ifun.de — Apple News seit 2001. 31 462 Artikel
   

Apple-ID von zweistufiger Bestätigung auf Zwei-Faktor-Authentifizierung umstellen

31 Kommentare 31

Apple bietet seit letztem Jahr die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung als bessere Alternative zur zweistufigen Bestätigung. Beide Login-Methoden setzen über das Kennwort zur Apple-ID hinaus die Eingabe von Nummerncodes voraus und sollen euer Benutzerkonto bei Apple zuverlässig schützen.

Apple Zwei Faktor Authentifizierung Code

Wer bereits die ältere zweistufige Bestätigung aktiviert hat, die diese Variante mit dem dem per Push-Mitteilung oder SMS übermittelten vierstelligen Nummerncode auch weiter nutzen. Die neue Zwei-Faktor-Authentifizierung steht Anwendern mit mindestens iOS 9 oder OS X El Capitan zur Verfügung und bringt Apple zufolge mehr Komfort und zusätzliche Sicherheit. Ergänzend zu dem nun sechsstelligen Nummerncode bekommt ihr hier nach Möglichkeit auch noch angezeigt, an welchem Ort sich gerade jemand mit eurer Apple-ID anmelden will.

Keine Angst, die Nummerncodes werden nicht bei jedem Besuch im App Store oder dergleichen abgefragt, sondern schützen ausnahmslos sensible Bereiche und Funktionen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn sich jemand von einem bislang nicht bekannten iOS-Gerät oder Mac in eurem Name anmelden will oder grundlegende Änderungen an den Einstellungen zu eurer Apple-ID vorgenommen werden. In solch einem Fall bekommt ihr den Nummerncode auf all eure verifizierten Geräte geschickt. Über diesen Push-Versand hinaus besteht auch die Möglichkeit, der Code als Textnachricht an eine verifizierte Telefonnummer zu senden oder per Sprachanruf zu erhalten. Apple informiert hier ausführlich über die verschiedenen Optionen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung sollte eigentlich mit nur wenigen Mausklicks oder Fingertips erledigt sein, so ganz rund läuft Apples System diesbezüglich aber immer noch nicht. Es gibt weiterhin viele Nutzer, die stattdessen noch ausschließlich die ältere, zweistufige Bestätigung als Option erhalten. Dies sorgt für viel Verwirrung, Ursache ist meist die Tatsache, dass noch Geräte mit älteren Betriebssystemen auf den betreffenden Nutzer registriert sind. Neben mindestens einem Gerät mit iOS 9 oder OS X El Capitan nennt Apple die folgenden Voraussetzungen für die verwendeten Geräte:

  • iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 9
  • Mac mit OS X El Capitan und iTunes 12.3
  • Apple Watch mit watchOS 2
  • Apple TV (4. Generation) mit tvOS
  • Windows-PC mit iCloud für Windows 5 und iTunes 12.3.3

Falls euch der Wechsel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung partout nicht angeboten wird, kommt ihr vielleicht mit dem vom Blogger Dan Moren ausgetüftelten Workaround weiter. Moren hat festgestellt, dass ihm das neue Sicherheitssystem auf seinem iPhone (ein iPad geht auch) angeboten wird, nachdem er die zweistufige Bestätigung zuvor vom Mac aus deaktiviert hat.

Schritt für Schritt:

  • Vom Mac aus auf http://appleid.apple.com/ anmelden und im Bereich „Sicherheit“ die zweistufige Bestätigung (Two-Step-Verification) deaktivieren.
  • Im Anschluss müsst ihr wieder Antworten für drei Sicherheitsfragen hinterlegen.
  • Jetzt auf dem iPhone/iPad in die iCloud-Einstellungen gehen und dort im Bereich „Sicherheit“ die Option „Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten“ auswählen. Abschließend müsst ihr noch eine Telefonnummer hinterlegen, die für die Zusendung von Textnachrichten oder die telefonische Übermittlung der Codes genutzt werden kann.

Solltet ihr noch ältere Geräte im Account haben, die für die Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht bereit sind, weist euch Apple im Zusammenhang mit der Aktivierung darauf hin. Der Workaround hier ist dann das Anhängen des sechsstelligen Bestätigungscodes an das eingegebene Passwort.

Muss man diesen Aufwand auf sich nehmen? Wie Dan Moren schon schreibt, sind eure Daten mit der „alten“ zweistufigen Bestätigung auch schon sehr gut geschützt. Der Sprung auf das neue System beruhigt vor allem dahingehend, dass man in Sachen Apple-ID-Einstellungen auf dem neusten Stand ist. Vollkommen rund läuft das Ganze aber wie gesagt noch nicht. Bestätigungen bleiben teils aus und müssen manuell abgerufen werden (das geht, ihr sperrt euch also nicht aus) und die angezeigten Orte liegen auch mal komplett daneben. Ihr müsst euch diesbezüglich jedenfalls nicht verrückt machen – vielleicht ist es ja kein Fehler, mit dem Wechsel noch bis iOS 10 bzw. macOS Sierra zu warten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Jul 2016 um 19:51 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    31 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31462 Artikel in den vergangenen 7308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven