ifun.de — Apple News seit 2001. 25 771 Artikel
Apple beantwortet Fragen zur iPhone-Bremse

Apple: Hohe Akku-Nachfrage, Gutschriften nicht ausgeschlossen

53 Kommentare 53

Am 10. Januar formulierte der für den US-Handelsausschuss tätige Senator John Thune einen Fragenkatalog an Apple-Chef Tim Cook. Der Anlass damals: Apples Eingeständnis, man habe Änderungen am Betriebssystem der iPhone-Familie vorgenommen, die dazu führen würden, dass Geräte mit angeschlagenen Akkus langsamer als üblich arbeiten.

Thune Sen

Dem Republikaner Thune reichte Apples öffentliche Entschuldigung nicht aus. Entsprechend wurde der Fragenkatalog mit einer Antwort-Frist zum 23. Januar überstellt. Unter anderem wollte Thune in Erfahrung bringen, wie Apple mit Kundenbeschwerden bezüglich der nachlassenden Geräteleistung umgegangen sei und ob diesen beispielsweise auch im Vorfeld der Akku-Tauschaktion bereits Rabatte angeboten wurden, wenn ein Akku kostenpflichtig ersetzt wurde.

Nun liegen die Antworten, zumindest Auszugsweise, vor. Laut Apple ist die Nachfrage nach den günstigen Tausch-Akkus anhaltend stark. Ob Kunden, die ihre Akkus bereits vor dem Start des Reparaturprogramms gegen den vollen Preis von knapp 90 Euro tauschen ließen, mit einer Gutschrift für die Differenz ausgestattet werden sollen, sei jedoch noch nicht entschieden. Apple sei momentan damit beschäftigt den Sachverhalt zu prüfen.

Apple selbst hat angegeben, seit Herbst 2016 über den Akku-Fehler Kenntnis zu haben, der Anfang 2017 zu der iOS-Aktualisierung führte, die die iPhone-Bremse auch im iPhone 7 integrierte.

Nach Angaben der Nachrichten-Agentur Reuters bereitet Apple eine weitere Antwort vor, die genauer auf spezifische Punkte der von Thune gestellten Fragen eingehen soll:

Apple has acknowledged that its initial disclosures came up short. Apple has also promised the committee some follow-up information, including an answer about additional steps it may take to address customers who purchased a new battery at full price.

Apples Angebot zum vergünstigten Akku-Tausch läuft noch das komplette Jahr über. Zum Pauschalpreis von 29 Euro können Besitzer eines iPhone 6 oder neuer den Akku ihres Geräts gegen einen neuen ersetzen lassen. Allerdings häufen sich hier bereits Berichte von iPhone-Besitzern, bei denen Apple den Tausch aufgrund des Zustands der Geräte zur gegen teils deutlich höhere Gebühren vornimmt.

Dienstag, 06. Feb 2018, 19:33 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Richtig. Die „deutlich höheren Gebühren“ fallen etwa dann an, wenn das Display zersplittert ist und der Austausch nur zusammen mit dem Displaytausch erfolgen kann. Da ist es logisch, dass der Displayschaden auf der Rechnung erscheint.

    • Aber das ist ja auch verständlich!!
      Ich frag mich eh was die Leute mit ihren Handys machen, sehe bei so vielen das nen Sprung im Glas ist und die Leute es aber trotzdem weiter benutzen.

      Bin jetzt seit dem ersten iPhone dabei, und hatte noch nie ein kaputtes Display. Und grade mein altes 6er ist mir auch 2-3 mal aus der Hand/ Tasche gerutscht, aber bis auf leichte Macken am Rahmen nie was gewesen

      • Du fragst was die Leute damit machen und lässt es selber 2-3 mal fallen? Ähm…

      • Kommt immer drauf an, wie unglücklich das iPhone aufkommt. Vlt. hast du einfach nur sehr viel Glück bisher gehabt. Und warum sollte ich das Display wegen einem Riss wechseln lassen, wenn es noch funktioniert. Muss ja jeder für sich selbst entscheiden dürfen.

      • Meine iPhones sind sich schon 20 mal runtergefallen und ich benutze nie Hüllen. Ich hatte noch nie einen Schaden am Display sondern immer nur am Rahmen. Ich kann mir das auch nicht erklären warum so viele Leute kaputte frontscheiben haben

      • Mir war es selber lang ein Rätsel, wie einige ein Display nach dem anderen Zerschmettern.

        Leider ist es mir am letzten Wochenende selber passiert. Ein mal nicht aufgepasst, fliegt mir das Teil aus knapp 40cm Höhe von Nachttisch und hat nun einen Riss unten links.

        Passiert halt… traurig, dass es das 8 Plus erwischt hat, aber nun ist es passiert und ich muss mich damit abfinden.

        Ich warte noch ein wenig… momentan stört es noch nicht.
        Wenn ich mal die Zeit finde nach Dresden zu fahren, wird es halt repariert.

      • Sind aber immer die gleichen mit kaputten Displays.

    • Ich habe ein altes 6s eingeschickt. Bis auf den Akku lief und läuft es noch tadellos. Tja, bei  sieht man das anders. Ein Displayfehler wurde festgestellt und mir ein Angebot über weitere 147€ (oder so um den Dreh) wurde mir geschickt. Auf dem Bild zum Displayschaden: DIE RÜCKSEITE!!!!!

      Also ich beim Support angerufen und auch denen lag nur das Bild von der Rückseite vor. Sie kümmerten sich aber darum. Ein sehr freundlicher Mitarbeiter, der aber leider immer nur Mittwoch bis Sonntag arbeitet….

      In der Zeit kam wieder eine E-Mail, dass ich auf das o.g. Angebot nicht reagiert hätte, und deswegen das Gerät unrepariert an mich zurück geht.

      Drauf hin ich wieder dem Mitarbeiter geschrieben ob das ein Witz ist. Er mich 2 Tage später angerufen (hatte ja nicht gearbeitet), dass das vollkommen ok sei und wir jetzt erstmal schauen ob das Display defekt ist.

      Ich also Bilder vom intakten Bildschirm an den Mitarbeiter geschickt. Die Antwort seiner Vorgesetzten Abteilung:

      Es bleibt dabei, das Display ist defekt und der Fall ist in der Gerätehistorie hinterlegt.

      Tja, ein Austausch des Akkus bei einem Händler um die Ecke kostet 49€ all inclusive und dann werde ich das da wohl machen.

      Aber das Austauschprogramm ist in meinen Augen eine Farce!!!!

      • Stefan B. aus H

        Probier‘s bei Vodafone. Die haben im Moment für 24,95 eine Aktion zum Akkutausch laufen. Unabhängig wo dein Vertrag ist.

      • ist lächerlich. geh zu gravis zb. die tauschen ebenfalls mit original apple akkus für 29€. solange dein display keinen sprung hat, machen die das ohne anstände.

  • Wollte Ende Dezember mein iPhone 7 noch mit paar Tagen Garantie reparieren lassen neben einem Pixelfehler, der behoben wurde, habe ich einen nachlassenden Akku reklamiert. Würde natürlich nicht getauscht und jetzt soll ich 29€ dafür blechen für einen bekannten Fehler?! Müsste da es es ein bekannter Fehler ist der von  zugegeben wurde nicht die Gewährleistung greifen, so dass ich mein Handy beim Händler kostenlos reparieren lassen kann?

    • Es handelt sich NICHT um einen Fehler! Gebremst wird nur, wenn der Akku AUFGEBRAUCHT ist. Aber manchen Leiten geht das nicht in den Kopf.

      • Seltsam, mir kommt es vor als lese ich da von einem Herstellungsproblem.
        Landläufig auch als Fehler bezeichnet. Aber gut, du magst das anders sehen.

      • Liebster Chris,

        Du hast es nicht verstanden!

      • Chris bitte verkauf dein iPhone und schaff dir was anderes an.

        Und nein es ist nach wie vor weder ein „bekannter Fehler“ noch ein „typisches Problem“.
        Bitte lies den Text auf der  Website.

    • Müsste dann ja bei Apple in den Akten stehen und damit müsste der Akku Tausch auch unter die Garantie fallen

    • Akkus sind Verschleißteile. Da greift die Gewährleistung generell nicht.

    • Da ist kein Fehler an den Akkus.
      Wenn die Akku Kapazität nicht unter 80% ist, wird der Akku im Rahmen der Garantie nicht kostenfrei ausgetauscht.
      Gewährleistung hast du bei deinem Händler, wo du das Gerät gekauft hast. Ganz einfach.

      Erstmal recherchieren.

    • Vergleich : Du hast dir nen Bugatti Veyron mit 1000 PS gekauft der nur den Tank von nem VW Polo hat (weil alle das Teil möglich schlank wollen) und meinst es ist ein bekannter Fehler des Herstellers ? Dein Hersteller hat lediglich zugegeben das er wenn der Sprit knapp wird ein paar Zylinder abschaltet damit die Kiste nicht noch früher ausgeht.

      • Schlechter Vergleich. Der Akku hat als Verschleißteil nur eine Gewährleistung von 6 Monaten (wie Autoreifen). Dass Apple nun die Leistung nach erfolgtem Verschleiß anpasst ist ein Feature aber kein Fehler mit gewährleistungsanspruch.

      • Nee, is mehr wie mische schreib.

        Du hast einen 1.000 PS Schlitten aber deine Räder sind mittlerweile auf 0,5 Millimeter Profiltiefe angekommen. (Wegen dem dauerndem Posen vor dem Eiscafé mit durchdrehenden Rädern), dein Auto hat aber über dem Reifen eine Kamera, die die Profiltiefe misst und hat dann die Leistung auf 500 PS gedrosselt, damit Du noch einigermaßen sicher auf der Straße bleibst.

  • Das Dumme an der ganzen Sache ist, dass Apple dem Anwender kein Tool oder derartiges anbietet, um herauszubekommen, ob sein Akku nun deutlich geschwächt und somit schlechter als 80% Kapazität leidet oder nicht.

    Aktuell kann man als Anwender ja nur selber Messungen machen und hoffen, dass Apple es auch so sieht.

    Also eher alles hausgemachte Probleme und wir Endanwender sind wieder die Leid tragenden.

    • Am Mac anschließen, mit CoconutBattery auslesen, fertig.

    • Mit iOS 11.3 wird es einem angezeigt.

    • Der Akku Austausch für 29€ ist unabhängig davon ob die Kapazität unter 80% gesunken ist.

    • Doch kannst du. Einfach auf die Einstellungen, dann Batterie auswählen. Wenn da steht, dass dein Akku gewartet werden muss, dann weißt du, dass etwas nicht stimmt. So lange das nicht da steht, ist alles tutti.

      • Nope Lukas ist es nicht. In dem Menü wird bisher nur angezeigt, dass etwas mit der Batterie nicht stimmt wenn der Akku echt am Ende ist. Hatte das selber schon vor dem Drosselskandal, da wusste ich aber selber das was nicht passen kann, immerhin hielt der Akku nur noch knapp 1-2 Std.

        Gedrosselt wird aber schon deutlich „früher“, da muss auch gar nicht erst die oft genannte 80% Grenze unterschritten werden.

      • Nur mal zum Verständnis aller hier.. die Drosselung greift nicht bei 80% Ladezustand des Akkus, sondern bei 80% Der ursprünglichen Kapazität..

  • Bei meinen iPhone 6 konnte der Akku nicht getauscht werden da es minimal verbogen war. Ich sollte dann 291€ für die Reparatur bezahlen habe dankend abgelehnt. Als ich dann mein iPhone wieder hatte musste ich feststellen das an der oberen Stelle ein Kratzer war zum Glück hatte ich vorher Bilder zum Beweis gemacht. Habe mich dann mit Apple in Verbindung gesetzt und mein Problem geschildert. Sie wollten dann die Bilder sehen und haben dann anstandslos mein iPhone 6 in ein neues gestaucht. Ich kann nur jeden raten macht bitte vorher immer Bilder von eurem iPhone bevor ihr es verschickt.

    Grüße

    • Da hätte ich direkt eine Frage zu. Hast du auf den Bildern die Seriennummer erkennbar mit drauf gehabt?
      Frage mich wie Apple da kontrollieren will, ob du nicht dein „zerknacktes“ iPhone da einschickst, Fotos eines heilen iPhones von einem Bekannten an Apple schickst und ein neues dafür bekommst?

  • Ist nun schon geklärt, ob Apple den Akku auch für die 29€ tauscht, wenn man selbst bereits nen Akku von nem Drittanbieter (zB ifixit / iDoc) verbaut hat? Ich habe dazu bisher nichts im Kleingedruckten gefunden, wo steht, dass das Gerät in ungeöffnetem Originaltzustand sein muss. Oder hab ich das übersehen?

    • Sobald ein nicht-originaler Akku verbaut ist, wird Apple sämtliche Relaraturen ablehnen.

    • Wird dann nicht repariert. Kann ich auch gut verstehen, schließlich könnten billige Akkus beim Ausbau in die Luft gehen und das könnte ein Sicherheitsrisiko sein.

    • Sobald irgendwas von anderen als zertifizierten Service Partnern getauscht wurde, macht Apple gar nichts mehr.. ob Akku, Display oder Gehäuse. Sobald da der Bahnhofsschrauber seine Griffel dran hatte ist’s vorbei.. Teile sind dann eben keine Originale, AppleStore Mitarbeiter erkennen das sofort.

  • Die 29 sind nur ein Lockangebot. Öfters (er-)findet Apple dann irgendwelche angeblichen Schäden am Gerät und will dann aufgrund dessen ein Vielfaches für den Akkutausch, weil sie angeblich noch dies und das und jenes reparieren würden. Sofern da jeder Kunde mitspielt, könnte Apple mit der Aktion noch ziemlich viel Kohle machen – natürlich alles zum Wohle des Kunden.

  • MERKE:

    Ist dein Iphone betroffen und ohne offensichtliche Mängel, lasse den Akku tauschen.

    Sollte es offensichtliche Mängel haben , LASS ES SEIN!

    Denn Apple präsentiert einem dann eine saftige Rechnung für den ganzen anderen Quatsch und informiert offiziell zertifizierte Werkstätten anhand deiner Seriennummer, damit da der gleiche Mondpreis abgerufen wird.

    Dann tausche doch lieber gleich selbst!
    Oder es bleiben nur die Billigläden ums Eck.

    Natürlich wollen sie dir nur „netterweise“ dein Handy reparieren und sichergehen dass alles stimmt, weil ansonsten nicht für Fehlerfreiheit garantiert werden kann…*hust*

    • Wenn ich für 30€ einen Akku getauscht bekommen soll aber die mir eine Rechnung von 300€ präsentieren. Dann hat der den Fehler begangen der die Rechnung zahlt

    • Also du erzählst einen Mist das ist ja unglaublich. Das Gerät darf und wird nicht ohne dein Go repariert. Geh mal in einen Store und Versuch dein iPhone mit Displayschaden oder auch ein verbogenes reparieren zu lassen, also den Akku zu tauschen. Da wird dir direkt gesagt, dass das ohne Mehrkosten zwecks Displaytausch oder gesamter Austausch nicht möglich ist.

      Es wird nicht einfach das iPhone genommen, und danach kriegst du eines mit heilen Display etc. wieder und dann die Rechnung.

  • Bei mir war beim iphone 6+ dass die mir gesagt haben zusatzlich zum geniusbar termin muss man den akku selbst noch über die hotline „bestellen“. Das gemacht. Da kam dann ne mail dass der akku erst ende märz anfang april verfügbar ist. :( hab dann den termin sausen lassen.

    Das geht ja gar nicht :( solange noch warten zu müssen und dann innerhalb ner woche dann beim apple store dann antanzen zu müssen. Ist ja fast unmöglich diesen akku tausch dann wirklich nutzen zu können :(

    • Der reduzierte Preis gilt bis Dezember, also mach dir keinen Stress. Es gab hier schon mehrere Kommentare, dass 6+ Akkus länger brauchen. Ich vermute mal, dass die Lieferschwierigkeiten haben.

  • Ich habe mein 6 s auch zur Reparatur geschickt zum Batteriewechsel, jetzt soll angeblich das Display Schäden aufweisen. 147,00 + MwSt soll ich zahlen. Das Handy hatte nicht mal einen Kratzer auf dem Display. Ohne Displaywechsel wird der Akku nicht getauscht. Ohne Worte

  • Apple Care abschliessen. Dann hat man Ruhe

  • Verstehe die Aufregung gar nicht. Ja mein Gerät ist auch betroffen, allerdings Stelle ich mir die Frage wie würde es beim Premiumhersteller SAMSUNG. laufen?
    So kulant ist meines Wissens ein anderer Hersteller nicht.

    • Beim „Premiumhersteller SAMSUNG“ gibt es dieses Akku Problem mit Leistungsspitzen nicht, daher ist es schwer das zu vergleichen.

      Ob man das Angebot Apples, zeitlich auf ein Jahr begrenzt den Akku für 29€ auszutauschen, sofern das iPhone sonst keinerlei Probleme (z.B. kaputte Pixel) hat, als Kulanz bezeichnen kann, überlasse ich jedem selbst zu entscheiden. Nachdem das Angebot erst durch den internationalen Aufschrei von Presse und Kunden, dem Eingang von Klagen im Milliardenbereich und den Ermittlungen von Verbraucherschutzbehörden weltweit entsanden ist, bin ich persönlich eher der Meinung es handelt sich nicht um Kulanz sondern um den Versuch den Schaden irgendwie unter Kontrolle zu halten.

      • Die Samsung Geräte werden nach 2-3 Monaten deutlich langsamer als im Neuzustand. Das haben viele YouTuber bereits in ihren Videos behauptet. Dieser Zustand ist nicht umkehrbar, auch ein Rücksetzten auf Werkseinstellungen bringt laut denen nichts. Es gibt diverse Technik YouTuber die darüber bereits Videos veröffentlicht haben. Keiner weis allerdings warum das so ist.

    • Wo ist denn da Kulanz?
      Du glaubst doch nicht etwa, dass Apple an den 29€ kein Gewinn macht?

  • Als ich meinen Akku tauschen lassen wollte, haben die Mitarbeiter im Apple Store in Hannover nach der ersten Diagnose vehement versucht mir den Tausch auszureden! Angeblich hätte der Akku ausreichend Kapazität, dass iPhone sei eigentlich verzogen, dadurch könne man einen Tausch nicht durchführen….! Auf Grund meiner Hartnäckigkeit wurde der Akku beim 3. Anlauf dann doch noch ohne weitere auftretende Probleme gewechselt. Seltsam war, dass der Akku nach der Diagnose im Store eine deutlich höhere Kapazität aufwies – vor der Diagnose hatte ich eine Kapazität von 72% (gemessen mit iMazing), danach waren es plötzlich 91%…! Schon etwas seltsam…?

    Ich habe den Eindruck, dass man hier seitens Apple versucht das ganze „herunter zu spielen“ um den Tausch nicht durchführen zu müssen und somit Kosten einzusparen.

    • Die Akku Kapazität nimmt im Laufe der Zeit ab. Genau das ist das Problem und gilt für alle Hersteller. Jeder Akku hat eine aktuelle Kapazität (gemessen) und eine Design Kapazität (letzteres ist die theoretische, wenn der Akku neu ist). Die Prozente vergleichen Design Kapazität mit aktueller Kapa. Neue Akkus haben eine Kapazität die fast gleich aber auch ein wenig drüber oder auch leicht unter der Design Kapazität liegt. Das Problem ist wenn das Telefon aber immer gleich stark am Akku saugt, kann es passieren dass der Akku, wenn er verschlissen ist, das nicht mehr liefert und das Telefon einfach ausgeht ohne Warnung. Apple hat dann die Leistung etwas beschnitten damit das nicht mehr passiert. Die einen nennen es Schummelsoftware, die anderen Mangel, die Nächste sagen sinnvoll. Wenn Apple das schon immer angezeigt hätte und nicht ‚heimlich’ gemacht wäre das Geschrei nicht so groß. Das eigentliche Problem ist, dass iOS scheinbar nicht früher den Akku offiziell als leer meldet und regulären shutdown macht inkl. Warnung an den User.

      • Das eigentliche Problem wird wohl eher sein (meine Vermutung), dass man aus Designgründen in einzelnen iPhone Produktreihen unterdimensionierte Akkus verbaut hat, die dann bereits nach relativ kurzer Nutzungsdauer und normalem Verschleiß nicht mehr in der Lage sind Leistungsspitzen abzufangen und statt dessen zum Absturz führen.
        Bei den iPads sind angemessene Akkus verbaut, deshalb tritt hier das Problem trotz vergleichbarer Leistungsdaten nicht auf.
        Apple wäre aber sicher das letzte Unternehmen, welches sich einen solchen eklatanten Designfehler öffentlich eingesteht.

      • Bei dem ganzen Problem geht es ja weniger um die Kapazität, als viel mehr um Leistungsspitzen. Und das hat dann nicht viel damit zu tun, ob ein IOS erkennt ob der Akku leer ist, denn der Akku ist nicht leer. Er ist nur nicht in der Lage, kurzfristig die entsprechende Leistung zu liefern.

        Mir fehlt weiterhin bei dem ganzen gerede um Austausch und Co die Diskussion darüber, warum Apple so massive Probleme mit Leistungsspitzen hat und die Konkurrenz nicht. Ein Akku darf altern, ein Akku darf Kapazität verlieren. Aber schon nach einem Jahr mit Leistungsspitzen nicht mehr klar zu kommen ist aktuell ein Problem mit dem nur Apple zu kämpfen hat.

      • Die Konkurrenz hat meist eine deutlich kürzere Nutzungszeit. Alle die ich kenne und Androiden benutzen, nutzen diese höchstens 3 Jahre, das sehen die meisten die ich bisher gesehen habe aus wie ein iPhone nach 5 Jahren. Mir ist nicht einer bekannt der sein Android länger benutzt hat. Ab 3 Jahre kann man wohl davon ausgehen das der Akku bei den meisten End of live ist, da die meisten hier spätestens ein neues kaufen fällt das kaum ins gewischt. Ich hatte jemanden hier der nach 3 Jahren auf ein neues Samsung gewechselt ist. Ich sollte die Daten überspielen, das Gerät war dermaßen instabil dass das kaum noch möglich war. Das Gerät unterbrach jeden Versuch die Daten über Bluetooth oder WLAN zu überspielen, ein Übertragungskabel fehlte leider im Zubehör. Erst nach langem ausprobieren und rum testen ist mir aufgefallen das der Akkuzustand dafür verantwortlich war. Mit einem externen Akku konnte ich dann letztendlich die Daten überspielen. Ein Android Gerät das einen defekten Akku hat zeigt das nicht unbedingt offensichtlich mit Abstürzen aber auch hier ist ein instabiles System deutlich bemerkbar. Noch nicht mal mehr eine Datenübertragung war möglich und das System war insgesamt sehr lahm und ruckelig.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25771 Artikel in den vergangenen 6421 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven