ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Potenzieller iPhone-Nachfolger

Apples Mixed-Reality-Brille als Wegbereiter für die Zukunft

Artikel auf Mastodon teilen.
47 Kommentare 47

Sieben Wochen vor dem Start der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC liefert das Wirtschaftsmagazin Bloomberg eine Zusammenfassung der Erwartungen mit Blick auf die Eröffnungsveranstaltung. Der Bloomberg-Autor Mark Gurman greift dabei auf seine bekanntlich guten internen Informationsquellen bei Apple zurück und hält daran fest, dass Apple in diesem Jahr damit beginnt, den Weg für eine neue Gerätegeneration nach dem iPhone zu bereiten.

Gurmans Quellen zufolge wird Apple im Rahmen der ersten öffentlichen Präsentation seines „Reality Headsets“ ganz besonders auch auf jene Frage eingehen, die auch uns bislang noch umtreibt: Wofür wollen wir das Ding eigentlich? So werde nicht nur die Vorstellung des Geräts selbst von praktischen Beispielen mit Blick auf die Verwendungsmöglichkeiten des Geräts begleitet, sondern es soll sich auch ein großer Teil darauffolgenden mehrtägigen Entwicklerkonferenz mit den mit der Brille verbundenen Möglichkeiten und deren Integration in Apples Ökosystem beschäftigen.

Apple Brille Kane

Bei den Bildern handelt es sich um Design-Studien von Marcus Kane

Apples Weg in die Zukunft

Intern würde zwar kaum jemand bei Apple erwarten, dass das neue Gerät eine schnelle Erfolgsgeschichte zeichnet, die Brille werde allgemein jedoch als potenzieller Nachfolger für das iPhone eingestuft und markiere Apples Einstieg in den Mixed-Reality-Bereich. Apple arbeite bereits an zwei Nachfolgemodellen, so soll zum einen ein leistungsfähigeres High-End-Modell in der Entwicklung sein und ebenso eine vereinfachte Variante folgen, mit deren Hilfe Apple auch gewöhnliche Kunden an die neue Technologie heranführen wolle.

Ein Verkaufsstart der ersten Generation der neuen Apple-Brille sei allerdings frühestens zum Weihnachtsgeschäft zu erwarten. Apples ursprüngliche Pläne hätten eine Präsentation im März und eine Markteinführung im September vorgesehen, dieser Zeitrahmen verschiebe sich nun entsprechend nach hinten.

Marathon-Keynote als WWDC-Auftakt

In jedem Fall sei in Verbindung mit dieser Produkteinführung zu erwarten, dass Apple in diesem Jahr wieder eine WWDC-Eröffnungsveranstaltung „in Überlänge“ in der Planung habe. Die damals noch Live-Keynotes vor der COVID-Pause waren zum Teil deutlich länger als zwei Stunden. Angesichts der Tatsache, dass Apple in diesem Jahr neben den üblichen Updates für die Betriebssysteme aller Voraussicht nach sowohl seine Mixed-Reality-Brille als auch noch neue Rechner vorstellen wolle, könne man sich auf eine Marathon-Präsentation gefasst machen.

17. Apr 2023 um 07:12 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Weihnachtsgeschäft? Mit 3.000 € nur für Early Adopter im Business Bereich spielt das Weihnachtsgeschäft wohl kaum eine Rolle.

  • Wir geben euch was und sagen euch anschließend gleich, wofür ihr das dringend braucht. So funktioniert das heute. Die Krone des Überkonsums.
    Abgesehen davon ist das eine hübsche Skibrille, nur das Handtäschen ist komplett Banane.

  • Ich warte mit Spannung auf die ersten, die damit auto fahren werden in ein paar Jahren und hoffe inständig, dass diese niemals entgegenkommen…

  • Achja, lassen wir Apple mal träumen. 3D hat sich bisher nirgends wirklich durchgesetzt geschweige denn als Zukunft erwiesen. Weder AR noch VR. Die Kinos haben die Technik auch wenn eine andere aufgegeben. Auch die Playstation hat damit nicht wirklich was bewegt. Aber hey, das Apple von heute will es besser wissen. Ich denke gerade jetzt ist das Bewusstsein für Natur und das echte Leben stärker denn je. Niemand will sich in eine verkrüppelte 3D Welt a la Meta verkriechen.

    • Was hat AR/VR mit 3D zu tun?
      Bitte vorher informieren und dann Urteile abgeben.

      • Bei beidem wird für den konsum nochmal extra was vor den Augen benötigt und schreckt somit manche nutzer ab sich mal schnell was in dem rahmen anzusehen

      • Nichts, aber er/sie hat Recht. Hat sich alles nicht durchgesetzt. Weder 3D, noch AR oder VR. Alles nur Spielzeug weil man es eben kann ohne einen tatsächlichen Nutzen für den Alltag. Ich sehe da auch kein Potential drin. Aber wer weiß, vielleicht entwickelt Apple ja einen Game changer. Ich lasse mich gerne überraschen.

    • Bewusstsein für Natur ?
      Das mag ja da sein, aber wie viele Menschen heute verkriechen sich stundenlang pro Tag ins digitale Leben ? Das wird immer mehr, es geht ja kaum noch einer raus…

      • Da bist du leider auf dem Holzweg @John. Es gibt Studien die klar belegen, dass Jugendliche die viel im Netz unterwegs sind eher zu Depressionen neigen weil sie eben den Bezug zur Realität verlieren. Somit liegt da nun ein stärkeres Bewusstsein dafür da was man tut. Auch in meinem Umfeld hört man zunehmend, dass man Gadgets wie die Watch bewusst liegen lässt, weil es einen mit jeder Pushnachricht ablenkt oder stört. Auch Push-Benachrichtigungen werden stark eingegrenzt, so dass nicht jede App einen mit Unsinnigkeiten belangt. Ich hatte letztes Jahr im Bereich VR Projektbedingt zu tun gehabt und es war erschreckend was dort einem als die Zukunft verkauft wurde. Da steht man mitten im völlig nackten virtuellen Raum mit Brille auf dem Kopf mit virtuellen Figuren wo dann eine Power Point Präsentation in den Raum geworfen wurde wofür man sich auch noch mächtig abgefeiert hat. Wenn das die Zukunft ist dann gute Nacht. Auch Meta hat bewiesen, dass VR niemanden kickt. Ich glaube keineswegs daran, und schon gar nicht mit Apple dahinter. Ebenfalls hatten wir eine App entwickelt für einen renomierten Küchenhersteller, wo man mittels AR sich die Küche auf dem Smartphone ansehen konnte. Die Rückmeldung war ernüchternd so dass am Ende die Weiterentwicklung in das Produkt eingestellt wurde mangels Nutzerinteresse was gegen Null ging. Mag sein, dass es den einen oder anderen fachlichen Anwendungsfall geben wird, aber mehr wird es auch nicht sein. Gerade Apple hat bewiesen, dass sie ihre Kunden mit solchen Produkten im Regen stehen lassen und nie das volle Potential ausschöpfen werden (Apple TV, Apple Watch, Apple Music, Airpods, Touchbar, iPad, Freeform etc.) Nice to have, aber für ein bisschen Elektronikschrott dann doch zu teuer.

  • Was soll das immer mit der Brille ? Das Teil wird erstmal nichts für den Massenmarkt sein, da das Ökosystem/die Anwendungen dafür noch aufgebaut werden muss. Entwickler interessant aber nicht schon für den Konsumermarkt.

  • Ich freue mich auf jede neue Technology, da diese auch zugleich mehr Teilhabe und Barrierefreiheit bedeutet. Wenn ich alleine das iPhone betrachte und wie viele einzelne Hilfsmittel diese ersetzt die um einiges teuerer sind, wenn mn sie einzeln betrachtet. Als blinder User kann ich mir ein Leben ohne iPhone nicht mehr vorstellen. Ja das klingt viellicht auf den ersten Blick komisch aber es ist viel dran an dieser Aussage.

    Mein iPhone erkennt Texte in Echtzeit und das ohne Internetverbindung likal auf dem Gerät. Es kann mir Umgebungen beschreiben Objekte im Raum auf dem Tisch usw. erkennen. Es ermöglicht jegliche Kommunikation online und auch die Einkäufe etc. So ein Smartphone ist weit mehr als Lifestyle, wenn man es aus dieser Perspektive betrachtet. Ein Prozessor der jedes Jahr mächtiger wird bedeutet mehr Funktionalität in dieser Richtung.

    Und wenn man weiß wie viel dieses Unternehmen in diesem Bereich macht und umsetzt sieht man das ganze mit anderen Augen.

    Und ja das betrifft nicht viele der Gesellschaft aber alleine Augenerkrankungen sind ein Effekt das mit dem Alter erst kommt. Und das sogar nicht zu selten. Heißt was du jetzt noch nicht brauchst ändert sich in der Zukunft. Was jetzt schon entwickelt wird immer besser wird wird auch dir mal helfen im Alter.

    Ich habe meine Blindheit seid der Geburt und bin froh diese Möglichkeiten zu haben. Erst Technik macht es mir möglich viele Hürden durch die Behinderung abzubauen. Überwinden. Und hier geht es nicht um Hilfe von Freunden und Familie hier geht es um selbstbestimmtes Leben eigenständig ohne fremde Hilfe.

    Und Apple ist genau bei diesen Bedienungshilfen #1 auf dem Markt. Fast egal welche körperliche Einschränkung man hat es gibt Bedienungshilfen hierfür auf den Geräten.

    • Ich finde deinen Kommentar SUPER. Apple hat viel Innovation in den Markt gebracht und das mit Weitblick.
      Viel Unternehmen hielten das IPhone für totalen quatsch, heute könnten wir uns ein Leben ohne Smartphone und deren Funktionen kaum vorstellen. IBM hatte die Vision von 6-10 Supercomputer ( weltweit ), heute tragen wir diese am Handgelenk. Ach war es nicht so das der Watch keine Zukunft vorausgesagt wurde ???? Naja hat auch nicht getroffen. Klar kann es sein das ein Produkt floppt, aber es kann auch der Ursprung für neue Ideen sein. Und mal ehrlich, wer hat die Brille schon gesehen ……. aber dafür wird sie schon zerrissen ….. unnütz, zu teuer ( schreien aber immer nur die, die ein begrenztes Budget haben ), nicht funktional ( ohne die Funktionen zu kennen )

    • Mich hat der Fokus auf Barrierefreiheit bei Apple auch immer fasziniert. Gerade in der Anfangszeit des iPhones hat mich das überzeugt. Im Informatikstudium kam denn in einer Vorlesung (so 2015) ein Blinder und hat gezeigt wie extrem beeindruckend er mit Android und Windows zurechtkam und hat Apple sogar für fehlende Funktionen kritisiert. In der Realität habe ich auch immer nur Androids und Windows gesehen, wenn es um ernsthafte barrierefreie Bedienung ging. Ich glaube Microsoft bietet sogar spezielle Hardware wie Möuse und so speziell barrierefrei an. Bei Apple hab ich der Richtung schon länger nix gehört.

      • Das diese Person gut mit Windows zurecht kam 2015 lag definitiv nicht an Microsoft sondern mit großer Wahrscheinlichkeit an Jaws von Freedom Scientific welches nicht von Microsoft entwickelt wird und so viel extra wie ein Mac Studio kostet. Auch NVDA wird nicht von Microsoft entwickelt sondern erst anschließend als Screenreader aufgespielt. Der ist jedoch kostenlos. Aber Microsoft an sich wacht erst mit Windows 10 langsam auf was wirklich funktionierende Bedienungshilfen aus dem eigenen Hause betrifft.

    • Natürlich kann ich da nicht mitreden, aber es wundert mich dann doch sehr wie reibungslos es bei dir funktioniert. Bei mir bekomme ich mittels Siri nicht mal nen Sprachbefehl hin ohne es 10 mal zu wiederholen. Ich finde das Apple Ökosystem mittlerweile mehr Fluch als Segen und alles dauert so ewig lang.

      • Siri würde ich jetzt auch nicht als die Bedienungshilfe erster Wahl nutzen. VoiceOver oder die Sprachsteuerung ist hier eine andere Liga als Bedienungshilfe. Auch KI steckt in so vielen Funktionen bereits Jahre lang drin. Hier wird bereits lokal so viel umgesetzt ohne das die meisten davon überhaupt wussten. Apple TV+ ist der einzige Dienst der Untertitel oder Audiobeschreibungen in so vielen Sprachen anbietet. Vorallem Audiobeschreibungen sind so aufwendig diese in so zahlreichen Sprachen vorzuhalten. Vieles was früher unsagbar viel Geld gekostet hat ist im iPhone schon verbaut. Apple hebt somit die Inklusion auf ein anderes Level und könnte dafür noch so viel mehr Werbung machen oder Geld verlangen. Inklusion bedeutet eben auch Technology für alle zu machen.

        Android und Windows haben da leider viel nachzuholen.

        So sehe ich der Zukunft mit einer Brille die ganz andere Dinge ermöglichen wird hoffentlich sehr positiv entgegen. Alles technisch Neue kostet am Anfang mehr was auch total in Ordnung ist. Aber wenn sich keiner traut Visionen zu verfolgen und Opfer zu bringen ändert sich nichts.

        Und mal über den Tellerrand zu schauen positiv zu blicken auf Dinge die kommen hilft vielleicht auch ein entspannteres Leben zu führen.

  • Ich finde die Idee des iPhones der Zukunft recht interessant wenn man mal so 10 Jahre weiterdenkt. Smartphones, das Internet und viele andere Neuheiten wurden zu Beginn auch oft abgetan. In diesem Sinne bin ich gespannt was du Zukunft mit sich bringt dies bezüglich.

  • Ein optischer Zoom in AR wäre für Sehbehinderte ein echter Segen. Quasi See-Through VR kombiniert mit einer Lupe

  • Das es das iPhone ablösen wird, ist klar und so sage ich das schon länger. Komisch, dass ich dann immer seltsam angesehen werde.

  • Also als „next big thing“ sehe ich sowas klobiges dann noch nicht. Da finde ich das google glasses Konzept doch deutlich smarter. Btw. Google hat die 2015 gebracht… hab grade gestaunt wie alt die idee dann doch ist.

  • Nachfolger des iPhones? Schon seit mehreren Jahren geht der Trend Richtung digital Detox, die Menschen wollen weniger dauer erreichbar sein und da ist so eine Brille sicherlich das letzte, was man haben möchte.

  • Anscheinend sind hier immer viele Leute, die extrem schnell sauer werden, wenn es etwas Neues gibt, was nicht in ihr Nutzungsverhalten fällt.
    Auch wenn diese Brille vielleicht noch zu klobig ist, oder eine Tasche für ein Akku dabei ist, ist es doch interessant, dass etwas entwickelt wird und dann Potential nach oben haben könnte durch Weiterentwicklung. Man muss halt etwas auch ne Chance geben. Und wenn es am Ende kacke ist, dann ist es halt so. Aber das ist doch nie persönlich gemeint. :D

    • Weiterentwicklung? Bei Apple? So wie mit AppleTV? Homepods? iPad? Homekit? Siri? Touchbar? Watch? Wenn sich das so ähnlich verhält mit der Brille dann weiß man doch jetzt schon wohin die Reise geht. Schade um die Ressourcen-Verschwendung.

  • Wofür wollen wir das Ding eigentlich?“ Schön formuliert – Ansonsten hätte man wohl gefragt „Wofür brauchen wir das Ding eigentlich?“

  • Iphone Nachfolger? Ich hock mir doch nicht ständig die Brille auf, wenn ich mal Whatsapp checken will und für den Preis schon gleich dreimal nicht…

  • Wird sofort gekauft, egal wie teuer. Endlich mal wieder ein Produkt um sich von den Geringverdienern abzuheben. Mindset

  • Vielleicht ist die Brille interessant für längere Flug- und Bahnreisen…

  • Ich hoffe, dass die Brille auch in der Lage ist, 3D Filme ohne ständiges Umschalten abzuspielen. Einen Hardware 3D-Splitter hätte ich da. Bräuchte nur noch ne Brille mit zwei HDMI-Eingängen.

  • Allen notorischen Nörglern, empfehle ich mal die neue
    PS VR 2 auszuprobieren.
    Es ist wirklich eine Erfahrung !
    Ich überbrücke Dank Sony die Zeit bis Apple die zweite oder sogar dritte Generation zu einem akzeptablen Preis rausbringt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8249 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven