ifun.de — Apple News seit 2001. 38 576 Artikel

Farbsensor tastet Oberflächen ab

Apple Pencil: Farberkennung und Farbkopie in Arbeit

Artikel auf Mastodon teilen.
9 Kommentare 9

Das Produktvideo des Eingabestiftes Scribble ist euch im Netz sicher schon mal über den Weg gelaufen. Seit knapp sieben Jahren online, zeigt der Clip einen digitalen Eingabestift, der Farben aus seiner direkten Umgebung heraus kopieren und anschließend selbst mit diesen zeichnen kann.

Scribble Pen

Farbsensor tastet Oberflächen ab

Eine Idee, die sowohl digital als auch mit echter Tinte funktioniert und ein Konzept das pragmatisch umgesetzt wurde: Der Scribble-Stift besitzt auf seiner Rückseite einen RGB-Farbsensor, der an beliebige Oberflächen gehalten werden kann und deren dominierende Farben binnen weniger Sekunden erkennen kann.

Mit regulärer Zeichenspitze genutzt, lässt der Scribble-Stift dann die erkannte Farbe durch die integrierte Tintenpatrone mischen und kann anschließend mit dieser zeichnen. Wird der Eingabestift hingegen mit seiner kapazitiven Touchscreen-Spitze genutzt, wird die erkannte Farbe schlicht an die zugehörige App übermittelt, die diese dann direkt zum Zeichnen anbietet.

An einer ähnlichen Farberkennung beziehungsweise Farbkopie schient auch Apple zu arbeiten. Dies legen frisch veröffentlichte Patentschriften nahe, in denen der Konzern unter der Überschrift „Elektronisches Gerät mit optischem Sensor zur Abtastung von Oberflächen“ einen Eingabestift mit vergleichbaren Funktionen beschreibt.

Apple-Patent beschriebt ähnlichen Ansatz

Auch in Apples Patentschrift (PDF-Download) besitzt der Pencil einen Farbsensor, der die Farbe von Oberflächen aktiv erkennen kann und die Informationen an Geräte in der unmittelbaren Umgebung übermittelt.

Neben der Farberkennung führt Apple in der Ideenschrift zudem auch die Erkennung von Oberflächentexturen an und die Möglichkeit weitere Messungen über den Eingabestift vorzunehmen. Entsprechende Attribute könnten dann an Zeichenanwendungen übergeben werden.

Apple Patent Pencil

Zwar ist unklar ob die im Patent beschriebenen Funktionen bereits in der aktiven Produktentwicklung genutzt werden, Apple hat sich aber immerhin mit dem Thema auseinandergesetzt und die Vorarbeit geleistet, um den Apple Pencil um eine eigene Farberkennung zu erweitern.

03. Jan 2023 um 15:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Soweit ich weiß, war der Scribble Stift Fake und wurde nie ausgeliefert (jedoch trotzdem massiv über kickstarter verkauft. Auch später, als es sich als Fake rausstellte…) und ich meine nicht die Inventionen die man macht und hoffentlich ein Produkt entsteht.

  • Bin ich die Einzige, die auf der Zeichnung einen Phallus im Querschnitt sieht?

  • Mir stellt sich die Frage, wie man so was patentieren kann, wenn es bereits ein 7 Jahre altes Video dazu gibt, also jemand anderes die Idee hatte und sie bereits veröffentlicht wurde?

    • Die Frage ist einfach zu beantworten, wenn man den Artikel liest und versteht…

      Apples Patent beschreibt nämlich nicht nur das Erkennen einer Farbe, sondern deutlich mehr: das Erkennen der Oberflächenstruktur.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38576 Artikel in den vergangenen 8311 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven