ifun.de — Apple News seit 2001. 29 390 Artikel

Sensoren für Luftqualität, Temperatur und Feuchte

Ausprobiert: VOCOlinc VAP1 Luftreiniger mit HomeKit-Anbindung

31 Kommentare 31

Mit dem VAP1 hat VOCOlinc einen mit HomeKit kompatiblen Luftreiniger im Programm, der mit seiner dreistufigen, aus Vorfilter, HEPA-12-Filter und Kohlefilter bestehenden Kombination bis zu 99,7 Prozent aller Gase und Partikel mit bis zu 0,3 Mikrometer Größe aus der Luft nimmt. Zielgruppe solcher Geräte sind besonders Allergiker, sowie stark durch Tierhaare, Staub und dergleichen belastete Haushalte.

Der VOCOlinc-Luftreiniger bewältigt einen Luftdurchsatz von bis zu 500 Kubikmetern pro Stunde und erlaubt somit alternativ zur Dauerüberwachung im Automatikmodus auch das schnelle „Durchspülen“ auch von größeren Räumen.

Vocolinc Vap1 Luftreiniger Handson

Bei höchster Leistungsstufe arbeitet das 56 Zentimeter hohe Gerät dann allerdings auch mit einem vergleichsweise starkem Geräuschpegel von bis zu 63 dB. Im Automatikbetrieb orientiert der VAP1 seine Leistung an der gemessenen Schadstoffbelastung und kam bei uns die meiste Zeit mit Stufe 1 aus, dies entspricht auch dem optional aktvierbaren Nachtmodus. Hier entsteht im Dauerbetrieb dann ein gleichmäßiges, allerdings immer noch deutlich vernehmbares Lüftergeräusch von 36 dB. Der Luftreiniger saugt dabei die Raumluft über die beiden seitlichen Flächen ein und gibt die gefilterte Luft nach oben ab.

Vocolinc Vap1 Luftreiniger Filter

Mit Blick auf den Automatikmodus muss man darauf hinweisen, dass sich der VOCOlinc-Luftreiniger nie komplett abschaltet, sondern auch bei guter Umgebungsluft dauerhaft und für unser Gefühl zu laut auf der niedrigsten Lüfterstufe arbeitet. Somit kombiniert man diesen Modus wohl besser mit der ebenfalls vorhandenen Timer-Funktion, auf diese Weise kann man beispielsweise eine automatische Nachtabschaltung realisieren.

Insgesamt lässt sich der VOCOlinc VAP1 in fünf verschiedenen Stufen betreiben, die außerhalb des Automatikmodus auch direkt per Touch-Taste oder über die Home-App reguliert werden können. Per Siri lässt sich das Gerät generell aus- oder einschalten, zudem fließen die von den im VAP1 verbauten Sensoren erfassten Werte in HomeKit mit ein. So stehen hier die vom Luftreiniger gelieferten Messwerte für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftqualität zum Abruf oder der Weiterverwendung in Automationen zur Verfügung. Die HomeKit-Einbindung erfolgt übrigens problemlos über WLAN und den auf dem Gerät angebrachten HomeKit-Code.

Vocolinc Vap1 Luftreiniger Homekit Screenshots

Der VOCOlinc VAP1 ist mit einem großzügigen Display an der Vorderseite und zudem einer Reihe von Touch-Elementen im oberen Bereich ausgestattet. Der Bildschirm zeigt gut erkennbar die aktuelle Schadstoffbelastung sowie Luftfeuchtigkeit und Temperatur an. Darüber hinaus signalisiert eine fünffarbige LED-Skala die aktuelle Luftqualität und es werden Infos zur Lüfterstufe und dem Filterzustand angezeigt.

Vocolinc Vap1 Luftreiniger Display

Über die berührungsempfindlichen Tasten an der Oberseite lässt sich der VOCOlinc VAP1 auch manuell bedienen. Neben Ein/Aus kann man hier den automatischen Modus oder auch eine bestimmte Lüfterdrehzahl bzw. den Nachtmodus aktivieren. Zudem gibt es eine Kindersicherung und die Möglichkeit, einen Timer zu programmieren. Letzteres kann man allerdings auch einfach entweder über die Home-App oder die iOS-App des Herstellers erledigen. Die VOCOlinc-App erfordert keine Anmeldung und bietet zudem die Möglichkeit, die Helligkeit des Bildschirms manuell anzupassen, ansonsten reguliert sich diese automatisch abhängig vom Umgebungslicht.

Vocolinc Vap1 Luftreiniger App Screenshots

Mit Blick auf die Haltbarkeit der Filter gibt es noch keine Erfahrungswerte. Laut Hersteller kann man den Luftreiniger damit bis zu zwölf Monate lang täglich sechs bis sieben Stunden verwenden. Ein Austauschset mit zwei neuen Filterplatten wird zum Preis von 75 Euro angeboten.

Der VOCOlinc VAP1 ist direkt beim Hersteller oder auch über Amazon zum Preis von 399 Euro erhältlich. Im Lieferumfang befinden sich die beiden für die Inbetriebnahme erforderlichen Filter, sich sich problemlos über die seitlichen Geräteklappen installieren lassen.

Produkthinweis
HomeKit HEPA Luftreiniger, VOCOlinc Wifi 3-stufiger Luftreiniger für großes Zimmer Schlafzimmer, Funktioniert mit... 399,99 EUR
Dienstag, 17. Nov 2020, 16:00 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Auch hier der Hinweis, dass manche VOCOlinc Homekit Exemplare (aus allem Produktreihen) hochfrequent fiepen und der Kundensupport das nicht als Mangel ansieht

    • Kann ich von meinen 13 VOCOlinc Geräten (vier Produktreihen) nicht bestätigen, die fiepen überhaupt nicht.
      Und sollte es dann doch der Fall sein, dann einfach vom Rückgaberecht Gebrauch machen.

  • Wer regelmäßig lüftet braucht so ein Gerät nicht. Gerade mit Blick auf Umweltschutz sollte man lieber frische Luft statt Stromverbrenner zu verwenden.
    Allerhöchstens für Allergiker geeignet.

    • Genau für sowas nutze ich solche Reiniger. Allerdings haben wir uns den Pure Coolme von Dyson gekauft und sind damit auch zu Frieden.
      Als Allergiker weiß man gerade im Frühjahr und Sommer solche Geräte schätzen.

    • Es gibt tatsächlich deutschsprachige Leser mit gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland, bei denen die Aussenluft hochgradig schädlich ist. Ich würde sogar behaupten, dass im Vergleich zu Deutschland in sehr vielen und großen Regionen die Luft erheblich schlechter ist. Darum zeugt der Kommentar nur vom fehlenden Blick über den Tellerrand.

      Wichtig wäre am Beitrag jedoch, in wiefern das Gerät tatsächlich die Luft filtert. So ist es nur eine Wiederholung der Werbung des Herstellers.

    • In vielen Fällen richtig, aber z.b. an einer Hauptverkehrsstraße durchaus zusätzlich zum Lüften bzw gerade deshalb sinnvoll.

      • Leider entwickeln Hauptverkehrsstraßen sich zu saubersten Orten in der Stadt, da keine Häuser dran stehen und somit keine Kamine. Die dreckigste Luft wird aktuell in (reichen) Wohngebieten gemessen

    • wohin sonst mit meinem PV Strom ? Ich habe fast 30 kWp am Dach.

    • @SchirA
      Ziemlicher Blödsinn. Massiven Luftaustausch durch regelmäßigen Lüften erreicht man nur mit anständigem Temperaturgefälle. Je mehr gelüftet wird um so geringer das Temperaturgefälle bzw. der Heizungsbedarf und je größer die Räume um so ineffektiver wird das Ganze. Bei Temperaturunterschieden von 10Grad und weniger, hilft nicht mal Dauerlüften. Zudem ist der Aspekt Umweltschutz beim Lüften auch nicht besser, weil man den Raum ständig wieder hochheizen muss, um das für ein effektives Lüften notwendige Temperaturgefälle überhaupt zu erreichen.

      • Das Temperaturgefälle ist aber nur bei null Wind der treibende Faktor. Sonst einfach Stoßlüften per Durchzug.

      • Dir ist schon klar, dass Durchzug Luftdruckgefälle benötigt, die durch Luftbewegungen um das Haus entstehen? Das ist, wenn überhaupt, nur dann gegeben, wenn es eine Fenster-/Türöffnung auf einer anderen Seite des Gebäudes gibt und die Luft draußen durch Wind bewegt wird. Viele Wohnungen haben aber alle Fenster zu einer Seite – Durchzug ist dann gar nicht möglich.

  • Als Allergiker sehr interessant !
    Aber deutlich zu laut für die Nacht !!
    Der Dyson Pure Cool Me durchkämmt seit Mai ca 50cm vom Kopfkissen entfernt die Luft durch. Nie höher als auf Stufe 1. Meine Frau, die sonst alles hört !!! hat sich niemals beschwert. Die gereinigte Luft ist ein klein wenig kühler, als die übrige Raumluft und der Luftstrom ist kaum wahrnehmbar, stört uns definitiv nicht. Ich bilde mir ein, seitdem besser zu schlafen …

  • Dann lieber einen Honeywell HPA710 mit HEPA13 Filter (99,95%) Abscheidung. Aktivkohlefikter für Gerüche.
    Mit Luftgütesensor und zuschaltbarem Ionisator.
    Sehr leisem und dunklem Nachtmodus.
    Kostet UVP 419€ ist im Netz aber unter 300,-€ zu haben

  • Der Airpurifier 3H von Xiaomi ist auch sehr zu empfehlen.
    Weniger Probleme bei Asthma und Pollenallergie.
    Möchten ihn nicht mehr missen.

  • Habe auch den 3 H von Xiaomi, vor allem deutlich günstiger als der hier vorgestellte. Als einziges a
    Manko für mich, bekomme ihn nicht mit der App gekoppelt.
    Flüsterleise :)

    • Hast du Probleme mit der Xiaomi-App? Hatten wir anfangs auch, dann den H3 resettet, als Region Schweiz ausgewählt, dann ging’s problemlos.
      Muss nur mal in 7MonTen schauen, woher wir einen neuen Filter bekommen.

  • Danke für den kleinen Bericht. Ich hätte gern auch einen Luftreiniger, kann mich bis dato aber nicht entscheiden. Der Xiaomi 3H ist nicht schlecht, hat aber kein HomeKit und bei den Filtern gibt es verschiedene Modelle, aber keinen, der alles vereint. Der hier von Vocolinc unterstützt HomeKit und hat immerhin einen HEPA-12 Filter, was nicht alle vorweisen können, dafür ist er aber leider zu laut.

  • Ich habe von Philips den AC 2889/10 und bin damit sehr zufrieden. Nachts sehr leise und verschiedene Modi gegen Pollen und auch Viren / Bakterien. Kein HomeKit, aber über die App CleanHome+ und Kurzbefehle-App integrierbar. Über App und auch per Touch bedienbar. Und per Farb-LED Ring wird der Grad der Luftverschmutzung visualisiert.

    • Wir habenden großen AC3033 und sind an sich sehr zufrieden. Die CleanHome+ App ist aber Schrott und verbindet sich nicht. AirMatters App hilft. Zudem störend: Es gibt nur den Automatikmodus, Schlafmodus und Turbomodus. Keine freie Wahl der Lüftergeschwindigkeit.
      Die Filter sind dafür auch gegen Viren (z.B. Corona oder H1N1) geeignet.

  • „bewähltigt“ – autsch!

    Wäre mal interessant wieviel vom Preis HomeKit ausmacht!

  • Wenn es Corona filtern soll sind mindestens Hepa 13 oder besser 14 Filter erforderlich.

    • Du meinst also den Fall, wenn du selbst Corona hast, aber der Luftfilter gefälligst dafür sorgen soll, dass sich die Mitbewohner nicht anstecken? :D Sorry, versteh den Sinn deiner Kombination nicht

      • Falsch. Gedacht für den Einsatz in Büros/Praxen/Klassenräume mit moderatem Publikumsverkehr um die Aerosollast der Luft zu reduzieren. Als Unterstützung der Querlüftung

  • Ich kann euch den Rowenta PureAir empfehlen gibt es als kleine Version und als XXL. Bin starker Allergiker und kann teilweise im Sommer nicht raus, seit dem ich den habe ist es viel besser. Benutze ihn auch beim schlafen, hört man fast gar nicht.

  • Tatsächlich würden auch mich Infos über bezahlbare Corona taugliche Geräte sehr interessieren…

  • befeuchten solche Geräte auch gleich die Luft? Ich habe immer nur in der Heizsaison probleme weil wir in einem alten Haus wohnen mit Elekttroheizung. Da reagiere ich auf die Luft sehr allergisch und viel zu trocken ist sie auch. Haben jetzt einfach einen gewöhnlichen Luftbefeuchter reicht aber nicht ganz.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29390 Artikel in den vergangenen 6975 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven