ifun.de — Apple News seit 2001. 22 305 Artikel
Magic statt Mighty

Apple wirft kabelgebundene Maus und Tastatur aus dem Programm

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Apple schickt die kabelgebundene Mac-Tastatur und die ebenfalls mit einer USB-Schnur versehene Mighty Maus in den Ruhestand. Die Geräte sind nicht mehr im Apple Onlinestore zu finden. Ersatz bieten Apples drahtlose Geräte, darunter das erst kürzlich vorgestellte Magic Keyboard mit Ziffernblock.

Apple Mighty Mouse

Der Verzicht auf das USB-Kabel bringt zwar mehr Freiheit, ist andererseits aber auch mit einer Preiserhöhung verbunden. Die günstigste Apple-Tastatur ist fortan das Magic Keyboard für 119 Euro, wer auf die Variante mit Ziffernblock setzt, muss gar 149 Euro berappen. Für die Steuerung des Mauszeigers habt ihr von nun an nur noch die Wahl zwischen der Magic Mouse 2 für 89 Euro und dem Magic Trackpad 2 für 149 Euro.

Wer sich mit den verbleibenden Apple-Optionen nicht anfreunden kann, muss auf das Angebot von Drittherstellern setzen oder versuchen, noch schnell eines der alten USB-Geräte über andere Quellen zu beziehen. Verschiedene Apple- und Elektronikhändler haben die alten, kabelgebundenen Apple-Geräte noch im Programm.

Apple Usb Tastatur

Mittwoch, 28. Jun 2017, 18:43 Uhr — Chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ich sehe da an normalen Bildschirmarbeitsplätzen keine Vorteile einer Kabellosen Variante. Im Gegenteil eher den Nachteil, dass man Akkus aufladen muss.

      • Wer auf aufgeräumte Arbeitstische „steht“ (so wie ich) sieht da durchaus einen Vorteil. Wer ohnehin gerne allen möglichen Müll, gefühlt alle zu findenden Zettel uvm. auf dem Tisch liegen haben (wie die meisten), denen ist es natürlich Wurscht ob kabellos oder kabelgebunden.

      • Man kann auch mit zwei Kabeln noch einen aufgeräumten Arbeitstisch haben.

      • Interessant, wie hier Kabel und Kabellos mit Ordnung und Unordnung gleichgesetzt wird…

      • Ich steh auf aufgeräumte Schreibtische und das Kabel stört absolut null (an der Tastatur). Kabellose Tastaturen am stationären Rechner sind einfach nur nervig.

      • Grade das relativ kurze Kabel der Tastatur war ein großer Vorteil am iMac, und wirkte dadurch sehr aufgeräumt.

      • Genau, alles ordentlich leer, vor allem die Akkus im den Geräten :’D
        Totaler Quatsch für Arbeitsplätze im Büro.
        Zu Haus / als selbständiger vielleicht ganz nett.

    • Du findest es gut, weniger Auswahl zu haben??

  • Dann mal schnell in der Bucht noch USB-Tastaturen ordern. Die neuen sind der Krampf. Anschlag und die unnötige leuchtende Taskbar

  • Da investiert man das Geld doch lieber in etwas ergonomisches.

  • … der Kotzsmiley wurde nicht dargestellt

  • Wenn die schnurlose Tastatur ebenso schnell die Akkus leer saugt wie die MagicMouse denn gut Nacht. Ich verwende noch die alte Maus ohne integrierten Akku mit guten Akkus von Enerloop. Die halten bei mir höchstens 10 Tage. In meiner MS Maus weiß halten die selben Akkus schon über ein Jahr…

  • Ich mag meine kleine kabelgebundene Maus.
    Bequemer ist natürlich mit Akku.

  • Hat jemand einen Tipp für eine gute Tastatur? Die Logitech Dinger sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Der Hub ist mir deutlich zu lang

  • Wahrscheinlich hat die neue Tastatur genau so einen kleinen Tastenhub wie das neue MacBook. Nein Danke !

    • Die neue mit Numpad ist etwas anders als die Kabel, und ich war auch erst skeptisch weil ich die Kabel sehr mochte und die damalige Funk Tastatur gar nicht mochte. Aber ne, so lasch wie die MacBook ist sie nicht und mittlerweile find ich die neue besser und finde die Kabel, die ich am alten iMac noch nutze eher schwergängig im Vergleich.

  • Zum Glück hab ich mir noch bei Gravis vor kurzem eine Tastatur mit USB Anschluss und nun NUM-Pad inklusive gekauft. Dachte mir schon so was…

  • Und keiner denkt an das Funkwirrwarr in welchem wir leben. Ich habe alleine darum keine Funkmaus oder Tastatur.

  • Zum iMac gibts die neue Maus uns Tastatur kostenlos dazu. Ziffernblock kostet 30 Euro statt der normalen – nur als Ergänzung

  • Nutze diese Tastatur MIT Kabel seit langem am IMac. Die zum IMac gehörende Funkmaus (bin kein Fan von MagicMouse) und -tastatur liegen OVP im Karton. Der 10er Block ist mir persönlich sehr wichtig. Kabellos ist charmanter, wenn mir auch (und logischerweise) die USB „Dosen“ an den Seiten fehlen würden.
    Soll es die neue Funktastatur mit Nummernblock auch in anderen Farbton geben oder ist diese nur dem IMac Pro vorenthalten?

    • Die kommen erst mit dem iMac Pro. Ob es die dann später separat gibt lässt es vermuten, aber ist nicht bekannt.

      Muss sagen die USB Stecker an der Seite waren eigentlich nur für die Maus gut oder mal einen kleinen alten usb Stick. Nachdem das nur USB2.0 ist sowieso nur eingeschränkt nutzbar

  • Ich finde es gut. Mir gefällt die große magic Keyboard sehr. Bin gespannt wie lange der Akku hält.

    Wieso setzt Apple eigentlich keine Hintergrundbeleuchtung ein?
    Ist das nur der Akkuleistung geschuldet oder gibt es hier ein Patend was dies verhindert/kostenpflichtig macht?

    • Allein das man sich bei einem stationären Pc darüber Gedanken machen muss wie lang irgend ein Akku hält ist schon falsch…

      • Wer macht sich Gedanken? Das ist mehr ein wissen das ich haben will. Ich denke nie dran ob ich meine Tastatur laden muss. Wenn der Mac mir sagt wird knapp stecke ich sie für ein paar Minuten an und dann hält sie so lange das ich schon wieder vergessen habe wann ich sie das letzte mal geladen habe

    • Kostet extra. Marge dann kleiner will mehr als 149 Euro nicht mehr zu vermitteln sind.

    • Neue Tastatur mit numpad hält etwa doppelt so lang wie die Magic Mouse 2 bei mir. Hatte sie aber nicht leer bekommen bisher.

  • booah was sind die innovativ. klinkenbuchse, sticker-shop und jetzt der nächste große wurf.

    ich denk das ganz große ding kommt aver mit dem iphone 7s. ein drittes schwarz. space-black

  • Ist doch mal wieder Scheisse!
    Bekommt das größte (im Sinne des Aktienwertes) und tollste (dem eigenen Anspruch nach) Unternehmen der Welt es nicht hin, zwei weitere Produkte herstellen zu lassen und zu verwalten?

  • Ich finds doof. Ich bin sehr froh über das Kabel. Ich betreibe an einem Monitor unterschiedliche MacBooks und die Tastatur steckt natürlich im Monitor. Wenn es dann demnächst nur noch Kabellose gibt, müsste ich die ja jedesmal ummelden oder für jedes MB eine da hinlegen.

  • Wenn eine Bluetooth Tastatur und eine Bluetooth Maus mit dem Mac verbunden sind und man möchte noch kabellose Kopfhörer verwenden, dann schraubt der Mac den Codec auf SBA runter. Das macht echt keinen Spaß. Dann doch lieber ein zusätzliches Kabel an der Tastatur und die Musik in guter Qualität genießen :)

  • Hach ja, diese „Notebook“ Tastaturen von Apple. Verstehe bis heute nicht, was die Leute daran gut finden. Das teil hat nichtmal beleuchtete Tasten, die MacBooks aber schon?!

    Na ja, bin froh über meine mechanische Corsair K70. Ist deutlich hochwertiger, als die Apple Tastatur, gefällt mir optisch 1000x besser und das Schreibgefühl ist ein Traum. Aber gut, ich nutze auch keinen Mac. :)

    Aber wie man die Magic Mouse nutzen kann erschließt sich mir noch weniger. Das Teil passt überhaupt nicht in die Hand. Das Fühlt sich an, als würde ich ein etwas älteres Smartphone am Tisch hin und her schieben.

    Sorry, Design ist ja schön und gut, aber so ne flache Maus ist genauso dämlich, wie ein Dreieckiges Lenkrad oder viereckige Reifen… Irgendwo sollte es auch seine Funktion erfüllen und nicht nur „toll“ aussehen. Die Kunst ist es, beides perfekt zu vereinen, aber Apple scheint das offensichtlich nicht mehr zu gelingen.

  • Und wieder hört keiner den Schuss! In den neuen Geräten sind die Akkus fest verbaut. Was meint ihr, was der Wechsel des Akkus dann kostet? Sicher nicht 9,99€…Kaufen wir doch gleich eine neue Maus und eine neue Tastatur. Und Umwelt und Geldbeutel kotzen mal wieder….Und dass man kabelgebundene und/oder mit Wechselakkus versehene Tastaturen und Mäuse wohl locker 10 Jahre oder mehr nutzen kann – geschenkt. Apple jubelt, der Wegwerfgesellschaft ist’s egal. *kopfschüttel*

  • Einfach nur noch peinlich… Das hat auch hier nichts mehr mit „Pro“ zu tun…

    Ja, im Wohnzimmer mag eine BT Tastatur ja nett anzusehen sein, obwohl der Bewegungsradius auch hier sehr bescheiden sein wird… Aber im Office, als Workstation usw. will das doch keiner.
    Am Arbeitsplatz soll ne Tastatur ergonomisch sein (naja, war bei Apple eh immer ein Problem) und möglichst „Wartungsfrei“.

    Privat hat es mich nicht gestört, früher mal bei Bedarf die Akkus zu wechseln, aber fest verbaut geht weder Privat, noch im Büro!
    Wie lange ist die Lebensdauer eines Akkus bei täglicher Vollast?
    Welche Firma bringt denn ihre Tastaturen zu Apple zum Akkuwechsel?
    Meine Fresse, sind die denn echt nur noch an Spielkindern interessiert?
    Niemand in meinem Umfeld würde sich zur Zeit noch ein Apple Gerät zulegen… Und ich kenne viele Leute, die Mal drauf geschworen haben (mich inklusive).
    Weder Mac, noch iPhone noch sonst was

    Ich Check ja alle paar Wochen auch den Apple Store am Kudamm… Einfach so, Just for fun.
    Und da hat sich seit Eröffnung das Publikum auch extrem verändert.
    Am Anfang war es echt bunt gemischt und inzwischen rennen da nur noch Proll-Teenager Rum oder Touris (entweder Osteuropa oder Provinzler, die ein paar Tage in der Stadt verbringen wollen und Angst in der UBahn haben).

    • Denk doch bitte mal vorher nach. Wieso sollte im Büro niemand wireless keyboards nutzen? Schau dich doch mal in anderen Firmen abseits deines Tellers um.

      Aber nachdem du die Reichweite ankreidest sieht man ja das du noch keine dieser keyboards hast oder hattest. Also auch nicht kritisieren wovon du keine Ahnung hast.

      • Bei uns im Büro nutzt NIEMAND kabellose Tastaturen oder Mäuse. U.a. weil sie alles andere als wartungsarm sind.
        Vielleicht solltest Du Dich mal anderswo umsehen?!

  • Jetzt mal alle beruhigen: Laut macgadget.de wird diese Tastatur über ein Lightning-Kabel geladen – und über dieses Kabel kann sie auch kommunizeren, wenn Bluetooth deaktiviert wird:

    „Alle vier Geräte verfügen über einen integrierten Akku, der via Lighting-auf-USB-Kabel aufgeladen wird. Übrigens: über dieses Kabel ist auch der Betrieb bei deaktiviertem Bluetooth möglich (mit Ausnahme der Magic Mouse).“

    So, also einfach das Ladekabel drin lassen, schon hat man eine kabelgebundene Tastatur. Fertig. Und Apple braucht auf diese Weise auch nur eine Tastatur zu pflegen.

  • PRAM zappen, Boot vom optischen Laufwerk erzwingen etc. … wie geht denn das mit einer Funktastatur?

    Mal ernsthaft, da ist man im Problemfall beim iMac doch gekniffen… oder?

  • Ich hatte eine original wireless Tastatur. Erstens ging sie nie in den Schlafmodus, weil sie ständig die Bluetooth-Signale der anderen Haushalte ausgewertet hat, ob da eine Anfrage für sie bei ist. Und wenn sie dann mal ging, hat sie die Verbindung zum Mac mini verweigert. Was bringt mir der Verzicht auf das Kabel also?
    Leider muss inzwischen auch ich sagen: Es gibt zum Glück andere Anbieter als Apple.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22305 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven