ifun.de — Apple News seit 2001. 30 014 Artikel

Für Mac und iPad Pro

Anker bietet neuen PowerExpand-Hub mit 11 Anschlüssen an

38 Kommentare 38

Mit dem PowerExpand+ 11-in-1 USB-C-Hub hat Anker einen neuen Multi-Adapter für Apple-Rechner und iPads mit USB-C-Anschluss im Programm.

Mit seiner üppigen Ausstattung soll der Hub dafür sorgen, dass möglichst kompakt alle benötigten Anschlusstypen am MacBook oder auch einem iPad Pro zur Verfügung stehen. In Verbindung mit einem passenden Netzteil erlaubt der Hub zudem das „Pass-Through-Laden“, dabei werden maximal 100 Watt am Eingang unterstützt, abzüglich der Betriebsleistung von 15 Watt, können 85 Watt an ein verbundenes Notebook weitergegeben werden.

Anker Powerexpand 11 In 1 Anschluesse

Anker listet die Anschlussausstattung des PowerExpand+ 11-in-1 USB-C-Hub wie folgt. Die möglichen Bildschirmkombinationen und Auflösungen hängen dabei von Betriebssystem und Anschlusstyp ab.

  • 1 x USB-C 3.0
  • 1 x USB-A 3.0
  • 2 x USB-A 2.0
  • 1 x HDMI
  • 1 x DisplayPort
  • 1 x microSD-Card
  • 1 x SD-Card
  • 1 x Gigabit-Ethernet
  • 1 x 3,5mm Audio

Der neue Multi-Anschluss-Hub von Anker ist ab sofort zum Preis von 69,99 Euro erhältlich.

Produkthinweis
Anker PowerExpand+ 11-in-1 USB-C Adapter Hub, mit [email protected] HDMI und DP, 100W Power Delivery, USB-C und 3 USB-A... 69,99 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Feb 2021 um 08:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich frag mal ganz doof: ist das nur für MacBooks oder kann man diesen Hub auch an einen anderen Laptop anschließen und und funktioniert dann auch?!

  • Leider kein Support für 2 4K Bildschirme, sonst hätte ich sofort bestellt.

  • Ich verstehe einfach nicht, wieso neue Hubs mittlerweile nicht mehr usb c Anschlüsse bekommen, sondern immer mehr den alten Standard… Brauche ich halt auch nicht mehr

  • Hallo iFun,
    bitte achtet doch bei der Angabe boon technischen Daten auch auf fachliche Korrektheit.
    Die Betriebsspannung wird nicht in Watt angegeben sondern in Volt (V)!

  • Kann ich damit 2 externe Monitore (Bildschirmerweiterung) verwenden?

  • Und wieder mit fest eingebautem viel zu kurzen Kabel.

    • Wie lang soll das Kabel denn sein?

      Wenn man den Adapter z. B. im Tisch verstecken will, kann man das kurze Kabel auch ins Netzteil stecken ind ein langes zum MacBook führen. Aber für den Einsatzzweck würde man vermutlich nicht zu einem Modell mit SD-Kartenleser greifen. Der soll ja erreichbar bleiben.

    • Liegt dran weil es zu viele billige usb c Kabel gibt die zu dünn sind für die Leistung.

    • Exakt, es soll Leute geben die ihr Macbook auf einem Notebook-Kühler haben. Wenn das Kabel zu kurz ist dann hängt das Teil in der Luft. Wie bei mir. Das nervt.

  • Funktioniert der auch für Big Sur? Mein Big Sur liest keine externe SD-Karte mit dem M1 Macbook Pro :-(

  • Uff… 15Watt verschleudert das Teil? Das ist ja fast das Doppelte, als das Macbook im Leerlauf bei voller Helligkeit benötigt! Ist etwas happig..

    • Ich hab so ein Teil von IcyBox mit 2 HDMI-Ausgängen. Wenn due Grundfläche größer währe, würde der sich gut als Warmhalteplatte für die Kaffeetasse anbieten, das Teil wird richtig gut warm, mach emir schon Sorgen um die Kunststoffoberfläche der Tischplatte.

    • @Philipp +10
      Endlich spricht dies mal einer an!
      15 Watt permanent … auch wenn man ein M1-Teil hat.
      Das widerspricht sich irgendwie – und müsste eigentlich Apple weitergegeben werden.

  • Leider kein Mini Display Port für mein Cinema Display :-/

    • Wird das nicht über das Kabel gelöst?

    • Ich würde ehrlich gesagt externe Monitore immer direkt anschließen, wenn möglich. Die Hubs sind oft sehr limitiert was Auflösung und Bildwiederholrate angeht. Ich habe einen 34″-Monitor von Xiaomi mit 144Hz und ich glaube es gibt auf der Welt keinen USB-C-Hub, der den mit voller Leistung ansteuern kann.

      • Das liegt daran, dass die meisten Hubs in der Vergangenheit für das Bildsignal DP1.2 nutzten. Da reicht die Bandbreite bei UWQHD max. für 100Hz.

        Neuere (teurere) Modelle wie dieser hier, die [email protected] unterstützen, nutzen DP1.4 und das reicht dann (in der Theorie) auch bei deinem Monitor für 144Hz.

  • Off Topic: Witzig, dass die Stecker gar nicht passen wie auf dem Bild abgebildet. Das Ethernet-Kabel müsste andersrum sein und die USB 2 und USB 3 Kabel sind auch – zumindest untypisch – verdreht.

  • Jemand nen Tipp, wie man das Audio-Gerät solcher Hubs in macOS deaktivieren bzw. deinstallieren kann? Mein MacBook fällt gerne mal auf die Audio-Anschlüsse des von mir genutzten Dell Thunderbolt-Dock zurück, wenn sich die AirPods mal verabschieden, was zur Folge hat, dass ich Anrufer weder hören noch sprechen kann. Alternativ könnte die Rückfall-Reihenfolge helfen. Dann würde ich das Doch ganz nach hinten „stellen“.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30014 Artikel in den vergangenen 7076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven