ifun.de — Apple News seit 2001. 25 584 Artikel
Neuer Online-Terminüberblick

Apple Karten: Hier werden demnächst Foto-Aufnahmen gemacht

30 Kommentare 30

Schon seit geraumer Zeit informiert Apple auf maps.apple.com/vehicles über die Routenplanungen der „Apple-Maps-Autos“, die seit Sommer 2015 auch das europäische Festland erkunden.

Die Fahrzeuge, die bislang nicht nur im Großraum Paris Station machten, sondern auch mehrere skandinavische Städte ablichteten, werden seit Ende 2018 von zusätzlichen Apple-Mitarbeitern flankiert, die Fußgängerwege mit Video-Rucksäcken abschreiten und für erweitertes Datenmaterial von nicht befahrbaren Wegen sorgen, dass Apple für seine runderneuerten Karten benötigt.

Wir erinnern uns: Apple hatte im Juni 2018 den Anspruch bekundet, mit Apple Maps „die beste Karten-App der Welt“ anbieten zu wollen.

Nun hat Apple die Einsätze der Rucksack-Kartographen und die der Foto-Autos auf einer neuen Info-Seite zusammengestellt. Fortan wird maps.apple.com/imagecollection darüber informieren, in welche Regionen Apple seine Datensammler als nächstes entlässt.

Momentan durchstreift der Konzern noch vorwiegend die Vereinigten Staaten, wird sich demnächst aber auch in Spanien und Andorra aufhalten.

Apple führt weltweit Bodenuntersuchungen durch, um Daten zu sammeln, die zur Verbesserung von Apple Maps verwendet werden. Einige dieser Daten werden in zukünftigen Apple Maps-Updates veröffentlicht. Wir werden auch einige Standorte regelmäßig überarbeiten, um neue Daten zu sammeln, um eine qualitativ hochwertige, aktuelle Karte zu erstellen. Wir verpflichten uns, Ihre Privatsphäre während der Durchführung dieser Arbeiten zu schützen. So werden wir etwa Gesichter und Nummernschilder auf gesammelten Bildern vor der Veröffentlichung weichzeichnen. Wenn Sie Kommentare oder Fragen zu diesem Prozess haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Bild Sammeln Apple Karten

Den Februar hindurch wird Apple einzelne Mitarbeiter und Karten-Fahrzeuge übrigens durch Hawaii schicken.

Hawaii – dazu fällt uns der E-Mail-Hinweis von Luca ein, der sich gestern aus der Schweiz meldete und schrieb:

„[…] Mir ist gerade aufgefallen, dass nach einem Teil von Kalifornien nun auch Hawaii mit dem komplett überarbeiteten Kartenmaterial von Apple versehen wurde. Waldkonturen, Gebäude und Öffentliche Freizeitplätze sind deutlich besser gekennzeichnet als noch vor einiger Zeit.“

Es geht voran.

Apple Karten Hawaii

Freitag, 08. Feb 2019, 18:21 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „die beste Karten-App der Welt“ – das hatten die doch vor zig Jahren schon mal vollmundig angekündigt :-))))

    • und das geht ja auch nicht von heute. Und der Fortschritt ist sehr deutlich zu sehen.

      • … das stimmt ja nur sehr bedingt, wenn ich mir Goggle anschaue.

        Aber gut, wenn man die Apple-App erst einmal richtig verwurstet hat, dann dauert es halt. :-))

  • Gibts eigentlich Infos über Luftaufnahmen? Gerade bei mir im Südlichen Kreis, wirken sie sehr unscharf, besonders an Gebäuden etc. Da ist Google Maps (leider) noch einen Tick besser :)

  • in 20 Jahren muss man dann vermutlich gar nicht mehr in den Urlaub fliegen um mal neue Orte zu sehen

  • Aus da sieht man mal, was Apple leisten kann wenn sie etwas wirklich anpacken.
    Immerhin arbeitet Google immer noch daran die ganze Welt mit Street view abzudecken. Das gibts noch nicht mal in Deutschland…hehe

    • MemoAnMichSelbst

      Das liegt aber eher an dem deutschen Datenschutz. Der macht es extrem schwer weil man im Zweifel alles und jeden verpixeln muss. In anderen Ländern ist die Abdeckung mit StreetView sehr viel flächendeckender.

  • Sehr schön! Bis auf die Tatsache, dass auch Apple nicht in Deutschland Aufnahmen von Verkehrswegen machen darf zur Online-Bereitstellung.
    Siehe Google-StreetView.

    • Streetview gibt es in Deutschland aber.

      • Wenn ich mal ein Haus (zB Arztpraxis) suche, um es optisch besser zu finden, ist es meistens verpixelt X-) War ja anfangs selten, der Widerspruch, aber mittlerweile sehr beliebt.

      • Streetview grundsätzlich erlaubt. Aber es wurden so viele Steine in den Weg gelegt dass Google irgendwann das Projekt auf Eis gelegt hat und so nur ein paar Großstädte in Streetview zu sehen sind. Und diese Bilder werden sie wohl auch nicht mehr so schnell aktualisieren.

  • Ich würde mit so einem Rucksack auch paar Wanderungen unternehmen.

  • „Die beste Karten-App der Welt“ – auf IOS?: wie soll das denn gehen??: jede Kette kann doch immer nur so stark sein, wie ihr schwächstes Glied … … …

  • „Bodenuntersuchungen“ ist ja eine originelle Übersetzung.

  • Also bitte… „ground surveys“ als „Bodenuntersuchungen“ zu übersetzen ist unterirdisch

  • Warum ist es nicht möglich, einer Zustimmung vorausgesetzt, die Daten von Milliarden iPhone zu nutzen? Kann man total anonym auswerten und hätte bei der Masse an Daten sicherlich exakte Vermessungsdaten.

  • Google Maps einzuholen dürfte sehr sehr schwierig sein. Auch die Benutzerführung Google Maps‘ ist um Welten besser als Apple Maps‘ GUI – eigentlich war einfache Bedienung mal eine Domäne von Apple.

  • Perspektivisch könnte man das auch etwas anders sehen: stimmt, bei Apple geht es voran, bei Google aber auch. Ist es aber in Zeiten der Globalisierung nicht in effizient, wenn jeder Hersteller die Welt für sich alleine vermisst? Richtig, was wir dort sehen, ist ein Krieg der Giganten. Unternehmen, die sich gegenseitig versuchen, in Marktanteilen auszustechen und notfalls zu verklagen, und Kapital zu generieren. Wann übertrage das mal auf andere Bereiche: doppeltes Internet, einmal von Apple, von Google und dann noch von Microsoft. Man könnte meinen, wir befinden uns im Nomadenzeitalter der Digitalisierung. In den achtziger Jahren hatte auch jeder Home Computer seine eigene Schnittstelle, jedes Unternehmen hatte das eigene Diskettenlaufwerk für den eigenen Homecomputer rausgebracht. Das hat damals schon nicht funktioniert und wird auch heute nicht funktionieren, so dass irgendwann eines dieser Unternehmen ganz gravierend den Kürzeren ziehen muss. Warum hat sich wohl der Personal Computer gegen den Amiga und andere, teils bessere Konzepte durchsetzen können? Daher ist der Erfolg des iMac auch nur relativ zum Gesamtmarkt zu sehen. Das hätte auch anders sein können…

  • Ich finde es gut das Apple quasi auch ein Street View macht. Dann sind die Straßen aktualisiert und die Qualität um legen besser!
    Deutschland wird sicherlich Rum heulen oh nein Datenschutz und weg Pixeln wollen.
    Hauptsache man postet jeden möglichen Driss in den sozialen Netzwerken und Liked alles denn FB und Co gehen bestimmt Verantwortungsvoll mit unseren PERSÖNLICHEN Daten um als eine Straße die ohnehin schon katographiert wurde vor Jahrhunderten.

  • Ich frag mich ja, warum das denen so wichtig ist? Geld verdienen die damit ja vermutlich nicht!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25584 Artikel in den vergangenen 6392 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven