ifun.de — Apple News seit 2001. 37 999 Artikel

Tragekomfort und Kopfschmerzen

Apple Vision Pro: Erste Tester kritisieren Gewicht und Tastatur

Artikel auf Mastodon teilen.
74 Kommentare 74

Zwei der populärsten Technik-Magazine der Vereinigten Staaten, die Technologie-Webseite The Verge und das Hardware-Blog Engadget, haben heute erste Hands-On-Berichte zur Apple Vision Pro veröffentlicht und liefern weitere Eindrücke vom Gerät, das sich diesen Freitag erstmals vorbestellen lassen wird.

Für Engadget haben sich Cherlynn Low und Dana Wollman die Vision Pro angesehen und gehen unter anderem auf die Tastatur-Performance der Datenbrille ein.

Schlechte Tastatur-Performance

Dana Wollman merkt an, dass die Texteingabe zu den frustrierendsten Aspekten während der Demo der Apple Vision Pro zählte. Zwar kennt die Brille mehrere Eingabeoptionen, darunter das Tippen mit den Fingern, die Texteingabe über Augenbewegungen und den Einsatz von Siri, allerdings schienen alle verfügbaren Methoden nicht für eine längere Nutzung geeignet.

Allein für die Testeingabe der Marke „Engadget“ in die Adressleiste von Safari benötigte Wollman mehrere Versuche. Eine Performance, die von einem Apple-typischen „It just works“ meilenweit entfernt sei. Vor allem die schwebende Tastatur sei laut Wollman deutlich verbesserungsbedürftig. Dies mache es schwierig, sich vorzustellen, wie sich die Vision Pro produktiv einsetzen lassen könnte.

Tragekomfort und Kopfschmerzen

Cherlynn Low ist auf den Tragekomfort der Vision Pro eingegangen und merkt an, dass Apple mit dem Dual Loop Band eine deutlich bessere Gewichtsverteilung hinbekommt als mit dem attraktiven Solo Knit Band.

Vision Pro Band

Auf The Verge meldet Victoria Song, dass sie vor allem gegen Ende der Demo-Session bemerkte, wie viel das Headset doch wiegt. Im Anschluss an den Ausflug mit der Vision Pro machten sich demnach schon leichte Kopfschmerzen bemerkbar, die mit dem Absetzen des Headsets zwar wieder verschwanden, jedoch so signifikant ausgefallen zu sein scheinen, dass diese in einem der ersten Hands-on-Berichte zur neuen Produktkategorie thematisiert wurden.

16. Jan 2024 um 20:20 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja wen wundert’s? Normale VR Headsets sind ja schon unangenehm schwer, Apples Teil ist ja quasi wie die AirPod Pro Max im Vergleich zu den anderen Plastikbombern (sieht schön aus, fühlt sich gut an, sind tolle Materialien aber halt einfach unnötig schwer)

    • Also meine HP Reverb G2 wiegt fast nichts, also 600g oder so.
      Und ich trage die stundenlang.

    • Sieht schön aus? Es fehlt nur noch ein Filter vorne und sie würde wie eine gasmaske vom militär aussehen!

      • Naja in relation, mMn das schönste was der VR Markt aktuell zu bieten hat (was, da gebe ich dir recht, nicht für den Markt spricht)

    • Mit der Quest kann ich mit dem Elite-Strap stundenlang im Flugsimulator sitzen ohne das nervt. Man hat dan halt n richtigen Eimer auf dem Kopf, aber wen interessiert das wies aussieht.

      • Was macht man stundenlang in einem virtuellen Flugsimulator. Ich glaub ich bin zu alt!

      • Fliegen simulieren. Kann ich voll nachvollziehen. Macht bestimmt richtig Spaß

      • Also Stundenlang in Flugsimulator zufliegen mit einer VR kann ich komplett nachvollziehen, auch Stunden in Rennsimulation zufahren mir einer VR kann ich komplett nachvollziehen.

        Aber was macht man auch nur 1 Minute mit der Apple Brille? In Safari surfen? Mails schreiben? Das kann ich kein bisschen bis jetzt Nachvollziehen, die Zeit wird es zeigen ob da für den normalen Endnutzer was wirklich Sinnvolles kommen wird.

  • 7 von 10 Kommentaren verpönen das Gerät.
    Wir sprechen uns in spätestens 3-4 Jahren, wenn jeder eine haben will.

  • Würde ich als typische Kinderkrankheit der ersten neuen Produktgeneration beschreiben. Version 2 wird sicherlich massiv optimiert sein und ggf auch dieses Gimmick mit den Aussenbildschirmen wieder entfernen, um Gewicht und Akku zu sparen.

  • Mag sein, das es ähnlich ist wie damals bewusst auf den stylus zu verzichten, aber der Brille fehlen einfach controller in den Händen. Gut, das kann man nachbessern. Ich habe ein paar mal an der oculus dir Handbedienung getestet. Aber mit controller ist man einfach exakter und schneller. Klar kein 10 finger tippen. Aber das soll mal bei apple einer vormachen bei der schwebe Tastatur.

    Antworten moderated
    • Ich sehe den Anwendungsbereich aber auch nicht darin, Romane zu verfassen. Und engaged im Browser zu öffnen, klappt auf dem iPhone mit Siri problemlos. Warum es auf der Vision Pro nicht funktionieren soll, ist mir schleierhaft.

  • Dass das „Open Sky Environment“ -Feature entfernt wurde im Werbevideo und auf der Beschreibung würde mich viel mehr stören. Das Tippen bedarf sicher einiger Eingewöhnungszeit, hoffentlich.

  • Teurer Firlefans für Leute, die zu viel Geld haben und angeben wollen. Am Ende wird das genauso floppen wie Metaverse und alle anderen VR-Ansätze.

    • +1

      Keiner weiß so richtig was er damit machen soll.
      Stunden lang emails beantworten?
      Safari surfen?
      Amazon shoppen?
      Insta?
      Filme gucken?

      In der Nische wird das Ding vielleicht was:
      Ingenieurswesen
      Oder im Medizin Bereich.
      Spielebereich.

      Das Teil wird auch bei halben Preis kein Renner werden.
      Es löst 0 vorhandene Probleme.

      Apple & Meta haben eins gemeinsam:
      Beide verzetteln sich total.

      Antworten moderated
      • Du wirst damit Sachen machen können, von denen du jetzt noch gar nicht weißt, dass es sie gibt. Und ganz ehrlich E-Mails schreiben und im Web Browser ist wohl nicht die Hauptanwendungsmöglichkeit für so eine Brille.

      • In der Nische wird das Ding vielleicht was:
        Ingenieurswesen
        Oder im Medizin Bereich.
        > In diesen Bereichen ist es schon was und das nicht erst seit gestern.

        Spielebereich.
        >Bei den Spielen, kommt es sehr auf die Spiele an, nicht jedes Spiel ist dafür geeignet. Flug- und Rennsimulation macht da sicherlich deutlich mehr Sinn als FPS aber auch da gibt es gut umgesetzte. Für Spiele wie Fifa ist es halt komplett ungeeignet.

    • Teuer für dich,Peanutz für mich und auch etliche andere.Nicht jeder ist einfacher Arbeiter oder Angestellter.Angeben mit einer VR Brille,ja Kinder und Frau und Hündchen Spitz beeindrucken.

  • Gen. 1 halt. Bahnbrechende Technologie im verbuggten Gewand und undurchdachtem Design. Gen. 3 abwarten und alles wird gut. Wie immer.

  • Fehldesign. Lachnummer. Völlig an der Zeit vorbei. Das Ding wird mal für das Ende der Apple Ära stehen!

  • Genau das meine ich. Deshalb wie die Brille ein absoluter Flob. Sie ist nur für einen ganz speziellen Beteich nutzbar, wird dementsprechend nur einen sehr kleinen Nutzerkreis ansprechen, ist viel zu schwer um die länger zu nutzen und viel zu teuer.
    Glaube auch nicht das ein 2-3 Stunden Film zu schauen bei solch einem Gewicht Spaß macht.

    • Deshalb ja auch der preis: Apple plant bewusst nur „wenige“ devices zu verkaufen und hat dem entsprechend die Marge justiert.
      Diese version ist mer so ein devKit, welches halt doch jeder relativ einfach kaufen kann
      Vielleicht sind ja paar „hohe Tiere“ von Firmen mit viel Budget dabei, welche vielleicht die benefits sehen, solche Geräte aktiv in die workflows der Firmen zu integrieren. Aber was weiss ich schon..

    • Flop!!! Es tut richtig weh, wenn ich es ständig falsch geschrieben sehe.

    • Hast du die Brille schon auf gehabt oder warum kannst du sagen, dass sich das Gewicht negativ auswirkt? Jeder kann das anders empfinden.

    • Es gibt reichlich Produkte, die nicht auf den Massenmarkt abzielen und trotzdem erfolgreich sind. VR/AR Lösungen gibt es ja schon, auch in Ausführungen, die nicht im Wohnzimmer erscheinen. Ich gebe aber zu, dass Apple das Marketing-technisch unglücklich anpreist und gerade die Anwendung im Wohnzimmer hervorhebt bei einem Produkt, welches für den professionellen Einsatz viel interessanter wäre. Insofern bleibt es ziemlich spannend, ob die VP es im Markt durchhält.

      Wem komplett die Fantasie für Anwendungen fehlt, der kann ja mal in eines der VR-Konzerte von Jean-Michel Jarre reinschauen. Entweder als Performer oder Zuschauer ergeben sich da schon andere Möglichkeiten. Aber das ist natürlich grundsätzlich auch mit jeder anderen VR-Brille möglich.

  • Man sieht an der Dame absichtlich, dass die Frisur dabei hilft, dass das Ganze nicht zusammenfällt. Die Frisur ist so was wie angespannt, fast schon wie eine Schraube am Kopf. Wie so eine Art Zugkraft…. Meine Herren, das Zeug ist einfach nur schwer

  • Danke. Weitermachen. Bitte zur nächsten Version Bescheid geben. Ist ernst gemeint.

  • Also ich habe mal die „Kritik“ der Tastatur durchgelesen. Wenn das Kritik ist möchte ich die gern ausprobieren. Klingt richtig cool.

  • Absolut unnützes Gadget. Es wird beworben als Arbeitswerkzeug. Versucht mal auch nur 10 Minuten mit den Händen in der Luft rumzufuchteln. Der Physio wird sich freuen. Ich staune, um nicht zu sagen das ich teils schockiert bin, über die Dreistheit, mit der diese Totgeburt mit massivem finanziellem Engagement in den Markt gepresst wird. Das ist der gleiche Mumpitz wie Metaverse. Wer zu Hölle kauft sich ein verdammtes Spielzeug für 4000€, damit das nach einer Woche in der Ecke liegt.

    • Es gibt genug angeber die zeigen wie viel geld sie haben.

      • Igor hat offensichtlich nicht das Geld dafür. Er hat aber die Ansicht dass seine eigene persönliche Meinung quasi Fakt ist und alle 8 Milliarden Menschen auf der Welt genau so denken wie er. Vermutlich wird er mit dieser Art zu denken auch nie den Job bekommen um sich ein solches Gadget kaufen zu können. Glückwunsch zu deiner Weltanschauung!

    • soweit ich gelesen habe, kann man auch eine bt tastatur benutzen. und vielleicht sogar eine maus?
      zudem soll die brille ja auch ein rechner sein – also stelle ich mir mac apps vor, die darauf laufen können, wenn dann programmiert.
      das ist schon wesentlich mehr als die quest und erst recht, dass sie ohne diese depperten handgeräte funktionieren kann.

      • Jo ein netter M2, kein Pro Max Ultra oder M4. Du zahlst die Brille und der Computer altert schnell. Siehe goldene Watch.

  • Wer Visionen hat soll zum Arzt gehen.
    Also dir perfekte Helmut Schmidt Brille.

  • Dass die virtuelle Tastatur nicht für einen langen Einsatz taugt, liegt doch in der Natur der Sache?

    Keiner hat erwartet, dass man damit stundenlang arbeiten kann, dafür kann man eine normale Tastatur verbinden.

  • Zum Gewicht:
    Aluminium für das Gehäuse zu verwenden, war wieder eine typische falsch-Entscheidung. Anstatt Plastik, oder „Mother Nature“- Confirm Ökoplastik zu verwenden…. nein, kommt niemals in Frage…

    Antworten moderated
  • Die VP muss leichter, wofür Glas und Alu? Wofür die Eye Sight Spielerei? Zudem muss der Chip getauscht werden können von Apple. M2 und in 12 Monaten gibt es M4? Das ist wie bei der Watch mit Generation Null. Die tollen KI Anwendungen laufen dann in 2 Jahren nicht mehr.

  • Das ist mit der Grund warum Apple auf deren Website immer noch keine Angabe zu Gewicht und Größe macht. Daraus ergibt sich auch die Masse die in der Bewegung auf die Muskulatur einwirkt.
    Da sie mehr wie die Quest 3 inkl Akku auf die Wage bringt ist klar und selbst die willst du nicht den ganzen Tag auf dem Kopf tragen. Wenn die Quest4 oder wie auch immer sie heißen mag in 4,3k erscheint ist der Vorsprung so oder so Geschichte denn die Quest 3 kann all das schon und das für 500,-€ auch wenn einige nun den Schaum vorm Mund bekommen. Der Zug ist leider an Apple vorbei gefahren.

  • Das nur das Gewicht und die gewöhnungsbedürftige Tastatur bemängelt werden, spricht doch eigentlich für den Rest.

  • Na, klasse, das Produkt ist noch nicht auf dem Markt, schon wird es hier in Grund und Boden gemeckert – wohl die wenigsten hier, haben es wohl schon real in der Hand gehabt …

    Antworten moderated
    • Das Teil muss sich für den User in 12 Monaten rentieren. Dann kommt wahrscheinlich die SE in leichter mit M4 und KI für 2000$. Dann kannst du die VP zu deiner goldenen Watch legen.

      • Sie wird auch länger als 12 Monate funktionieren. Wieso glauben eigentlich so viele Leute, dass funktionierende Geräte automatisch vollkommen wertlos werden, wenn der Nachfolger erscheint? Das Teil muss sich nur über die Lebenszeit rentieren, nicht in den ersten 12 Monaten.

  • Da sollte die Testerin einfach mal ihre Frisur prüfen. Welche Haartracht gegen Kopfschmerzen hilft, ist doch eindeutig auf dem Foto unten im Bericht abgebildet. Hab mir schon so nen Hinterkopfbommel für meine (mittlerweile) Glatze im Apple Store geordert ;)

    Antworten moderated
  • Ich muss bei dieser Brille immer an den Film „Enthüllung“ mit Michael Douglas aus dem Jahr 1994 denken :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37999 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven