ifun.de — Apple News seit 2001. 21 742 Artikel
   

Ankündigung: PhotoshopTouch für Tablets

Artikel auf Google Plus teilen.
6 Kommentare 6

Gute Nachrichten für die mobilen Gestalter unter euch: Adobe arbeitet an einer Tablet-tauglichen Version seines renommierten Bildbearbeitungsprogramms Photoshop. Eine Ankündigung mit vielen Fragezeichen. Können die umfangreichen Funktionen der etablierten Standard-Anwendung überhaupt auf einem mobilen Endgerät realisiert werden?

Mit wie vielen Einschränkungen wird die Anpassung des Photoshop-Paketes auf ein kleineres Display und die Tatsache, dass es für die Bedienung mit dem Finger (oder eines Stifts) konzipiert wird, einher gehen?. Und: An wen richtet sich der nun vorgestellte Vorab-Kandidat? Ist PhotoshopTouch für vollwertiger Projekte gedacht, oder eher die Feinabstimmung?

Adobe stellt einen Kern der üblichen Bildbearbeitungswerkzeuge, wie Ebenen, Auswahlwerkzeuge oder Filter zur Verfügung und verspricht so professionelle Ergebnisse inklusive der Bequemlichkeit einer Touch-Bedienung.

Ein wirklich neues und sehr mächtiges Werkzeug dürfte „Scribble“ sein. Das Tool stellt Teile eines ausgewählten Bildes durch simples „Kritzeln“ frei. Speichern kann man die Projekte in der Adobe Creative Cloud; diese weist ein sattes Volumen von 20 GB für den Nutzer auf. Per Autosync wird das Ergebnis dann auf den Mac oder PC übertragen und kann dort anschließend (inklusive aller Ebenen und bisheriger Bearbeitungsstände) weiterverarbeitet werden. Eine Einbindung von sozialen Netzwerken in der App selbst ist ebenso mit an Bord, wie auch die Bildersuche bei Google.

Zunächst wird Photoshop Touch nur für die Androiden unter den Tablets entwickelt, eine Portierung auf iOS-Devices ist jedoch vorgesehen. Einen offiziellen Termin gibt es noch nicht – Anfang 2012 steht zumindest mal im Raum. Für die Android-Version veranschlagt Adobe etwa zehn Dollar, was sicherlich auch als Hausnummer für das iPad angesehen werden kann.

Für jeden, der etwas mehr über das Projekt erfahren möchte, hat Adobe ein Video zur Verfügung gestellt, welches sich mit den grundsätzlichen Eigenschaften im Allgemeinen und der Funktion des neuen Scribble-Tools im Besonderen befasst.

Dienstag, 04. Okt 2011, 15:23 Uhr — Jirka
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • OMG der Typ zittert! Da wird man ja gleich agressiv…..

  • Sieht sehr vielversprechend aus. Mal sehen wie es mit der touchbedienung funktioniert.

  • Sieht echt ganz nett aus. Nur wundert mich das es zuerst für Androiden rauskommt, die haben doch da ein kleines Problem das kaum einer Apps kauft :)
    (Vielleicht spricht da auch nur der Neid, wegen dem früheren Release)

  • Wenn das zu „gut“ wird haben sie sich zu Ihrer 800-1000 EUR Legalen Desktopversion die eigene Konkurenz ins Haus geholt.

  • Das ist schon mal ein Anfang. Bildbearbeitung auf dem Tablet ist vergleichsweise Spielerei. Adobe ist auf dem richtigen Weg. Auf so ein Tool habe ich gewartet. Für reine Bildschirm Darstellungen auf dem Tablet arbeiten, und für Printausgaben der Export in die Desktop CS. Ohne Doppelkerner wird da aber nicht viel gehen.

  • Mal ganz ehrlich – dafür würde ich auch 25-50 Euro ausgeben. Wenn das so gut ist wie es scheint.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21742 Artikel in den vergangenen 5783 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven