ifun.de — Apple News seit 2001. 30 246 Artikel

Freies Plugin für Apples Mail.app

Apple Mail: Tracking-Pixel unter macOS Big Sur blockieren

37 Kommentare 37

Es ist kein Geheimnis: Viele Newsletter-Anbieter, Online-Händler und Web-Dienste setzen beim E-Mail-Versand so genannte Tracking-Pixel ein. Kleine, fast immer unsichtbare Grafiken, die auf euren Rechnern beim Aufruf der so vorbereiteten E-Mails geladen werden und den Absender dann darüber informieren ob, wann und wie oft die E-Mail geöffnet und vermutlich auch gelesen wurde.

Mailblockertracker

Mac-Anwender, die sich dieser Form der Überwachung entziehen möchten und sich auch zukünftig ein „komisch, die E-Mail habe ich nicht bekommen“ leisten wollen, ohne darüber nachdenken zu müssen, ob ein Tracking-Pixel das Öffnen der Arbeitsanweisung vielleicht schon gemeldet hat, sollten sich den MailTrackerBlocker ansehen.

Freeware versteht sich auf macOS Big Sur

Das erst gestern auf Version 0.3.11 aktualisierte Projekt stellt ein Plugin für Apple Mail zur Verfügung, das das Nachladen der Tracking-Grafiken verhindert. Die Erweiterung blockiert über 50 der populärsten Anbieter von Tracking-Pixeln. Seit Version 0.3.2 vom vergangenen Dezember ist der MailTrackerBlocker ganz offiziell auch mit macOS 11 Big Sur kompatibel.

Aktivieren Tracking Pixel

Nach der Installation verhindert das Plugin zum einen dass Tracking-Pixel geladen werden, zum andere zeigt ein Zähler die Anzahl der aufgespürten Tracking-Pixel direkt in den Mail-Details neben Uhrzeit und Mailboxname an. Ein Mausklick auf den Zähler informiert über weitere Details zum Missetäter.

Tracking Blocker Kreis

In der aktuellen Version der Mail-App-Erweiterung ist der Zähler dabei sehr unscheinbar gehalten und taucht in der E-Mail-Ansicht lediglich als blaues oder graues Achteck mit einem kleinen Kreuz in der Mitte auf.

Manuelle Aktivierung nötig

Nach Download und Installation muss der MailTrackerBlocker in den Einstellungen der Mail-App im Bereich einmal Einstellungen > Allgemein > Plug-Ins verwalten > MailTrackerBlocker manuell aktiviert werden.

25. Feb 2021 um 12:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Geht das auch auf dem iPhone und iPad ? Wenn nicht ist der Nutzen für mich recht begrenzt ob wohl die Idee gut ist.

  • ich schalte einfach jeglichen Bilddownload ab …..

    • Ich dachte, genau dass – den Bild Downloads abschalten – würde diese Trekking Pixel auch verhindern. Ist das falsch???

      • Nein, das ist richtig und verhindert es auch. Eventuell will man aber manchmal die Bilder nachladen, aber trotzdem kein Tracking-Pixel

      • @andre
        Ein ganzes Bild, wenn vom gleichen Server (Anbieter etc) wie das Tracking-Pixel, kann auch zum Tracken genutzt werden. Es ist nur sichtbar.

      • Das ist mir bewusst, danke

      • Danke für die Infos

      • Kannst du auch, mit „Entfernte Bilder laden“ deaktiviert, erscheint oben ein Banner, welcher das gezielte laden von Bilder ermöglicht.

  • es fragt bei der Installation nach dem Passwort und das macht mich schon stutzig. Wie geht ihr damit um ? Egal ?

    • Um bei Mail ein Plugin zu installieren, sind Admin-Rechte erforderlich (weil es ins /Library-Verzeichnis wandert). Von daher ein normaler Vorgang.

      Übrigens ein Tipp: es gibt die App „Suspicious Package“. Die erlaubt, bei diesen Installern, die als Paket kommen (mit dem entsprechenden Icon), vor der Installation „reinzuschauen“, was die installieren. Man sieht sogar das Script, das während der Installation ausgeführt wird (wenn man sich auskennt). Da wirst Du sehen, dass der Installer das Mail-Bundle erst ins /tmp-Verzeichnis installiert, und dann das Script mit Admin-Rechten dieses Bundle dann bewegt an den richtigen Ort: /Library/Mail/Bundles

      Schaut also nach meinem Dafürhalten komplett harmlos aus, die Abfrage des Admin-Passworts ist prinzipbedingt und erforderlich.

    • Genau lese den Beitrag unter deinem !

      Ich würde das nicht installieren was Admin rechte braucht um ein Thirtparty App zu installieren

      • Dann wird es aber mau, denn Little Snitch, VPNs usw. brauchen das auch alle

      • Jack, am besten verbindest du deinen Mac erst gar nicht mit dem Internet. Nur um ganz sicher zu gehen.

  • Es ist viel einfacher das Laden entfernter Inhalte, zu denen auch Bilder gehören, abzuschalten. So braucht es keine extra Anwendung und der Nutzer kann entscheiden, ob er der Quelle vertraut und selektiv entfernte Inhalte zulassen.

  • Besorgt euch ein Raspberry pi installiert pihole und gut ist für z zuhause!

    Unterwegs einfach ein Profile auf dem iphone installieren was euch über ein Andere DNS Server leidet zB Dismail ( blockt solche Anfrage und andere )

    Gab es vor paar Wochen hier ein bei ifun ein Beitrag ! 1000 mal besser wie sowas

  • Wo war bitte die Anleitung für den Raspberry?

  • Völlig bescheuert, was ist so schlimm daran Öffnungsraten auszuwerten? Es geht doch am Ende des Tages nur um Relevanz. Sowas installieren sich Leute die sich Adblocker installieren um keine Werbung zu sehen und damit dann erst richtig Daten an Drittanbieter verteilen ….

    • Erst erkundigen, dann schreiben. Du hast offensichtlich überhaupt keinen Plan davon, wie AdBlocker in Safari funktionieren.

      • @Tino: Er hat m.E. die Gesinnung von Leute beschreiben wollen, nicht die Technik von AdBlockern. Dass unter AdBlockern schon schwarze Schafe waren, die Daten gesammelt und weitergegeben haben, ist durchaus auch mein Kenntnisstand. Aber vielleicht kannst Du uns bitte nochmals aufhellen, was Du genau meinst?

    • Es geht nicht (nur) um „Öffnungsraten“. Mit den Tracking-Pixeln kommt man an deine IP und kann dir damit auch mit einem (mehr oder weniger genauen) Standort zuordnen.

  • Also ich finde, dass dieses Plugin doch sehr sehr viele Berechtigungen verlangt… Habs entsprechend mal lieber doch nicht aktiviert.

    • Das ist leider eine Vorgabe von Apple, dass Mail-Plugins nun einmal im Ordner: /Library/Mail/Bundles abgelegt werden müssen. Daher die Abfrage der Berechtigung.
      Das betrifft im Übrigen viele (nützliche) Tools und App, da Apple quasi alles mit der Restriction belegt hat, was nicht ausschließlich auf den User-Ordner zugreift und in den App-Store kommen nur noch Apps, die in der Sandbox ablaufen.

      Einerseits sicher, aber irgendwie schade, denn somit mutiert der Mac immer mehr zu einem mehr oder weniger großen iPad.
      Wenigstens gibt es noch die Abfrage und es wird nicht (wie bei iOS) generell blockiert.

      PS: Das Plugin ist vollkommen harmlos und macht nur seinen Job.

    • Das kannst du gerne nach eigenem Empfinden entscheiden. Ohne diese Berechtigungen könnte es nur gar nicht erst funktionieren.

  • „ (…) ob ein Tracking-Pixel das Öffnen der Arbeitsanweisung vielleicht schon gemeldet hat“ Der war gut. Komme ich so noch um die 3Std Heimarbeit rum? Immer diese ganzen Anweisungen und Sicherheitsvorschriften :D

  • „Entfernte Inhalte laden“ deaktivieren, wäre aus meiner Sicht der bessere Tip. Funktioniert auf allen Äpfeln…

  • hmm muss mal gucken, ob sich das alleine aktualisiert. Ihr hattet das ja schon mal berichtet.

    • Kann und macht es nicht. Es muss sogar ab und zu nach einem OS-Update aktualisiert werden, da Apple scheinbar eine neue Notarisierung verlangt.
      Faktisch ist Apple gerade dabei, den Support für Plugins generell abzuschaffen bzw. lässt diese nur noch aus Kompatibilitätgründen zu (z.B. im Adressbuch sind diese schon längst verschwunden).

      Wo das hinläuft sieht man an den ganzen Catalyst-Apps (Notizen, Nachrichten usw.). Vielleicht vom Funktionsumfang her ein Fortschritt und ganz nett anzusehen, aber von der Bedienung und der Einbindung in Workflows (Shortcuts, Applescript, UI-Scripting), was Apple einmal ausgezeichnet hat, ein Graus!

  • Funktioniert es in macOS High Sierra?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30246 Artikel in den vergangenen 7113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven