ifun.de — Apple News seit 2001. 24 647 Artikel
Apple informiert

Apple Pencil 2: Die neuen Funktionen und Unterschiede zum Vorgänger

Artikel auf Google Plus teilen.
39 Kommentare 39

Apple informiert nun umfassender über die mit dem neuen Apple Pencil verbundenen Möglichkeiten und die Unterschiede zum Apple Pencil der ersten Generation . Das entsprechende Support-Dokument mit dem Titel „Apple Pencil mit dem iPad Pro und iPad verwenden“ wurde in der englischen Version bereits aktualisiert.

Wichtig ist insbesondere vor der Anschaffung eines Apple-Zeichenstiftes, die Unterschiede zwischen den einzelnen Generationen und damit verbunden die jeweiligen Verwendungsmöglichkeiten zu kennen.

Apple Pencil 1 und 2 – Die Unterschiede

Der Apple Pencil der ersten Generation ist komplett rund und hält unter der Kappe am Stiftende einen Lightning-Stecker versteckt. Der neue Apple Pencil 2 hat dagegen auf einer Seite die kantige Form eines klassischen Bleistifts und wird zudem nicht über Lightning, sondern induktiv geladen.

Apple Pencil 1 Und 2 Im Vergleich

Insbesondere Letzteres dürfte dafür verantwortlich sein, dass der neue Apple Pencil sich ausschließlich mit den beiden in diesem Jahr vorgestellten iPad-Pro-Modellen nutzen lässt. Der Vorgänger ist dagegen nur mit dem iPad Pro 12.9“ in der ersten und zweite Generation, dem iPad Pro 10.5“, dem iPad Pro 9.7“ und dem iPad der 6. Generation kompatibel. Apple betont, dass sich der alte Apple Pencil nicht mit den beiden neuen iPad-Pro-Modellen nutzen lässt.

Apple Pencil 2 mit dem iPad Pro verbinden

Um den neuen Apple Pencil mit dem iPad Pro zu verbinden, müsst ihr ihn lediglich an den magnetischen Ladeanschluss des iPad anheften. Der alte Stift muss dagegen für eine Kopplung noch mit dem Lightning-Anschluss der alten iPad verbunden werden.

Apple Pencil 2 Laden

Doppel-Tipp beim neuen Apple Pencil

Der Apple Pencil 2 bietet die Möglichkeit, durch doppeltes Tippen im unteren Bereich des Stiftes verschiedene Sonderfunktionen aufzurufen. Hier stehen über den Bereich „Apple Pencil“ in den iPad-Einstellungen derzeit folgende Möglichkeiten zur Wahl:

  • Wechsel zwischen aktuellem Werkzeug und Radiergummi
  • Wechsel zwischen aktuellem Werkzeug und dem zuletzt genutzten
  • Farbpalette einblenden
  • Doppeltipp-Funktion deaktivieren

Der Apple Pencil 2 ist zum Preis von 135 Euro im Apple Store erhältlich, der alte Apple Pencil wird zum Preis von 99 Euro angeboten.

Freitag, 09. Nov 2018, 14:38 Uhr — Chris
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Yeah, endlich habt ihr mal verstanden, dass der Pencil 135€ und nicht 139€ kostet!

  • Sind die Spitzen des alten Pencil mit denen des neuen kompatibel?

  • Toll.
    Das der alte Stift auf den neuen iPads nicht funktioniert, ist eine Frechheit.
    Aber sch..s doch auf die Kohle..,

    • Naja man koppelt den alten Pencil, indem man ihn in die Lightning Buchse am iPad einsteckt. Kannst du ja gerne mal versuchen beim neuen Pro.
      Und andersherum wird es wohl auch nicht möglich sein, das neuen Pencil ohne das neue iPad Pro zu laden.
      Also komplett unbegründet ist die (fehlende) Kompatibiliät jetzt auch nicht.
      Ob er für die Technik, die drinnen steckt, zu teuer ist, kann ich nicht beurteilen, schätze ich bei Apple aber schon :D

      • Zu A:
        Habe genug Lightning Stecker,Da findet sich auch einer zum Aufladen.
        Zu B:
        USB Ist ja toll, aber Lightning Stecker zusätzlich hätte trotzdem angemusst.

        Aber egal,ist ja schöner das ganze Zubehör nochmal neu zu verkaufen.

      • Du brauchst ja auch eine Buchse und keinen Stecker. Klar, könnte bestimmt auch über ein iPhone gemacht werden, wenn das Problem mit dem Koppeln nicht wäre.

        Und Lightning war ja eher Apples Zwischenstufe bis USB-C. Klar, dass die da nicht noch zusätzlich einen Lightning Anschluss einbauen, obwohl übergangsweise vielleicht praktischer.

  • Lässt sich der Pencil dann auch induktiv mit der bald erscheinenden Airpower Matte laden?

  • Könnt Ihr noch nennen, in welchen Apps denn die Doppeltipp – Funktion möglich ist? In „Notizen“ zB ja, in „OneNote“ zB derzeit leider nein… Also: Gibt es die Funktion auch heute schon ei 3rd Party Apps? Danke und VG

  • Der neue Pencil 2 ist wirklich genial! Genauso „Apple-Like“ wie z.B. die AirPods. Alleine das induktive Laden ist schon jede Menge wert :) Mit solchen Produkten zeigt Apple meiner Meinung nach noch immer wie innovativ die Firma ist. Und jetzt ab ins Wochenende :)

    • Gebe ich dir recht. Allerdings ist mir nicht klar, warum der neue Stift nicht abwärtskompatibel ist. Nur wg. des induktiven ladens…come on nicht wirklich. Da verstehe ich Apple tatsächlich nicht ganz. Der neue Stift ist doch eine tolle Innovation an sich und die ipad pros auch warum nicht die Käuferschicht erweitern?

  • Da er bei Apple lange Lieferzeit hatte, habe ich ihn Mittwoch früh im Saturn gekauft. Die Verkäuferin an der Kasse dachte, dass der Preis nicht stimmt und hat mich 2x gefragt. :D

  • Besteht die Inkompatibilität zum alten iPad Pro nur in der Ladefunktion – also kann man den Stift verbinden und nutzen? Kann man den Stift auch mit anderen Qi-Ladegeräten laden?
    Das wäre dann ein workaround zur Nutzung am iPad Pro 2017.

    • Ich denke nicht da zum Verbinden mit den alten iPads der Stift mit dem Lightning Port verbunden werden muss. Hat der neue ja nicht also wohl nein. Außerdem wird der Stift sich wohl genauso wie die AirPods nicht auf anderen induktionsfeldern laden lassen. Die spulen müssen ja zusammen passen sonst könnte ich mein iPhone ja auch schon auf Stufe 9 in der Küche aufm Herd laden :D

      • Auf Stufe 9, wie schnell das wohl dann voll wäre und anfangen würde zu kochen :-P

      • Wieso denn nicht. Sonst empfiehlt Apple immer Adapter für jeden sch…. aber jetzt mit dem Argument kommen wie, hat kein Lightninganschluss ist echt schwach.

      • Bie macumors war schon zu lesen, dass der neue Penicl nicht Qi-kompatibel sei. Also nix mit Laden außer am iPad Pro.

  • Innovativ hin oder her…
    Ohne Frage, der Pencil 2 ist stylish geworden und ob die 135€ gerechtfertigt sind sei dahingestellt. Aber an die Alltagstauglichkeit haben die Herren (& Frauen) Designer vor lauter Stylish-Sein nicht gedacht… Dass solch ein iPad mit angedocktem Stift mal schnell im Rucksack verschwinden muss und dort natürlich abfallen kann… Keine perfekte Aufbewahrung für den Pencil… nur designverliebtes Entwerfen ohne weiteres Denken…

    • Du sollst den Stift ja auch nicht im Rucksack laden. Mit dem alten Stift ginge das noch schlechter. Er würde wie eine Antenne rausgucken und vielleicht abbrechen.

      • Pukeko, insgesamt gesehen, hat hier leider Francisco Recht. Begründungen:

        1. Es ist zwar zweifellos so, daß bei der vorhergesehenen magnetischen Aufbewahrung des Apple Pencil 2 am iPad Pro 2018 der Stift beim Transport in einer Tasche abfallen kann.

        2. Als Alternative für die Aufbewahrung des ApplePencil bliebe hier aber nur die Aufbewahrung in einer (staubigen) Tasche (wofür sich die empfindliche Spitze irgendwann „bedanken“ dürfte …), oder die Anschaffung einer -mehr oder weniger (eher mehr) kostspieligen Spezialtasche für iPad und Pencil (suboptimal).

        Denn der Apple Pencil 2 verfügt über keinerlei Clip, mit welchem man den Stift z. B. in einer Hemden- oder Anzugjackenaußentasche befestigen könnte.

        Hieraus folgt (mein) Fazit, daß die Konzeption des neuen Apple Pencil 2 insgesamt tatsächlich unausgegoren ist: ein Gerät, welches ich nicht (problemlos) mitführen kann/dabeihabe, ist in etwa so nützlich wie kein Gerät!

        Zumal ich (m)einen digitalen Eingabestift in erster Linie dazu verwende, auf meinem iPad Pro (2017) Fingerabdrücke zu vermeiden. Diesbezüglich verwende ich seit heute einen HAMA Active Fineline Eingabestift -zu € 39,99 (anstelle zu € 99,00, bzw. sogar € 135,00!) , welcher auf all meinen Geräten – nicht nur meinem iPad Pro, sondern auch auf meinem GARMIN-Navigationsgerät, und sogar auf meinem betagten HTC HD2 wunderbar funktioniert – und dabei über einen überaus praktischen Clip verfügt, welcher meinen Eingabestift sicher in meiner Hemd-Außentasche hält.

        Der Stift, zugegeben, leidet leider meines Erachtens unter der Einschränkung, als daß er auf eine a 27-Batterie besteht, welche ich bislang nicht als -wiederaufladbare- NimH oder Li-Ion-Version finden konnte (habe mich diesbezüglich bereits per Email mit HAMA in Verbindung gesetzt, vielleicht weiß der Hersteller hier mehr). Dennoch (für mich insgesamt) die optimale Lösung, zumal universeller UND dabei insgesamt noch ERHEBLICH billiger.

  • Mein Pencil lässt sich nicht laden… Hat das Problem noch wer?

  • Nun hat Apple es geschafft. Ein Zubehör von fast 100 € wird nur von iPads aus 2 Jahren unterstützt. Liebe Firma aus Cupertino, so verlierst du mich.
    Wie war das nochmal mit den 10 Grundsätzen guten Designs? Gutes Design ist langlebig und umweltfreundlich?

    • Ja und der Wiederverkaufswert fällt auch gleich mal ins Bodenlose. Kann man also gleich zum iPad mit verkaufen, was aber den Gesamtpreis kaum anhebt. Ein 110€ Stift, was er ja mal gekostet hat, nach so kurzer Zeit unnütz. Auch wenn der Akku meines iPad 9,7“ mich schon zwingt ein neues zu kaufen, ich warte noch etwas (auch um mir das neue überhaupt leisten zu können). Der Apple Pencil ist auf neuen Geräten nicht kompatibel. Ja wer sich informiert, dem wird das schon klar sein, aber was ist mit den Kunden des iPad? Also nicht der Pro Modelle. Das ist doch wirre.
      Wie gesagt, ich finde besonders den Wertverlust ärgerlich. Bei Apple hatte man immer darauf gezählt.
      Mal eine andere Frage, hat das neue iPad Pro noch diese Anschlüsse für eine Tastatur? Oder ist das auch induktiv gelöst?
      Der alte Pencil hat auch schwach an den Magneten des iPad Peo gehalten. War ganz witzig. Das iPad liegt ungerade, der Pencil auf dem Display, er rollt weg und haftet am Rand. Vielleicht kam so einer bei Apple auf die Idee :D

      PS: Beim alten Pencil hat man so viel erklärt, also wie er funktioniert und warum nicht auf den iPhones etc. Ich habe es mir nicht wirklich gemerkt, aber irgendwelche Sensoren auf dem Display wohl. Ist es denn grundsätzlich noch die gleiche Technik?

      PSS: ich würde es genial finden, wenn man weitere Sachen mit dem Doppeltippen auslösen kann. Beispiel: ich kombiniere Eingaben mit dem Stift und der Tastatur. Aber wenn ich dann im Multitasking iMes nutze, fehlen mir beim Schreiben einfach die Emojis. Meine Frau fragt immer sofort ob alles OK mit mir ist, wenn ich mal keine verwende. Es wäre schön mit dem Doppeltippen ein Popup mit den Emojis aufrufen zu können. Die Fav Liste würde ja reichen.

  • Wenn du 2015 ein 12.9 IPad Pro mit Stift erworben hast, beides TÄGLICH genutzt hast ( ohne großartige Probleme oder Mängel )und nun bei einem Wechsel auf die aktuelle und verbesserte Version wechselst und dazu noch 40% des Anschaffungspreise der alten Geräte erhälst, die dann die ( aktuell weltwirtschaftlich völlig normal) höheren Anschaffungskosten mindern, WO IST DANN EUER PROBLEM? Nennt mir Produkte anderer Firmen wo das auch so läuft?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24647 Artikel in den vergangenen 6238 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven