ifun.de — Apple News seit 2001. 20 648 Artikel
   

Automatisierungsdienst IFTTT jetzt auch als iPad-App

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Wer IFTTT (If this than that) bereits nutzt darf sich freuen, allen anderen empfehlen wir dringend einen Blick auf die mächtigen Funktionen des Dienstes: Das Automtatisierungsportal ist jetzt mit einer ausgewiesen schön umgesetzten iPad-App am Start.

500

Voraussetzung für die Nutzung ist zunächst eine kostenlose Registrierung. Unter eurem persönlichen Benutzerkonto aktiviert ihr dann die von euch genutzten Dienste und könnt diese mittel Hunderten von vorgegebenen oder auch eigens erstellten Aktionen nutzen. Lasst euch bei gutem Wetter wecken, protokolliert eure Foursquare-Logins im Google Kalender, lasst die Hue-Lampen bunt aufblinken, wenn ihr nach Hause kommt, schickt alle mit dem iPad aufgenommenen Fotos automatisch an eine E-Mail-Adresse und vieles mehr. Um den Umfang der Möglichkeiten zu erfassen, die über IFTTT zur Verfügung stehen, müsst ihr einfach selbst einen Blick auf das Angebot werfen. Online könnt ihr euch hier mehr Informationen holen und weitere Beispiele einsehen.

Aktuell listet IFTTT 87 Dienste, die miteinander verknüpft werden können. Mit dabei sind beispielsweise Dropbox, Evernote, Facebook, Foursquare, E-Mail, Instagram, Twitter, YouTube, Philips Hue, Netatmo, sowie verschiedene iOS-Systemdienste Erinnerungen, Ortungsdienste und Kontakte sowie die neu hinzugekommenen iOS-Fotos und iOS-Mitteilungen.

ifttt

Die IFTTT-App war zuvor schon für das iPhone erhältlich. Neu ist mit der aktuellen Version 2.0 nun der Wechsel zur Universal-App und damit auch die iPad-Unterstützung.

Freitag, 04. Apr 2014, 9:13 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ob das gut ist??? Ich hatte die App schonmal auf dem Ipad und alle Recipes wurde 3,4,5 mal oder mehr angewendet. Das wurde sogar so krass, dass ich alle recipes deaktivieren musste

    • Da stimme ich dir zu. Seit einem Update gestern funktioniert – endlich – auch das automatische An- und Abschalten der Hue-Lampen wenn ich wieder daheim bin bzw. meine Wohnung verlasse. Was, falls ich ITTT nun auch mit dem selben Account auf dem iPad installiere, dieses aber halt im Gegensatz zu meinem iPhone nicht ständig bei mir habe?… Nichts passiert, denn laut iPad bin ich ja Zuhause.

  • Damit das funzt muss ich der App (und dem dahinter stehendem Dienst) wohl eine Menge an Log-in Daten geben, oder?
    Nein Danke

  • Ich kann dir SMS-Funktion und die Ruf mich an wenn Funktion nicht nutzen. Geht das generell in Deutschland nicht?

  • IFTTT ist ein super Dienst. Wundert mich, dass das noch immer kostenlos ist.
    Die iPad App ist gut gelungen.
    Es fehlt mir nur noch ein Dienst welchen ich sehr vermisse. Die Integration von iBeacons. Das wär die Krönung. Damit könnte man wunderbar seine HUE steuern, von Raum zu Raum. Leider gibt es keine Info wann das implementiert wird. Das Geofencing ist mir zu akkuschluckend, zu ungenau und zu träge. Das würde mit den iBeacons besser gehen.

  • Was ich noch vermisse ist die Verknüpfung von mehreren Triggern. Damit könnte man dann z.B. eine Nachricht bekommen, wenn man nicht zu Hause ist *und* der Lärmpegel der Netatmo einen bestimmten Wert überschreitet. Geht zurzeit leider noch nicht.

  • was für ein Schwachsinn… Schicke mir eine Nachricht, wenn es draußen regnet. Mache das Licht aus, wenn ich gehe. Wisch mir den Hintern ab, wenn auf dem Klo war…

    • …aber nur nach einem *großen* Geschäft… ;-)

    • Nun ja es gibt auch kreativere Lösungen, vor allem wenn man physikalische Objekte wie Steckdosen, Lampen, Smartwatch, Wetterstationen, iOS Geräte, Wifi Wagen oder Fitness Armbänder mit Web-Diensten verknüpft. Da lässt sich einiges wunderbares einstellen was genau den zukünftigen Weg des „Internet der Dinge“ aufzeigt und einem auch noch viel Arbeit abnimmt.

      Ich lasse zum Beispiel diverse automatische Tabellen in Google Drive erstellen (Arbeitsstunden, Gewichtslog, Check-Ins usw.) oder Fotos von mir auf FB, Instagram oder an bestimmten Orten (GPS) aufgenommen, werden automatisch gesichert und in entsprechende Ordner kategorisiert. Ich spare mir dadurch verdammt viel Zeit.

      Außerdem kann ich mir so noch viel mehr Infos auf meine Pebble Uhr schicken lassen.

      • Lieber Philip, es ist sicherlich eine grandiose Spielerei. Aber ich bezweifel stark, dass sich damit wirklich notwendige Sachen vereinfachen lassen. Dazu kommt, dass immer mehr persönliche Daten in nicht nachvollziehbarer Weise verbreitet und verarbeitet werden, was nicht nur wegen des Datenmissbrauchs äußerst kritisch zu betrachten ist, sondern auch mal unter dem Gesichtspunkt der Ausfallsicherheit betrachtet werden sollte. Außerdem verlernen wir so immer mehr motorische und geistige Fähigkeiten, ganz abgesehen von dem immensen zeitlichen Aufwand, den wir dafür betreiben müssen. Beim Reusgehen das Licht abschalten schult Gedächtnis und Motorik, und spart Zeit.

  • Also ich finde ja die If missed call then email funktion sehr toll. nur sehr schade das es nur mit us nummer geht. ich hatte es schon so oft das mein iphone am aufladen war und ich mit dem ipod im anderen raum war und somit den anruf nicht mitbekommen habe.

  • Es wäre cool wenn das auch für die settings funktionieren würde, dass zb wenn man das haus verlässt das wlan ausgeht .

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20648 Artikel in den vergangenen 5727 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven