ifun.de — Apple News seit 2001. 26 094 Artikel
Apple will "Netflix-Killer" vorstellen

Apple-Event heute Abend: Livestream bereits im Probelauf

58 Kommentare 58

Unter dem Motto „It’s show time“ hat Apple für heute Abend zu einem Special Event geladen, in dessen Verlauf wir erste Details zu neuen Streaming-Angeboten des Unternehmens erfahren werden. Es gilt als sicher, dass Apple heute einen irgendwo zwischen Netflix und Amazon Video angesiedelten Videodienst sowie ein Abo-Angebot für Zeitschriften und Zeitungen vorstellt. Weniger wahrscheinlich aber auch nicht ausgeschlossen ist darüber hinaus, dass wir trotz all der bereits in der vergangenen Woche vorgestellten neuen Apple-Produkte auch heue neue Hardware zu Gesicht bekommen. Eine neue, vielleicht auch günstigere Version von Apple TV wäre beispielsweise passend zum Thema. Die Set-Top-Box wurde zuletzt vor anderthalb Jahren überarbeitet.

Apples Livestream zum Event zeigt bereits seit gestern Abend Bilder aus dem Veranstaltungssaal in der Firmenzentrale im kalifornischen Cupertino und streut hier teils humorvolle Sequenzen ein. Beispielsweise wurde auf der großen Leinwand ein eingehender Anruf von „Captain America“-Darsteller Chris Evans angezeigt, den allerdings niemand entgegengenommen hat.

Besten Dank an Max für das Video

Wall Street Journal: Apple spricht von „Netflix-Killer“

Die Details mit Blick auf das, was uns Apple heute Abend präsentiert sind weiterhin schwammig. Das Wall Street Journal will erfahren haben, dass Apple das Angebot intern als „Netflix-Killer“ bezeichnet und neben eigenen Inhalten ähnlich wie Amazon mit seinen Prime-Channels Abos für Zusatzinhalte anbietet. Die Rede ist hier vom Zugriff auf bekannte TV-Netzwerke wie HBO, Starz oder Showtime zu Monatsgebühren von 9,99 Dollar. Zum gleichen Preis soll auch Apples Zeitschriften- und Zeitungs-Abo erhältlich sein, das voraussichtlich ebenfalls heute Abend vorgestellt wird. (via 9to5Mac)

Das Wall Street Journal geht in seinem Artikel auch auf die Rolle von Tim Cook beim Ausbau der sogenannten Service-Sparte des Unternehmens ein. Dieser arbeite bereits seit fünf Jahren konsequent darauf hin, verstärkt Einnahmen aus Dienstleistungen zu generieren. Apples Musikdienst spiele dabei eine ähnlich wichtige Rolle wie beispielsweise über die iCloud-Angebote erzielte Einnahmen. Cook fordere regelmäßig etwa Berichte darüber an, wie sich die Einnahmen mit Blick auf Apple Music entwickeln oder wie viele Nutzer kostenpflichtigen iCloud-Speicher abonnieren.

Apple hat sich mit Blick auf die neuen Angebote hohe Ziele gesteckt. Deren Einhaltung und damit der Erfolg der neuen Dienste hängt in hohem Maß nicht nur vom Preis, sondern auch von der Qualität und Konkurrenzfähigkeit der von Apple angebotenen Inhalte ab. Mit Blick auf all diese Faktoren wissen wir heute Abend hoffentlich mehr. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr unserer Zeit.

Montag, 25. Mrz 2019, 7:10 Uhr — Chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wahrscheinlich eh alles USA only, Rest kommt irgendwann.

      • So wird es nicht wahrscheinlich sein, so ist es.
        Bisher haben F.A.Z., SZ, Welt und Co keinen Kontakt zu Apple bezüglich eines Abo Modells.

        Und für das Film Streaming in De, braucht Netflix wieder andere Lizenzen als für die USA. Das wird also auch nichts in naher Zukunft.

        Eine Verspätung wie bei Apple Pay ist wohl nicht zu erwarten, aber 2 Jahre muss man sich in der EU schon gedulden bis es hier auch startet.
        Und bis dahin sind die Preise bereits zweimal angehoben worden und an den „Euro angepasst“.

      • @larosen: woher weißt Du, dass es keinen Kontakt gab?

  • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie Apple es schaffen will, mich von Netflix zu ihrem Streaming Service ziehen will. Ich bin gespannt wie sie das hin bekommen wollen.
    Aber vermutlich wird es diese ganzen Services in DE sowieso nicht geben.
    Ich lasse mich überraschen.

    • Mit deren Jugendfreien angeboten werden sie wohl nicht die große Masse der Streamer ansprechen.

      • Etwas weniger Sex als bei Netflix wäre schon wünschenswert. Versteh nicht warum man dem Zuschauer in fast jeder Netflix Serie Lesben- bzw Schwulensex aufdrängen muss. Hab kein Problem mit solchen Szenen aber es nimmt überhand an und nervt langsam.

      • Da kannst Du mal sehen, wie es denen geht, die seit mittlerweile Jahrzehnten in den meisten Medien Heterosex „aufgedrängt“ bekommen.

      • Mich nervt der Hetero-Sex in anderen Serien aber auch. Als Schwuöer muss ich das auch nicht haben aber ich toleriere es. Dennoch fühlt es sich mir aufgezwungen an. Sex gehört ins Schlafzimmer und gut ist. Im Fernsehen brauche ich es nicht haben, es sei denn ich schaue gewollt etwas explizites.

      • Das lässt aber weniger auf Netflix Haltung bzgl. sexuell expliziten Angeboten schließen, als mehr auf Ihre Fernsehgewohnheiten ;-)

      • Da kannst du mal sehen, wie es Schwulen und Lesben seit jeher geht – wir müssen uns schon immer Hetensex ansehen.

      • Ist halt auch der Normalfall, Netflix bietet verstärkt auch die alternativen Beziehungen an. Meinen Kindern würde ich ungern solche Inhalte zur Verfügung stellen, für Familien könnte dieses Streamingangebot eine tolle Alternative sein.

      • @User
        Für deine Kinder solltest du den Netflix Account im Kids Modus betreiben.

      • Genau, es gibt keine Sendung in der die Handlung auf Sexszenen angewiesen ist. Das ist nur Lückenfüller…es sei denn es ist ein Porno

      • Sex Sells. War schon immer so!

    • Ich kann mir höchstens vorstellen, dass es ein All-In-One Abo richten könnte / müsste. Alle Apple-Dienste zu einem „fairen“ Preis. Dazu mindestens 200GB iCloud Speicher und Familienfreigabe. Wobei ich dann vermutlich Netflix parallel abonnieren würde…

    • Also wenn HBO mit am Start ist, dann sind Game of Thrones und Westworld gute Argumente für die breite Masse. Die Frage ist dann aber, ob diese Blockbuster-Serien in Europa auch angeboten werden.

      • Korrigiere mich wenn ich da falsch liege, aber Westworld ist in EU oder DE exklusiv über sky zu konsumieren….!?

  • „Cook fordere regelmäßig etwa Berichte darüber an, wie sich die Einnahmen mit Blick auf Apple Music entwickeln oder wie viele Nutzer kostenpflichtigen iCloud-Speicher abonnieren.“
    Sind das nicht stinknormale Controlling-Funktionen in jedem Unternehmen?

    • Schon, aber er legt da wohl einen Fokus darauf?

      • Muss er ja auch. Hardwaretechnisch ist Apple am Ende angekommen so keine Innovationen mehr kommen. Ergo muss der Unternehmensumsatz und Gewinn durch Cloud und Softwareangebote steigen. Nur so sind die Aktionäre zufrieden, nur so bleibt die Aktie auf Kurs. Die Milchkuh ist an der Reihe. Schön den Kunden Melken. Der Fokus dabei auf All-in-one. Je mehr Kunden ihre Geräte mit Cloud und Softwarelösungen wie Apple Music oder eben Zeitschriften und Streaming nutzen, desto weniger sind abwanderungsanfällig und zahlen auch für neuere Hardware dann mehr Geld.

    • Natürlich. So etwas ist ganz normales Tagesgeschäft da diese Dienste in Zukunft Apples Haupteinnahmen ausmachen werden.
      Nur die Vielzahl der verschiedensten Anbieter hält die mtl. Abopteise niedrig. Wenn da erst einmal ausgedünnt wurde und die blöden Datenträger für Filme und Musik vom Markt nahezu verschwunden sind dann geht der Reibach so richtig rund.

  • Macht Sinn dass jetzt auf LG’s und Sonys damit angefangen wird AirPlay/iTunes freizuschalten… sonst hätte Apple schon allein wegen wegen des Zugangs kaum eine schnitte gegen Netflix..

    • Was Apple dafür wohl bezahlen musste? So etwas macht ein Hersteller ja nicht für lau.
      Und „iTunes“ soll da wie drauf laufen bzw. wer nutzt so etwas noch? Ich habe vieles von Apple aber iTunes ist bei mir nirgends installiert bzw. nutzt das keiner bei uns. Muss ich mal nachlesen…

      • Sicher, dass Hersteller das nicht für lau machen? Letztendlich muss Apple einiges an Ressourcen bereitstellen, damit es für Diese und Jene Marke eine eigene SmartTV App gibt (die auch gepflegt werden muss)und die Hardware-Hersteller bekommen quasi für lau ein zusätzliches Verkaufsargument.

      • Apple muss ja froh sein, wenn sie auf diesen TV’s vertreten sein dürfen. Also werden sie wohl auch viel bezahlen müssen!

  • Netflix ist allen anderen Streaming-Anbietern um Jahre voraus, weil sie es als Erste erkannt haben, dass man nur mit Eigenproduktionen überleben kann, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dass alle ein Stück vom Videostreaming Kuchen abhaben wollen.

    • Lass mich raten: du nutzt ausschließlich Netfilx! ;-)
      Sonst würdest du so einen Quatsch nicht schreiben.

      • Also ich sehe es auch so das Streaminanbieter in Zukunft ohne eigene Produktionen es schwer haben werden. Weil zukünftig wahrscheinlich alle großen Studios (siehe Disney) ihr eigenes Süppchen kochen.

  • Kennt zufällig jemand eine Möglichkeit den Livestream, bei verspätetem Einstieg von Beginn an zu starten, während er noch läuft? (Ich verpasse die ersten 25 Minuten)

  • Hoffentlich fängt Apple dann nicht an, andere Dienste zu behindern wie bei Spotify.

    • Öhm…verfolgst Du eigentlich bzgl. Spotify vs. Apple-News die Presse?!?

      • Bestimmt nicht, bei solchen Kommentaren sind es meistens die, welche nur die Titel lesen, die Zitate überfliegen und sich dann ein eigenes Puzzle setzen…
        schade drum, da Apples Sache in meinen Augen vollkommen legitim ist und sie halt einfach n Riesen Vorteil haben, die Sache so gegen Spotify einsetzen zu können…
        Würde in der Position jeder machen, aber es ist halt sensationsgeilheit, welche die Leute so solchen Aussagen bringt. Hauptsache man kann sich über namenhafte Grosskonzerne das Maul zerreißen…

  • „Netflix Killer“ soso ….
    Letztes Jahr wollten sie auch einen sonstige Smartphones Killer bringen, was draus geworden ist wissen wir.
    Wenn es nix revolutionäres in der Bedienung, Idee oder irgendwas anderes besonders ist, steht und fällt alles mit dem Preis und den Inhalten – optimal kann ich mir beides nicht vorstellen

    • Hahahaha du sprichst mir aus der Seele! Es wird, wie die vergangenen Jahre, nichts besonderes sein! So a la HomePod, einfach der Konkurrenz nachmachen! Netflix Killer, hahahaha

  • Hehe jetzt wissen wir was Apple mit seinem ganzen Geld gemacht hat…..Die haben Netflix gekauft und geben das heute Abend bekannt!!!

  • Bohhh ex is euch Langweilig ?
    Ja bin hier und da auch genervt von Apple. Aber das sind Kleinigkeiten.
    Apple weiß Sehrohr wie wichtig die Sparte Dienste ist. Deshalb geh ich davon aus das die dort gut einschlagen werden.
    Ich finde als Vater den Fokus auf KEINE Gewallt sehr gut. Netflix ist klasse aber da wird mehr Gevögelt und Gemordet als sonstwas.

    Apple Musik zeigt ja auch wie gut Apple mittlerweile da steht.

    • ardiano [the one and only]

      Was soll der ganze Quatsch mit Gewalt und Co? Netflix hat Profile, und in diesen Profilen kann man festlegen welches Kind was sehen darf. Du meinst also wirklich, dass Apple das besser lösen wird? Wo sind denn die Multi-Accounts bei den iPads? Da habt ihr alle keine Angst wenn die Kids an euer iPad geht? Spoiler: Die haben einen Browser…ohne Einschränkungen! Manchmal glaube ich sogar, dass Apple nur den Sex raushält, weil sie es nie hinbekommen werden mit Profilen. Apple Music ist das beste Beispiel wie Apple das eben nicht gut händelt (Stichwort: Playlisten).

  • Ein Zeitschriften-Abo…ja klingelts an der Tür? Oder was…Amazing. So etwas tolles und revolutionäres…Wahnsinn.

  • Diese Presse HAHA Das wird kein Netflix-Killer. Apple geht an die Sache sehr viel schlauer dran. Ihr werdet staunen ABER ja, leider alles erstmal nur in den USA und Kanada.

  • Leute, abwarten und Tee trinken! Alles andere ist blindes Herumstochern im Dunkeln. Egal ob USA only, in 1,5 jähren dann auch mal hier, wird eh nix, auf keinen Fall besser als NF, uswusf. Das ist doch nur dummes Herumgejammere. Ab heute Abend, wenn Apple die Katze aus dem Sack gelassen hat könnt ihr jammern was das Zeugs hält. Oder vllt. auch mal was positives schreiben (ja, das geht auch!).

  • Hat sich jemand mal Gedanken gemacht wofür das Homekit-Icon auf der Ankündigung steht?

  • Ich bin gespannt, habe aber die Vermutung, dass sich Apple bei mir schwer tun wird. Ich mag Netflix und insbesondere seine Eigenproduktionen. Dazu habe ich Prime, welches ich jedoch deutlich weniger nutze. Disney könnte noch interessant werden, wenn man sich anschaut welche Lizenzen es hat, aber in Anbetracht dessen dass Disney sich aus allen anderen Plattformen verabschiedet, wird es wohl eher nicht bei Apple auftauchen sondern was eigenes aufziehen.

    Was mir Apple neben Netflix und evtl. zukünftig Disney noch bieten könnte.. ich weiss es nicht… bin aber gespannt.

  • Warum muss Apple nur wegen dem Streamingdienst welcher sowieso nie in die Schweiz kommen wird, einen ganzen Anlass veranstalten? Vor 3-4 Jahren habe ich mich noch gefreut, wegen dem Grossen was Apple rausbringt. Leider kam das bis heute nicht, dafür das meiste was erst nach Jahren gekommen ist, wenn überhaupt. Beispiel Ladematte. Wahrscheinlich werden die diese Matte heute nochmals als neu und innovativ verkaufen versuchen..

  • ardiano [the one and only]

    Da Apple die Erwartungen marketingtechnisch immer höher schraubt („Netflixkiller“), kann man davon ausgehen dass nur heiße Luft bei rauskommt. Sollte es wirklich Gewaltfrei werden, sind meine Erwartungen sogar ganz tief im Keller. So ein Konzept kann sich nicht lange durchsetzen, bzw. es trifft nur eine ganz kleine Zielgruppe. Mit wievielen Serien geht Apple an den Start? 10? 18? Bei den heutigen Serien-Sehgewohnheiten, sind die nach spätestens 20 Tage gebinged. Und was kommt danach? Netflix haut 20-30 Eigenproduktionen monatlich raus. Wie will Apple da mithalten? Ich glaube eher, dass es sich hierbei um eine Werbeplattform für HBO & Co handeln wird a la Amazon Channels und darauf habe ich keine Lust. Achja, und bewiesen hat es Apple ja bereits mit dem Karoke-Kram und der Erfinder-Serie. Nein Danke.

  • Netflix Killer. Bin mal gespannt welche tollen, weichgespülten Serien der Moralapostel Apple zur Schau stellen wird. Dann sehen wir weiter…

  • Kann man sich die Aufzeichnung über apple tv ansehen nach der Veranstaltung?

  • Früher habe ich über all die iTunes-/iPhone-/Sonstwas-Killer gelacht. Netflix-Killer?! Was für eine peinliche Lachnummer…

    Wer super ist, braucht keine Maketer-Superlative; wer „Killer“ verspricht, ist zumeist ein Rohrkrepierer. Aber wer weiß, vielleicht schafft Apple es ja tatsächlich, eine veritable Online-Videothek für gelangweilte Jugendliche und andere couch-potatoes zu bauen…

  • Hmm .. aktuell läuft CarPlay .. vielleicht ein Vorgeschmack auf Neuerungen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26094 Artikel in den vergangenen 6475 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven