ifun.de — Apple News seit 2001. 38 033 Artikel

Mitarbeiterschulungen ab Januar

Apple Vision Pro: Verkaufsstart im März liegt weiter im Plan

Artikel auf Mastodon teilen.
76 Kommentare 76

Soweit bislang bekannt, will Apple die Datenbrille Apple Vision Pro im März auf den Markt bringen. In den bis dahin verbleibenden drei Monaten sollen nicht nur die letzten Fehler ausgebügelt, sondern ganz besonders auch die Verkäufer der Produktneuheit geschult werden. Die Apple Vision Pro muss für Apple-Verhältnisse ungewohnt aufwändig erklärt und angepasst werden, um ihrem Käufer das bestmögliche Nutzungserlebnis zu bieten.

Um den Käufern der 3.499 Dollar teuren 3D-Brille Enttäuschungen beispielsweise durch eine Fehlbedienung zu ersparen, legt Apple zumindest in der initialen Phase der Produkteinführung den Fokus auf persönliche Beratung. Die Käufer der Apple Vision Pro sollen die Brille bestmöglich kennen und verwenden, um das Produkt in vollem Umfang positiv zu erleben.

Apple Vision Pro Schulung

Diese Vertriebsstrategie setzt umfassend geschultes Verkaufspersonal voraus. Apple profitiert hier von der Tatsache, dass die Apple Vision Pro zunächst nur in den USA erhältlich sein wird. Dort findet sich ein vergleichsweise eng gestricktes Netz an Apple-Ladengeschäften, in denen sich die Datenbrille bei Vor-Ort-Terminen ausprobieren und auch erwerben lassen wird.

Die Schulungen der für die Beratungs- und Verkaufsgespräche ausgewählten Apple-Store-Mitarbeiter sollen dem Bloomberg-Autor Mark Gurman zufolge bereits im Januar beginnen. Dieser beruft sich diesbezüglich auf Apple-interne Quellen, denen zufolge jeder mit dem Thema befasste Apple-Mitarbeiter einen zweitägigen Lehrgang erhalte. Apple wolle bei diesem für das Unternehmen extrem wichtigen Produktstart nichts dem Zufall überlassen. Jeder Schritt werde sorgfältig orchestriert, einschließlich der Art und Weise, wie die Apple-Mitarbeitet einen Kunden ansprechen und wie sie das Gerät auf dessen Kopf platzieren.

Apple Vision Pro zunächst nur in den USA

Apple hat selbst noch kein konkretes Datum für den Verkaufsstart der Apple Vision Pro genannt, sondern spricht hier lediglich von einer Verfügbarkeit Anfang kommenden Jahres. Inoffiziell ist zu hören, dass die Markteinführung für März geplant ist.

Die Apple Vision Pro wird zunächst allerdings ausschließlich in den USA erhältlich sein. Es bleibt abzuwarten, wann und in welcher Reihenfolge Apple weitere Märkte bedienen wird. In Deutschland darf man wohl frühestens im kommenden Herbst mit der Brille rechnen, der Kaufpreis dürfte dann um die 4.000 Euro liegen.

11. Dez 2023 um 07:48 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Antworten moderated
  • Spannend den Anfang einer neuen Apple Produkt Kategorie mitzuerleben.
    Ich bin mal gespannt ob die Brille über den IT Shop in meinem Unternehmen bestellt werden kann.

    • Wie alt bist du? 14?
      Also ich habe den Produktstart des iPhones mitbekommen, dann das iPad, Apple TV, die AirPods – es war immer dieselbe Reaktion der Leute: „unnötig und teuer“ und später dann doch einer krasser Eroberungsfeldzug.

      • Wo ist der Eroberungsfeldzug des AppleTVs? Oder des HomePods?

      • Und eigentlich immer war die erste Version eines neuen Apple-Produktes nicht ganz ausgereift, aber dafür sehr schnell obsolet, weil einer der ersten beiden Nachfolger sehr viel besser war.

      • Das konnte man jüngst auch an der Apple Watch Ultra sehen, die nachfolgende CPU, der Apple Watch Ultra 2, war deutlich besser, das sah man schon bei den ersten Reviews, das Apple bei der Ultra 1 eine veraltete SOC verbaut hat.

      • Da fällt mir irgendwie der Apple Newton ein… war seiner Zeit weit voraus und daher leider ein Flop :-/

      • @daniel das frage ich mich auch, eher ein rückzug!

  • Der Apple Mitarbeiter auf dem Foto spricht Bände….

    Antworten moderated
      • Naja, ich verspüre Angst

      • Reicht ihre Fantasie dazu wirklich nicht?

      • Werner, warum sagst du eigentlich nicht, was du genau meinst? Bei deinen drei Kommentaren sagst du nicht deutlich, um was die eigentlich geht – wie zB eben hier: „Reicht ihre Fantasie dazu wirklich nicht?“. Hmmm, nein, Werner, meine Fantasie reicht dazu nicht aus. Deswegen: Was meinst du genau?

    • Dave, dann gib uns doch bitte eine sehr kurze Zusammenfassung der Bände. Denn ich sehe da nur einen Apple Mitarbeiter, neben einer Frau sitzend.

      Antworten moderated
      • Bitte seien Sie ehrlich, Sie wissen genau, was Dave mit seinem Kommentar sagen wollte. Ihre Antwort ist nur von Oppositionsgeist geprägt.

      • Du trägst ganz offensichtlich nicht nur braunes Gedankengut in dir, sondern bist auch noch extrem ungebildet!

      • Coffee, meinst du mich bzw meinen kommentar?
        Wenn dem so wäre, dann … uff, ich dachte, dass das Niveau hier nicht mehr tiefer sinken kann (es ist eh schon sehr niedrig), aber anscheinend ja – bei deiner Interpretation meines Kommentares.

      • Leute, wenn ihr auf einen Kommentar antwortet, dann bitte fügt auch den entsprechenden Namen hinzu (auf wen ihr euch bezieht). Ansonsten kommt es nur zu einem Durcheinander …
        Ist das so schwer?

      • Werner, ich bin ehrlich: Ich weiss es nicht! Und deswegen habe ich nachgefragt.
        Dann seien Sie auch bitt ehrlich und reden nicht nur um den Brei herum, sondern schreiben klar, was Sie an diesem Bild stört/nicht gefällt/fragwürdig ist usw.

      • @SonneRegen: nein, ich meine natürlich Werner

    • Wahrscheinlich möchte er darauf hinaus, dass wegen politisch/religiöser Konflikte sich Apple dazu positioniert, was ich übrigens auch für fragwürdig halte.

      • Ehrlich? Wie positioniert sich denn Apple da?

      • Und wenn du schon dabei bist – erkläre doch bitte auch, was Du für fragwürdig hältst.
        Danke.

      • Apple soll wegen irgendwelcher Konflikte bestimmte Mitarbeiter nicht mehr auf Werbefotos zeigen? Was stimmt mit euch nicht?

      • Dann lass uns auch weisse Menschen von Apple-Werbung entfernen, denn es gibt weisse Menschen, die sich aktiv an religiösen und politischen Gewalttaten beteiligen. Und Schwarze, und Chinesen. Und überhaupt.
        Leute, Leute … Das kann nicht euer Ernst sein?! Alle mit Turban dürfen nicht mehr auf einem Werbefoto gezeigt werden?

    • Also über diese Bildauswahl habe ich mich auch sehr gewundert, insbesondere in diesen Tagen.

      • Erklär mal, was du auf dem Bild siehst!

      • Werner – Ja, insbesondere in diesen Tagen (und nicht nur zu diesen Tagen) so einen Kommentar wie deiner … Ja, das ist schon sehr verwunderlich.
        PS: Warum hast du dich gewundert?

    • Und mal so eben noch ein bisschen latenten Rassismus in den Kommentaren untergebracht. Da gefiel mir dein Kommentar mit zu wenig Buchstaben doch besser.

    • Ich weis es : Er hat ein langes Band auf dem Kopf, deshalb spricht er Bände !

      • Klebe-Band, Textil-Band, Arm-Band, usw. Wahrscheinlich irgend ein Bandsalat von allem. Hören können wir es eh nicht, da nur hier ein Foto vorhanden. Frau da interessiert es eh nicht, ist auf einer Sommerwiese mit Esel und Ente, so der Gesichtsausdruck, und freut sich. Mein ganz kluger Kommentar dazu.

      • @ John Appleseed endlich jemand der mich versteht

    • Ich finde Dave hat Recht. Apple hat dies Foto vermutlich gezielt ausgewählt, um damit ein Statement zu setzen gegen undifferenzierten, rassistisch geprägten Hass gegen Menschen, der sich nur aus von Äußerlichkeiten und (vermuteten) Religionszugehörigkeiten nährt.
      Ja, das Foto spricht Bände, gegen Hass, Rassismus und Intoleranz!

      Antworten moderated
      • Lol! und ausgerechnet von Dir kommt ein „+“?
        Lese dir mal deine Kommentare durch. Das trieft nur so von Intoleranz.

      • @Brille Brille aufsetzen und lies (!) doch mal einen Deutschkurs durch…

      • Ach Brille, so wenig Sachverstand, dass du den Kommentar von khw nicht mal ansatzweise kapierst?

        khw hat in der Zeile seiner Antwort, den Kommentar von Dave komplett zerlegt und kritisiert. Dass du das nicht erkennst, verwundert mich nicht.

        Verstand gibt es halt nicht an der Resterampe zum Mitnehmen.

      • Ich überlasse dir und deinen Nicks das Feld. Das war es von mir hier.
        Alles Gute den Anderen und bleibt gesund!

      • Würdest du es doch bloß auch so meinen.

        Und diese andauernden Anspielungen auf mehrere Nicknames, sind dir nicht langsam zu doof? Ich weiß, ist schwer zu glauben, dass mehr als eine Person nicht deiner profunden Meinung sind.
        Frage: Kennst du den Spruch: Was ich selber denk und tu‘ , trau‘ ich auch den anderen zu?
        Denk mal drüber nach.

    • @Dave: Ich verstehe nicht, dass man heute noch sowas erwähnen muss bzw. dann sagt, dass der MA Bände spricht! Es ist ein Mensch, irgendein Mensch, auf einem Werbefoto von Apple. Es ist egal, was er an hat/welche Hautfarbe er hat usw.
      Dave, sofern deine Aussage nicht ausländerfeindlich o. Ä. gemeint war, dann lese mal dich etwas in „Positiver Rassismus“ ein.

      Antworten moderated
  • Die ersten 1000 Exemplare gehen doch eh an die ganzen Tech-Influenzer ;D
    Und ich bin mal gespannt, wann die dann bei uns „aufschlägt“.
    Wenn Apple clever ist, dann spätestens zum Weihnachten 2024 !!!

  • Apple macht es allen immer vor, auch, wenn andere Unternehmen irgendwas schon früher konnten. Apple macht es halt richtig und ausgereift.

    Antworten moderated
    • ja… sowie bei Siri und Homepod, so viel den anderen vorgemacht und um Welten besser!

    • Apple hinkt den meisten technischen Entwicklungen fast immer 10 Jahre hinterher.
      Smartphones gab es schon seit den 90ern, Tablets ebenfalls, moderne Smartwatches waren schon Jahre auf dem Markt bevor die Apple Watch rauskam.
      Moderne VR Brillen gibt es schon seit knapp 10 Jahren und Mix Reality Brillen seit knapp 5.

      Apple war fast nie Innovationsmotor bei der Etablierung von neuen Produktkategorien, aber hat dafür diese Produkte für die Masse nutzbar gemacht.

      Antworten moderated
  • Ja, Maurice, Apple sollte dich als Marketing-Leiter anstellen. Damit Apple endlich so clever wird wie du.

    Antworten moderated
  • Ne ne, Meta Zeug. Bluesky ist die bessere Alternative, die von Twitter internen entwickelt wurde.

  • Zitat: „Die Apple Vision Pro muss für Apple-Verhältnisse ungewohnt aufwändig erklärt und angepasst werden“
    Unter seinem Vorgänger wäre diese Brille unter diesen Voraussetzungen nie auf den Markt gekommen.
    Ich selbst habe sie nie getragen. Daher ist meine Kritik jetzt unter Vorbehalt zu sehen. Das Ganze Teil ist vollkommen unausgegoren. Akku-pack am Gürtel, Laufzeit, spezielle Glaseinlagen für Brillenträger, überschaubare Einsatzmöglichkeiten, komplizierte Bedienung die eine persönliche Einweisung nötig macht. Zu guter Letzt der hohe Kaufpreis, der verschmerzbar wäre, wenn es sich um ein rundes Produkt handelt, dass ein haben will auslösen würde. Ich sehe ein Erfolg daher sehr sehr skeptisch.
    Das Teil wirkt auf mich vollkommen unausgereift.

    • Wenn du sagen willst, dass du keine Ahnung hast, aber davon echt reichlich, ohne zu sagen, dass du keine Ahnung hast, aber davon echt reichlich.

      • Ich fände es besser, wenn Sie hier im Forum Argumente bringen, anstatt andere Foristen persönlich anzugreifen

    • „Ich selbst habe sie nie getragen“ hätte als Kommentar, der dann auch komplett korrekt gewesen wäre, völlig ausgereicht. Die restlichen Buchstaben waren unnötig. Aber danke für nichts.

      • Du nimmst dir ein bisschen zu viel raus. Am Ende entscheidest nicht du, was andere schreiben.
        Du pöbelst hier nur rum. Egal mit welchem Nick. Lass es einfach und gut ist.

      • Wenn ich mir die Diskussion zu diesem Thema hier anschaue, stellt sich mir die Frage, seit wann die Diskussionskultur hier im Forum so unter die Räder gekommen ist.
        Netiquette gibt es keine mehr, stattdessen geht es bis zu handfesten Beleidigungen

      • An Greta: +100! Ist wirklich traurig zu sehen wie mittlerweile nahezu bei jedem Thema sofort Konfrontationen aufgrund von Nichtigkeiten entstehen…

      • Ach Brille, wieder der Vorwurf mehrerer Nicknames, weil dein beleidigtes Herz nicht verkraften kann, dass mehr als eine Person deine Beiträge unnötig findet? Ist schwer, ja, ich weiß … aber versuche es mal …

        Und bitte, schreibe was du willst. Aber ich habe jedes Recht dazu, den Beitrag als unnötig und sinnlos zu bezeichnen. Meinungsfreiheit in beide Richtungen. Du verstehst?

        Und zu deinem Kommentar: So viel Unwissen und Kritik an einem Produkt, welches du nicht mal live gesehen hast, soll bitte was sein? Eine fundierte Meinung oder doch nur Unfug? Der geneigte Leser möge selber entscheiden.

    • Es gab bei der Apple Watch die selbe Kritik.

      Anfangs gab es auch persönliche Sessions und Varianten bis 18.000€.

      Produktsessions Online gibt es immer bei Apple Produkten.

      Einfach mal abwarten und Tee trinken.

      • Soweit ich mich erinnere gab es an der Watch nur Kritik an den Versionen in Gold. Ansonsten ist die Kritik an der Brille eine andere.
        Ich sehe hier einen ähnlichen Hype wie um 3D-Kino. Das wird eine kurze Modeerscheinung und ebbt dann ins Bedeutungslose ab. Sie ist rein vom Kaufpreis her nicht massentauglich. Das ist aber wichtig für die, die dafür Software entwickeln.

    • – Akku Pack am Gürtel…aufgrund des hohen Stromverbrauchs…das willst Du nicht auf dem Kopf balancieren.
      – Dioptrinausgleich etc. für alle…wow…nette Idee aber mehr als schwierig umzusetzen. Ich liebe meine Glaseinsätze…dafür ist das aber auch nur meine Quest 3. Meine Frau braucht keine Brille und hat ihre eigene Quest 3…funktioniert seit Jahren super.
      – Bedienung…hey…das ist eine neue Bedienungs-/Geräteklasse…das ist halt „anders“
      – für den Normalanwender ist die eh (z. Zt.) unnütz.
      Und für alle anderen gibt es die Quest 2/3. Wir spielen darauf 2-3 Mal die Wochen mit 5-8 Bekannten Minigolf / Golf und schauen einen Film und schnacken nebenher. Ideal wenn man 25-400 km voneinander entfernt wohnt.

      • Achtung John, sonst wirft Brille uns noch vor, ein und die gleiche Person zu sein. So wichtig nimmt er sich nämlich, zu glauben, dass nur eine einzelne Person seinen Beitrag nicht mag …

        Kann man sich nicht ausmalen, ist aber so …

    • Nach den bisherigen Fakten und Berichten zu urteilen, denke ich auch, das ist derzeit eher eine Machbarkeitsstudie, als ein fertiges Produkt.
      Aber ich denke das steckt viel Potenzial drin und die ersten (Beta?) Nutzer werden das Produkt sicher schnell weiter treiben.

    • Also ich habe nach den ganzen Details eher das Gegenteil angenommen. Scheint mir ziemlich durchdacht zu sein und auch ziemlich nutzbar. Die Frage wird jetzt vielmehr, welche tollen Anwendungen spendieren Sie uns dazu.

  • Leider zu teuer, aber bestimmt geil.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38033 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven