ifun.de — Apple News seit 2001. 25 977 Artikel
Tim Cook will alles "weichgespült"

Apples Videostreaming-Pläne: Produzenten klagen „ständige Einmischung“

53 Kommentare 53

Apple wird voraussichtlich noch in diesem Monat mit ersten Details zu einem eigenen Videostreaming-Angebot an die Öffentlichkeit gehen. Was da auf uns zu kommt, ist noch zu weiten Teilen unklar. Es gilt lediglich als gewiss, dass das Unternehmen mittlerweile mehr als 20 Film- und Serienproduktionen in Auftrag gegeben hat.

Die konservativen Vorgaben Apples machen den damit befassten Entertainment-Profis jedoch die Arbeit schwer. Die US-Tageszeitung New York Post will von Brancheninsidern wissen, dass Apple-Chef Tim Cook hier gerne auch persönlich interveniert.

Apple Tv 4k 1000 Neu

Die Produktionsteams klagen demnach vehement darüber, wie schwierig es sei, mit Apple zu arbeiten. Apple agiere kleinlich und mische sich permanent ein. Eine besondere Rolle spielt dabei offensichtlich Apples Versuch, vorrangig auf familienfreundliche Angebote ohne Gewalt und nackte Tatsachen zu setzen. Von Apple-Managern bis hin zu Tim Cook gebe es vor diesem Hintergrund stetige Versuche der Einflussnahme. Cook wird in dem Bericht auch das Bestreben nachgesagt, kontroverse Themen auszugrenzen. So wolle der Apple-Chef Bereiche wie Religion oder die negativen Folgen von Technologie nach Möglichkeit ausklammern.

Zu den inhaltlichen Unstimmigkeiten kämen ähnliche Kontroversen mit Blick auf die technischen Details im Zusammenhang mit dem Angebot. Apple würde bei dem Projekt keine klare Linie zu verfolgen und habe die grundlegende Ausrichtung bereits mehrfach korrigiert.

Apple Tv App Iphone Ipad

Disney-Boss sitzt noch im Apple-Aufsichtsrat

Apples Videoprojekt könnte zudem auch für Spannungen im Management sorgen. Seit 2011 besetzt der Disney-Boss Robert A. Iger einen Platz im Aufsichtsrat des iPhone-Herstellers. Nachdem auch Disney auf dem Sprung ins Streaming-Geschäft ist, scheint hier ein Interessenkonflikt unumgänglich. In einer ähnlichen Situation hat der ehemalige Google-Chef Eric Schmidt 2009 seinen Platz im Aufsichtsrat von Apple geräumt nachdem sich abgezeichnet hat, dass Apple und Google künftig auf dem Smartphone-Markt miteinander konkurrieren.

Via Bloomberg

Mittwoch, 06. Mrz 2019, 18:01 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das gleiche hat auch schonmal BLOCKBUSTER VIDEO in Deutschland probiert und ist damit kläglich gescheitert. Hier sollte es auch nur Familienfreundliche Inhalte geben, die Kunden wollten wohl was anderes ;)

    • Soweit ich weiß, war Blockbuster eine der erfolgreichsten Videotheken-Ketten weltweit. Nur haben sie Streaming verschlafen. Aber bis dahin haben sie den Videotheken das Schmuddel-Image genommen und es war für Familien möglich, gemeinsam Filme auszuleihen.

  • Deshalb sollten die Großen auch nie solch einflussreiche Monopole aufbauen, die starke Auswirkungen auf Kunstinhalte haben. Wenn das passiert, werden die wirklich interessanten Dinge wieder für das Fernsehen produziert, da die sich dann wieder mehr trauen müssen. Hier zahlt Apple die Show, wie auch in China will das Management nur verkaufen, verkaufen, verkaufen, ohne Rückgrat oder Mut zur Kunst. Schade. Gab es mal anders.

  • sex sells – deshalb wird Apple’s Streamingdienst eine Totgeburt

    • Ich sehe das genauso. Dafür gibt es Netflix und Amazon zu lange auf dem Markt.

    • Hihi, ja irgendwie schon. Game of Thrones wäre in der Form, in der es aktuell ist, bei Apple niemals kommen können. Nur gibt der Erfolg den Produzenten der Serie einfach recht. Sowas wird Apple in der Firm nie hinbekommen, wenn sie sich tatsächlich so einmischen

    • Ich weiß nicht. Wozu sollte Apple das gleiche machen, wie Netflix oder Amazon? Und es gibt eine Menge Sparten-Sender, die mit familienfreundlichen Programm relativ erfolgreich sein, bzw. eine Nische besetzen.

      Ich hab bspw. für meinen Sohn Kividoo abonniert, dass sich nur auf Serien und Filme für Kinder inkl. Redaktion und Bewertung spezialisiert haben. Funktioniert ganz gut und ist besser als die üblichen Player, weil ich sicher gehen kann, dass nur für ihn passende Inhalte angezeigt werden. Das geht bei Netflix nicht.

      Und ob man’s mag oder nicht, es ist Apples Recht, es mit einem familienfreundlichen Programm zu probieren und passende Sendungen zu bestellen. Wenn sie der Meinung sind, dass das funktioniert, try it. Ob jetzt Tim Micro-Managment betreiben muss und sich in alle kreativen Entscheidungen reinhängen muss, ist ein anderes Thema. Aber wenn Apple was nach bestimmten Vorgaben bestellt (familienfreundlich, keine Gewalt, Sex, nackte Haut, polarisierende Themen) und die Kreativen den Vertrag unterschreiben, brauchen sie sich im nachhinein nicht wundern oder doch mit diesen Änderungen ankommen.

      Und Netflix hat übrigens auch Millionen für mehrere Adam Sandler-Filme bezahlt, weil sie wissen, dass viele Leute diesen seichten Mist gucken. Wenn Apple jetzt solche Komödien, Liebesfilme und Kinderfilme setzt, dann gibt es vielleicht auch einen Markt dafür. Korrigieren kann man es ja immer noch.

  • Wird schon arg weichgespült werden…

  • Kein Blut, kein Sex, keine Gewalt…. Da dünnt sich die Zielgruppe ziemlich aus…

    • …und keine Religion und keine kritische Sicht auf Technologie…
      Klingt nur nach seichter Unterhaltung…mal was kritisches und grenzwertiges ob bei sexuellem oder gewalttätigen Inhalten oder politischen oder technischen Sachen, was der Kunde ja scheinbar auch wünscht, wird’s nicht geben… ich bin mal gespannt, aber noch nicht so wirklich angetan…

  • Das nächste Game of Thrones oder Breaking Bad wird es wohl nicht von Apple geben, solang Tim persönlich im Schneideraum sitzt.

  • Ohne Gewalt und nackte Haut – ohne mich!

    Kann mir nicht vorstellen, dass die Streaming-Zielgruppe „Familie“ so lukrativ ist.

  • Ich freue mich drauf – Wirkluch, keine Ironie hier. Ich würde mich über ein bisschen was „weichgespültes“ freuen. Unnötige Gewalt oder erotische Inhalte gibt es anderswo bereits so zu Hauf, dass man den Eindruck bekommt, ohne ginge es nicht. Ich würde sofort ein lebensbejahendes und humorvolles Programm abonnieren. Natürlich bin ich nicht der Mittelpunkt der Welt aber ich kann mir nicht vorstellen, damit so allein zu stehen. Der Trend geht doch eh zum Zweit- oder sogar Drittabo, sodass nicht ein Anbieter alles an Genres bringen muss. Also ich kann es kaum erwarten und hoffe auf schnelle Synchronisationen der Serien ins Deutsche.

    • Naja. Es ist bekannt das Gewalt und Erotik alle Menschen antriggert (vor allem die primitivsten). Von daher verständlich warum so viele darauf setzen. Etwas intellektuelles kann nicht jeder.

      • Wobei es ja nicht um ein intellektuelles Programm geht, sondern nur um weichgespülte Inhalte ohne Sex und Gewalt, die sich vermutlich dann gut in 2-3 bestimmten Regionen verkaufen lassen, die ansonsten mit klassischen westlichen Inhalten Probleme haben. Nur das ist nicht gleich „intellektuell“.

      • ardiano [the one and only]

        Etwas intellektuelles, soso. Klar, kommt ja von Apple. Kann ja nur von einem Fanboy wie dir kommen. Carpool Karaoke ist also in deinen Augen intellektuell? Ui, ui, ui…das war wohl ein Eigentor. Schau dir mal Nymphomaniac an, dann unterhalten wir uns nochmal über intellektuelle Kost, bzw. das primitive im Menschen, wo du gegen scheinbar eine Ausnahme bist. Und bitte leg dir endlich mal einen anderen Namen zu. Ich verstehe ja deine Bewunderung für mich, aber ich bin nicht kopierbar. Such dir mal ein eigenes Leben und eine eigene Identität!

      • Was hast du denn geraucht?

      • Bezieht sich auf den Kommentar über mir.

    • Ich sehe es GANZ GENAU so, wie du. Verstehe gar nicht, warum alle hier so einen Aufriss machen. Ist doch schön, wenn es familienfreundlich wird. Für alles andere hat man noch sein Netflix oder Amazon Prime. Ich hoffe auch auf einen schnellen Deutschlandstart ABER bitte ohne dass ich Untertitel lesen muss. Auch ich möchte die Serien synchronisiert genießen. O-Ton ist nicht meine Welt.

    • Freue mich auch drauf und teile nicht die Ansicht der der Mehrheit hier. Mir sind die Netflix-Inhalte schon heute zu dümmlich. Ich wünsche mir mehr Tiefe und möchte Problemlösungen nicht durch Gewaltansätze gelöst sehen. Ich erwarte vom Apple-Programm eine gewisse Gepflogenheit ohne zu spießig zu sein.

    • Schön ist es doch die Freiheit zu haben wählen zu können. Es wird immer dann problematisch wenn ein Anbieter diktieren möchte was du darfst oder eben nicht darfst. Bei anderen Streaming Anbietern kannst du ja auch wunderbar wählen ob es weichgespült oder eben etwas erwachsener sein soll.

    • Lese ich die Kommentare hier, kann ich auch nur noch mit dem kopf schütteln. in welcher Welt, leben die Leute eigentlich, dass sie nur noch Interesse an nackter Haut und Gewalt haben? Also mein Leben ist frei von einer solchen pessimistischen Ansicht und ich bezweifle doch stark, zu behütet aufgewachsen zu sein. Ok, ich lebe in keiner großen Stadt sondern etwas Abseits vom Ruhrgebiet. Kann aber doch nicht der Grund sein, dass ich sagen kann: Mir geht es gut und ich habe immer ein nettes Wort für meine Mitmenschen. Ich finde den Ansatz von Apple deswegen super. Wenn ich Fernsehe, bzw. streame, dann mag ich bei einer Komödie lachen oder bei einer romantischen Liebesgeschichte mitfiebern. Gerade da ich eh nur vorm zu Bett gehen zeit habe, zu schauen. Da muss mich kein Horrorfilm aufwühlen. Ich denke, ihr wisst was ich meine. Oder liegt es am Alter? Ich bin jetzt 37. Ist ja möglich, dass die jungen Leute heute solche Dinge nicht mehr sehen. Aber ich fand Game of Throns auch ziemlich öde. Ich mag dann doch lieber Sci-Fi statt Fantasy. Mal sehen, ob da was kommen wird.

    • Das wünsche ich mir auch. Ich will auch die Freiheit haben kein Sex und Gewalt und dann mir das als Kunst zu verkaufen. Ich habe noch ein Geschmack.

      • Ich würde es auch begrüßen und es wäre mir, neben Netflix und Amazon Prime auch ein drittes Abbo wert. Kann man ohne Bedenken mit seinem Kind durch die Programme zappen und muss sich keine Gedanken machen, ob etwas ungeeignetes gezeigt wird. Für mich selbst hab ich dann immer noch die beiden anderen Anbieter.

  • Diese „Einflussnahmen“ sind aber nichts besonders in der Filmbranche. Es gibt Produktionen, da muss jedes Detail vom Auftraggeber abgenommen werden!

  • Hahahaaa… Was Tim Cook nie verstehen und schon gar nicht auch nur ansatzweise ausfüllen kann: Apple wurde erfolgreich, weil ihr Boss Innovationen um jeden Preis wollte, und das auch durchsetzen konnte. Die heile-Welt-steril-Ideolgie war dafür nur die Verpackung. Jetzt versucht Tim Cook, aus dieser weltfremden, ja eigentlich sogar menschenfeindlichen Ideologie ein Geschäftsmodell zu machen. No way! Er und Apple wird damit kläglich scheitern. Das hoffe ich zumindest sehr. Ich will in so einer Welt jedenfalls nicht leben. Mir reicht die Apple Hardware. Da sollen sie mal bei bleiben.

    • Menschenfeindlich? Ernsthaft?

      Aber warum muss etwas kläglich scheitern, was einem garnicht Interessiert?

      Seltsames Sichtweise…

      • Schau Dir mal genau an, welches Menschenbild Apple verbreitet. Da ist nur Platz für Diverstität, die Apple definiert. Steril, sauber, fröhlich, Regenbogenfarben, luftige Gitarrenakkorde. Im Apple-Universum gibt es keine schwierigen Konflikte, keine echte Vielfalt, kein echtes Leben , keine Tränen, keinen Schmutz, keine Zweifel, keinen menschlichen Tiefgang. Auch keine menschlichen Abgründe. Das empfinde ich als Verachtung wichtiger Aspekte, die uns als Menschen ausmachen. So lange sie so Werbung machen, okay. Aber wenn sie anfangen, dieses Modell in Serien- oder Filmproduktionen als eine verzerrten Realität widerzuspiegeln? Da wird mir beim bloßen Gedanken schon schlecht. Spielt aber glücklicherweise keine Rolle. Es wird grandios scheitern. Menschen wollen das nicht. Jedenfalls nicht genug.

      • Du hast keine Kinder… oder?

      • Aso. Kinder soll man also in dieser „Regenbogenwelt“ aufwachsen lassen? Na denen dann viel Spaß in der realen Welt (Spielplatz, Schulhof und sonst wo). Das “Behüten” ist nur bis zu einem gewissen Grad/Alter sinnvoll. Danach sollte die Vorbereitung auf den Dschungel da draußen beginnen. Außer man ingnoriert den auch als Eltern ganz bewußt.

  • Puh Glück gehabt. Man stelle sich vor eine Welt ohne Herr der Ringe, Star wars, Pulp Fiction, Rocky, Simpsons, South Park und Tom & Jerry. Ach ja, Fussball ist auch zu gewalttätig. Worin unterscheidet sich eine Sekte nochmal?

    • Der heutige Standard ist leider viel brutaler wie die Aufzählung die du gemacht hast.. wenn Gewalt nur in diesem Niveau gezeigt werden würde hätte ich kein Problem damit.

  • Na, das wird dann wohl ein ziemlicher Renner werden!

  • Michael Haensch

    He he. Apple – the best of the best of the best

  • Also Comedy á la Big Bang, Friends oder How I met your mother, könnten sie schon gut hinbekommen… aber Simpsons wäre schon zu scharf für’s Apple Programm.

    • …oder eine hochwertig gut produzierte Doku Reihe könnte ich mir auch von Apple vorstellen… Aber sie sollten die Finger lassen von gutem Material welches sie dann kastrieren…

    • Big Bang? Bei so vielen sexuelle Andeutungen? Und schon bei How I Met Your Mother Barney vergessen? Den BroCode? Den nackten Mann? Friends ist da nicht besser mit Joey, Chsndler + Monica.

  • Ich frage mich ja immer noch was die zeigen wollen. Comedyserien wie HIMYM, Klassiker wie Akte X oder CSI, dürfte ja alles nicht laufen. Zwar für Kinder/Jugendliche freigegeben, aber alles andere als weichgespülte Unterhaltung.

  • Eine Maßnahme gegen die unnötig übertriebene Gewalt in den neueren filmen und serien finde ich willkommen. Mir geht es langsam auf den sack das alles so blutig und brutal sein muss.. hingegen habe ich nichts gegen explizite Inhalte wie nacktheit oder sex. Das ist das natürlichste auf der welt und man tut so als ob es ein Verbrechen währe nur darüber zu sprechen.
    Kein wunder hat die jugend von heute kein Respekt mehr wenn das respektlose und Gewaltvereite verhalden in Filmen und serien als cool dargestellt wird.
    Für mich wirkt es schon fast wie geplante Zensur um die Menschen wieder kriegswillig zu machen.

  • Der Tim kann mir mit seinem bestimmendem, rosarotem, niemandem wehtun wollendem, alles schön färbendem Wohlstands-Streaming gestohlen bleiben….

  • Also beim Lesen der Kommentare finde ich es immer wieder erstaunlich, wie viele sich hier gegenseitig „korrigieren“ wollen oder dem anderen ihre Meinung vorsetzen möchten… Ist es mit Filmen, Serien, Hobbys usw. nicht immer wie beim Essen auch? Sind das nicht einfach alles Geschmackssachen?
    Ich lernte Mal, dass man über Geschmack nicht streitet… Lasst doch jeden Anbieter einfach erstmal bringen was er will. Kann doch dann jeder selbst entscheiden, wenn er bezahlt und was er schaut. Dazu sollten hier alle alt genug sein.
    Und die Anbieter werden sich dann schon an den Markt anpassen, wenn sie darin überleben wollen. Eine andere Wahl haben sie nicht, denn sie leben alle nur von ihren Kunden. Und ja, das gilt genauso für Apple.

  • „Apple ist katholisch, PC evangelisch“ – so schrieb das mal Umberto Eco. Kein Wunder daher, dass Apple Filme produzieren läßt, die man auch im Vatikan bedenkenlos streamen kann. Wäre mir eigentlich egal, wenn die Haltung nicht auch auf anderen Produktionsfeldern Apples negativen Einfluss nähme.

  • Jepp. TBBT – ganz schlechtes Beispiel. Die Nerds spielen gewaltverherrlichende Computerspiele, Sex ist selbst für die Freaks wichtig und der Hauptakteur ist Atheist.

  • Was eine Aufregung für absolut nichts..

    Dabei ist es so einfach, wenn sich jemand in meine Arbeit einmischt und mir das auf dem Sack geht, lass ich es einfach. Der „Einmischer“ weiß es ja dann viel besser und kann es dann direkt selbst machen.

    Da fällt mir ein Projekt einfach aus der Hand wie eine gaaanz heisse Kartoffel…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25977 Artikel in den vergangenen 6456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven