löst ein anderes Gerät aus, …) ist überhaupt nicht vorhanden!

      Schau dir mal HomeKit an, welcher Smart Home Umfang dort geboten wird. Fensterkontakt, Rauchmelder, ….. Und die Sprachsteuerung funktioniert noch dazu auch deutlich besser und ist umfangreicher.

      • 1. Alexa kann IFTTT, darüber ist alles möglich
        2. Alexa kann Gruppen und Szenen schalten, das ist schon viel wert
        3. Alexa ist offen für jedes Billig-Gadget
        4. du kannst auch Werte per Sprache abrufen, nicht nur Steuern

      • über IFTTT ist eben nicht alles möglich. im gegenteil.

      • „HomeKit ist tot, Alexa wird kommen. Klingt komisch, ist aber so.“ Kann man aber auch so interpretieren, dass es stimmt. Alexa ist ein Sprachassistent, HomeKit ein schlechter Versuch, ein Smarthome aufzubauen. Das eine kann das andere nicht direkt ersetzen. Ein vernünftiges Smarthome braucht aber mehr als einfachste wenn->dann Regeln. Ich sage Siri/Alexa nur „schalte ZDF ein“ und dann geht es los: Ist der Fernseher eingeschaltet? Nein: Fernseher einschalten, auf TV schalten, Programm 2 wählen. Ja: Steht der Fernseher auf TV als Eingang? Nein: TV auswählen, Programm 2 wählen. Ja: Programm 2 wählen. Sowas ist mit HomeKit allein ja gar nicht möglich. Deshalb sitzt die Intelligenz bei mir auch hinter HomeKit. HomeKit dient bei einem richtigen Smarthome eigentlich nur als Siri-Schnittstelle. Der einzige weitere Vorteil ist, dass man Szenen und Schalter vom Controlcenter aus nutzen kann.
        Wer clever ist, sollte seine Heimautomatisierung nicht mit HomeKit organisieren, sondern nur darüber steuern. Ich bin dadurch unabhängig. Kann alles über Alexa und Siri steuern. Und da nutze ich zur Zeit zu 90% Alexa.

    • Habe u.a. ein Türschloss mit homekit. Würdest du das auch über alexa steuern?

      Nur so zum Weiterdenken zum Thema alexa lebt und homekit ist Tod. Wenn es nur um Beleuchtung und Steckdosen geht ist das eine andere Sache… Aber bleibt jedem selbst überlassen.

  • ikea hat offenbar wert darauf gelegt es besonders hässlich zu machen – bravo ehemalige billig-design kette.

    nun hässlich – teuer ramsch – herrlich wie alles den bach runter geht.

  • Genau :D Nur weil dir ein Design nicht gefällt, geht die Welt den Bach runter…

  • Interessante Idee!
    Kann es in ein bestehendes hue System eingebunden werden? Gibts da Infos zu?

  • Endlich mal Preise, die angemessen sind. Was Philips und Osram da abliefern ist ja mal viel zu teuer.
    Meine Meinung!

  • Also ich bleibe bei den Xiaomi Mi Lights. Preislich genauso attraktiv, sehr viele Möglichkeiten und man braucht kein Gateway. Habe mittlerweile vier Produkte und kann es nur empfehlen.

  • Kann man die mit Homebridge steuern?

  • Ich könnte online ohne Probleme bestellen. Geräte lassen sich in den warenkorb legen und Bestellung lässt sich abschließen.

  • Tolle Sache, dann kommt hoffentlich etwas Bewegung in diesen Hochpreismarkt. Die Technik ist wed r komplex noch teuer, daher war ich nie bereit die Apothekenpreise von Philips zu bezahlen… Ikea scheint ja ganz passable Sachen anzubieten. Mal sehen, ob sie auch vernünftig funktionieren. Ist ein Test geplant, ifun.de?

  • Wow. Musste wirklich zweimal bei den Preisen schauen. Da bekommt man nicht mal einen Schalter bei Hue & Co. Mega. Und Genial.

  • Wenn Honekit offiziell unterstützt wird, werde ich das kaufen. Die Preise sehen doch mal sehr gut aus.

  • Ohne Alexa oder HomeKit macht das doch wenig Sinn oder?
    Aber der Preis ist in Ordnung.
    Gibt es auch hier eine Wecker-Funktion wie bei den Phillips Hue?

  • Philips hatte mit Hue aber immerhin HomeKit Support.

  • Wir schalten unsere lampen über lichtschalter. Merkt sich die Lampe dann die letzte einstellung wenn ich nun über app oder fernbedienung die lampe dimme oder verliert sich diese info wenn der strom weg ist?

  • Man sollte nicht vergessen, warum HomeKit Support so selten ist: Weil Apple sehr regide vorgaben hinsichtlich der Absicherung der IoT Geräte hat und dies die Kosten in die Höhe treibt – und diese erfüllt Philipps Hue mit der neuen Generation (und genau deswegen ist es unwahrscheinlich, dass das Ikea System nachträglich eine HomeKit Funktion erhält). Gerade diese Woche wieder zeigt die Titegeschichte in der C’t wie schwierig es ist Smart Home Geräte abzusichern – deswegen greife ich nur zu HomeKit kompatiblen Geräten und außerdem zu größeren Marken, denen ich hier traue.

    • Wirst schon sehen wie schnell Philips Apple bald den Rücken kehren wird. Dann ist auch Schluß mit Homekit (wenn sich nix ändert). Wie du schon sagtest, treibt nur die Kosten unnötig in die Höhe. Konkurrenz schläft nicht und die Echos drängen bereits jetzt schon Apple in die Ecke.

      • Ich habe absolut ncht geschrieben, dass die Kosten „unnötig“ in die Höhe getrieben werden – im Gegenteill. Wenn ich mir ein IoT ins Haus hole, will ich sicher sein, dass es „sicher ist“ – keine offenen Türen, kein Ausspähen, etc. Dafür zahle ich gerne mehr – und viele andere auch, vor allem wenn sich die Skandale mit offenen Baby-Cams, abhörbaren Stromleisten, etc. mehren.
        Und Echo ist doch gar keine Alternative – das ist ja nur eine Sprachschnittstelle zur Bedienung dieser Geräte – noch dazu von einer Firme, der ich meine Daten bestimmt nicht anvertrauen würde.

  • 90 Euro für die 60cm Tür ??
    Au man… dann kann ich ja doch pro Element ein hue System einbauen … das ist weitaus günstiger …

  • Ich bin zwar Technik gegenüber sehr aufgeschlossen aber ich frage mich schon seit langem, warum ich zum Licht ein- und ausschalten HomeKit, Alexa oder sonstwas mitsamt einer extra App und teures Zubehör benötige? Ich verwende stattdessen 5 fernsteuerbare Steckdosen aus dem Baumarkt. Die haben mich 15 Euro gekostet und tun das gleiche: Licht an, Licht aus … oder auch andere an die Funksteckdose angeschlossene Verbraucher, z.B. die HiFi-Anlage

    • Kannst du auf dem Sofa sitzen und mit einem freigewählten Szenenwort wie zB. Kinomodus das Licht dimmen und rötlich werden lassen, einzelnen Lampen ausschalten und den Fernseher einschalten lassen? Oder beim rausgehen aus der Wohnung einfach nur „Licht in der Wohnung aus“ sagen und alle Lampen schalten sich aus? ……..

    • Ist das wirklich eine Frage? Wenn du glücklich mit deinen System bist, ist doch alles in bester Ordnung. Dir das jetzt groß und breit zu erklären bringt auch nix. Und dich vom Gegenteil zu überzeugen scheint auch nicht notwendig zu sein. Was benötigt man schon wirklich im Leben…?

  • Werde mir auf jeden Fall 2 Lampen mit bewegungsmelder bei ikea kaufen. Für den Flur. Ich hab viel von philips, aber nur für 2 Lampen im Flur mit einem bewegungsmelder 90 Euro zu zahlen war mir dann doch zuviel des Guten. Bei ikea Zahl ich dafür gerade mal die Hälfte. Hoffentlich bringen die auch noch schön günstig mal farbige Leuchtmittel und schaltbar steckedosen. Dann hol ich mir auch die bridge dazu. Auch die e14 Lampen sind ein Schnapper im Vergleich mit denen von philips angekündigten.

  • Bräuchte man das Gateway eigentlich nicht unbedingt wenn einem die Fernbedienung ausreicht? Oder habe ich was auf der Seite falsch verstanden?

  • So. Habe mir mal 2 geholt. Einmal mit Bewegungsmelder. Habe dann beide in den Flur geschraubt und beide mit dem Bewegungsmelder gekoppelt. Das wars schon. Und es funktioniert wirklich gut. In erster Linie geht’s mir darum das die Lampen einfach wieder ausgehen wenn keiner im Flur ist. Das funktioniert nun perfekt.

  • Geht das denn nur mit einem LAN-Kabel an dem Gateway? Das heißt ich muss das Ding zum Router auf den Schrank legen? Hmpf

    • Bei Hue gehen die Lampen mit Dimmer auch ohne bridge, bei ikea genau so. Nur um die Szenen zu wählen oder per Sprache zu steuern (alexa/homekit) brauchst du die bridge.

  • Habe mir die Panels geholt. Sehen wirklich gut und die Installation war auch simpel. Doch dann die böse Überraschung. Die Lampen pfeifen sobald man sie summt oder die Farbtemperatur ändert. Nur bei100% und kaltweiss ist es ruhig.
    Die Hotline kennt die Lampen noch nicht einmal… man möge ins Einrichtungshaus fahren… Schade :(

  • Gehe ich denn recht in der Annahme, dass man dass Gateway auch nur mit den Lampen verknüpfen kann ohne Einbindung dieser Fernbedienung? Die braucht doch kein Mensch… (in der Videoanleitung sieht es aus, als sei die Kopplung mit der Fernbedienung Vorsaussetzung für die Einbindung der Lampen)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22305 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven