ifun.de — Apple News seit 2001. 31 246 Artikel

Safari und Mail statt Brave und Gmail

Apple patzt erneut: Standard-Apps setzen sich wieder zurück

44 Kommentare 44

Beim Lesen des auf der Kurznachrichten-Plattform Twitter veröffentlichten Erfahrungsberichtes von David Clarke und dem anschließenden Betrachten des direkt mitgelieferten Videobeweises mussten wir gerade an das Ian Fleming-Zitat aus Goldfinger denken: „Once is happenstance. Twice is coincidence. The third time it’s enemy action.“

Ein weiteres Zurücksetzen der vom Anwender ausgewählten Standard-Apps für E-Mail-Client und Browser auf die von Apple ab Werk bereitgestellten Applikationen Safari und Mail, würde Cupertino jetzt wirklich schlecht zu Gesicht stehen.

Blick zurück: Zur ersten Vorstellung von iOS 14 während der virtuellen WWDC-Entwickler-Konferenz im Sommer kündigte Cupertino überraschend eine neuen System-Funktion an. Erstmals in der Geschichte von iPhone und iPad könnten Anwender frei wählen, welcher Browser in E-Mails oder Notizen angetippte Links automatisch öffnen soll.

Die Neuerung, die Apple im Rahmen der WWDC lediglich auf einer Übersichts-Folie einblendete und nicht weiter thematisierte, wurde von vielen Beobachtern als vorauseilendes Eingeständnis Cupertinos an Wettbewerbshüter in den USA und Europa gewertet.

Standard Apps

Im September setzt Neustarts die Apps zurück

Ein erster Betriebssystem-Fehler verwässerte das eigentlich zu begrüßende Signal dann Mitte September. Damals stellte sich heraus, dass die vom Nutzer festgelegten Standards-Apps einen System-Neustart nicht überstehen und nach einem Reboot wieder von Apples Anwendungen abgelöst werden. Ein Bug, der mit dem Update auf iOS 14.0.1 am 24. September aus der Welt geschafft wurde.

Jetzt wiederholt sich das Spiel. Wie Clarke berichtet, reicht derzeit offenbar das Einspielen eines App-Updates aus, um zum Systemstandard beförderte Browser und E-Mail-Applikationen von Drittanbietern wieder zurückzusetzen und erneut durch Apples Safari beziehungsweise Apples Mail-App zu ersetzen.

Der von Clarke aufgespürte Fehler lässt sich unter der gestern ausgespielten Version 14.1 der mobilen Apple-Betriebssystem reproduzieren.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Okt 2020 um 18:21 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    44 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31246 Artikel in den vergangenen 7274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven