ifun.de — Apple News seit 2001. 28 429 Artikel
Ab 25. März, Keyboard im Mai

Apple stellt neues iPad Pro mit optionalem Trackpad vor

147 Kommentare 147

Apple hat heute sein neues iPad Pro angekündigt. Dieses setzt auf den neuen A12Z Bionic-Chip und ist laut Apple jetzt schneller und leistungsfähiger als die meisten Windows-PC-Laptops. Preislich startet das 11″ iPad Pro bei 879 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.049 Euro für das LTE-Modell. Das günstigste 12,9″-Modell kostet 1.099 Euro.

Apple New Ipad Pro Keyboard 03182020 Big.jpg.large 2x

Das neue iPad Pro verfügt über eine Ultra-Wide-Kamera, Mikrofone in Studioqualität und einen LiDAR-Scanner, der modernste Tiefenerfassungsfunktionen bieten soll.

Das neue iPad Pro kann ab heute auf apple.com bestellt werden.

Dein nächster Computer ist kein Computer. – Er ist eine magische Fläche aus Glas. Er ist so schnell, dass die meisten PC Laptops nicht mitkommen. Er hat Pro Kameras, die deine Realität verändern können. Und du kannst ihn mit einer Berührung, dem Apple Pencil, einem Keyboard und jetzt mit dem Trackpad nutzen. Dein nächster Computer ist das neue iPad Pro.

Neues Magic Keyboard mit Trackpad

Zeitgleich mit dem iPad Pro hat Apple heute auch das neue Magic Keyboard für das iPad Pro vorgestellt. Mit einem schwebenden Design mit stufenloser Winkelverstellung, einer hintergrundbeleuchteten Tastatur und einem Trackpad bietet das Magic Keyboard laut Apple das beste Tipperlebnis, das es je auf dem iPad gab. Das Magic Keyboard wird im Mai zum Kauf erhältlich sein.

iPadOS 13.4 bringt erstmals Trackpad-Unterstützung für das iPad und bietet ein natürlicheres Tipperlebnis und zusätzliche Präzision für Aufgaben wie das Schreiben und Auswählen von Text, die Arbeit mit Tabellenkalkulationen und professionellen Workflows.

Der Cursor wurde speziell für die Touch-First Umgebung des iPad entwickelt und erscheint als Kreis, der Apps auf dem Startbildschirm und im Dock, Elemente der Benutzeroberfläche, Textfelder hervorhebt und so einen klaren Hinweis darauf gibt, worauf der Anwender klicken kann. Flüssige Gesten auf dem Trackpad erleichtern den Wechsel zwischen den Apps, den Zugriff auf den App-Switcher und die Aktivierung von Dock, Kontrollzentrum und Apps in Slide Over.

Apple New Ipad Pro Cursor Support IPadOS 03182020 Inline.gif.large 2x

Die Trackpad-Unterstützung in iPadOS ist so konzipiert, dass sie mit den Apps, die Anwender täglich nutzen, hervorragend funktioniert. Vom geschmeidigen Scrollen durch Webseiten in Safari und Fotomediatheken in Fotos über die präzise Bearbeitung von Text in Notizen bis hin zur schnellen Anzeige und Organisation seiner E-Mails in Mail – es ist eine Freude, ein Trackpad mit dem iPad zu verwenden. Die meisten Apps von Drittanbietern funktionieren ohne jegliche Änderung, und Entwickler können dank neuer APIs, die ihnen einzigartige Erlebnisse in ihren Apps ermöglichen, noch weiter gehen.

Updates der iWork-Suite der Produktivitätsapps — Keynote, Pages und Numbers — werden die Vorteile des Trackpads voll ausnutzen. Das Schreiben und Bearbeiten von Text in Pages ist ein Kinderspiel, die Arbeit mit mehreren Objekten in Keynote ist einfacher als je zuvor, und die zusätzliche Präzision lässt die Arbeit selbst mit den größten Tabellenkalkulationen einfach von der Hand gehen.

Magic Keyboard mit USB-C-Buchse

Das Magic Keyboard verfügt über USB-C Pass-Through Charging, wodurch der USB-C-Anschluss des iPad Pro für Zubehör wie externe Laufwerke und Displays frei bleibt. Das Click-Anywhere Trackpad auf dem Magic Keyboard ergänzt das Touch-First Design des iPad für ein einfaches Navigieren und präzise Einstellungen und macht das iPad Pro noch vielseitiger für ein Höchstmaß an Produktivität.

Buchse

Preise und Verfügbarkeit

  • Das neue iPad Pro ist ab heute auf apple.com und in der Apple Store App in 30 Ländern und Regionen, einschließlich den USA, zum Bestellen verfügbar. Das iPad Pro wird ab nächster Woche im Handel verfügbar sein.
  • Die neuen 11″ und 12,9″ iPad Pro-Modelle werden in Silber und Space Grau erhältlich sein. Eine Einstiegskonfiguration mit 128 GB bietet professionellen Anwendern mehr Platz für ihre Apps und Inhalte, desweiteren gibt es Konfigurationen mit 256 GB, 512 GB und 1 TB.
  • Das 11″ iPad Pro beginnt bei einem Preis von 879 Euro inkl. MwSt. für das Wi-Fi-Modell und 1.049 Euro inkl.MwSt. für das Wi-Fi + Cellular-Modell und das 12,9″ iPad Pro ist ab 1.099 Euro inkl. MwSt. für das Wi-Fi-Modell und 1.269 Euro inkl. MwSt. für das Wi-Fi + Cellular-Modell auf apple.com verfügbar.
  • iPadOS 13.4 mit Trackpad-Unterstützung wird am 24. März als kostenloses Softwareupdate für alle iPad Pro-Modelle, iPad Air 2 oder neuer, iPad 5. Generation oder neuer sowie iPad mini 4 oder neuer verfügbar sein.
  • Trackpad-Unterstützung wird auf jedem iPad mit iPadOS 13.4 verfügbar sein und mit Apples Magic Mouse 2, Magic Trackpad 2 und dem Magic Keyboard für iPad Pro funktionieren. Über Bluetooth oder USB angeschlossene Mäuse von Drittanbietern werden ebenfalls unterstützt.
  • Das Magic Keyboard für das iPad Pro wird im Mai für 339 Euro inkl. MwSt. für das 11″ iPad Pro und 399 Euro inkl. MwSt. für das 12,9″ iPad Pro mit Layouts für über 30 Sprachen erhältlich sein, darunter vereinfachtes Chinesisch, Deutsch, Französisch, Japanisch und Spanisch.
  • Der Apple Pencil der zweiten Generation für das iPad Pro ist für 135 Euro inkl. MwSt.erhältlich. Das neue Smart Keyboard Folio für das neue iPad Pro ist in Space Grau für 199 Euro inkl.MwSt. für das 11″ iPad Pro und 219 Euro inkl. MwSt. für das 12,9″ iPad Pro mit Layouts für über 30 Sprachen erhältlich, darunter vereinfachtes Chinesisch, Deutsch, Französisch, Japanisch und Spanisch.
Mittwoch, 18. Mrz 2020, 13:09 Uhr — Nicolas
147 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann kennt apple meinen Desktop PC scheinbar nicht. Was ich fast nicht glauben kann

  • Gähn…Technik vom feinsten aber Software zum gruseln…aber da können sie ja evtl. noch was wuppen.

    • Zeige mir bitte ein Leistungsstärkeres Betriebssystem was die Leistung so optimal nutzt. Und Nein Windows ist es nicht. Zum gruseln ist wenn ich meine Windows VM nutzen muss und dieses fürchterlich umgesetzte OS nutzen muss.

      • Finde es auch schrecklich, das man im beruflichen Bereich immer noch so auf Windows angewiesen ist. Siemens Steuerungen programmieren, Schaltpläne zeichnen und meist auch CAD Konstruktionen erfordern immer noch Windows. Wenn ich sowas auf meinem MacBook machen möchte brauch ich immer so eine Windows VM. Das nervt…

      • @Phil: danke für dein Statement!
        Windows ist graphisch schlicht eine Beleidigung für jeden mit Gespür für Design. Warum das MS bis heute nicht auf die Reihe kriegt, ist mir schleierhaft ^^

      • Was die Leistung so optimal nutzt.. ja, da magst du recht haben. Und schick ist iOS wirklich auch. Nur schade, dass man so gut wie nichts ernsthaftes damit machen kann, und dass das von Apple auch wissentlich so angelegt ist. Mac OS auf dem iPad wäre problemlos möglich.

      • @Otto Man kann also nichts mit dem OS machen? Sorry aber das ist einfach Unsinn. Eine große Menge Menschen arbeiten tagtäglich mit dem iPad. Wenn Millionen von Menschen für dich dann nichts nützliches tun dann hast du einfach keine Ahnung. Alt liegt es auch einfach daran dass du nicht damit weisst umzugehen? Apple bietet Schulungen btw.:) Und wenn dein Unternehmen zu faul ist eine App entwickeln zu lassen dann liegt es an deiner Firma und nicht am iPad.

  • Unglaublich, gleicher Preis und geht mit 128gb Speicher los :)

  • Kein neues iPad Mini.
    Wurde wohl eingestellt…

  • Ist das Keyboard dann auch mit dem alten IPad Pro kompatibel?

    • Hi.

      Magic Keyboard auch für iPad Pro 12.9 der 3. Generation und iPad Pro 11 Zoll der 1. Generation kompatibel. Quelle: Apple.com

      Etwas überraschend von Apple, dachte ich müsste neu kaufen, damit ich das neue Keyboard nutzen kann.

      VG
      Flo

    • Das würde ich gerne hoffen.. aber 1. sprechen wir hier von Apple und 2. gibts zumindest eine neue Kameraaussparung. Also zu 80 % nein.

      • Man sieht auf den Fotos, dass die „alte“ Kameraaussparung in die „neue“ rein passt. Sieht zwar etwas unschön aus beim alten iPad, aber ist kein Hindernis.

  • wer redet hier von desktops… außer dir?

  • Das Keyboard sieht ja schon echt cool aus! Schade, dass es nur für das iPad Pro angeboten wird, hätte ich mir auch für das normale iPad gewünscht.

    • Beim Preis hat sich Apple aber mal wieder an der Konkurrenz orientiert und noch den Apple Bonus drauf geschlagen …

      The Magic Keyboard for iPad Pro will be available for purchase in May for $299 (US) for the 11-inch iPad Pro and $349 (US) for the 12.9-inch iPad Pro with layouts for over 30 languages, including simplified Chinese, French, German, Japanese and Spanish.

    • Technisch noch nicht möglich da es von hinten angedockt wird und nicht von unten wie bei den Airs!
      Aber irgendwann wird das Air die gleiche Form bekommen.

  • Kann ich die Tastatur auch an meinem „alten“ Pro nutzen?

  • Die 1TB Grenze bei der Speichergröße wurde geknackt.

  • Wow geiles Teil. Gefällt mir richtig gut, auch die neue Hülle. Aber mal eben mindestens einen Tausender für beides puhh.

  • Ist das Magic Keyboard auch mit dem iPad Pro von 2018 kompatibel?

  • Aber warum ein A12 Chip?
    Sind wir beim iPhone nicht schon beim A13?

  • Was mir gerade auffällt: Es war ja nicht einmal der Store stundenlang offline oder? Vielleicht hat dieses künstlich-unnötige Gespanntheit schüren jetzt auch endlich mal ein Ende.

  • Mein Problem mit dem iPad Pro:
    Viel zu teuer!

    Mit der Tastatur etc. Lande ich im MacBook Preisbereich aber mit den ganzen Einschränkungen von iOS.

    Da würde ich ein MacBook Air immer bevorzugen,
    Alleine auch wegen der Möglichkeit Linux oder Windows zu installieren.

    Als Couch Gerät und für unterwegs zum Serien/ Filme gucken reicht mir das Einstiegs iPad für 3XX – 4XX €.

    • 879 € iPad Pro mit 128 GB
      339 € Magic Keyboard

      Gesamt: 1.218 €

      Neues MacBook Air 1.199 €

      Ich würde das MacBook immer bevorzugen.

    • Marc Perl-Michel

      Habe gerade noch mal geschaut. Die Konfiguration, die ich in meinem Investitionsplan für dieses Jahr notiert hatte, kostete 1.269 Euro. Die gleiche Konfiguration mit dem neuen iPadPro kostet 1.209 Euro. Es ist also günstiger geworden.

      Doch die Tastatur ist schon eine Ansage. Wahrscheinlich werde ich aber darauf verzichten.

    • Mal wieder geht man nur von sich selber aus. Ich brauche kein MacBook zb wenn ich mit dem Pencil zeichnen will. Da ist das iPad perfekt und Einschränkungen des OS sind meistens nur ein Mangel an wissen: Apple.com/today

      • Du widersprichst dir selber:
        „…nur von sich selber aus…
        iPad Perfekt…Mangel an wissen…“

        Ich kann also nachdem Apple das iPad nicht mehr supported Linux und Windows installieren und somit weitere X Jahre benutzen ohne mir Gedanken an Sicherheitsupdates zu machen?

        Ich kann mit dem Einstiegs-iPad etwa nicht den Pencil benutzen?

        Für mich ist es nicht perfekt und Dateien Handling und externe Hardware…das läuft besser mit einem MacBook.

        Aber wenn es für dich „perfekt“ ist freut mich das.

    • Viel … naja Mac Pro mit Nano XDR ist viel zu teuer… aber geiler haben Faktor und ja Software ist nicht mal bereit für die power ;-) dennoch geshoppt

  • Seh ich das richtig, das man nur noch über die Hülle laden kann?

  • 300$ für die Tastatur.

    Tut mir leid, das finde ich echt zu teuer.
    Meiner Meinung nach sind die Preise der Geräte bei Apple vollkommen ok, jedoch die des Zubehör teilweise drastisch überzogen.

    Ipad für 900 Euro aber wenn man das passende zubehör kauft kommen noch 400- 500 Euro drauf

  • Und das ganze jetzt bitte noch als Pro mini…

  • Leistungsfähiger als Windows Laptops, wenn ich den Quatsch schon immer höre. Wenn man mal aufzählt, was bei Apple alles nicht funktioniert, während es bei Windows schon seit 95 Standard ist, sieht das ganz schnell anders aus. Was nützt einem die gute Hardware wenn die Software voller Limitierungen ist?

  • Immer noch nicht wasserdicht? :-/

  • Das große Model würde ich sofort kaufen, wenn macOS darauf laufen würde. Irgendwann…

  • Lustig… Ich wollte spaßhalber mal auf der Apple-Website die aktuelle iPad Pro-Modelle mal mit meinem iPad Air der 1. Generation vergleichen. Dabei ist mir aufgefallen, dass beim iPad Pro der Prozessor auf der US-amerikanischen Website korrekt angezeigt wird. Sobald man die Website aber „Deutschland“ einstellt, steht beim iPad Pro, dass es einen A12X-Prozessor hat… :D

  • ähhh …

    – kein OLED bzw. mini LED display ?
    – und der rand immernoch
    ein centimeter fett ?

    • Ja, oder sollte das iPad 2000€ Aufwärts kosten?

    • Es gibt kein besseres Tablet oder Notebook Display. Was soll man dann extra was einbauen was nur den Preis erhöht. Und ein Rand ist nicht unnötig da man das Gerät auch in einer Hand halten können sollte. Mal abgesehen davon das Gutes Design nicht nur bedeutet Ränder weg zu lassen sonder das hat mit Symmetrie etc. zu tun. Aber das versteh. Die meisten leider nicht.

    • Immer noch kein 900Hz Ultra Smart Pro Motion Space-Display???

    • Ich möchte mir bitte vergleichbar bis bessere Produkte vom Gesamtpaket ansehen. Danke!

    • Ein OLED-Display hätte schon drin sein müssen. Da wird’s bei mir wohl dieses Jahr wieder nichts.

      • Ich denke das wird so schnell nicht kommen. Auch wenn Burn-in bei den meisten OLED Panels mittlerweile so gut wie weg ist, kann es dennoch auftreten.
        Da viele mit dem iPad stundenlang zeichnen oder es entsperrt für Notizen auf dem Tisch liegen haben, wär hier ein OLED absolut nicht angebracht. Die ganzen statischen Menüleisten, etc. würden sich auf Dauer einbrennen.
        Ja, OLED sieht super aus und selbst habe ich auch einen OLED Fernseher zu Hause, aber für ein Tablet ist das mMn nichts.

  • Hähä, das Foto mit der U-Bahn ist doch in Berlin gemacht, oder?

  • Hab mal eben die Specs auf der Apple Website verglichen.
    Display ist identisch, Keyboard funktioniert mit allen iPad Pros im neuen Formfaktor, A12Z statt A12X, gleiche Stift, gleicher Wide Kamera.
    Die einzigen wirklichen Verbesserungen, die man auch im Alltag bemerkt, sind der Lidar Sensor und die Ultra-Wide Kamera. Und dass das neue iPad bei 128GB startet.
    Lohnt sich also nicht wirklich für aktuelle iPad Pro (3. Gen) Besitzer, die die Kameras nicht verwenden. Persönlich habe ich die Kamera in meinem iPad glaube ich noch nie benutzt. Und wenn dann nur für Dokumente.
    Ich würde vermutlich sogar so weit gehen das iPad Pro (3. Gen) zu empfehlen, sollte das deutlich günstiger als das aktuelle zu erhalten sein. 99% der User werden da keinen Unterschied merken.
    Das ist halt nunmal das Problem, wenn man 2018 schon so verdammt gute Hardware rausbringt. Lässt sich schwer steigern.

  • Mal abwarten ob es auch nen „bent gate“ besitzt :-)!?

      • Würd dir ja zu gerne eine Bezügemitteilung zukommen lassen :-). Brauchst mir auch nicht glauben, ich weiß ja was monatlich bei mir auf dem Konto landet. Aufgrund des Nachwuchses im Juli dann zusätzlich ein netter Familienzuschlag ;-).

  • Das Keyboard kostet 329?! Das ist echt ein magischer Preis.

    Holy Fuck!

  • Ich würd das neue IPad gleich bestellen, wenn das Magic Keyboard auch sofort verfügbar wäre. Grad zum Magic Keyboard ist die appel-Seite komplett falsch. Nach dem Fiasko mit dem Ladepad bestell ich erst wenn das Magic Keyboard verfügbar ist.

  • Sehr schön, dass Apple auf ihrer Webseite und in dem iPad Pro-Video bei der Ultrawidekamera ein Foto aus dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark zeigen. Das ist doch mal ein Stadion von Format. Nicht eines dieser ganzen neuen modernen grauen Betonkästen.

  • endlich kann mein ipad air 2 in Rente gehen

  • Leider wie zu erwarten weiterhin kein OLED iPad. Und zu HDR auch keine Aussage?
    Mal abwarten, was man sonst noch so erfährt.
    Ich habe hier aus einem Deal immer noch ein nicht ausgepacktes 2018 iPad Pro und ich muss langsam überlegen, ob ich es mal auspacke oder wieder verkaufe.

    • Auspacken. Das neue ist nicht wirklich besser, außer du fotografierst unendlich viel damit.
      Wie ich oben schon erwähnte, macht ein OLED bei einem iPad Pro nicht wirklich viel Sinn. Denke auch deshalb hat Apple es nicht eingebaut. Technisch und preislich wird das schon lange möglich sein.

      • Klar, fürs Fotografieren brauche ich kein Tablet.
        Für Youtube und Netflix wäre HDR/DV genau wie auf dem iPhone schon sehr gut. Natürlich auch nur, sofern das verbaute Display mitspielt….
        Ich warte erste Eindrücke ab, z.B. auch Thema „Bendgate“.

    • für HDR sind glaub ich min 1000nits nötig.
      die neuen pros haben aber „nur“ 600nits.

  • Was wäre denn ein guter Preis für das Vorgänger Modell von dem pro das auch kompatibel ist? Jemand einen Tipp ?

  • Bin mal gespannt auf die Benchmarks des A12Z. Apple hält sich ja bedeckt, was den A12Z denn nun so besonders macht. Der etwas niedrigere Preis bei verbesserter Kamera und LiDAR Technik lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass die Performance nur geringfügiger einen Mehrwert ausmacht.

    • Ich denke, dass nur die Grafik im Z erhöht hat. Von 7 auf 8 Kerne.

      Denke das war’s. Könnte aber sein, durch den einen Kern mehr und die 2Gb RAM mehr könnten die Benchmarks viel höher werden ;)

  • Und das iPad Pro von 2018 gibt nicht mehr? Das ist ja echt ne neue geschickte Idee.

  • Wann wird das IPad bei Amazon verfügbar sein?

  • Ist es bei dem neuen iPad Pro weiterhin so, dass GPS nur in der Mobilfunk Version enthalten ist?

  • Die Front ist komplett identisch wie ich das sehe oder hat jemand andere Infos?

    Dann dürften die Schutzfolien vom 2018er ja auch hier weiter kompatibel sein…

  • hat irgendwer infos wie es mit dem RAM aussieht?
    beim 2018er pro hatte nur die 1TB variante 6GB…

  • Das kommt mir so bekannt vor … gab es da nicht mal so ein Produkt vom Microsoft … das hieß Surface oder so … hatte auch ein Trackpad ;D

  • Ist damit zurechnen das es lieferängpesse gibt? Würde gerne tests abwarten

  • Ich finde, man sollte Woche Kommerz-Produkte nicht in Zeiten von Corona anbieten.

  • 400 Euro für eine Tastatur – also ich bin echt ein Apple Fanboy, aber das ist wirklich zuviel :D

  • 399 € für eine Tastatur ist schon bizarr. Aber solange die Kunden das mit sich machen lassen, kann Apple halt weiter traumhafte Gewinne machen. That’s business.

    Ich wechsele nächstes mal zum Surface. Ist zwar auch teuer, aber auch ein echtes Pro-Gerät mit voller Office-Funktionalität und kein überteuertes Spielzeug mit unnützer mehrfach Kamera.

  • 339€ für ein „magic“ Keyboard? Ich liebe ja mein iPad Pro aber das ist krank HAHA

  • Sind die Tasten des neuen Smart Keyboard Folio eigentlich beleuchtet? Ich finde nirgendwo einen Hinweis hierzu.

  • Tolles Gerät, aber der Preis für die Tastatur ist krank. Also Kombi ist man dann wirklich im Macbook Bereich mittlerweile und ich pers. kann mit einem iPad nicht produktiv arbeiten. Für mich geht an einem MacOS Device alles schneller.

  • Hochkant kann man das mit der Tastaturhülle vermutlich nicht verwenden oder?

  • Denkt ihr ein update lohnt sich? Habe bereits ein iPad Pro 11″ aus 2018 mit 512gb – stand jetzt könnte ich dieses verkaufen und mir dafür die 128gb version vom 2020er besorgen. Die 512gb benötige ich nicht, habe dies früher nur günstig bekommen.

    Allerdings sehe ich bis auf die Kamera (die man eh so gut wie nie nutzt) keine mega veränderungen? Der Chip soll ja auch keine extremen sprünge machen …

    • Ich würde es lassen. Der Sprung lohnt sich wirklich nicht. Wenn überhaupt sollte man in die neue Tastatur investieren, auch wenn es preislich echt weh tut…

  • Hallo zusammen,

    Weiß jemand ob Apple auch Xcode für das iPad freigeben wird? Macht ja immer mehr Sinn. Dann fänd ich es auch sehr interessant.

  • kann es sein, dass man die tastatur nicht nach hinten klappen kann? also das ipad immer abnehmen muss, wenn man die tastatur nicht braucht oder als störend empfindet… denn das würde unheimlich stören z.b. in der u-bahn oder im flugzeug. eine hin- und herpackerei…
    könnte umständlich sein.
    ansonsten finde ich die idee genial…
    preise… wir meckern schon seit jahrzehnten darüber. als breuflicher nutzer gibt es nach wie vor kaum eine alternative im windows oder android bereich…

  • gibt es eine Möglichkeit einen externen Kopfhörer anzuschließen?

  • kann mir jemand sagen ob ich bei dem neuen Magic Keyboard, was ja im Mai kommt,
    die Tastatur auch nach hinten klappen kann
    wenn sie nicht benötigt wird ?
    Oder muss ich es dann jedesmal rausnehmen wenn ich entspannt auf dem Sofa surfen möchte ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28429 Artikel in den vergangenen 6834 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven