ifun.de — Apple News seit 2001. 37 725 Artikel

Schnelles Bezahlen im Browser

Apple Pay und Girocard: Bezahlen im Web ab nächster Woche

Artikel auf Mastodon teilen.
99 Kommentare 99

Eigentlich wollten die Sparkassen die Möglichkeit, Apple Pay in Verbindung mit der Girocard auch im Web zu verwenden, bereits zu Jahresbeginn anbieten. Wie wir erfahren konnten, soll die Funktion mit etwas Verspätung die Funktion nun in der kommenden Woche starten.

Apple Pay Geraete

Sparkassenkunden, die ihre Girocard bei Apple Pay hinterlegt haben, werden voraussichtlich vom 13. Juli an auch im Webbrowser kontaktlos bezahlen können. Direkt von Beginn an sollen verschiedene deutsche Onlineshops und Buchungsanbieter das neue Zahlungsverfahren unterstützen.

Grundsätzlich lässt sich Apple Pay mit der Sparkassen-Karte bereits seit vergangenem August nutzen. Allerdings waren Zahlungen im Web oder auch App bislang ausgenommen – wir vermuten, dass diese Einschränkungen technisch begründet sind und für das zukünftig erweiterte Angebot verschiedene Anpassungen nötig waren.

07. Jul 2021 um 13:44 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    99 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hmm… girocard sie lebt und lebt und macht mir das leben schwer. danke sparkasse für nix

    • Warum macht sie dir das Leben schwer? Habe selbst eine und könnte jetzt nicht behaupten, dass ich ohne besser leben würde.

    • Erzähl das doch den Geschäften die Giro Only sind!! Gibt moch genug davon! Was hast du denn für Probleme mit der Giro Card?

      • Viel interessanter finde ich, dass es immer noch einige Shops gibt wo ich meine Berliner Sparkassen GiroKarte in Verbindung mit ApplePay nicht nutzen kann.

      • @Leibinger
        Lässt du dir das nur erzählen oder hast du schon mal ausprobiert? Bei mir gab es auch einige Geschäfte die gesagt haben das funktioniert nicht und waren dann ganz erstaunt als ich drauf bestanden habe und es doch funktionierte. Die meisten denken immer noch dass man mit Apple Pay nur eine Kreditkarte im Hintergrund hat und kenne das mit der Giro nicht. Einfach nachfragen ob mit einer Giro Karte auch kontaktloses zahlen möglich ist. Wenn das bejaht wird dann einfach mit Apple Pay zahlen und fertig.

      • Schon öfter aber im Terminal steht dann zB ERROR! Dann fragt das Verkaufspersonal ob es eine Berliner Sparkassen Karte sei und dann kommt der Satz der Sätze. Die funktionieren bei uns am Terminal nicht.

      • pecunia non olet

        @Leibinger

        Kann es sein, dass diese Geschäfte Terminals von SumUp oder iZettle haben? Die beiden nehmen nämlich keine Girocard – auch wenn sie – irreführenderweise – damit werben.

        SumUp und iZettle akzeptieren zwar die physische Girocard, weil sie dabei nämlich auf die meist mit integrierte Maestro oder V-Pay Card zurückgreifen. Die in Apple Pay hinterlegte Girocard ist jedoch nur die echte Girocard und nicht die Zweit-Funktion Maestro oder V-Pay. Und mit der können SumUp und iZettle nichts anfangen.

      • Leider bin ich bei der Commerzbank und die bietet die Giro card nicht in Apple Pay an! Mit der Kreditkarte keine Probleme.

    • Wo liegt dein Problem mit der Debit? Nutze sie Täglich ohne Probleme ob im Inland oder bei unseren Nachbarn Tschechien. Keinerlei Probleme, seit Covid selbst über 50 Euro bei Kontaktlosen ohne PIN.

      • @Jens
        Debit und Giro sind zwei verschiedene Sachen

      • Falsch. Es ist eine girocard ist eine debitcard. Giro ist nur die Markenbezeichnung

      • Girocard = Debitcard

      • Aber eine VISA Debit oder eine Mastercard Debit nutzen das Scheme einer Kreditkarte.
        Sind also im technischen Sinne eine Kreditkarte, die aber sofort vom Konto abbuchen. Der Zeitpunkt der Abbuchung ist aber dem Terminal nicht bekannt und deswegen egal, und ist für das Terminal also eine Kreditkarte.

        Entsprechend gibt es sehr wohl einen Unterschied zu einer Girocard, auch wenn die Girocard selbst eine Debitkarte ist.

        Terminals bzw. Händler, die nur Girocards akzeptieren, akzeptieren deswegen keine Visa Debit oder Mastercard Debit.
        Diese funktionieren nur an Terminals, die Kreditkarten akzeptieren.
        Dass diese Terminals oftmals auch Girocards akzeptieren, ist eine Scahe der Konfiguration, aber theoretisch ist das genannte Verhalten auch in die andere Richtung möglich.

      • Das stimmt so nicht. Es gibt auch Verkaufsstellen, die KK akzeptieren, aber keine Debitkarten. Ist mir in Deutschland nie begegnet, aber in den USA und online durchaus. Da liegen anderen Haftungsgrenzen dahinter bzw. wer bei einem Zahlungsausfall des Kunden haftet. Daher sind KK und DK eben weder technisch noch wirtschaftlich das gleiche.

      • @Erik, dass diese KK-Terminals auch teilweise Girokarten lesen liegt nicht an der Konfiguration, sondern am VPay bzw Maestro Branding der Girokarten.

      • Und ergänzend noch für einige, weil ich hier ein wenig Chaos lese:
        Eine EC-Karte ist keine Girocard und umgekehrt. Grundlegend habt ihr von der Sparkasse eine Girocard. Nur wenn das VPay oder Maestro-Logo drauf ist habt ihr auch eine EC-Karten-Funktion auf der Karte. Ihr könntet ohne diesen Zusatz beispielsweise nicht im Ausland bezahlen, da Girokarten nur in Deutschland existieren.

        Ansonsten ist die Girokarte eine ganz normale Debitkarte. Heißt keinen Kreditrahmen.

        Bei Kreditkarten gibt es dann wiederum 3 Arten: Debit, Credit und Prepaid. Debit bucht sofort ab, Credit hat einen Kreditrahmen mit monatlicher Abbuchung (oder auch längeren Zeiträumen) und Prepaid muss vorher mit Guthaben aufgeladen werden.

      • pecunia non olet

        @Max Mustermann

        Das ist ja alles richtig. Doch ist m.E. die Erklärung zum Unterschied zwischen EC und Girocard etwas zu kurz geraten.

        Die Girocard ist die Debitkarte der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Bis 2007 hieß sie ec-Karte. Das kam noch aus der Zeit der Eurocheques, die oft mit der ec-Karte „garantiert“ wurden. Der Name hatte sich eingeprägt und viele Leute sagen noch heute (14 Jahre später) ec-Karte, wenn sie die Girocard meinen.

        Die DK wollte 2007 moderner werden und hat die Marke und den Namen ec-Karte an Mastercard verkauft und ihre Debitkarte dann in Girocard umbenannt – nicht ahnend, dass die Leute sich so an ec-Karte gewöhnt hatten, dass der neue Name sich nie wirklich durchgesetzt hat und 14 Jahre später sehr viele immer noch…. (s.o.)

        Eine EC-Karte ist heute also eine Debitkarte von Mastercard – manchmal von der 2.-Marke Maestro, manchmal auch direkt von Mastercard. VISA oder V-Pay Karten sind keine EC-Karten.

        Girocards sind nur in Deutschland einsetzbar Fundhaben deswegen meist ein Co-Branding. Neben dem System der DK, welches nur in D funktioniert, sind sie dann über eine erweiterte Funktionalität in der Lage über ein anderes Kartenscheme eingesetzt zu werden. Die meisten Banken nutzen dafür Maestro (eine 2.-Marke von Mastercard) oder V-Pay (eine 2.-Marke von VISA). Sehr selten kommen auch die Hauptmarken (und nicht die 2.-Marke) als Zusatzfunktion zum Einsatz.

    • Weiß nicht was du hast… seitJahren nutze ich die Girocard ihne Probleme und mit Applepay in verbindung einfach zum Traum geworden und ich muss nicht zusätzlich ne dämlich Kreditkarte haben.

      Bevor jetzt wieder jemand mit Ausland kommt, selbst in der tschechei und österreich ging es mühelos. Fürn redt kann man sich such kurzzeitig ne Kreditkarte holen, mag das bezahlsystem ansonsten nämlich garnicht, gerade wenn die Pin noch schön dabei steht…
      Und nein mit der Girokarte muss man keine Geheimnummer mehr eingeben via Applepay

    • Und das ist gut so.
      Ich würde mir wünschen das auch andere Banken die gute alte EC (ist nicht mehr EC, wen interessiert das) anbieten würden.
      Selbst in Bln. gibt es genug Läden wo Kreditkarte nicht geht (und die Händler kann ich verstehen, einfach zu teuer)
      Um Umland geht Apple Pay meist gar nicht (es sei denn mit EC)

    • DAS dachte ich mir auch als ich den Artikel sah. Weg damit. Viele Banken geben doch ohnehin schon Debit-Kreditkarten raus. Die funktionieren wunderbar und die gebühren für eine kontaktlose Zahlung mit der Girocard liegen oft exakt gleich mit denen einer Kreditkartenzahlung.

      Es würde ja schon reichen wenn diese nervigen Girocard-Only-Händler wenigstens EC-Karten supporten würden. Aber Pustekuchen …

      • Pecunia non olet

        EC-Karten sind entweder Maestro oder Mastercard Karten – also Kreditkarten (im weiteren Sinne). Hattest Du selber oben ungefähr so auch ausgeführt.

        Girocard-Only-Händler werden ihre Gründe haben. Die gebühren sind auch bei der EC-Karte auf das Mastercard-Scheme angepasst. Und genau dem wollen die Girocard-only Händler entkommen.

    • Immer diese Leute die nach Monopolen rufen und sich gern bevormunden lassen. Es lebe die Vielfalt!

  • Schön für die Sparkassen Kunden, lieber spät als gar nicht!

    Was Apple allerdings mal für alle Europäer einführen sollte ist Apple Cash!

  • Ich frage mich ernsthaft woher ihr diese Information habt!? Ich bin selbst Sparkassenmitarbeiter und es ist uns strengstens untersagt über die Schulungen bezüglich ApplePay öffentlich zu äußern.

  • Heißt also, nur bei ausgewählten, teilnehmenden Partnern? Dann ist das doch keine Funktion, die da freigeschaltet wird.

    • Ist doch immer so, die einen akzeptieren diese Zahlmethode mit Girokarte oder mit Kreditkarte, manche bieten PayPal und andere nicht.

      • Der Sinn bei Apple Pay soll aber sein das der Shop Apple Pay akzeptiert und es dem Verkäufer dann egal sein muss woher das Geld kommt.

      • Das stimmt so nicht. Apple Pay ist nur das Vehikel, ähnlich einer Kontaktloskarte. Die Akzeptanz wird ultimativ immer über die angebotenen Zahlungsnetzwerke geregelt, z.B. Mastercard, Maestro, VISA, Girocard, AMEX, …

      • Auch nicht ganz richtig Stefan. Wenn mir Apple Pay Zahlung sichtbar geworben wird, muss auch jede Apple Pay kompatible Zahlungsmöglichkeit akzeptiert werden.

      • Pecunia non olet

        Auch das stimmt nicht.

        Es gibt genug Läden, die groß und prominent das Apple Pay Logo an den Kassen oder der Tür haben. Wenn man dann dort z.B. mit einer Amex zahlen will und das terminal aber nur die Schemes von Mastercard, VISa und der DK (Girocard) akzeptieren, nützt die Amex in Apple Pay gar nichts mehr. Und das kommt durchaus häufiger vor, als man denkt.

      • Dann nutzen diese Läden das Apple Pay Logo aber entgegen der Nutzungsbedingungen. Die legen klar fest, dass alle Karten akzeptiert werden müssen.

  • Ihr habt das also einen halben Tag nach „finanz-szene“ erfahren

  • Ein Datum wurde uns nicht kommuniziert, auch das Datum wann ApplePay mit der Girocard funktionieren würde, wurde uns vor einem Jahr nicht kommuniziert.

  • Immerhin ist die Sparkasse die Einzige, die Apple Pay hinterlegt mit einer normalen EC Karte möglich macht. Alle anderen nur mit Kreditkarte. Die muss man erstens haben und zweitens muss sie auch noch beim Händler akzeptiert werden. Das ist bei kleinen Einkäufen, Bäcker etc. nicht immer möglich. Also gut gemacht Sparkasse!

      • Das stimmt nicht die girocard der Commerzbank funktioniert nicht bei Apple Pay nur die co Badge mit Visa

      • Nein, dir benutzen wie andere Banken auch eine virtuelle debit Karte. Ist wie eine Kreditkarte, nur das sofort abgebucht wird. Bei Sparkasse hat man keine zusätzliche Karte.

      • @Slowhannd: Falsch bei der Commerzbank hast du eine Virtuelle Mastercard. Bei der Sparkasse ist es wirklich die GiroCard die im Wallet hinterlegt ist.

    • Seit ich bei einer Direktbank bin, bezahle ich nur noch bargeldlos und ausschließlich mit Kreditkarte. War bei mir in der Region immer schon möglich (auch bei Bäcker, Unverpackt Läden, Restaurants). Die letzten Kreditkartenverweigerer sind eigentlich seit Corona verschwunden.

  • Ich hoffe die ING zieht irgendwann auch bald nach die orangene Girocard Apple Pay fähig zu machen. So könnte man dann überall mit Apple Pay bezahlen

  • Wieder 10cent für den Einkauf bei Bezahlung per Giro. No way Sparkasse

    • Hö? Ich bezahl keinen cent wenn ich mit karte oder Applpay bezahle…

      • @Venom, dass du keine Gebühren zahlst, hilft dem Vorposter halt auch nicht. Es gibt 370 Sparkassenverbunde die alle unterschiedliche Tarife haben. Darunter gibt es einige Tarife die pro Zahlung oder gar pro Kontobewegung Gebühren verlangen, genauso wie es noch vereinzelt komplett kostenlose Konten gibt.

    • Pecunia non olet

      Beim billigsten Kontomodell kosten einzelne Buchungen eine Gebühr. Zahlt man eine überschaubare monatliche Gebühr für das Konto, fallen die Gebühren pro Posten in aller Regel weg.

      Manchmal lohnt es sich, sich mal die Gebührentabellen der Sparkasse anzusehen und das Kontomodell zu wechseln.

      Und heutzutage werden ja auch die sonst übliche Rufe „Bei meiner Neo-Bank ist das Konto aber umsonst“ immer leiser. Inzwischen haben doch auch die mit dem Umsonst-Konto lockenden Direkt-Banken fast alle Kontogebühren von um die 8 Euro eingeführt.

  • Ich habe mit der Sparkassen EC Karte in Apple Pay seit etwa 6 Wochen Probleme in zwei Baumärkten (Hornbach Neu-Ulm und Bauhaus in Ulm) zu bezahlen. Die Terminals (augenscheinlich die selben Geräte) reagieren auf die EC Karte überhaupt nicht mehr und die VISA Karte wird nach ein paar Sekunden Prüfung abgelehnt (zumindest bei Hornbach).

    Ich bezahle täglich mehrfach damit in anderen Geschäften und habe nie Probleme, nur eben in diesen Baumärkten.
    Sowohl die Sparkasse als auch die Baumärkte interessiert es nicht und Apple offenbar auch nicht.
    Bin ich wirklich der einzige der seit ein paar Wochen Probleme damit hat?

    • Conchita Tufuwurst

      Ich zahle seit 1872 mit Kreditkarte und hatte noch nie ein Problem. Außer in Dönerbuden und versifften Kiosken kann ich inzwischen überall mit meiner Mastercard bezahlen. Selbst ein Brötchen kann ich damit bezahlen. Vergiss die ömmelige Girocard, sie ist ein totes Pferd. Banken ersetzen sie bereit jetzt schon durch Visa Debit Karten. Und wie schon die Dakota Indianer sagen: wenn du merkst dass du ein totes Pferd reitest, steig ab.

      • So ein Quatsch. Wenn die Zahlung mit Girocard möglich ist warum sollte man es dann nicht benutzen?

      • Conchita Tufuwurst

        Ganz einfach: weil ich die Girocard nicht nutzen will. Und offensichtlich funktioniert diese tolle Girocard mit ApplePay nicht flächendeckend. Und im Ausland schon mal gar nicht.

      • Pecunia non olet

        @Conchita

        Du brauchst die Girocard nicht – okay.

        Und weil Du sie nicht brauchst, sollen andere sie auch nicht brauchen?

        Ziemlich anmaßend.

        Von den Nutzungszahlen her brauchen offensichtlich ziemlich viele Menschen in D die Girocard – auf jeden fall wesentlich mehr als irgendeine „Kredit“karte oder auch mehr als alle „Kredit“karten zusammengenommen. So tot scheint das Pferd noch nicht zu sein.

        Ach, und die Akzeptanz ist auch nicht nur die persönlich erfahrene sondern eine mit Zahlen belegbare:

        Mastercard und Visa haben zwischen 450.000 und 500.000 Akzeptanzstellen in D.
        Girocard hat über 800.000 Akzeptanzstellen in D, von denen etwa 755.000 mit Apple Pay funktionieren.

      • @Conchita, es ist nur ein Gerücht und vielleicht lehne ich mich da weit aus dem Fenster, aber ich behaupte mal, dass der Großteil der Bundesbürger den Großteil des Jahres im Inland verbringt und im Zweifel nichtmal eine KK haben.

        Ich nutze die SPK Girocard mit Apple Pay ebenfalls aber nur als Notlösung. Standard habe ich die Mastercard, aber in ein paar Läden (zB mein Getränkemarkt) akzeptiert keine KK.

    • Also in Ulm und Neu-Ulm habe ich vorher nie Probleme gehabt bei Baumärkten. Davor hat es ganz normal funktioniert? Momentan beziehen viele neue EC Terminals, von verifone zb die neusten Modelle. Es kann durchaus sein, dass bei der Freischaltung der Kartenzahlung was nicht korrekt ist.

  • Wann kommt endlich die 1822 direkt dazu? Ich möchte auch endlich mit meiner Girocard Apple Pay nutzen!

  • Dank Giropay lehnen einige Shops und Apotheken Maestro und Visa/MasterCard ab, um Gebühren zu sparen. Das wird ApplePay wieder weiter einschränken.

    • Ich bin selbst Unternehmer und finde die Gebühren ärgerlich. Deswegen sind die meisten Lösungen mit Kreditkarten auch nicht der richtige Weg. Entweder werden Kreditkarten mehr und man passt die Gebühren an oder andere Banken implementieren die girocard ohne eine virtuelle Kreditkarte.

      • Oder die Händler kalkulieren das einfach in ihre Preisgestaltung ein.. Bargeld ist ja auch nicht umsonst..

      • Es gibt tatsächlich Berechnungen, die belegen, dass Bargeld-Handling häufig teurer für Unternehmen ist als Kreditkartengebühren:
        https://www.bundesbank.de/resource/blob/776464/16e3a025236aa4d52f1b2c0a27e1b852/mL/kosten-der-bargeldzahlung-im-einzelhandel-data.pdf

        Allerdings ist bei Mini-Beträgen Bargeld günstiger. Aus Kundensicht zahle ich aber gern 5 Cent mehr für mein Brötchen als gar keine Option zu haben, bargeldlos zu bezahlen. Ich vermeide inzwischen gezielt alle Läden, in denen ich nicht mit Karte zahlen kann. Bargeld existiert bei mir nicht mehr.

      • Pecunia non olet

        Viele kleinere Unternehmer beklagen sich oft über die Gebühren für Kreditkarten und führen Beispiele an mit Gebühren pro Transaktion und Prozentsätzen zwischen 3% und 5%. Manchmal habe ich den Eindruck, dass es helfen würde, sich mal ein bisschen den Wettbewerb anzusehen und u.U. die Acquirer zu wechseln. Kein kleiner Händler muss mehr als ca. 1% für Girocard und zwischen 1,5% und 2% für „Kredit“karten zahlen – unabhängig vom Betrag. Billiger ist Bargeldhandling auch nicht.

  • Also eine Sparkassen Kreditkarte auf dem Mac zu hinterlegen ist unnötig schwer.
    Hinterlegen ist leicht, aber man muss die Hotline anrufen, um es „freizuschalten“ / „bestätigen“.
    Warum man das so schwer macht, verstehe ich nicht.

  • Bevor hier wieder Leute „yeah geil“ schreien…..Das muss jede Website einzeln implementieren. Genau wie Anbieter zwar Apple Pay grundsätzlich akzeptieren können, allerdings kein Amex sondern nur Mastercard und Visa nehmen sieht das nun auch mit der Girocard aus.
    Wenn ein Anbieter das nutzen will, muss er es explizit einbauen.
    Dementsprechend dürfte das nur wenige Shops betreffen, die mit der Sparkasse eine Partnerschaft eingegangen sind.
    Ihr könnt die Girocard also nicht plötzlich wie eine Visa oder Mastercard online nutzen. Girocard ist ein komplett anderes, eigenständiges Sheme.

  • Kontaktlos im Browser zahlen. Hammer.

    Habe mich die ganze Zeit scho. Gefragt wie alle die Scheine in den USB port reinquetschen.

  • Kann ich die GiroCard der Sparkasse dann auch in’s MacBook Wallet integrieren? Bislang klappt das nur auf iPhone und Apple Watch.

  • Frage 1:
    muss man das irgendwo freischalten, oder funktioniert das Bezahlen im Web dann automatisch (meine Girokarte ist schon in ApplePay hinterlegt)

    Frage 2:
    die Überschrift „Apple Pay und Girocard: Bezahlen im Web ab nächster Woche“ lautet in zwei Wochen dann auch noch so ; )

  • Na Toll, und unter Android braucht man wieder eine Extrawurst. Wieso kann man es da nicht in GooglePay integrieren?!

  • Wer heute noch bei der Sparkasse ist, ist noch nicht in der Gegenwart angekommen. Alles Gute für die Zukunft.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37725 Artikel in den vergangenen 8166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven