ifun.de — Apple News seit 2001. 38 336 Artikel

Schon ab 25° Celsius

Apple warnt: MacBook Pro reduziert Helligkeit bei Wärme

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Kurz vor dem anbrechenden Wochenende hat Apple in einem neu veröffentlichten Support-Eintrag auf eine Monitor-Eigenart hingewiesen, die sowohl beim MacBook Pro mit verbautem Liquid Retina XDR-Display als auch bei dem für Mac Pro-Käufer vorgesehenem Pro Display XDR auftreten kann.

Warnsymbole Monitor

Beide Displays können bei hohen Umgebungstemperaturen ihre maximal ausgegebene Helligkeit verringern.

Ist dies der Fall machen betroffene Systeme durch zwei kleine Icons in der Menüleiste beziehungsweise im Kontrollzentrum auf die eingesetzte Helligkeits-Drossel aufmerksam. Diese setzt ein, sobald das Display automatisch in den Low-Power-Mode umschaltet.

Hohe Temperaturen, hohe Dauerlast

Laut Apple kann das Umschalten in den Low-Power-Mode sowohl bei hohen Umgebungstemperaturen als auch nach einer „längeren Zeitspanne“ kontinuierlich hoher Lasten, also einer sehr hellen Display-Ausgabe auftreten. Als Schwellpunkt für zu hohe Umgebungstemperaturen gibt Apple 77° Fahrenheit an, was umgerechnet lediglich 25° Celsius entspricht. Was jedoch unter einer „längeren Zeitspanne“ zu verstehen ist, lässt der Konzern offen.

Apple empfiehlt 10 Minuten Abkühlung

Vom Einsatz des Low-Power-Mode betroffene Anwender sind dazu aufgerufen Anwendungen mit hohem Energiebedarf zu schließen, die Umgebungstemperatur im Raum zu senken und alle Fenster auszublenden, die HDR-Inhalte wiedergeben. Zudem empfiehlt Apple in dem Support-Eintrag, der bislang ausschließlich in englischer Sprache vorliegt, das System für 5 bis 10 Minuten in den Ruhezustand zu versetzen um eine Abkühlung zu ermöglichen.

Offenbar scheint es auch zu Problemen mit Systemen gekommen sein, die auch bei kühleren Temperaturen in den Low-Power-Mode gewechselt haben. So ruft der Hilfe-Eintrag im letzten Absatz dazu auf, in diesem Fall den direkten Kontakt mit dem Apple-Support aufzunehmen.

04. Feb 2022 um 07:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Also gerade im Sommer, in hellen Dachgeschosswohnungen sehr hilfreich. Das Pro steht somit für „Pro Klimaanlage“

    • Zustimmung. 25 Grad ist nicht viel. Und das Pro also Profi Geräte auch mal unter Volllast arbeiten müssen auch nicht.
      Würde mich interessieren ob dass nur ein Apple Problem ist oder ob das noch andere Hersteller betrifft.

    • Du willst in der Wohnung tatsächlich das Display mit 100% Helligkeit betreiben? Hast Du ein Glasdach, oder trägst Du immer eine Sonnenbrille?

      • Also ich würde eine Funktion welche vorhanden ist auch uneingeschränkt nutzen wollen. Wenn du herne tausende für ein behindertes MacBook ausgeben möchtest, kannst du das gerne tun. Ich erwarte bei den Preisen uneingeschränkte Qualität.

      • Es gibt Leute die ihr Macbook auch mit raus nehmen, um beim arbeiten die Sonne zu genießen.
        Ich wüsste nicht, dass vorgeschrieben ist, dass man sein Macbook nur drinnen im dunkeln benutzen darf, damit das Display nicht auf 100% muss.

      • Ist bei den Meckernden dieses geschilderte Verhalten bereits aufgetreten oder ist ein ein proaktives Meckern? Frage für einen Freund.

  • Super das solche Sachen immer erst weit nach Release kommen… vielleicht sowas mal als big thing auf ner Keynote präsentieren.

  • Finde ich ja ein wenig mau – bei 25 Grad schon herunter zu regeln. Macht ja nicht mal da IPhone ?! Und das hat 120hz und ist sogar ein OLED, was noch empfindlicher gegen Wärme ist?!

    • Der Artikel ist ein wenig ungenau übersetzt.
      This can occur if the ambient temperature of the room is high and you’ve been playing very bright content for an extended period of time“. Also eigentlich 25 Grad und sehr hellen Inhalt über eine längere Zeit. ifuns Übersetzung mit sowohl als auch verleitet zu glauben das die 25 Grad allein reichen.

      • Guter Hinweis – hab den Original Hinweis von Apple nicht gelesen. Das liest sich natürlich schon anders!

  • So wie ich es verstehe erreicht es nur die 1500 Nits nicht.

  • Warum sind so viele Ausrufezeichen in diesem Artikel? „OH MEIN GOTT. DIE DISPLAYHELLIGKEIT WIRD RUNTER GEREGELT!!!!!!!!!“

  • Macht mein Apple IPad Air 2018 schon von Anfang an. Qualität lässt grüßen

  • Eine Lachnummer, dafür kaufe ich MBP? Zum Glück bei mir noch nicht. Aber 25 Grad ist ein Witz

    • Und auf wieviel % hast Du so die Helligkeit stehen? Meine steht im Raum bei ca. 50% bei 100% in Räumen wirst Du blind!

      • Normalerweise selten bei 100% Helligkeit, jedoch im Sommer im Garten könnten es gern 150% sein und dann ist es sowieso wärmer als 25 Grad

      • In Räumen brauche ich die höchste Helligkeit wohl seltenst. Aber wenn ich draußen im Garten/Terrasse/Balkon bin, dann ist es meist sehr warm und hell draußen. Da wäre eine hohe Helligkeit schon praktisch (und dafür ist sie auch gedacht). Oder sagt Apple, dass man die MacBooks nicht mit nach draußen nehmen darf?

  • Wurde das Macbook im Winter entwickelt und nur in den kalten Hallen des Herstellers getestet? In Australien freuen sich alle Besitzer gerade nun die professionell draussen unterwegs sind und geschossene Fotos sofort anschauen wollen darauf?

  • Wundert mich nur bedingt, in Kalifornien hat nun mal jeder eine Klimaanlage und somit wird es dort bei keinen, der in der Entwicklung beteiligt ist, jemals wärmer in der Bude sein wie 25°C.

  • Wird wohl eher ein „draußen“ Problem sein. In Räumen wird auch im Sommer das MacBook Pro kaum mit voller Helligkeit betreiben, es sei denn, man zieht eine Sonnenbrille an.

    Um das ganze mal einordnen zu können: Im Low Power Mode ist die Displayhelligkeit des Macbook Pro bei 75%. Verglichen mit meinem Macbook Air sind das da etwa 95-100%.

    Eine Abdunklung auf 75% bei Hitze – damit kann ich gut leben, dann muss ich halt draußen im Garten die Sonnenbrille ausziehen ;-) In der prallen Sonne sollte man sowieso kein Notebook betreiben.

    • Du kannst das noch 30x hier reinschreiben. Es wird den Mangel nicht besser machen. Es gibt 100e andere Einsatzmöglichkeiten, abseits deiner einzigen Einsatzform, wo volle Bildschirmhelligkeit vom User gewünscht ist.

      • Dann erzähl mal welche. Es wird wohl niemand draußen in praller Sonne HDR-Filme bearbeiten.

  • Also wenn die Karre bei mir mit 100% leuchtet werde ich Blind.

  • Die Rede ist hier aber wahrscheinlich eher von den 1000-1600 Nits für HDR Inhalte.
    Kann mir nicht vorstellen, dass das für die normalen 500 Nits im Alltag gilt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38336 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven