ifun.de — Apple News seit 2001. 25 574 Artikel
Line-In und Bluetooth

BabelPod: Erste HomePod-Nutzer rüsten fehlende Anschlüsse nach

44 Kommentare 44

Idealerweise hätte Apple seinem Lautsprecher nicht nur eine Line-In-Buchse mit auf den Weg gegeben, sondern das im Speaker verbaute Bluetooth-Modul auch für die Musik-Übertragung freigeschaltet.

Iphone App

Doch Apple hat sich bekanntlich dafür entschieden die Feature zurück- bzw. der nächsten Generation des HomePod vorzubehalten.

Eine Line-In-Buchse lässt der Speaker (wir wollen immer „Multiroom-Lautsprecher“ schreiben, noch fehlt dem HomePod diese Funktion jedoch) konsequent vermissen, das Bluetooth-Modul nutzt Apple lediglich zur Einrichtung, gestattet aber keine Musik-Übertragung.

BabelPod übergibt externe Audio-Quellen

Anwender, die den Lautsprecher dafür nutzen wollen, andere Inhalte als den Apple Music-Katalog wiederzugeben sind also auf die AirPlay-Übertragung angewiesen – Schallplatten, alte iPods oder TV-Signale lassen sich so jedoch nicht an den HomePod übergeben. Was tun?

Die Lösung von Andrew Faden hört auf den Namen BabelPod und besteht aus einem Raspberry Pi und einer externen USB-Soundkarte, die den Anschluss beliebiger Quellen an den HomePod zulässt.

Settings

Der BabelPod, der über eine Mobilwebseite kontrolliert wird nimmt Bluetooth-Signale und Klinken-Kabel entgegen und stream den Input anschließend via AirPlay an Apples HomePod.

Faden, der den Aufbau seines Projektes hier beschrieben hat, kommentiert:

Mein ultimatives Ziel ist es, Apple klar zu machen, dass die Kunden mehr Audioquellen als nur die des Apple-Ökosystems nutzen wollen. Also, wenn ihr einen BabelPod baut, dann redet darüber, damit unsere Message laut und deutlich bei Apple ankommt. Ich hoffe, dass Apple die Bluetooth-Lautsprecher-Unterstützung mit einem Betriebssystem-Update aktivieren wird. Zudem hoffe ich, dass Entwickler wie Spotify die Erlaubnis bekommen, native Apps auf dem HomePod zu installieren. Und natürlich wäre es sehr zu begrüßen, wenn zukünftige Hardware-Überarbeitungen des HomePod einen Line-In-Port bekommen. Die native Unterstützung dieser drei Optionen hätte den großen Vorteil, dass die Verzögerung von 2+ Sekunden, die mit AirPlay auftritt, eliminiert werden könnte, ohne dass ein separates Gerät benötigt wird.

Mittwoch, 21. Mrz 2018, 10:28 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hahaha…. was für ne Armut! Apple begräbt sich selbst!

  • Sieht aber sehr bescheiden aus! Typisches „Andoid-Denken“, dass immer alles gehen muss. Muss es eben nicht! Siehe Kopfhörer über Lightning. Ich musste noch nie mein Handy laden und wollte nebenbei Musik hören.

    Komischerweise wird vom Androidlager alles nachgebaut, was Apple vorgibt. Siehe Notch und Co.

    • Und ich muss dies ständig. Weil ich viel Musik/Podcasts höre und zudem viel mit meinem iPhone arbeite

      • Kauf dir anständige Bluetooth Kopfhörer, oder lade es induktiv, geht mittlerweilen sogar im Auto. Jeder hat danach geschrien, nutzen tut es nun fast keiner, solche Pappnasen liebe ich immer wieder!

      • Also ich habe nie nach BT-Lauschern geschrien, im Gegenteil bin ich bzgl. Kopfhörern nach wie vor ein großer Befürworter des Kabels, und QI halte ich für alles andere als praktisch oder gar ausgereift.

        Aber hilft ja nix… :-/ Adapteritis ist ja bei Apple kein neues Phänomen. :(

    • Ich bin zwar auch ein AppleUser hohen Grades, aber das was du schreibst empfinde ich als Unsinn.
      Einem Multiroomlautsprecher (Soll ja irgendwann einer werden) benötigt die passenden Eingänge für Externe Geräte, die kein AirPlay unterstützen.

      Ein Kabel muss man eh an den Tischmülleimer anschließen. Dann ist es ja auch kein Fehler, wenn man zwei dran anschließt. Oder drei.

      Auch sollte so ein Tischmülleimer via Bluetooth Musik von Geräten wiedergeben können.
      Das ist für mich Mindestvoraussetzung!

      Ein Klinke am iPhone vermisse ich allerdings auch nicht.
      Kopfhörer verwende ich in der Regel nur kabellose, da mich das gebaumel stört.
      Zuhause beim telefonieren stecke ich auch schon mal für 5 Minuten die Lightningkopfhörer ein. Ist aber eher eine Seltenheit.

      • Und ab und an tappt man doch in die Falle, dass man ein Klinkenkabel anschliessen möchte – natuerlich nicht wenn man sich immer nur in der eigenen Komfortzone bewegt…

      • „AppleUser hohen Grades“

        wieder was gelernt.

    • Der Typ hat ein iPhone,eine Apple Watch, AirPods, einen Mac und einen HomePod und du unterstellst ihm Android-Denken? Schon etwas lächerlich,oder? Zumal ein Raspberry mit Android so gut wie gar nichts zu tun hat.

    • wie kann ein erwachsener mann nur so einen absoluten blödsinn schreiben? hast du auch nur eine sekunde darüber nachgedacht was du da tatsächlich geschrieben hast?

    • So langsam scheint das Android Lager tatsächlich gefährlich zu werden, anders kann man solche Kommentare nicht interpretieren. Früher hat man als iPhone Nutzer Android belächelt aufgrund seiner Schwächen und Probleme.

      Und heutzutage? Da wird bei einem Artikel ohne irgendeinen Android Bezug wie wild um sich geschlagen. Wozu das ganze? Manchmal hat man das Gefühl, hier müssen irgendwelche Komplexe verarbeitet werden…

      • Habe ich lustigerweise auch so beobachtet.

        Damals haben sich manche Apple-User überlegen gefühlt, heute wird man als Apple-User dumm angelächelt.

        Schade, dass die Menschen nicht einfach mal jeden sein Leben lassen können. Ist doch jedem freigestellt, welche Marke er kauft, solange er nicht meint, damit angeben zu müssen usw.

        Und ein pures Benutzen des Gerätes hat für mich nichts mit Prahlen zu tun.

  • Traurig das man noch solche Wege gehen muss.

    • Einfach den Mist net kaufen anstatt zu basteln. Mannomann.

      • Sehe ich auch so. Ich meide solche Produkte konsequent.

        Würde jeder, der mit den Produkten ein Problem hat (vgl. Wegfall der Klinke) diese meiden, dann würde es ein Zeichen setzen.

        Aber nein, stattdessen wird Apple verteidigt und „man gewöhnt sich ja dran“.

        Da sieht man, wie sehr die Menschen heutzutage die Sklaven der Konzerne sind.

  • weiss nicht wofür ich zuhause noch einen AUX In benutzen möchte. Geht alles super wireless.
    Eventuell kann man den Homepod so als Computerlautsprecher nutzen. Obwohl … ein Monospeaker ist auch nicht so die Welt.
    Aber es gibt sicher noch genug Anwendungen wo man ein Aux nutzen kann.

    • Hast du den Artikel gelesen?

      „das Bluetooth-Modul nutzt Apple lediglich zur Einrichtung, gestattet aber keine Musik-Übertragung.“

      Wireless, zumindest über Bluetooth, ist also auch nichts möglich.

      • Also klar, AirPlay geht, aber hat man mal Gäste mit Android-Smartphones zu Besuch o.ä., dann bringt das einem nicht viel.

  • So einen hässlichen Dongel am Homepod, nen Raspberry um Homekit attraktiv zu machen..
    Um den gewünschten, normalen Standard zu erfüllen, sehen Apples Geräte im Nachhinein absolut cool aus :-D So etwas brauche ich auch. Just works.

  • Was soll das ganze Getrickse? Wird eben ein Sonos gekauft. Ich fürchte, Apple wird mit seinem neuen Raumschiff eh bald völlig abheben.

  • Das ist als wenn ich mir ein E-Auto kaufe und dann zusätzlich noch einen Diesel-und Benzin Tank anbaue. Man sollte schon wissen, was man will

    • Herzlichen Glückwunsch, von Hybrid noch nie was gehört? xD

    • Ganz genau, dieses Genörgel nervt. Mein HomePod macht was er soll und wofür ich ihn gekauft habe! Wenn ich anderes brauche oder will dann kaufe ich mir das und keinen HomePod. Anregungen sind was wunderbares wenn es keine Sprüche sind wie „das Raumschiff hebt bald ab“ also cool bleiben und jeden das kaufen lassen was er mag.

  • Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht, für Leute die in das Apple Ecosystem investiert haben, oder vor haben dies zu tun, funktioniert alles ohne Kabel.
    Weder beim HomePod (den man in DE ja leider im Moment aufgrund der Sprache nur primär zum Musik hören einsetzen kann) noch beim iPhone vermisse ich den aux Anschluss.
    Wenn man einen Lautsprecher mit Bluetooth oder aux sucht, gibt es sicherlich andere gute Optionen.
    Manchmal versteh ich dir Problem von manchen Personen einfach nicht, es wird doch keiner gezwungen etwas zu kaufen.

    • Sorry und ich verstehe Dich nicht. Was wäre so schlimm in diesem Ding wennhinten wo auch das Netzkabel seinen Anschluß hat, eine senkrechte schmale Leiste von Hause aus einzubauen.
      Die nimmt dann Lightning, USB, Klinke und Bluetooth auf. Das stört auch die wenigen nicht die nur wireless das Ding nutzen. Für andere Nutzer wäre das ein Kaufkriterium, so nackt wie das Teil jetzt ist ist es für mich jedenfalls noch uninteressant. Das ist mittlerweile typisch für Apple, nichts Halbes und Ganzes.

      • Die Anschlüsse würden bei dem Gerät nicht stören. Aber Apple hat sich etwas dabei gedacht, dass die das nicht eingebaut haben. Die Leute stören sich daran, dass Apple hier kritisiert wird. Das ist hier schließlich eine Apple Seite.

      • Ähhh und wieso darf man Apple nicht kritisieren?

  • wozu Audio-In?!? Wenn ich Platten hören will, habe ich eh eine passende Anlage. Bluetooth-Wiedergabe? Warum? Airplay reicht völlig aus. Leute! Wer jammert, der gehört nicht zur Zielgruppe.

  • Das ist bei Apple-Geräten inzwischen normal.
    Alles muss über Adapter angeschlossen werden, egal wie doof das aussieht.
    Danke, ich verzichte immer mehr.

  • Kann ich nicht nachvollziehen, hätte kein Bedarf für line in.

    Aber wir wissen ja, dass gerade die deutschen gerne an altem festhalten und gerne meckern.

    • Dein erster Satz widerspricht sich.

      Nachvollziehen heißt nicht, anhand eigener Maßstäbe andere auszuschließen. Versuche einfach, dich in die Lage anderer reinzuversetzen, dann kannst du es nachvollziehen. ;)

      Und weißt du, was noch schwachsinniger an deinem Kommentar ist? Der Autor von BabelPod kommt aus Texas. Auch in anderen Ländern gibt es Leute, die sich über Apples Vorgehensweise beschweren. Nicht nur Deutsche beschweren sich darüber, dass Apple neue, vermeintlich einfachere Wege geht.

      Sowas nennt sich nicht „Deutsch sein“, sondern schlichtweg eine Meinung zu haben, die sich vom Sklaventum der Konzerne abhebt. ;)

      Schade, dass Fanboys wie du sich so manipulieren lassen.

  • Wozu braucht man denn die Klinke noch? Das einzige, was ich noch per Kabel anschließen würde, ist der Fernseher.
    Wenn Sonos die AirPlay 2 Integration liefert, kaufe ich mir die Playbar mit 2 Play 3 und Sub.
    Wir haben jetzt einen Echo Dot bestellt. Der kann das Ding mit Radio und Musik bespielen, ich kann das dann per AirPlay bespielen und Android Nutzer (gibt es in meiner Familie auch) über Bluetooth.
    Ich glaube nicht, dass man da in absehbarer Zeit mit einer Lösung von Apple rechnen kann, oder?

  • Michael Haensch

    Ich lasse mich gern bevormunden. Ich zahle auch gern das zehnfache dafür.

  • Michael Haensch

    Ecosystem klngt gleich viel Apple mässiger als Öko. Da hat man nur unschöne Gefühle.

  • Endlich kann man Alexa an den HomePod anschließen :D

  • Libratone! Wenn ich die mit einem meiner Echos verbinde sind die auch smart! :-) Und alles geht: Spotify, Airplay, Bluetooth, egal was. Ich habe das ganze Haus damit versorgt, inc. meinem Rechner. Ansteuern kann ich die mit Win, IOS und Android. Alle Betriebssysteme habe ich im Einsatz.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25574 Artikel in den vergangenen 6391 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven