ifun.de — Apple News seit 2001. 22 299 Artikel
   

Apple-Aktie durch bevorstehenden 1:7-Split sehr gefragt

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Apples Aktie steht derzeit wieder so hoch wie seit Anfang 2013 nicht mehr. In Deutschland wird das Papier diese Woche mit gut 430 Euro gehandelt, in den USA wurde gestern zudem erstmals seit 18 Monaten wieder die 600-Dollar-Marke geknackt.

500

Hauptgrund für diese Entwicklung dürften weniger die Ende April veröffentlichten sehr guten Quartalszahlen, sondern der in diesem Zusammenhang angekündigte Aktiensplit sein. Apple will die im Umlauf befindlichen Aktien im Verhältnis 1:7 teilen, Bestandsanlegern also für den gleichen Wert statt bisher einer künftig sieben Papiere zuschreiben. Laut aktuellem Kurs würde der Wert einer einzelnen Aktie damit momentan auf gut 60 statt 430 Euro stehen, eine derartige Vergünstigung macht den Ankauf insbesondere für Kleinanleger deutlich attraktiver und sorgt somit üblicherweise für steigende Kurse und dementsprechend eine zusätzliche Finanzspritze für Apple.

Dienstag, 06. Mai 2014, 8:10 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • …die Finanzspritze braucht Apple natürlich unbedingt ;)

    • Bei einem Split fliest kein Geld.

      • Nein, aber durch einen hinterher niedrigeren Kurs erhöht sich die Nachfrage nach den Papieren… ;-)

      • Auch das bringt Apple mein Geld.

      • kein Geld sollte heißen.

        Geld bringt es nur dem Manament für Stock options etc. Für Apple selbst wirken sich steigende Kurse nur im Fälle einer sehr unwahrscheinlichen Kapitalerhöhung aus. Aber die Anteilseigner haben natürlich ein Interesse an maximalen Kursen,

    • Ja richtig, Apple braucht dringend eine Finanzspritze, weil Ihr Barvermögen in den USA zu klein ist. Die meisten Gewinne sind außerhalb der USA gelagert und Apple scheut die Steuer die bei Ünertragung und die USA fällig würde. Deshalb geben Sie demnächst auch Anleihen aus, borgen sich also Geld.

  • Da lohnt sich ja mal eine Aktie zu holen.

  • Nein, aber man nimmt, was man bekommen kann ;-)

  • Möglicherweise plant Apple noch stärker zu expandieren und brauch ein wenig Kleingeld

  • Apple erhält durch steigende Aktienkurse doch keine zusätzliche Finanzspritze!
    Wenn jemand jetzt Aktien kauft, dann erwirbt er sie über die Börse von einem anderen Aktionär, der gerade verkauft. Das jeweilige Unternehmen sieht davon keinen einzigen Cent. Nur bei der Ausgabe neuer Aktien fließt einer Aktiengesellschaft frisches Kapital zu. Bei Apple passiert im Moment sogar das Gegenteil durch das Aktienrückkaufprogramm, wo Apple eigene Aktien kauft und somit vom Markt nimmt. Das kostet die Firma jetzt, nachdem der Kurs so stark gestiegen ist, also mehr als vorher.

  • Das ist Psychologie. Ihr spinnt auch auf Kaufe 5 bezahle 4, anstatt 20% Rabatt zu bekommen. Das eine scheint mehr wert zu sein ;-)

  • jetzt kommt das (evtl.) große ABER: ich befürchte, dass unsere (Depot-) Banken dann auch gleich diese Ausgabe mit der KAPST belegen werden und sich einige Anleger zunächst umsehen werden. Bevor die Diskussionen unwissend ausarten: gleiches passierte im April mit dem Google Aktien-Split, sehr gut nachzulesen unter: http://www.sem.berlin/google-a.....plit-2014/ . Lassen wir uns mal alle überraschen, jedenfalls sollte man vorsorgehalber genügend Geld auf dem Konto für möliche Überziehungszinsen durch diese Abführung haben. Was ist Eure realistische Meinung hierzu?

    • Neun bei einem Aktiensplit
      Fließt kein Geld an den Anleger. Daher wird auch keine Steuer. Außerdem belasten dich die Banken damit nur weil der Staat das Geld sehen will.
      Die Banken haben da gar nichts von.

    • Google hat die alten A-Aktien auf je eine neue A-Aktie und eine neue C-Aktie aufgeteilt – also zwei unterschiedliche Gattungen. Deshalb war das steuerpflichtig.
      Bei Apple handelt es sich jedoch um einen klassischen Split (gleiche Gattung) und dieser ist nicht abgeltungssteuerpflichtig.

  • Dadurch kann man sich gerade als Klein-Aktionär einfacher an Apple beteiligen, da der Einstieg günstiger wird.
    Nur bei der Emission ist einmalig Kapital an Apple geflossen.

  • Und warum sollten diese kaufwilligen Kleinanleger den Aktienkurs dann hochkaufen, BEVOR der Aktiensplit stattgefunden hat :-)? Ich glaube ja, dass die guten Quartalszahlen etwas mit dem jüngsten Kursanstieg zu tun haben…

    • Nö – das liegt eher am riesigen Aktienrückkaufprogram von Apple. Apple nimmt dafür ja auch neue Schulden auf. Die Aktien werden somit knapper und der Kurs steigt. Apple kann die Aktien für Übernahmen nutzen

    • Nö – das liegt eher am riesigen Aktienrückkaufprogram von Apple. Apple nimmt dafür ja auch neue Schulden auf. Die Aktien werden somit knapper und der Kurs steigt. Apple kann die Aktien für Übernahmen nutzen

  • …das mit der zusätzlichen Finanzspritze an Apple hab ich jetzt erst gelesen. Das ist schlicht falsch!

  • Weiss jmd wann es soweit sein soll?

  • Ich denke das hat sicher damit zu tun um die Aktie für Kleinanleger „attraktiver“ zu machen und vorallem aber auch um der jetzigen Aktie die „Schwere – Gewichtung“ zu nehmen um dann schlussendlich in den DJI aufgenommen zu werden. Mit der jetzten Situation (Gewichtung) ist das wohl kaum möglich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22299 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven