ifun.de — Apple News seit 2001. 28 968 Artikel
1 x USB-C und 2 x USB-A

Anker PowerPort III USB-C 65W: Reise-Ladegerät mit 3 Anschlüssen

22 Kommentare 22

Anker bietet sein PowerPort III USB-C 65W Ladegerät jetzt auch in Deutschland an. Das Reise-Ladegerät kommt mit einem USB-C- und zwei USB-A-Anschlüssen und kann beispielsweise ein MacBook und iOS-Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen.

Anker PowerPort III USB C 65W

Im Lieferumfang sind neben einem EU-Stecker auch Steckeraufsätze für Großbritannien und die USA enthalten. Das System erinnert an Apples „Duckhead“-Stecker. Apple selbst bietet ja weiterhin ein eigenes Reise-Adapter-Kit zum Preis von 35 Euro an, in dem sieben verschiedene Steckeraufsätze als Zubehör für die bei den Apple-Notebooks mitgelieferten Netzteilen angeboten werden.

Das neue Anker-Netzteil bietet zum Preis von 45,99 Euro eine Gesamtleistung von 65 Watt, wovon 45 Watt für den USB-C-Anschluss reserviert sind. Das Ladegerät fällt mit 7,5 x 3 x 7,1 Zentimetern etwas größer aus, als Apples von der Leistung vergleichbare Netzteile, kann dafür aber wie gesagt mit zwei zusätzlichen USB-Ports punkten.

Anker PowerPort III USB C 65W Passende Laender

Produkthinweis
Anker PowerPort III USB-C 65W Ladegerät mit 3 Ladeports, mit PIQ 3.0 & GaN Typ-C, US/UK/EU Stecker für Reisen, für... 45,99 EUR
Dienstag, 09. Jun 2020, 6:23 Uhr — Chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hab mit dem Support von Anker sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
    Wenn man bei einem nicht authoristierten Händler kauft, gewähren sie keine Garantie.
    Daher ist Anker nun bei mir unten durch.
    Bei einem Soundcore pro plus ist ein Chip auf der Platine durchgebrannt.

    • Regeln für die Garantie legt der Hersteller selbst fest. Berechtigterweise.
      Kannst dich ja mit der Gewährleistung beim nicht autorisierten Händler rumschlagen.

      • Ich kaufe nur bei Amazon.
        Mein eines Netzteil ging nur noch teilweise.
        Nach ein paar emails hin und her bekam ich einfach n neues Gerät. Das alte sollte ich entsorgen.

      • Typisches Ankeprozedere. Die sollten gezwungen sein ihren Müll abzuholen und ordentlich zu recyceln.

    • Kommt ja auch drauf an wo du gekauft hat. Hier sollte das aber nicht das Thema sein, da verkauft Anker direkt über Amazon.

    • Hast du absolut recht. Das Produkt ist doch das gleiche. Unabhängig vom Händler. Verständnis für den Hersteller ist hier unangebracht.

      • Der Hersteller ist gegenüber dem Käufer zu keinerlei Wartung verpflichtet. Weshalb es auch Hersteller gibt die keine Garantie bieten. Es gibt schließlich die Gewährleistung durch den Händler.

    • Billiges Gerät beim billigsten Händler kaufen, aber dann Premium Support erwarten.

      Das funktioniert leider nicht.

  • Ein Reiseladegerät, das einen ganzen Kontinent (Typ 1 für Australien bzw. ganz Ozeanien) ignoriert find ich persönlich uninteressant. Dann hab ich lieber zwei Universaladapter und ein normales Ladegerät mit mehreren USB Anschlüssen eingepackt.

    Wer mit den Ländern von dem Anker-Teil auskommt, brauchts ja nicht.

    • Die Adapter müssen die Stromlast aber auch tragen können. Ist bei vielen Billigteilen nicht der Fall.

      • Bei 230V fließen bei 65W gerade mal 300mA, bei 115V das doppelte. Das ist doch eine lächerliche Stromlast, so schlecht kann kein Adapter sein, dass da was warm wird.

    • Ich hab Glück. Ich war in den vergangenen 40 Jahren nicht in Australien. Da steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass es bald mal wieder soweit ist.

  • USB-A ist mittlerweile doch irgendwie veraltet….

    • „Alt, aber nicht veraltet“ – Arnold Schwarzenegger. Aber im Ernst: Wie kann USB-A veraltet sein wenn bei jedem neuen iPhone noch ein USB-A/Lightningkabel beigelegt wird? Da braucht es noch ein bisschen „Courage“.

    • USB A wird noch viel genutzt, nicht immer nur an Ultra neue Generationen denken. Meine Garmin, eBook Reader, iPhone und die powerbank wird über USB A geladen und ich werde die sicher nicht wegwerfen. Daher ist ein Ladegerät mit verschiedenen Anschlüssen schon sinnvoll.

  • Zwei USB-C-Anschlüsse und ich würde es kaufen.

  • Ich habe es mir mal auf die Liste bei Amazon gesetzt. Sobald es im Angebot ist kaufe ich es mir. Bis zum Urlaub ist es ja noch ein wenig.

    Mal eine Frage an das iFun Team. Wenn ich mir über Euren Link das Gerät auf die Wishlist setze und dann später aus dieser heraus kaufe, bekommt ihr dann trotzdem noch einen kleinen Anteil oder ist das dann wieder verschwunden?

    Und wenn ja nehm ich gerne euren allgemeinen Amazon Affiliate link. Euch muss man einfach unterstützen :)

  • 45 Watt ist zu wenig für ein MacBook Pro, da benötigt man 100W um auch volle Ladung während des Arbeitens zu erhalten. Selbst mein bisheriges 60W Netzteil von Aukey lässt das MBP im 10 Sekunden Intervall von Netz- auf Batterie wechseln, immer mit einem Piepston, das nervt. Muss nicht mit jedem schwachen Netzteil passieren, habe ich aber auch öfters gelesen.

    • nope, stimmt nicht. Ich ein MB 16´und verwende für unterwegs das ANKER PowerPort III 60W und das lädt mein Macbook langsam aber problemlos bis 100% während ich arbeite.
      (Outlook, Safari, div. Datenbanken, nebenher oft Spotify)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28968 Artikel in den vergangenen 6913 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven