ifun.de — Apple News seit 2001. 27 790 Artikel
Ersatz für das bisherige 15"-Modell

Apple stellt MacBook Pro 16″ mit neuer Tastatur vor

125 Kommentare 125

Apple hat ein neues MacBook Pro mit 16 Zoll Bildschirmgröße im Programm. Das Gerät ersetzt das bisherige MacBook Pro 15″ und ist zu Preisen ab 2.699 Euro ab sofort bestellbar und wird Ende dieser Woche erhältlich sein.

Macbook Pro 16

Herausragendes Merkmal ist neben der erweiterten Bildschirmgröße die laut Apple umfassend überarbeitete Tastatur mit Namen „Magic Keyboard“. Apple verspricht eine verbesserte Scherenmechanik, die einen Tastenhub von 1 mm und ein stabiles Tastengefühl bieten soll. Zudem soll eine von Apple „Rubber Dome“ genannte Technik den Tastendruck verbessern. Mit der physischen Escape-Taste erhält eine weitere, von vielen Nutzern geforderte Verbesserung Einzug.

Das 16" MacBook Pro bietet eine Tastatur mit einem komfortablen, überzeugendem und leisem Tipperlebnis. Das neue Magic Keyboard verfügt außerdem über eine physische Escape-Taste und Pfeiltasten in umgekehrter T‑Anordnung sowie die Touch Bar und Touch ID, für eine Tastatur, die das beste Tipperlebnis auf einem Mac-Notebook bietet.

Keyboar

Das Gerät verfügt weiterhin über eine etwas verkleinerte Touch Bar, den Fingerabdrucksensor Touch ID, ein Force Touch Trackpad sowie Apples T2 Security Chip.

Apple bietet das neue MacBook Pro 16“ wahlweise mit 512 GB oder 1 TB SSD-Speicherplatz an. In der Standardausstattung hat das Gerät 16 GB Arbeitsspeicher, dieser ist auf 32 oder 64 GB erweiterbar. Anschlusseitig finden sich vier Thunderbolt-Ports sowie eine Buchse für Kopfhörer seitlich am Gerät.

Mittwoch, 13. Nov 2019, 14:37 Uhr — Chris
125 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • DerAllerEchte01
  • Und was genau ist an der Tatstatur neu?

  • Und sogar mit separater ESC Taste. Geil :D

    • Boah! Das macht mich aber neidisch!

    • Da sind die wieder. Die nach jeden Release auf höchste Konfiguration stellen. Sonst kein Hobbys.

    • Ich auch. 3 x…auch ein für die Hauswirtschafterin.

    • Viel Spaß beim besten Tipperlebnis ever! Tipperlebnis…..sorry…das klingt als würde einem beim Tippen einer abgehen ;-)

    • Mich würde tatsächlich mal interessieren, was Sie mit so einem Gerät machen! Ich meine das in keinerlei Weise sarkastisch, ich kann mir nur beim besten Willen nicht vorstellen, wo ein Einsatzgebiet für ein 6000€ Notebook sein soll.

      Danke und VG

      • @Mixmox
        Mobiles recording z. B.

      • Ich glaube ist sehr leicht zu beantworten.
        Professioneller Youtuber / Filmmaker, welche unterwegs ihre Projekte verwalten, editieren und veröffentlichen wollen.
        So kann man bereits daran arbeiten, wenn man noch ein oder zwei Nächste im Hotel hat.

      • Alle die ich kenne, haben nur Macbooks zum Arbeiten + Monitor am Platz. Und jetzt frag nicht, wozu man einen schnellen Rechner braucht … Arbeiten nicht alle am Fließband.

      • Ich werde mir wohl eine Konfiguration für ca. 3700€ bestellen: 8-Core, 32GB RAM, 1TB HDD. Das brauche ich für die Softwareentwicklung.

        Nebenbei kann man mit so einem Gerät auch noch schön Videos schneiden, Musik produzieren und Grafikbearbeitung machen.

        Die Maximalkonfiguration macht aber bei den MacBook Pros meist nicht wirklich Sinn. Die CPU- und GPU-Upgrades lohnen sich oft nicht, weil der Aufpreis in keinem Verhältnis zur Mehrleistung steht.

      • Einfach arbeiten.

        Mein MBP2013 ist jetzt fast 6 Jahre alt. In diesen 6 Jahren habe ich knapp 1.500 Tage mit dem Gerät gearbeitet (Entwicklung, auch unterwegs). Wäre bei 6.000€ ca. 4€ am Tag. Es hat mich dabei nie im Stich gelassen, keine Reparatur, einfach funktioniert. Und ich kann es immer noch für 800€ verkaufen.

        Meine Kollegen rundrum haben in dieser Zeit mindestens das zweite, wenn nicht dritte Windows-Notebook. Die auch nicht unter 2.000€ zu bekommen sind.

        Ich finde, da habe ich einen guten Deal gemacht.

      • @chrisg
        Gehen wir von 6000.- für den Mac auf 6 Jahre aus gegenüber 2 x 3000.- für Windows, kommst du auf den gleichen Anschaffungspreis. Nur hast du beim Windows 2x 2 Jahre Garantie gegenüber 1x 2 Jahre beim Mac.
        Schon klar, ist eine Milchbuchrechnung, aber ein 6-jähriges MB würde ich nicht mehr kaufen, ein 3-jähriges WinGerät eher. Und da es günstiger sein wird, bekommst du mehr Leistung fürs Geld.
        Nicht eingerechnet sind Mehraufwände und Nervenkosten.

      • Man muss auch bedenken, dass es nicht unbedingt um eine Macimalkonfiguration in allen Bereichen geht. Es gibt sicher Leute, die einfach nur die größte Festplatte brauchen um viel Speicher zu haben. Es gibt Leute, die die maximale Prozessorleistung brauchen und es gibt Leute, die viel Arbeitsspeicher brauchen… und alles dazwischen.
        Wie gesagt, es geht nicht unbedingt darum alles maximal zu haben, sondern sein Macbook in den gebrauchten Teilbereichen an seine Bedürfnisse anpassen zu können.

      • Wer gibt dir für die alte Kiste denn noch 800€? Nur weil Apple drauf steht?
        Bei blackmarket kostet es zwar um die 800, aber die geben einem auch eine dreijährige Garantie.

      • @mixmox
        Klar, kann man so sehen. Ich habe mir vor 6 Jahren ein sehr gut ausgestattetes MBP für fast 3000€ gekauft. Viele haben darüber den Kopf geschüttelt, für mich war es eine gute Wahl. Ich habe viele Jahre sehr produktiv mit dem Teil gearbeitet und in der Zeit gut das 200-fache seines Wertes mit diesem Werkzeug verdient. Und wenn jetzt die Probleme mit der Tastatur behoben sind werde ich mir wieder ein verlässliches aber teures Werkzeug zulegen, diesmal für knapp 5000€. Dafür gibts einen Achtkerner und 64 GB. Bei 2kg Gewicht. Wow! Ein Dell 7740 hat etwa gleiche Performance, kostet auch über 4000€ und wiegt deutlich über 3kg.
        Nochmal: guter Deal. Für mich.

      • @mike
        Die wirklich damit arbeiten, nutzen es auch keine 6 Jahre. Das wird ein Gerät solange genutzt wie es abgeschrieben werden kann, so wie das nicht mehr möglich ist wird sich von der Gerät getrennt und ein neues angeschafft so das abgeschrieben werden kann.

    • Naja, vllt. wenn man Jahre auf ein neues MBP mit neuer Tastatur gewartet und monatlich 50 bis 100 € beiseite gelegt hat … dann greift man jetzt doch gerne zu und belohnt sich noch mit der grösseren Ausstattung.

      • Auch das ist immer noch keine schlüssige Argumentation. Nur weil man das Geld hat, muss man es nicht ausgeben. Ich bezweifle aber auch, dass die hier Kommentierenden sich die Teile auch wirklich kaufen (Ausnahmen gibt es natürlich).

  • preislich noch höher angesetzt als ich dachte ;-)

  • Ohne Touch. Lol. Die Surface Ingenieure lachen sich im Microsoft Headquarter grad kaputt.

    • macOS ist doch gar nicht für Touch ausgelegt. Das ist für mich ein riesen Feature dass Apple nicht auf den Touchwahn aufspringt, dafür kann man ja ein Tablet kaufen. Dieser Zwang auf Touch hat Windows in vielen UI/UX-Belangen nicht wirklich gut getan. Also da bin ich Apple ehrlich gesagt dankbar, auch wenn ich kein MacBook mein Eigen nenne.

      • Windows doch auch nicht wirklich (diesen miserablen Tabletmode mal „ausgenommen“) trotzdem klappt’s doch ganz gut und ist in vielen Sachen einfach nett.

      • So ein bisschen Touch wäre aber auch nicht ganz verkehrt. Ich ertappe mich regelmäßig dabei, wie ich beim MacBook Air meiner Frau auf das Display tippe und dann in mich hinein grinsen muss, weil ich wieder mal vergessen habe, dass ich gerade nicht vor meinem iPad Pro mit Tastatur sitze :-)

      • Mein Windows 10 mit Maus sieht +/- aus wie mein Windows 7. Keine Ahnung, wo du UX-Belange siehst.

      • @Soso: das tut es natürlich nicht. Wenn du nicht sehen kannst wie MS überall extra UI für Touch gebaut hat, mit der man sich jetzt auch mit der Maus rumquälen soll, dann kann ich dir auch nicht helfen. Es ist komplett offensichtlich.

      • @Soso
        Stimme dir voll zu. Meine Maus am Fenster sieht auch immer noch gleich gut aus.

      • @Hotshot:
        Nenn‘ doch mal ein konkretes Beispiel. Ich sehe nichts. Einzig die Kacheln im Startmenü. Die waren vorher aber auch großzügiger als reine Listen angelegt.

        Vielleicht meint ihr ja die Metro UI. Aber das nutzt ja keiner mehr. Vielleicht liegt’s auch an der Software, aber der Explorer sieht aus wie immer, Lightroom ist das gleiche, wie am Mac, der Total Commander ist wie Forklift, Browser ist auch gleich, E-Mail auch … keine Ahnung. Mache außer Lightroom nicht viel am PC.

    • Es wird NIEMALS einen Mac mit Touch geben, wurde nun schon oft genug von Apple so gesagt.

      • „WHO needs a stylus?“ haha

      • Eine rechte Maustaste ist ja auch totaler Blödsinn

      • @F Erstens ist Stylus kein Pencil, zweitens kommt das iPhone nach wie vor ohne Stylus oder Pencil. Und das iPad ist kein Smartphone.
        Äußerungen im richtigen Kontext zu verstehen hilft.

    • Ich fuer meinen Teil: Ich brauch kein Touchscreen. ich will ja damit arbeiten und will keinen, mit Fingerabdruecken versehenen Bildschirm vor mir haben.

    • Apple kommt wahrscheinlich mit dem innovativen Pencil für den Mac.

      • Bei der Stellung eines Monitores im Falle eine Notebooks, ist die Touchfunktion unpraktisch und bringt nichts. Zumal Desktopsysteme dafür überhaupt nicht taugen.

      • Den Pencil kann man ja über Sidecar mit dem Mac nutzen. Und das ist auch sinnvoll (das iPad verwandelt sich dadurch ja in ein gewöhnliches Grafiktablett).

    • Genau und das Touch- Display ist voller Fingerabdrücke, etc. gut um Bilder oder Filme anzuschauen – mit Patina sozusagen….:-)

    • Nun. Ich komme vom Surface Pro 4 und habe nun ein MBP13″ Mod. 2019.

      Ich vermisse nichts und erfreue mich jeden Tag, dass ich kein Windows mehr nutzen muss.

      MacBook mit Touch? Wozu? Welchen Mehrwert habe ich dadurch?

  • :-)))))))))) hahahahaha der Preis …. ich kann nicht mehr …. oh man man man … unfassbar

  • Ersetzt die 15er Modelle… Die sind weg.

  • Michael Schramm
  • Von Apple Rubber Dome genannt? Das ist doch ne uralte Nummer!

    • Bei Loriot hieß der noch Universalfamilienbenutzer.

      Entschuldigung, der mußte sein. Dieses Marketinggerede von den Konzernen wird in letzter Zeit immer toller.

    • Dito. Hab gerade laut das Lachen angefangen das Apple rubber dome als Qualität verkauft. Rubber dome ist nämlich eigentlich Schrott und man will mechanische Tasten.

    • Und ein paar Jahre später ist der Anschlag auch nicht mehr zu gebrauchen. Nur halten sie länger, als die Butterfliege, sind günstiger zu produzieren und gehen erst nach der Garantiezeit kaputt.

  • Träum ich mehr SSD Speicher grösseres Display und das zum alten Preis … Dat hol ik mir

  • weiterhin nur „720p FaceTime HD camera“ Frontcam…schade

    • Alter was macht ihr mit euren Frontcams :D in 4k bricht doch in jedem nächstschlechteren wlan das skype gespräch ab. Oder geht jemand mit dem MacBook durch die Gegend um ein Urlaubsvideo aufzunehmen?

      • Will man mit den Teilen mal geschäftliche Gespräche führen, ist die Qualität für den gegenüber erbärmlich. Da muss ich dann zu einer externen Kamera greifen.

  • viel zu teuer. viel, viel zu teuer. alles wie immer. ich bleib bei meinem 2012 haha.

  • Sorry aber dann kauf ich mir lieber ein Windowlaptop
    ich weiss wirklich nicht was solche Preise sollen hab jetzt noch ein
    Mac pro von 2013 und leider ist das teil so lahmarschig geworden das ich einen neuen zulegen wollte aber so bestimmt kein Mac Pro mehr obwohl ichs mir leisten könnte aber ich sehe über haupt keine Berechtigung für solche Preise zumal man demnächst eh kein Ithuns mehr braucht und bekommt
    ist nur meine Meinung also braucht sich keiner Aufregen jetzt.

  • Wie in letzter Zeit immer besser ein bisschen auf die Early Adaptors warten. Mal sehen was es wieder für ein neues Mac Gate gibt ;)

  • Es scheint nicht ab Ende der Woche verfügbar zu sein.
    Wieso gibts da nur Standardversand?
    Bei mir steht 26.11-28.11 als Liefertermin.
    Bei dem Preis erwarte ich doch Express?

  • Seh ich das richtig, dass die kein WiFi 6 unterstützen…?!

    • Gibt dafür ja auch gerade erst 3 Router oder so. So ein MacBook wird über Monate geplant. Die im nächsten Jahr werden es aber haben.

      • a) Damit man sich die nächsten zwei Jahre kein neues MacBook kaufen muss um einen bis dahin weiter etablierten Standard nutzen zu können.
        b) Weil man das für 3000€ erwarten darf.
        c) weil „Pro“ dran steht.
        d) die neuen iPhones den Standard auch beherrschen.

      • Zwei Jahre? Das dauert länger…

      • Selbst meine staatliche Uni ist schon umgestiegen und Wifi 6 bietet große Leistungsverbesserung im Bereich öffentlicher Hotspots. Von daher gehe ich schon von ca. zwei Jahren aus.

  • Sofort verfügbar nur in den US of A.

    Bei dem Preisverfall des 15ers bleibe ich bei meinem 2018er. Man bekommt immerhin mindestens einmal pro Jahr eine neue Batterie und Tastatur, und das für vier Jahre ab Kaufdatum. Das ist es doch wert ;)

    Danke Apple!

  • „Verbesserte ESC-Taste“ ist schon eine sehr waghalsige Formulierung

  • solides update, aber eher im minimal bereich. preise vergleichsweise okay.

    allerdings: immer noch die selbe beschisse facetime cam??

    touch id euer ernst!?? kein face-id?? kein oled display???

    naja…

  • Ich finde es genial, dass ich die Preise nicht geändert haben trotz besserer Lautsprecher, größerem Display, mehr SSD und der AMD! Für Apple Verhältnisse ist das genial!

    • Da merkt man, dass Apple seine Kunden teilweise ‚erzogen‘ hat. Wenn man bedenkt, was die Macbooks für diesen Premiumpreis an Fehlern haben/hatten. Jetzt kommt ein neues Produkt zum fast selben Preis und manche klatschen vor Freude mit den Händen. Apple hat (eigentlich) erstmal einiges auszubaden. Aber das wird dank neuen Produkten gerne und schnell vergessen.

      Nicht falsch verstehen, mir gefällt das neue Macbook Pro im ersten Moment auch sehr gut aber kein Grund Apple zur Zeit in dem Segment Genialität zuzuschreiben.

      • Meister, mit Erziehung durch Apple hat das nichts zu tun. Wenn du in der Lage bist mir einen Rechner zu zeigen was auch 10Jahre aushält, dann bin ich ruhig. Teil mal den Preis eines Macs durch die Jahre wo du es benutzt… machts klick? Genau! Günstiger als wenn man 1000 für Windows ausgibt, es aber nur 2 Jahre lang benutzen kann.

      • „was“…„wo“…

        Im Übrigen scheinst du mir Windows „jahrzehntelang“ nicht mehr gearbeitet haben, ansonsten würdest du hier nicht so einen Unsinn labern oder du plapperst einfach fanboymäßig Unsinn nach.

      • Ne es wird noch besser: ich benutze beides.

      • Ich habe selbst ein MacBook Air von 2013 mit dem ich weder wegen Problemen des Akkus, noch der Tastatur den Support kontaktieren musste. Das ist definitiv ein anderes Preis-Leistung Verhältnis als aktuell und darum ging es in meinem Kommentar.
        DU brauchst dich nicht gleich persönlich angegriffen fühlen, weil Kritik an Apple stattfindet.

    • Und zum Apple bekommst du noch gleich das Butterbrot dazu.
      Es fehlt leider Schinken, Ei, und Marmelade. Ein Stück Zucker zum Kaffee wäre auch nicht schlecht.

  • Sind die Abmessungen gleich geblieben??

  • Ob die 13″ und 15″ jetzt günstiger werden? :)

  • Wäre schön, wenn noch ein 14″ MacBook Pro kommt.

  • Nach Jahrelanger schlechtester Tastatur auf dem Markt, die Tastatur „Magic“ zu nennen, ist ja echt lächerlich. Sollten mal ein bisschen kleinere Brötchen backen. Eine zuverlässige Tastatur sollte Mindeststandard sein.

  • Das @ Zeichen auf der 2 statt auf L find ich irgendwie merkwürdig im Screenshot. Haben die das Layout verändert?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27790 Artikel in den vergangenen 6736 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven