ifun.de — Apple News seit 2001. 25 771 Artikel
5GB-Datei im Programme-Ordner

Aufgepasst: Alte Macs laden macOS 10.13 im Hintergrund

43 Kommentare 43

Mac-Anwender, die ihre Maschinen noch nicht auf Apples aktuellstes Desktop-Betriebssystem, macOS 10.13 High Sierra, aktualisiert haben, sollten ein Auge auf die Mitteilungszentrale ihres Macs haben.

Macos Upgrade

Diese hat in den vergangenen Tagen damit angefangen Nutzern älterer macOS-Versionen eine Info-Meldung einzublenden, die zum Update auf macOS 10.13 High Sierra aufruft. Lediglich mit den beiden Auswahlmöglichkeiten „Installieren“ und „Details“ versehen, kann euch ein versehentlicher Mausklick hier mehrere Stunden des produktiven Arbeitstages rauben.

So laden ältere macOS-Versionen das Update auf High Sierra selbstständig im Hintergrund und starten die Installationsroutine direkt nach dem Klick auf „Installieren“. Anwender, die sich für die Option Details entscheiden, werden zur High Sierra-Seite des Mac App Stores umgeleitet.

Apple mach System-Updates „einfacher“

Wie Apple in dem Support-Dokument #HT201475 „Informationen zum Laden von macOS High Sierra“ erklärt, soll die Download-Automatik die Aktualisierung des eigenen Macs beschleunigen, kann euch unter Umständen jedoch gehörig in die Seite fahren. Neben der Zeit, die für das System-Update eingeplant werden muss, belegt die Update-Datei auch satte 5GB Festplatten-Speicher.

Apple schreibt:

Wenn Sie OS X El Capitan 10.11.5 oder neuer verwenden, erfolgt der Download von macOS High Sierra unauffällig im Hintergrund, was die Aktualisierung des Mac noch einfacher macht. Sobald der Download abgeschlossen ist, erhalten Sie eine Mitteilung, dass High Sierra installiert werden kann. Klicken Sie in der Mitteilung auf „Installieren“, um den Vorgang zu beginnen.
Wenn Sie High Sierra später installieren möchten, ignorieren Sie die Mitteilung einfach. Sie können macOS High Sierra jederzeit durch Öffnen der Datei mit dem Namen „macOS High Sierra installieren“ über den Ordner „Programme“, Launchpad oder Spotlight installieren. Alternativ können Sie das Installationsprogramm durch Ziehen in den Papierkorb löschen. Sie können die Datei jederzeit wieder aus dem App Store laden.

Wer den automatischen Download des System-Updates unterbinden möchte kann dies in den System-Einstellungen tun. Im Bereich „App Store“ könnt ihr den Haken „Neu verfügbare Updates im Hintergrund laden“ hier bei Bedarf entfernen.

Updates Laden

Montag, 20. Nov 2017, 15:20 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist ja schon Windows Mentalität

    • Falsch, da würde es auch noch ohne Rückfrage installiert werden.

      • ich möchte trotzdem nicht jeden zweiten tag daran erinnert werden, dass ein update verfügbar ist. es wird wohl einen guten grund geben, warum ich die meldung schon zehnmal weggeklickt habe.

      • War das so ja?

      • ihr habt schon mal alle windows genutzt? einstellungen wie oben zu sehen beim mac gibts auch für windows. ;-) man muss sie nur finden und anweden.

  • Ist mir erst gestern aufgefallen. Da wurde die Installationsdatei einfach heruntergeladen, die ich dann im Launcher fand. Direkt gelöscht! ;)

    • Das ist aber keine Neuerung in Sierra. Mindestens El Capitan hatte die obigen Einstellungen auch schon und hat vor einem Jahr „Sierra“ automatisch im Hinzergrund geladen und auf Nachfrage installiert.

      Das ist aber auch etwas überspitzt formuliert, denn wenn der Installer via „installieren“ gestartet wird, muss man dann noch mehrfach „Weiter“ etc. anklicken und einmal sein Gerätepasswort eingeben.

      • Ich hätte da absolut nichts dagegen, wenn das „automatsch“ installiert wird – wenn das macOS nicht so furchtbar „buggy“ beim Installieren wäre.. und ich wüsste, ob alle Programme die ich nutze dann noch gehen. Die Foren lesen macht mir schon den Magen flau. Auch wenn sich „nur die melden, die Probleme haben“…
        Aber dennoch, so nicht mit mir.

  • Kann das Update nun auch auf Fusion Drive Festplatten durchgeführt werden oder sind diese immer noch nicht freigegeben?

    • Das Update funktioniert schon immer auf FusionDrive-Platten. Nur werden die (noch) nicht ins APFS konvertiert.

      • Und was heißt das genau? Mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen?

      • Was heißt das bitte genauer? Mit welchen Einschränkungen habe ich nach dem Update zu rechnen?

      • Es gibt keine Einschränkungen. APFS ist Apples neues Dateisystem, das ein paar nette Features hat, die in der Praxis aber eh noch keine Rolle spielen. Du hast halt weiterhin das alte Dateisystem (HFS+). Das funktioniert hinterher genauso wie vorher. APFS wird vermutlich mit einem späteren macOS-Update mal noch nachgeliefert. Und selbst wenn nicht entsteht Dir dadurch kein wirklicher Nachteil.

        Infos zu APFS hier (runterscrollen zu „Apple Dateisystem“): https://www.apple.com/de/macos/high-sierra/

      • Danke für die Erklärung!

    • Das Problem ist, ich hab schon Apfs durch die Beta drauf… und ein Upgrade ist noch nicht sicher… oder?

    • Nur die Beta hat die Fusion Drive Platten geschossen. Und das erst nach dem dann die finale Version installiert wurde. Ich arbeite im Apple Service und es schlagen gehäuft Mac auf die fehlgeschlagene Installationen aufweisen. Klar kann man das wieder gerade biegen und bei vielen ist es so das der User abbricht weil es lange dauert und dann ein System-Chaos hat. Und es ist erstaunlich wie viele ohne Backup unterwegs sind. Bei SSD Mac sollte man wissen das diese ins APFS überführt werden während der Installation und gerade das verpflichtet zur TimeMachine.

  • Kann mir mal jemand verraten, warum mein macOS Sierra mich ständig auffordert, auf OS X El Capitan „upzudaten“?! Das nervt, echt!!!!!

  • Zwangsbeglückung? Wo sind wir nur hingekommen?
    Das finde ich ziemlich dreist. Einmal nicht aufgepasst und evtl. alles versaut…

  • Ach Apple.
    Euer zwangsdownload hat gar kein platz auf meiner SSD.
    Einfach nur noch dreist diese Firma. Ich glaube, das inzwischen mehr Leute diesem Laden den rücken zukehren, als sie neue dazu gewinnen.

    Und es geht hier nicht um iOS.

  • Das Problem dsbei ist, dss Update auf High Sierra kann schnell mal schiefgehen – wehe wenn keine Datensicherung vorhanden ist! Eigentlich ein absolutes Unding von Apple!

  • Schon die ständigen Info Meldungen nerven. Einmal würde doch genügen. Eigentlich müsste man Apple wegen Verletzung der Privatsphäre verklagen.

  • Michael Haensch

    Danke für die Warnung vor diesen Marketing Verschlimmbesserungen. Ich erbreche im Strahl

  • Meine Güte, was sich alle aufregen hier. Ich bin froh, dass ich dran erinnert werde. Habe auch das Upgrade längst gemacht, es lief ohne Probleme durch – und ich habe einen „alten“ Mac.

    Einfach normal weiteratmen, tut gar nicht weh… ;-)

    • Warum regst du dich über die Aufreger auf? Du hast dein Update, bist glücklich. EInfach mal weiteratmen rate ich auch dir…und wenn deine Frau beim nächsten mal einfach so die Wände in pink streicht….denk dran „einfach weiteratmen, tut gar nicht weh… ;)

  • das war bei IOS updates schon seit IOS 8 so … hat mir so einiges an data geklaut …

    • Soweit ich weiß, lädt iOS Systemupdates nur dann automatisch herunter, wenn..
      1.) das iPhone am Strom hängt
      2.) man mit einem WLAN-Netzwerk verbunden ist
      3.) das Display ausgeschaltet ist

      Schade ist, dass man im Gegensatz zu macOS bei iOS das nicht ausschalten kann. Die automatischen App-Updates kann man zwar ausschalten (auch das Herunterladen dieser im Hintergrund), aber für System-Updates gilt das nicht.

  • Hi,

    ich habe eben die Nachricht bekommen, High Sierra zu installieren.
    (Kann nicht, weil Software, die ich täglich nutze noch nicht mit High Sierra kompatibel ist (e.e.g AutoCAD 2016).

    Wo kann ich das image, das heruntergeladen wurde löschen?
    Ich wäre für einen Tip dankbar.

    Chris

  • Nebnbei:
    Auch irgendwie dreist: AutoCAD 2017 is schon gepatcht und läuft auf High Sierra. Diese Software wird über das neue Abomodell vertrieben.
    AutoCAD 2016 konnte man noch kaufen. Das patchen die nicht…
    Wahrscheinlich warten die darauf, dass man auf 2017 upgraded und den schönen 2016er Kauf abschreibt…

  • Mein zugegeben älteres MacBook Pro (2010) hat sich komplett verabschiedet. Wohlweislich bin ich bei einem der Betriebssysteme vor El Capitan geblieben. …Jetzt habe ich es nach längerer Pause gestartet und hatte den Eindruck es hat sich aufgehängt. Nach einem Neustart schaltet es sich nun regelmäßig automatisch ab. Ich habe keine Ahnung, wie ich da weiter kommen kann und bin mega sauer.

    • Nur eine gewagte Vermutung, aber vielleicht überhitzt das MacBook und schaltet sich deswegen aus. Kann natürlich auch etwas anderes sein, aber bei „schaltet sich regelmäßig von selbst aus“ denken viele zuerst an Überhitzung.

      Falls du die technische Kenntnis und das passende Werkzeug hast: versuche mal, den Lüfter zu reinigen (auspusten, nicht mit dem Staubsauger) und die Wärmeleitpaste neu und frisch aufzutragen.

  • Die meisten Kommentare hier sind ja komisch.

    Die Option lautet „neu verfügbare Updates im Hintergrund laden“ und was macht die Option? Richtig – sie lädt neue Updates, ohne dass der Nutzer es merkt.

    Und jetzt beschweren sich hier Leute mit „Zwangsbeglückung“ usw.?

    LEUTE. DIE OPTION MACHT GENAU DAS, WOFÜR SIE GEMACHT IST. WTF? Wenn ihr das nicht wollt, dann stellt sie einfach aus – fertig. Ich mache das mit allen neue Geräten so. Die Option ist dafür da, weil viele nicht manuell Updates suchen und installieren können oder wollen.

    • Das soll keine Kritik an den Autor sein – im Gegenteil. Es ist gut, dass darauf hingewiesen wird.

      Ich wüsste aber nicht, was Apple hier falsch gemacht haben soll.

      Bei Windows gibt es die gleiche Option, die standardmäßig aktiviert wird. Ebenso bei Android und bei iOS. Bei Linux hängt es von der Distribution ab.

  • Ich weiß nicht, ob wir vom selben Problem reden, aber was kann Apple dafür, wenn Zubehör-Hersteller die monatelangen Betaphasen nicht nutzen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25771 Artikel in den vergangenen 6421 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven