ifun.de — Apple News seit 2001. 37 726 Artikel

Hinweise auf Extremwetter

Apples neue Wetter-App spielt erste Warnungen aus

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Die mit der Ausgabe von iOS 16 (und auch in der Beta von iPadOS 16.1) grundlegend überarbeitete Wetter-Applikation Apples hat inzwischen erste Warnmeldungen an Anwender verschickt, die sich in den Einstellungen der Werks-Applikation für den Empfang von Extremwetterwarnungen entschieden haben.

Warnhinweise

Diese lassen sich grundsätzlich für alle konfigurierten Städte und die aktuelle Aufenthaltsposition separat aktivieren. Sind die Extremwetterwarnungen eingeschaltet, werden entsprechende Akutmeldungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) direkt in der Wetter-Applikation angezeigt und als Mitteilung eingeblendet.

Die Mitteilungen werden dabei als so genannte kritische Hinweise zugestellt, die auch dann mit zusätzlichem akustischen Hinweis auf Sperrbildschirm und Homescreen auftauchen wenn die System Einstellung nicht stören aktiviert wurde.

Euskirchen Ipad Warnung

Detail-Infos per Webview

Per Displayberührung ausgewählt, laden die eigentlichen Extremwetterwarnungen dann in einem Webview, der eine von Apple bereitgestellte Webseite anzeigt. Wie diese aussieht könnt ihr in Erfahrung bringen, indem ihr diesem Link folgt.

Hier zeigt Apple eine „Schwere Regenwarnung“ für den Kreis Euskirchen an, die als aktiver Alarm am 14. September von 10:01 bis 21:00 Uhr Gültigkeit hat. Als Herausgeber nennt Apple den Deutschem Wetterdienst via EUMETNET-Meteoalarm und verweist auf das Alarmportal meteoalarm.org auf dem sich Europäische Wettermeldungen in Echtzeit anzeigen lassen.

Unwetterwarnung Ipados16

Ohne Regen-Warnungen

Von den regulären Regenwarnungen, deren Fehlen wir gestern Morgen kritisiert haben, fehlt weiterhin jede Spur. Diese scheinen in Deutschland nach wie vor nicht zur Verfügung zu stehen und sind derzeit auf die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Irland beschränkt. Sobald die Regenvorhersage für die nächste Stunde ausgewählt wird, verzichtet die Karte auf die Darstellung entsprechender Wettergebiete.

14. Sep 2022 um 19:18 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hatte ich vor 2 Wochen mit der Beta auch schon in Berlin. Hat dann leider zur Absage eines Events geführt. Also das eingetretene Wetter, nicht die Extremwetterwarnung ;)

  • Die ersten Warnungen? Die sind bereits während der Beta Phase erfolgt

      • Naja da wir hier letztes Jahr fast genau so schlimm abgsoffen sind wie Erftstadt oder das Ahrtal ( inkl. Tote bei Zivilbevölkerung sowie Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen ) finde ich deinen Kommentar jetzt nicht so prickelnd.
        Ich wohne im Kreis Euskirchen und habe den Hinweis zu diesem Artikel dem iFun Team schickt.
        Finde es schon wichtig nachdem was im letztem Jahr passiert ist, Warnungen auf mehreren Wegen zu erhalten.
        Lieber einmal Zuviel gewarnt als das sich diese Katastrophe wiederholt.

      • Genau das ist der falsche Ansatz! Die Warnung müssen präzise und verlässlich sein sonst nimmt man sie nicht mehr ernst. Dann haben wir wie jetzt auch bei jedem bisschen Regen eine Warnung.
        Weiter hätte das wohl nicht so viel genutzt wenn es nachts auftritt und die Leute schlafen und evtl das Smartphone aus- oder weiter weg liegen habe.

      • Viele derartige Wetterlagen lassen sich aber (noch) nicht komplett präzise vorab vorhersagen.
        Der DWD hat im Bereich Ahrtal Tage vor der Katastrophe vor sehr extremem Wetter gewarnt, präzise sagen wo genau war aber quasi erst dann möglich als es bereits passiert ist.

    • Dort sind drei Menschen in der Flut umgekommen. Vielleicht erst Mal informieren …

  • Schöner wären die Wetterdaten in Deutschland hier direkt von DWD, statt von diesem US-Dienst, der mMn unzuverlässige Daten liefert.

    ECMWF ist eben genauer als GFS… aber jeder wie er mag :)

  • Das Wetter ist seit der Digitalisierung in einer Betaphase. Man kann sich auf nichts mehr verlassen, beim Rausgehen

  • Ich denke die 1-Stunde-Regenvorhersage wird hier etwas übertrieben vermisst. Funktioniert nicht wirklich gut. Zumindest hier in Kalifornien

    • es wäre schon gut, wenn eine Vorhersage wie bei rain today integriert würde. Die funktioniert ziemlich akkurat.
      Allerdings kann man sich natürlich auch die Niederschlagsvorhersage und das Radarbild ansehen, beides ist ja vorhanden und gibt schon gute Vorhersage

  • Seit den Updates sind bei mir die Wetter Daten auf der Watch und dem iPhone unterschiedlich. Ist das noch jemandem aufgefallen?

  • Bei iOS 15 auch schon über eine Woche. Hier in Frankreich. Schein also nicht iOS only feature zu sein.

  • „Diese [Regen-Warnungen] scheinen in Deutschland nach wie vor nicht zur Verfügung zu stehen und sind derzeit auf die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Irland beschränkt. “
    Das ist noch immer falsch. Zumindest in Belgien und Holland steht die Funktion ebenfalls zur Verfügung!

  • Die dramatische Bezeichnung dieser Warnung finde ich ziemlich übertrieben, genau so wie das „Ergreife sofort Maßnahmen“. Was meint man damit? Regenschirm mitnehmen?

    Die DWD-App warnt zwar auch, nennt das Wetterereignis aber schlicht (und zutreffend) „Dauerregen“.

  • Bei mir ist Apples Wetter App nicht auf dem iPad und ich finde sie auch nicht im App-Store. Hat jemand das gleiche Problem und eine Lösung?

  • Hmm naja, die Vorhersagen treffen fast nie ein die da kommen vom DWD und wie sie alle heißen.
    Ich nutze WeatherPro und RegenRadar, dass passt fast immer in Hamburg…..

  • Ist es möglich Wetterwarnungen nur ab einer bestimmten Warnstufe zu erhalten?

  • Schaut euch mal die Schweizer Meteo App MeteoSwiss an ! Gratis und auf die Minute perfekt. Service Public sag ich da nur !!!

  • Es fehlen halt auch noch Orte in der App, die es in anderen Wetter-Apps seit Jahren gibt. Für mich leider wieder raus.

  • Die „Neue“ Wetter-App ist Schrott.
    Die Vorhersagen sind deutlich schlechter geworden.
    Die Extremwetter-Warnungen habe ich wieder deaktiviert weil wirklich alle falsch waren.

  • Die Extremwetter und Niederschlag in der nächste Stunde Meldungen für den aktuellen Ort erfordern Ortungsdienste auf „immer“. In zwei Stunden waren 15% Akku weg. Steht wieder auf bei Verwendung der App, Akkuverbrauch wieder normal. Gleiche Erfahrungen?

  • Naja, egal woher die Daten jetzt kommen, bis zum Update konnte man sich auf der Watch auf die Regenwahrscheinlichkeit recht gut verlassen.
    Jetzt zeigt die bei feinstem Dauerregen 0% an und bei strahlendem Mondschein 80%…

    Denken die Würfeln die Zahlen derzeit einfach aus.

  • Also mal ehrlich, seit dem Wechsel zu DWD taugt das Apple Wetter echt nicht mehr. Heute Mittag kein Regen Inder App zu sehen und es regnet zwei Stunden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37726 Artikel in den vergangenen 8168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven