ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Was kommt als nächstes?

Apple-Patent lässt Akku per WLAN laden – Alexa-Konkurrent angeblich fortgeschritten

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Angeblich hat Apple mit WLAN-Routern ja nichts mehr am Hut. Im letzten Jahr aufgekommenen Gerüchten zufolge wurde das AirPort-Team aufgelöst und das Unternehmen will keine neuen Produkte in diesem Bereich mehr entwickeln. Ein Blick auf Apples Patentsammlung lässt allerdings noch ungenutztes, und durchaus interessantes Potenzial in dieser Richtung erkennen. So beschreibt ein neu veröffentlichtes Dokument ein Verfahren, bei dem die Akkus elektronischer Geräte mithilfe von WLAN-Routern drahtlos geladen werden.

Der Patentantrag stammt allerdings bereits aus dem Jahr 2015 und sollte keinesfalls dahingehend interpretiert werden, dass eine entsprechende Technik kurz vor der Marktreife steht. Insbesondere mit Blick darauf, dass die Akkus aktueller Smartphones immer mehr Leistung verlangen, wenn sie in akzeptabler Zeit geladen werden sollen. Ausführliche Infos zu der Patentschrift findet ihr bei den Kollegen von AppleInsider.

Apples Alexa-Konkurrent…

Zumindest ansatzweise lässt sich mit diesem Thema auch ein Tweet der regelmäßig gut mit Insiderwissen versorgten Sonny Dickson in Verbindung bringen. Apple sei gerade dabei, das Design für seinen Alexa-Konkurrenten zu finalisieren und man könne ein Siri-Eingabegerät mit AirPlay-Funktionen erwarten.

Nun könnte man sich hier einerseits einen Siri-Lautsprecher vorstellen, der gleichzeitig per Bluetooth und AirPlay angesprochen werden kann. AirPlay setzt allerdings auf WLAN und so scheint zumindest nicht auszuschließen, dass Apple entsprechende Funktionen auch in einen WLAN-Accesspoint oder eben eine neue Apple-TV-Generation integriert. Aber all dies sind noch wilde Spekulationen und so bleibt zu hoffen, dass wir im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni Konkreteres zu Apples Plänen in dieser Richtung erfahren.

Echo 700

Donnerstag, 27. Apr 2017, 17:24 Uhr — Chris
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Siri ist im Vergleich zu Alexa einfach nur ein schlechter Witz.
    Ich war lange von Apple überzeugt, aber benutze Alexa jetzt seit einigen Monaten und möchte nicht mehr ohne

    • Von der Spracherkennung ist Alexa um Welten besser, dafür bietet sie aber (noch) nicht annähernd den Funktionsumfang von Siri.

    • Also Alexa funktioniert bei mir weniger gut als Siri. Sie versteht zwar, welche Musik ich hören will, aber komplexe Fragen die Amazon sogar vorgibt, versteht sie nicht oder muss im Netz schauen.

    • Also ich benutze beides und ja, Alexa reagiert besser, hat aber Schwächen, wo Siri besser ist.

    • Ich bin von Alexa eher enttäuscht. Sie hört gut zu. Verständnis und Umfang ist aber schlechter als Siri

    • Alexa ist der größte dreck… für fast jeden Mist muss ich das Smartphone eh wieder rausziehen, danke auch, kann ich mir Alexa sparen, weshalb es wieder zurück ging.
      Siri hat ne gute Spracherkennung, man muss halt nur anständig Hochdeutsch können und nicht mit irgendeinem geprabbel ankommen. Ich hatte bisher noch nie über die AW ne fehleingabe, wenn ich auf Nachrichten antworte.

    • Finde Alexa auch deutlich besser, sie versteht bis jetzt alles. Aber ich brauche Apple Kalender, Apple Musik, Apple Erinnerungen. Dort habe ich meinen Familienaccount.

    • Ich finde bei alexa kommt es immer darauf an in welcher Konstellation man spricht. Siri versteht zb. sowohl mach Licht Wohnzimmer an als auch schalte Wohnzimmer an. Alexa versteht nur letzteres.

  • Stefan B. aus H

    Wo wir gerade „Wellen“ sehen. Bei teltarif wird gerade über die eingebauten UKW-Empfänger in aktuellen Smartphones gesprochen. Habe ich hier bei ifun etwas verpasst? Finde ich interessant und würde mich gerade in Bezug auf iPhones interessieren.

  • Haha, bei den Sendeleistungen von ~100mW, was für Blödsinn! Ich verstehe auch nicht wieso die Leute so heiss auf das induktive Laden sind. Wo bitte sind die Vorteile? Wäre es nicht sinnvoller auf einheitliche Stecker zu setzen – also USB C mäßig oä?

    • Der Vorteil ist, kein Verschleiß oder Kabelbruch an einer Ladequelle zu haben…
      Ist es so schwer darauf zu kommen?
      Handy auf Tisch legen und es lädt…
      Oder wenn Apple eines der anderen Patente verwirklicht, laden während das Handy benutzt wird ohne es abzulegen oder ein Kabel murrten zu müssen.
      Bei Induktion entfällt meist das herumfummeln mit den Steckern.
      Es geht schnell und kann überall nachgerüstet werden.
      Mit Teils sehr dünnen Modulen/Spuhlen, welche man in eine Hülle steckt, ist jedes Smartphone induktiv ladbar.
      Ich nutze zB Magnetstecker, welche ich jederzeit ohne großes Gezeter abziehen und anstecken kann.
      Auch das ist bereits ein Vorteil, jedoch ist es nervig, wenn der Magnet nicht stark genug ist und das Kabel beim benutzen abfällt oder den Kontakt verliert.

      • Murrten sollte nutzen heißen.

      • Mir gefällt murrten.

      • Also ich habe sehr selten Probleme mit meinen Kabeln. Zudem finde ich die Vorstellung das Handy nicht wirklich benutzen zu können während es lädt ziemlich unattraktiv. Auch wenn du zig Zeilen geschrieben hast… ein wirkliches PRO Argument ist mE nicht dabei.

      • Dann schenk ich dir das Wort, hatte ich eh zu viel ;)

  • Ich wette, wir werden auch dieses Jahr wieder von Apple enttäuscht werden. Es wird wieder nur etwas Produktpflege geben und das einzige was sie uns eventuell noch geben werden ist ein etwas größeres iPhone 7 Plus mit ein bisschen mehr Produktpflege. Solange der alte Kram noch zu hauf und zu wahnwitzigen Preisen über die Ladentheke geht, ist Apple nicht gezwungen, irgendwas zu ändern oder gar „The Next Big Thing“ herauszubringen. Selbst wenn sie was in der Pipeline hätten, würde Timmi warten bis die Verkaufszahlen aller iDevices drastisch einbrechen.

  • AirPlay… 8-0 …siiicheerrr…wofür kann ich denn so etwas nutzen?!?

  • Wäre doch Mega wenn du überall wo du WLAN hast, dein Handy automatisch geladen wird. Nie wieder leerer Akku.

    • So funktioniert das von der Physik her nicht. Es wäre höchstens möglich, einen WLAN Router als drahtlose Ladeschale (=sehr kleine Entfernungen) zu verwenden.

      • Und selbst dann würde es vermutlich noch ewig dauern. Typische Sendeleistung bei 5GHz WLAN sind 200mW. Wenn wir mal von 7.5Wh beim iPhone Akku ausgehen, ergäbe sich – wenn man die komplette sendeleistung umsetzen könnte *völlig absurd* – eine Ladedauer von 37,5 Stunden…

        Kann also jeder selbst drauf kommen dass das nicht kommen wird. Einfach mal für 5 min. nachdenken.

      • Was interessiert die Leute schon die Physik. Die möchten gern mit gegrillte Gehirnen rumlaufen, Hauptsache der Akku ist geladen.

      • @Simon und Sebo069 Was muss man denn gleich so Aggressiv werden? Ich denke da wurde das Hirn schon gegrillt… Ich habe ja nie erwähnt, dass es SO Physikalisch möglich ist. ;-)

        Ich erwähnte nur, dass es Super wäre. Einfach mal genau Lesen und die Aussage an sich verstehen. ;-)

        So ein unglaublicher Kindergarten hier…

      • Ja sorry ;-) aber es ist halt unrealistisch. Vorteilhaft wäre es natürlich. Wie sicher auch das Beamen ;-)

  • Mir fehlt jede Vorstellung dafür wie man freiwillig so eine Privacy zur Schaustellung freiwillig mitmachen kann… Alexa nimmt permanent alles auf, Amazon speichert diese Daten, schon bei 2 Gerichtsverfahren wurden die Daten nach der Phantasie der Gerichte danach zu Fragen vollständig ausgeliefert, lange bevor hierzu eine vernünftige durchdachte und auch zu ende gedachte Gesetzgebung besteht… Dann die zigtausendfachen Fehlbestellungen, wenn ein Fernsehsprecher in Wohnungen etwas über Alexa sagte und nur vorführte wie man damit eine Beispielbestellung absetzt… Wieso sollte ich ein in Theorie jedem zugängliches Mikro anbieten, über das er auf meine Kappe Bestellungen machen kann? Das Amazon dazu trackt was ich mit meinen sämtlichen Elektrogeräten wie tue, und meine Stimmung trackt, den exakt gehörten Musikverlauf und was weis ich sonst noch alles – dazu kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

    Man könnte sich auch mal damit auseinandersetzen, wie psychologisch komplett durchschaubar und vorhersagbar man sich damit selbst macht, die jetzt schon existierenden Fähigkeiten großer neuronaler Netze machen hier unvorstellbare Szenarien denkbar, und das mit der Nutzung von sowas schon heute freiwillig mit persönlichsten Detaildatenmengen zu befüttern könnte man sich ja auch mal überlegen…

    Die denen das egal ist werden ganz sicher – und wenn erst in 10 bis 15 Jahren – vor dem Problem stehen dass sie nichts mehr leugnen oder revidieren könnten, was die Kapitalwelt längst weis. Das Daten bei Anbietern auch nie sicher sind zeigen die etlichen Einbrüche und Datendiebstähle, insofern kann ich nur sagen – toi toi toi…

    • Mimimi?
      Soll doch jeder wissen welche Musik ich höre…
      Und ob du deine Sachen über Amazon oder Alexa kaufst ist völlig egal, es kommt beim selben an.
      Man kann Bestellungen immer noch Stornieren oder zurücksenden…
      Wer Banking oder ähnliches über einen Sprachassistenten macht, ist doch selber schuld…
      Natürlich sollte es besseren Schutz der Privatsphäre im Internet geben, aber du erkennst doch selbst die Gefahren oder bist du nicht in der Lage selbstverantwortlich zu handeln…
      Und was willst du leugnen müssen?
      Bereits was geplant und weinen wenn was schief geht?

    • Alexa hört ständig zu, soweit richtig, ABER: Datenverkehr mit dem iNet entsteht nur, wenn man das Aktivierungswort (Alexa, Computer, etc.) gesagt hat. Erst, und nur, dann verbindet sich mein DOT mit dem Amazonserver. Das kann man wunderschön am Routerprotokoll sehen.

  • Genau. Amazon hört alles mit. Auch wenn das theoretisch möglich wäre. Was wären denn die Konsequenzen? Schon mal überlegt wie viele Alexa Nutzer es gibt und was das für eine Datenmenge erfordern würde? Da würden wahrscheinlich sämtliche Internetknoten bersten. Zudem müsste man die ganzen Aufnahmen speichern, analysieren und auswerten. Ich sehe da also in erster Linie physikalische Probleme. Ganz abgesehen davon, dass ein Missbrauch seitens Amazon wohl das Ende auch so eines großen Unternehmens sein würde.

  • Siri ist sogar ohne Vergleich ein Witz. Mir kommt es vor als wäre Siri vor iOS 10 intelligenter gewesen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven