ifun.de — Apple News seit 2001. 22 308 Artikel
   

Apple nennt Spezifikationen für Kopfhörer mit Lightning-Anschluss

Artikel auf Google Plus teilen.
92 Kommentare 92

Apple will offenbar Kopfhörer mit Lightning-Anschluss für die Verwendung mit iOS-Geräten zertifizieren. Laut einem Bericht der US-Webseite 9to5Mac wurde Apples Herstellerrichtlinien für das „Made for iPhone“-Programm um entsprechende Spezifikationen erweitert.

500

Die nach Apples Richtlinien gefertigten Lightning-Kopfhörer sollen in der Lage sein, ein verlustfreies digitales Stereosignal mit 48 kHz zu empfangen und ein Monosignal mit 48 kHz (beispielsweise für Sprachbefehle oder Telefonie) in die Gegenrichtung zu übertragen. Zudem sollen über den Lightning-Anschluss nicht nur die bereits bekannten Mikrofonschalter und Kabelfernbedienungen unterstützt werden, sondern auch eine Möglichkeit bestehen, Tasten am Kopfhörer oder der Fernbedienung mit speziellen Anwendungen zu belegen. Als Beispiel wird hier der Start von „iTunes Radio“ genannt.

Hersteller von Kopfhörersystemen könnten über die Lightningverbindung auch die Stromversorgung für ihren Hörer regeln und somit auf einen im Kopfhörer integrierten Akku verzichten. Entgegengesetzt sei auch eine Stromversorgung für iOS-Geräte möglich. Laut dem Bericht soll Apple die Unterstützung des neuen Standards per Software-Update freigeben können, einzige Voraussetzung neben einer Lightning-Buchse sei iOS mindestens in Version 7.1.

Der neuen Standard lässt insbesondere hinsichtlich der kürzlich angekündigten Übernahmen des Kopfhörerherstellers Beats Electronics aufhorchen. Die Vermutung, dass die neue Apple-Tochter selbst eines der ersten Unternehmen ist, die von dieser Regelung Gebrauch machen, liegt natürlich auf der Hand. Einhergehend mit Gerüchten um kommende iTunes-Downloads im Lossless-Format scheint gut möglich, dass Apple ergänzend zur Klinkenbuchse als „analogen Flaschenhals“ die digitale Signalübertragung als hochwertige Alternative anbietet.

Mittwoch, 04. Jun 2014, 8:29 Uhr — Chris
92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich sehe es schon kommen. Der Klinkenstecker verschwindet beim iPhone und es wird ein Lightning-to-Klinkenstecker-Adapter beigelegt. :-)

      • Wollte die EU nicht die Ladegeräte standardisieren?

        Das Apple für jeden scheiß ein neuen Anschluß nutzen muss, kannst dann zu jedem Gerät einen anderen Kopfhörer kaufen.

      • @W140: gibt es doch via BlueTooth-Kopfhörer wie ich es habe xD ;-)

      • Für jeden Scheiß einen neuen Anschluß ???
        Überlegst du vorher was du schreibst?

        Der 30-pin Connector war 10 Jahre lang Bestandteil jedes iPods / iPhones.
        Und nach 10 Jahren hat man mal auf einen neuen verbesserten Anschluß gewechselt.

        Da is Apple ein Vorreiter auf dem Gebiet.
        Betrachte mal Samsung, Nokia, … die hatten innerhalb der letzten 10 Jahre mindesten 10 verschiedene Stecker.

    • BTW: kann man lossless Dateien auf einem iPhone abspielen?

      • Glaub aktuell noch nicht, aber theoretisch bestimmt

      • FLAC geht nicht nativ, aber da gibts irgendeinen Player mit dem geht es. Ich konvertiere FLAC immer in MPEG4-AAC mit XLD (Mac-App), höchste Qualitätseinstellungen. Ein Track hat dann nie mehr als 10mb und die Qualität ist überragend. Besser wie MP3 mit 320kbit/s und dabei kleinere Filesize.

      • Ja, kann man. Apple lossless (ALAC) von Haus aus, alle möglichen anderen Formate über den Onkyo HF Player (per in App Kauf auch HiRes incl. DSD).

      • @ Chris und du höst den Unterschied zwischen 320 kbit/s MP3 und lossless? Das bezweifle ich. Die schon etwas älteren Codec Bild-Hörtests, die vor ca 10 Jahren massenweise von Testmagazinen gemacht wurden nahmen 128 kbit/s als grundlage. Und selbst da wurden viele Codecs als nahezu Transparent zur CD eingestuft und einige Codecs waren nicht zu unterscheiden. 128 kbit/s wie gesagt mit High End Equipment und Audiophilen Testern. Und du willst mir weiß machen du hörst bei der fast dreifachen Datenrate von 320 kbit/s immer noch nen Unterschied? Du musst Superman sein! Unglaublich! Und die A/D Wandler im iphone sind natürlich auch so high End, dass sie das Signal überhaupt nicht verfälschen oder?

      • Der Unterschied zwischen 128kbit/s und 320kbit/s ist deutlich für jeden höhrbar. Bei einer 128kbit/s MP3 beispielsweise muss ich immer auf geringe Lautstärke drehen weil sonst alles scheppert und scheußlich klingt. MP3 und M4A in höchster Qualität ist ein Minimum, da braucht man auch keine besonderen Ohren imo. Allerdings muss ich sagen dass ich zwischen M4A und Lossless auch keinen Unterschied mehr wahrnehmen kann.

      • Zwischen 128 kbit/s und höher ist natürlich bei einigen Codecs noch ein Unterschied zu hören. Keine Frage. Aber 192-256 sollten selbst bei MP3 locker ausreichen. Alles darüber ist voodo. Grade bei einem iPhone, dessen Verstärker bzw. Signalprozessor jetzt auch nicht das goldene vom i ist. (haha… wortwitz)

      • mach dich mal schlau nach Audionet und Wison Benesch. damit hört man die Unterschiede.

    • General Überholung

      Ich dachte die Zeiten in denen jedes Handy andere Standards für die Kopfhörer benutzt wären vorbei :(

    • BEIGELEGT? Den wirste kaufen müssen für 19€

  • Ohne Klinke kann das iPhone 6 natürlich wieder dünner werden

  • Is ja alles gut und schön, aber dann muß das Lightning Kabel unten verstärkt werden!

    • Warum das denn? Ich hab hier ein Lightning Kabel welches seit über einem Jahr täglich etwa 50 mal beansprucht wird (ist ein testkabel) und selbst das ist noch unbeschädigt, von leichten optischen Fehlern mal abgesehen.

    • Also ich habe bei Kopfhöhrern einen extremen Verschleiss. Nach ca. 3-6 Monaten habe ich einen Wackelkontakt an der Klinkenbuchse.

      Leider unabhängig von Fabrikat und kosten. Apples inEar sind dabei sogar am oberen Ende der Zeit. Ich habe oft das iPhone in der Hosentasche beim hören. Jedenfalls kaufe ich mir deshalb keine teuren Kopfhöhrer mehr.

      Wenn ich mir so einen. Verschleiss an den sicherlich noch anfälligeren Lightning buchsen und den vermutlich noch teureren spezialkopfhöhrern vorstelle wird mir Angst und Bange.

  • DasDubioseObjekt
  • Wie ich dieses Stecker, Kabel und Adapterwirrwarr haße!

  • Alles kein Problem

    Kleiner Rechtschreibfehler im Satz: „Der (neuen) Standard lässt insbesondere hinsichtlich der kürzlich angekündigten Übernahmen des Kopfhörerherstellers Beats Electronics aufhorchen.“

    Ansonsten eine spannende Sache :)

  • Jo, nächste iPhone ohne Klinkenstecker. Von der Baugröße her macht es Sinn, ansonsten eher schade. Ich nutze nur selten Kopfhörer, solche mit Klinke hat man zur Not rumliegen oder kann sich welche leihen. Mit Lightning muss man Adapter dabeihaben oder passende Kopfhörer.
    Aber aus Sicht von Apple macht es wie gesagt Sinn, neben dem bautechnischen Aspekt kann man so zusätzliche Lizenzgebühren einstreichen bzw. Kopfhörer verkaufen.
    Trotzdem, ich finde alle Tendenzen weg von Standards bedauerlich

  • so ein schwachsinn – wieder mal „was eigenes“ statt sich an standards zu halten – unser lieblingskonzern wird immer „microsoftiger“………….
    by the way: gabs da nicht mal was von wegen einheitliche ladegeräte/stecker in der eu ?

  • Und wie höre ich dann Musik wenn ich mein iPhone laden möchte?

  • Etwas OT: gibts ein Lightning-USB Kabel mit ner Teilung am anderen Ende auf USB und Klinke?
    Suche sowas für mein Auto, da es über USB nur lädt aber keinen Sound ausgibt.
    Wobei wenn ich das richtig interpretiere könnte das erst mit der neuen Spezi kommen?

  • Mmmmhhh… Hier könnte man wieder Applekunden extratief in die Tasche greifen… Wenn ich überlege, was alleine ein simples Lightningkabel mit 2 m Länge an Kohle kostet!
    Stromversorgung von Kopfhörern über lightning? Guter Witz. Wie lange hölt dann wohl der Akku…

  • Dann müssten die Kopfhörer einen eigenen D/A-Wandler und Verstärker bekommen, da nur digitales Audio über Lightning ausgegeben wird…
    Ich habe zwar auch einen externen D/A-Wander mit Kopfhörerverstärker über das Camera Connection Kit (Lightning auf USB) angeschlossen, aber für den Alltagsgebrauch ist analog über Klinke einfach viel praktikabler.

  • Sorry aber der Akku hält jetzt schon kaum einen halben Tag – wie lang soll das gut gehen, wenn auch noch der Kopfhöhrer versorgt werden muss ?

    • Wird doch immer über das iPhone versorgt. Oder haben deine Klinkenstecker-Kopfhörer einen eingebauten Akku? Mann, mann, mann…

      • Ich nutze nur aktive Kopfhörer ohne Kabel – daher habe ich mir keine Gedanken darüber genacht, dass dies bei kabelgebundenen Hörern immer so ist. Kein Grund den Larry zu machen.

  • Generell halte ich den guten, alten Klinkenstecker / Buchse für mech. belastbarer.
    Wozu also Bewährtes ändern?

  • Das ist doch unsinn. Wenn das Signal digital übertragen wird, muss das Signal trotzdem wieder in Analog umgewandelt werden, um eine Membrane zum Schwingen zu bekommen. Folglich muss der A/D Wandler bzw. eine Art Soundkarte in die Kopfhörer integriert werden. In Ears sind damit schonmal nicht mehr möglich bzw. dann entweder schwerer, teurer oder einfach kilanglich schlechter, da gute Schaltungen keinen Platz finden. Dieser Ansatz ist gut für Dockingstationen und co. Aber GANZ SICHER NICHT (!) für Kopfhörer und Headsets.

  • und wieder versucht apple den goldenen käfig ein wenig enger zu gestalten…

    jeder der sich einen kopfhörer mit lightninganschluss kauft, gehört echt ausgepeitscht…
    ich vermisse echt die zeiten, als die konsumenten mal für ne sekunde ihren kopf eingeschaltet haben…
    die nachteile eines lightning-kopfhörers überwiegen die vorteile… und der klangliche unterschied ist nicht gegeben.
    es geht wie immer einzig und alleine um kohle… und das kotzt mich bei apple nur noch an.

    nach über 10 jahren, kommen mir keine gerätre mit apfel mehr ins haus.
    nach dem schlechten ios8 witz (wir klauen alles und eigene ideen haben wir gänzlich abgeschrieben) wird die marschrichtung nur noch deutlicher.

    • Du gehörst ausgepeitscht! Das ist ne geniale Sache: mehr platz für andere / wichtigere Komponenten!

    • Genau deswegen sind die meisten doch bei Apple, um nicht denken zu müssen/wollen.
      Kritik ist gänzlich unangebracht. Der typische Apple User läßt alles über sich ergehen!

      • Also ich sehe da nur Vorteile: Platz und Gewichtsvorteil, und wer do einen Lightning Kopfhörer kauft, bleibt bei Apple, weil er bei Drecks android net passt!

      • ispeedy… du bist ein itrottel… was hat nen kopfhörer mit android zu tun?
        aber gut… einer muss ja der letzte sein…

      • Der Sven hat ma wieder gar nix verstanden… Einfach lesen und dann denken!!

      • vielleicht auch w
        mal WÄHREND des lesens denken? der einzige der hier nix verstanden hat, ist der der sich schon mit seinem user-namen ins aus befördert…
        hier geht es nicht um android, sondern um reinses marketing und geldmacherei ohne vorteile für den user… aber wenn apple DIR sagt, dass das ne ganz tolle sache ist, dann schluckst du das…
        wahrscheinlich glaubst du auch ios 8 wäre innovativ und kein (inzwischen komplett geklautes) system.

  • Jetzt beruhigt euch doch mal. Wer sagt das die Klinke verschwindet?! o.O
    Es kann softwareseitig freigegeben werden und kann auch ein „Zusatzausgang“ sein. Wäre doch möglich.

    Schönen Arbeitstag noch :)

  • So ein Blödsinn… Das Signal muss so oder so gewandelt werden damit man es hört. Da hab ich lieber den analogen Ausgang von Apple der bis auf die Ausgangsimpedanz eigentlich sehr gut ist, als bei jedem Produkt einen anderen Wandler und Qualität zu haben.
    Außerdem muss Apple, sofern die europäische Norm für den Ladestecker durchgeht, übernehmen sofern sie in Europa Telefone verkaufen wollen. Das wiederum heißt: Alle alten Peripheriegeräte sind dann Müll oder ein Kandidat für Ebay.

  • entspannt euch mal! Apple wird den Klinkenanschluss bestimmt weiter unterstützen. Das supportet nur eher die Gerüchte von Kopfhörern mit Funktionen wie Pulsmessung im Ohr usw. wofür der Lightninganschluss nötig wäre…

  • Jetzt macht der „Beats“-Kauf sinn. Alle neuen Beats-Kopfhörer sind nur noch mit Lightninganschluss erhältlich und die beatsgeile Androidkundschaft muss sich Applegeräte kaufen. ;-)

    • Sehr gut! Er hat’s verstanden; im Gegensatz zum Sven..

      • ja… bestimmt… weil beats ja auch so geil sin. naja, android bietet wenigstens heute schon mehr als 16 bit musikgenuss… ich glaube da wechselt niemand zu nem anbieter, der für jeden adapter über 20 euro verlangt und in der produktion nen paar cent zahlt. da muss man schon zu den intelligenzbestien gehören… also ein echter apple–fan sein.

  • Ab einer bestimmten iphone generation fällt die klinke dann wieder weg und apple gelingt mal wieder wie bei der umstellung auf lightning ein genialer schachzug für die zubehörhersteller

  • Ich dachte immer lightning hat keine audio-info. Deshalb gabs doch diese hässlichen doppelstecker für lightning und klinke gleichzeitig.

    • Neinneinnein… Das ist dann doch der gefühlte 324. neue Apple-Standard.
      Es wird eigens von und nur für Apple entwickelt. Dazu horrende Lizenzgebühren für Zubehörhersteller. Resultat: Eine weitere halbtot dahindämmernde Schnittstelle mehr, wie FW800, Thunderbolt…

  • der ligning adapter zusamen mit den ibiets von apple. ihr werded sehen das gibt der hammersound. wartets nur ab. apple vorever!!!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22308 Artikel in den vergangenen 5873 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven