ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

Umfrage-Einladung per E-Mail

Apple befragt MacBook-Pro-Käufer zu Tastatur und neuen Funktionen

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Apple lädt derzeit die Käufer eines neun MacBook Pro per E-Mail dazu ein, im Rahmen einer Umfrage über ihre Erfahrungen mit dem Gerät und die Beweggründe für den Kauf zu berichten. Ein großer Teil der knapp 40 Fragen befasst sich allgemein mit der Entscheidung, einen Mac zu kaufen, teilweise geht Apple jedoch auch sehr detailliert auf neuere Funktionen des MacBook Pro wie die Touch Bar und insbesondere auch die Tastatur des MacBook Pro 2018 ein.

So fragt Apple beispielsweise, welche der neuen Merkmale des Geräts die Kaufentscheidung nachhaltig beeinflusst haben und listet hier neben technischen Verbesserungen auch Punkte wie das dünnere Gehäuse, die neue Tastatur, oder die Touch Bar.

Apple Macbook Pro Umfrage

Bezüglich der Zufriedenheit mit dem Gerät besteht unter anderem die Möglichkeit, die Zahl und Vielseitigkeit der Anschlüsse zu bewerten. Darüber hinaus können Handhabung, Reaktionsfähigkeit und die Lautstärke der Tastatur des Geräts detailliert für sich bewertet werden.

Apple Macbook Pro Tastatur Umfrage

Falls ihr selbst einen neuen Mac besitzt und die Umfrage-Einladung von Apple erhalten habt, solltet ihr unbedingt davon Gebrauch machen. Man darf zumindest annehmen, dass die teils recht konkreten Fragestellungen auf tatsächlichem Interesse am Feedback der Käufer des Geräts beruhen. Mit Blick auf die viel diskutierten Themen wie Touch Bar und Tastatur könnte man das ausführliche Nachfragen Apples fast als Bereitschaft zu Selbstkritik interpretieren.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Sep 2018 um 14:06 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich fange dieses Jahr an zu studieren und habe mich nach langer Recherche für das MacBook 12″ 2017 entschieden. Es gibt auch ein Angebot, wo man Beats zum Mac geschenkt bekommt. Nur fehlt mir leider das Geld für das Gerät. Nun meine Fragen:
    1. Lohnt sich ein MacBook für ein Wirtschaftsingenieursstudium?
    2. gibt es die Studentenrabatte das ganze Jahr über?
    3. gibt es solche Angebote, wie mit den Beats, jedes Jahr?
    Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen!

    • zu 1: würde sagen, etwas schwach auf der brust, wenn du für das gesamte studium gut aufgestellt sein willst. wir nutzen im büro standardmäßig macbook air mit größeren ssds und etwas stärkeren prozessoren (guter kompromiss), ein paar macbook pros sind da (alle sehr zufrieden) und ein macbook 12″. dem geht bei längeren tabellen oder dokumenten manchmal schon die puste aus (verzögerungen).

    • Hi,

      zu 1.: das kannst glaube ich nur du beantworten, im Zweifel noch ein anderer Wirtschaftsingenieursstudent.
      zu 2.: ja, die Studentenrabatte laufen über Verifizierung bei Unidays.
      zu 3.: ja, jedoch nicht immer zur selben Zeit.

      Eine Idee, schau doch mal in den Bereich der generalüberholten Macs, vielleicht kannst du so ein Paar Euro sparen und kommst doch noch zu deinem Wunschgerät.

      Grüße und viel Erfolg beim Studium!

    • 1) Macbooks lohnen sich nie …
      2) Ja
      3) Die Beats gibt es meines Wissens nur in der vorlesungsfreien Zeit im Sommer

      • MacBooks lohnen sich nie? Ich habe mein MacBook Pro seit 2012, mittlerweile mit ner SSD aufgerüstet und das Ding läuft noch immer. Mmn ist im Rechnerbereich nichts langlebiger als ein Mac.

      • Korrekt, hatte keinen PC oder Laptop so lange wie mein MBP.

    • Hallo Hakh.
      Das MacBook 12″ lohnt sich auf jeden Fall für ein Wirtschaftsingenieurstudium. Es ist super leicht und kompakt, hat eine tolle Tastatur und ist in der 2017 Variante auch ausreichend performant. Zudem kann man es zuhause am Schreibtisch auch mit einem externen Monitor erweitern.

      Studentenrabatte gibt es da ganze Jahr. Je nach Hochschule 6-12%.
      Noch günstiger kommt man allerdings bei Angeboten im Internet. Hab gerade für meine Freundin ein 12″ MacBook als Ausstellungsstück für ca. 1000€ gekauft. Absolut neuwertig. Einfach mal schauen….

    • Ob sich ein Mac lohnt, musst für dich entscheiden. Das hängt ganz davon ab, was du mit ihm machst und was dir an einem Laptop wie wichtig ist. Außerdem musst gucken was du mit dem Laptop machen möchtest, auch ein Mac hat seien Schwächen.

      Die Studenten Rabatte gibt es bei Apple direkt das ganze Jahr, einfach mal „edu store Apple“ googlen.
      Ich meine bei anderen Anbietern für Apple, habe da aber keine Erfahrung.

      Die BackToSchool-Aktion wird von Apple auch schon seit mehreren Jahren durchgeführt. Auch wenn ich dabei natürlich nicht zu 100% sagen kann, dass es im nächsten Jahr genauso abläuft. Aber ich denke es ist schon anzunehmen, dass so etwas wieder geben wird.

    • Bei uns an der Uni muss man AutoCAD Kurse belegen, da kann ich dir aus Erfahrung sagen dass da was stärkeres her sollte als das kleine MacBook. An den PCs an der Uni das alles machen ist halt super nervig, geht aber auch.
      Ich hab das damals mit dem 13er MBP ohne TouchBar gemacht, das ging noch grade so. AutoCAD war easy aber bei Inventor hört es schnell auf.

    • Hallo Hakh7,

      Ob sich ein MacBook lohnt ist sehr subjektiv, man muss offen sein fürs neue Betriebssystem. Also wenn du an Windows hängst und liebst dann teste OS X erstmal im Store ein wenig.

      Also von Performance, Portabilität und Akku ect. ist es zum studieren top.

      Ein wichtiger Punkt bei deinem Ingenieur Studium und wohl der Hauptpunkt. Werden Programme benötigt zum lernen oder arbeiten, wie z.b CAD ect.? Wenn ja welche kommen zum Einsatz. Sind diese OS X kompatibel?

      Wenn du viele und oft Programme brauchst unter Windows kann man diese zwar virtualisieren aber du hast bei Performance Programmen wie SolidWorks dennoch Einbußen. Oder du sparst eben nicht am Arbeitspeicher damit die VM vernünftig läuft.

      Unter Umständen gibt es hier dann z.b Laptops von Dell, Lenovo die hierfür dann geeigneter wären.

      Grundlegend gibt es oft Mac Apps als alternative, hängt halt davon ab ob du diese einsetzen darfst oder kannst (finanzielle Unterstützung durch Hochschule bei anderen Programmen als die vorgesehenen).

      Rabatt gibt es das ganze Jahr 10% mit Imatrikulationsbescheinigung. Aber oft sind eben solche Back to School Aktionen mit weiteren benefits kombiniert. Diese gibt es jedes Jahr.

      LG Niclas

      • Mit Bootcamp läuft Windows doch schnell und nativ. Da braucht er doch keine Virtuelle Maschine?

    • Christian das ist Unsinn. Ich nutze noch immer mein Macbook Air aus 2011 und es ist für office und Web völlig ausreichend.

      • Wenn man nicht zwingend mit bestimmten Programmen arbeiten muss die nur unter macOS laufen ist die Frage „Lohnt sich ein MacBook“ eine reine Frage des persönlichen Geschmacks.

        Ich Verwende macOS weil man nur dort mit Xcode arbeiten kann. Es ist ein tolles System mit dem man gut arbeiten kann. Würde Xcode auch unter Windows laufen, würde ich jedoch nur Windows verwenden. Für macOS wäre mir dann einfach die Hardware viel zu teuer.

        Das wir hier sicherlich so mancher anders sehen, aber für mich ist Windows ebenfalls ein tolles System mit dem man gut arbeiten kann. Natürlich hat es seine Macken über die ich mich jeden Tag ärgere, aber das gilt für macOS ganz genauso. Man kann sich höchstens aussuchen, welche Fehlermeldungen und Macken einem einem besser gefallen.

        Lange Rede kurzer Sinn: Nein eine MacBook lohnt sich nicht, dann bei Windows bekommst du ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis. Das hießt für mich dieselbe/bessere Hardware und Qualität für weniger Geld.

        Wenn einem der Aufpreis nicht weh tut kann man, dann lohnt sich natürlich auch ein MacBook.

    • Ich würde dir zum MacBook Air raten.
      Habe mein MacBook Pro über Mactrade.de gekauft. Hier gibt es auch einen Studentenrabatt.

    • Kauf dir etwas stärkeres :) unter Umständen geht das Studium ein paar Jahre. Für Office und Co. kommt man gut durchs Studium, aber bei CAD hört der Spaß dann auf und ich war damals froh nicht an den UNI PC’s die Arbeiten am WE erledigen zu müssen.

    • Zu 1: Denke für ein naturwissenschaftliches Studium wie WiIng lohnt sich ein Win PC mehr. Habe selbst WiIng studiert und die meisten CAD Programme und MatLab, etc. sind auf Win ausgelegt.

    • Wenn es unbedingt Mac sein sollte und der Preis entscheidend ist, würde ich auf übermorgen warten. Apple will ja scheinbar ein günstigeres MacBook rausbringen. Ob das schon bald sein wird ist die Frage. Aber die paar Tage machens auch nicht.
      Ansonsten würde ich eher das MacBook Pro kaufen, da kaum preislicher Unterschied, ebenso portabel aber dafür wesentlich schneller. Fürs Studium generell, gebe ich meinen Vorrednern recht wenn es überall kompatibel sein soll, dann eher windows. Was die preisreduktion oder so angeht spart man bei edu oder so nicht viel, schau mal bei refurbished.
      Tipp: vielleicht ist einer deiner Eltern oder bekannten selbstständig, Kauf über ihn und frag nett ob du die MwSt zurück bekommst, so könntest du 19% sparen, das gibt’s sonst nirgends.

    • Heyho, ich als Wirtschaftsingenieurstudent, der wahnsinnig viel Geld für ein 2017 12″ ausgeben hat, kann dir so viel sagen: Jein. Das Ding ist super, aber für alles was nicht mit dem tippen geht furchtbar. Deshalb steige ich auf ein iPad (Pro) um. Mit Stift. Das macht beim markieren im Skript und beim mitschreiben deutlich mehr Sinn, da du oft besondere Zeichen brauchen wirst, bei der du zu lange brauchst, um sie auf den Mac zu finden. Deshalb entweder ein iPad (Pro) oder gleich ein Surface.

    • Vielen lieben Dank für all eure Antworten! Da ich von Macs sehr oft gehört habe, dass diese auch mehrere Jahre halten, im Gegensatz zu vielen Windows-Computern, habe ich mir überlegt, einen Mac zu holen.
      Ich werde nun das erste Semester „nur“ mit Stift und Block durchhalten und dann entscheiden, ob es ein Mac oder Windows wird. Eure Antworten waren aber definitiv sehr hilfreich! Danke.

    • Hi,
      imho lohnt sich ein Mac immer. Für ein BWL Studium wird es reichen. Aber für kurze Filme mit iMovie schneiden eher weniger. Filme gucken Office Internet klappen gut. Da kann man aber auch ein 10” iPad Pro mit Mastertur nehmen. Hat halt weniger Anschlüsse, aber dafür gibts den filehub von ravpower. Ich habe alles und wurde immer ein 13” mbp nehmen. Der beste Mittelweg

    • Kauf dir ein iPad Pro mit Pencil, eine bessere Kombination gibts nicht. Haben bei uns im Studium fast alle mit Laptop gestartet, am Schluss hatten alle die beschriebene Kombi. Folien von PPT oder PDF in zB OneNote rein und mit Handschrift oder Tastatur ergänzen, fertig. Die Diplomarbeit kannst du dann auch auf einem alten Computer (Mac Mini?) schreiben.

    • Ich schneid tv trailer mit dem macbook 12 mit 16gb und es funktioniert hervorragend.export und render dauert deutlich länger als mit einem anderen rechner aber die Leistung ist nicht so schmächtig dass damit nur serienstream und bloggen möglich ist.Geafikintensivere Sachen wie after effects, davinci oder autocad gehen auf aber flüssig und spass macht es nicht.

      Gabz ehrlich, für das Geld gibt es perfomantere Rechner, ich würde es dir nicht empfehlen.

      Und nur weil ein paar beats dabei liegen kauf ich mir kein rechner, punkt.

      Für Studienanfang und knapper Kasse ganz klar ein Windows Pc oder gebrauchtes MacbookPro ab late 2013 mit 4k unterstützung wenn es sein sollte.

  • Schön.

    Anzahl Anschlüsse – Eher unzufrieden
    Anschlussarten – Eher unzufrieden

    Hoffentlich machen das genügen, eventuell dürfen wir dann wieder ordentliche Geräte erwarten.

  • reine alibi aktion eines managers.

    die fragen zur tastatur gehen komplett am thema vorbei.

    x „essen sie manchmaml beim arbeiten?“
    x trinken sie manchmal beim arbeiten?
    x verwenden sie das macbook in staubigen umgebungen
    x usw…

  • Bitte wenn möglich ergänzen:

    I want NVIDIA as option!!!!!

  • Hab auch Mail bekommen und schon beantwortet. Für mich stand die Frage, iPad Pro oder MacBook Pro 15. Habe mich für das letztere entschieden und bis jetzt das produktivere Gerät. Ok Akku hab ich bemängelt, richtig große Probleme gab es trotzdem nicht. Schnittstellen ausreichend, eben damit abgefunden und investiert statt Adaptermüll… SD Card fehlt mir aber auch…nicht mehr lange dann Funken meine Wildkameras. Für mich persönlich ob im privaten oder eben geschäftlichen Bereich, bleibt das MacBook Pro als eines der besten Geräte auf dem Markt!

  • Ich würde gerne ein neues Macbook Pro für mein 2015er kaufen, aber wenn es doch halt nicht besser in der Bedienung ist, warum dann?

  • Sie sollten mal lieber alle “Alt”-Nutzer fragen, warum sie seit dem MacBook Pro 2013 keins mehr gekauft haben, obwohl sie eigentlich wollten.

    Das wäre vielleicht die aussagekräftigere Umfrage…

  • Nimm lieber das pro haste mehr von alleine weil du mehr als einen Anschlüsse hast

  • Ich schätze Apple mittlerweile eher so ein, dass fie Befragung nur stattfindet, damit sie ihre Garantieregeln
    Dahingehen noch optimieren können das defekte Geräte nicht mehr getauscht werden….“essen am pc verboten!“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven