ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Basics: Sichere Kennwörter und regelmäßige Konto-Kontrolle bieten Schutz vor iTunes-Betrug

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

In letzter Zeit erreichen uns immer wieder Anfragen von Lesern, deren iTunes-Guthaben geplündert wurde.

In der Regel geschieht dies durch In-App-Käufe in dubiosen Apps, deren Entwickler sich auf diesem Weg illegal bereichern. Die Möglichkeit, diese Einkäufe auszuführen erschleichen sich die Übeltäter wohl durch gehackte Passworter. Ein Grund mehr also, für euren iTunes-Account ein sicheres Kennwort zu wählen und dieses nach Möglichkeit auch regelmäßig zu ändern.

Zudem ist es ratsam, den Account nicht „bis oben hin“ mit Guthaben voll zu packen. Selbst wenn ihr iTunes-Karten auf Vorrat gekauft habt, löst diese nach und nach anstatt alle gemeinsam ein. Wer mit Kreditkarte oder Click&Buy bezahlt sollte seine Kontoauszüge regelmäßig überprüfen.

Achtet auch darauf, dass die bei iTunes hinterlegte E-Mail-Adresse regelmäßig abgerufen wird. Eine iTunes-Rechnung über einen Artikel, den ihr nicht gekauft habt, sollte euch stutzig machen und zur Überprüfung eures Kontos veranlassen.

Übersicht eurer iTunes-Käufe – Probleme melden

Über die Einkaufsstatistik könnt ihr exakt nachvollziehen, was wann und zu welchem Preis mit eurem iTunes-Account gekauft wurde. Hier habt ihr über die Taste „Ein Problem melden“ auch die Möglichkeit, Unregelmäßigkeiten an Apple weiterzugeben. Das iTunes-Team reagiert in der Regel recht schnell und verständnisvoll. Im einzelnen sind diese Schritte hier bei Apple ausführlich erklärt.

Neben der Meldung an Apple solltet ihr bei jedem Betrugsverdacht natürlich auch schleunigst euer Kennwort ändern. Ein paar Tipps zum Erstellen und Verwalten von sicheren Passwörtern findet ihr hier auf dem iPhone-Ticker.

In der Rubrik Basics greifen wir interessante Fragen aus E-Mails oder dem iFUN-Forum auf.

Mittwoch, 13. Jul 2011, 8:10 Uhr — Chris
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist mir auch gerade letzte Woche passiert, hab von Apple eine Email erhalten, dass ich von einem bisher nie genutzten Gerät eingekauft hätte. Hab dann gleich nachgeguckt und siehe da: 200€ für in APP Käufe. Hab gleich Click and Buy informiert und den Itunes Support. Mein Click and Buy Konto wurde dann sofort gesperrt und ITunes hat eine Gutschrift erlassen. Musste dann nur noch die Lastschrift verweigern.
    Im Prinzip ist alles gut gegangen, aber nervig wars natürlich trotzdem.

  • Es ist auch hilfreich, unter Einschränkungen die In-App_Käufe zu deaktivieren und nur bei Bedarf zu aktivieren.

  • mein itunespasswort hat 20 stellen. nervt halt manchmal beim eintippen

  • Absolute Sicherheit wird es nicht geben, aber wer euere Tipps nicht befolgt, dem ist auch wirklich nicht zu helfen. Danke!

  • Hey, kann mir vielleicht jemand sagen, was bei mir los ist?
    Ich werde jetzt fast wöchentlich aufgefordert meine „Zahlungsdaten“ zu bestätigen. Das Konto wird kurzzeitig deaktiviert und muss erst wieder aktiviert werden via forgot.apple.com. Was ist da los?

  • Hinzuzufügen wäre noch, das bei Clickandbuy (Suspekter Dienst) ein Ausgabelimit/Monat gesetzt werden kann, mit gesondertem Passcode. Außerdem bekommt man für jeden getätigten Einkauf eine Rechng.p.email, ebenfalls einstellbar. Nach etlichen Querelen mit diesem Eintreiberdienst habe ich mir angewöhnt, mich mind. 1x die Woche dort einzuwählen. Die AGBs von Clickundbuy sollten bei Gelegenheit auch mal durchgelesen werden, sind nämlich nicht ohne…Bei Problemen auf jeden Fall den iTunes Support kontaktieren, und die/das ProblemE möglichst genau schildern. Habe da bisher gute Erfahrung mit gemacht. Deshalb ist mir diese Zusammenarbeit zw. itunes./.clickandbuy auch ein Rätsel, da liegen Welten zwischen

  • prima Tipp. Auch mein Guthaben wurde mit einer Spiele App Texas Poker geplündert. Als die Mail kam, es wurde von einem bisher unbekannten Computer mit meinem Account eingekauft, war es schon zu spät. Kennwort gewechselt, iTunes Guthaben war weg, 90 Euro futsch. Kreditkarteninformation war schon entfernt.
    Ich lade nur noch iTunes auf, bevor ich was kaufen möchte. Vielleicht helfen auch Passwortapps, die komplizierte Passwörter generieren und ständig wechseln. Welche Erfahrungen habt ihr?

    • Man sollte doch nicht 90€ als iTunes Guthaben besitzen. Und nur Apps kaufen, die in den Top 25 sind, da kann nix passieren

      • Gibt auch durch Fake-Kommentare nach oben gebrachte Apps. Dass ein Titel in der Top-25 ist hat gar nichts zu sagen.

  • Was heißt „gehackt“?
    Wenn klingt das nach Phishing oder Leuten die Passwörter doppelt benutzen. (Zum Bleistift: Sony PSN crackedt, Passworthash cracked, gleiche eMail-Adresse und Passwort wurden auch bei iTunes verwendet? Die Cracker haben nun auch die Accountdaten für iTunes.)
    Oder MITM-Attacks?
    Oder Keylogger auf Windowsrechnern?
    Oder was?
    Da iTunes selbst bisher noch nicht gehackt wurde muss die Schwachstelle ja entweder beim Kunden selbst oder irgendwo auf dem Weg zwischen Kunde und iTunes liegen. Könnte man das dann auch bitte spezifizieren und nicht so locker als „gehackt“ im Raum stehen lassen? :o/

  • Habe gestern eine mail von apple erhalten das meine apple-id an einem nicht verknüpften Computer verwendet wurde um eine Poker-App für 79,99 zu lassen. Zeitgleich bekam ich von Click and Buy eine mail für eine Kreditkartenbelastung.
    Habe dann sofort (5min nach erhalt der mails) meine Kreditkarte sperren lassen und bei C&B und Apple versucht anzurufen. Nachdem ich immer wieder aus der Warteschleife geflogen bin (bei beiden!!), habe ich dann an beide eine mail geschrieben. Habe aber auch bisher keine Antwort erhalten.
    Ich werde jetzt gleich erstmal zur Polizei fahren und eine Anzeige wegen Kreditkartenmissbrauches stellen!

  • Habe heute eine Mail erhalte, dass iMobster auf meinem ID Account mit fremdem Gerät gekauft wurde. 99 Euro – werde jetzt erstmal das clickandbuy konto sperren.
    Bei iTunes bzw. Apple bekomme ich keine Info. Mein Problem ist bei dem „Support“ nicht vorgesehen und telefonisch läuft ja gar nichts („Da können wir nicht helfen, das geht nur über die Homepage“).

    Überlege, ob ich aufgrund des kundenunfreundlichen Wirken meinen Account dort löschen werde.

  • Der link zu Apple funktioniert nicht:

    Wir bitten um Entschuldigung.

    Wir können den von Ihnen gesuchten Artikel nicht finden.

    Kehren Sie zur Apple Support-Homepage zurück…

    Das gleiche kommt übrigens auch wenn ich auf Problem melden klicke. :-(

  • Eine Frage ich habe mir bei clash of clans Juwelen gekauft und jetzt wen ich coc Starte soll ich mein passwort für die apple is eingeben soll ich machen oder was????

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5781 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven