ifun.de — Apple News seit 2001. 38 331 Artikel

Ab sofort im Handel

Anker 675: Monitorständer mit integrierter 12-in1 Dockingstation

Artikel auf Mastodon teilen.
24 Kommentare 24

Mit der Anker 675 USB-C Docking Station 12-in-1 ist die im Januar vorgestellte Kombination aus Computer-Dock und Monitorständer jetzt auch in Deutschland erhältlich. Der Hersteller bewirbt das neue Zubehör als Erweiterung für den iMac, MacBooks sowie verschiedene Windows-Rechner.

Anker 675 Docking Station

Anschlüsse seitlich und unten

Der neue Aufsatz für den Schreibtisch präsentiert sich mit einer Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten, die sich seitlich und auch auf der Unterseite befinden. Von der Seite her zugänglich finden sich jeweils zwei Buchsen für USB-C und USB-A, Kartenleser für die Formate micro SD und SD sowie ein Audioanschluss. Auf der Unterseite des Monitortischchens warten die weniger häufig benötigten Verbindungsarten HDMI, Gigabit-Ethernet, der USB-C-Upstream-Anschluss und noch ein weiterer USB-A-Anschluss. Auch das mit dem Dock gelieferte Netzteil wird von unten her mit dem Zubehör verbunden. Ergänzend findet sich in der Oberseite des Schreibtisch-Docks noch ein Qi-Ladeplatz für Smartphones integriert.

Anker 675 Docking Station Anschluesse

Notebooks mit bis zu 100 Watt laden

Der USB-C-Anschluss für die Verbindung zum Computer kann gleichzeitig auch Notebooks mit maximal 100 Watt Ladeleistung versorgen. Über die HDMI-Buchse kann eine Bildschirmauflösung von bis zu 4K bei 60 Hz bereitgestellt werden. Aufgepasst: Der Anschluss von Bildschirmen über USB-C ist über das Anker-Dock 675 nicht möglich.

9 Zentimeter hoch – 54 Zentimeter breit

Die neue Kombi aus Dock und Monitorständer hebt einen darauf abgestellten Bildschirm um neun Zentimeter an und bietet insgesamt eine Ablagefläche von 22 x 54 Zentimetern. Anker zufolge ist der obere Teil der Docking-Station aus Aluminium und die Füße aus Kunststoff gefertigt. Eine Silikonauflage auf der Unterseite der Füße soll für Rutschfestigkeit und sicheren Stand sorgen. Versteckt auf der Unterseite befindet sich neben den bereits genannten, dort vorhandenen Anschlüssen auch eine Vorrichtung zum Aufwickeln von überschüssigem Kabel.

Produkthinweis
Anker 675 USB-C Docking Station (12-in-1) mit 10 Gbps USB-C Anschlüssen, 4K@60Hz HDMI Bildschirm, kabellosem... 249,99 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Mrz 2023 um 07:52 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dr.Koothrappali
  • Diese Monitoruntersätze verstehe ich nicht. Wenn man den Schreibtisch und Monitor nach anerkannten ergonomischen Standards aufstellt/einstellt, steht der Monitor doch oft eher in der niedrigstmöglichen Position bzw manchmal noch zu hoch. Warum also noch was unterstellen?

    • Ganz genau!
      Die Oberkante des Bildschirms solle die Augenhöhe nicht überschreiten!
      Das ist bei dem sehr hoch konstruiertem und zudem nicht höhenverstellbares iMac, sowieso schon über der Augenhöhe (Körpergröße 1,82m).
      Da ist jeder Untersatz ergonomisch kontraproduktiv.

    • Ich kann mich auch noch an ergonomische Schreibtische erinnern, wo die Unterkante des Monitors (fast) mit der Tischplatte identisch war.
      Scheinbar definiert man Ergonomie am Arbeitsplatz, je nach Produkt, öfters mal neu ;-)

    • Kann man bei einen iMac die Höhe nun wirklich einstellen oder geht das immer noch nicht?

    • prettymofonamedjakob

      Es soll auch Leute geben, die größer als der Durchschnitt sind. Insbesondere wenn man einen langen Oberkörper hat, sind sämtliche Monitore zu niedrig.

      • PANIK! Dann entsprichst Du nicht der Norm!
        —– Ironie/Sarkasmus/whatever off —-

        Ich hab was unter dem Monitor und seither weniger Kopfschmerzen. Ergo: muss jeder für sich entscheiden.

  • Wenn man das aufgeklappte Notebook vor dem Monitor platzieren möchte macht das durchaus Sinn

  • Anker will anscheinend neuerdings Belkin sein, zumindest beim Preis.

  • Und wieder ein Versuch den dummen Apple-Nutzer übers Ohr zu hauen. Bei aller Liebe zu Ästhetik und Design, das Ding sollte für den Preis min. ein Display oder hochwertige Lautsprecher haben mit Sprachassistenz. Bedenkt man, dass die meisten mit zwei Displays arbeiten, wäre man hier bei 500€. Für 500€ bekommt man schon einen Monitor…mit Anschlüssen!

    • Wo siehst du da Ästhetik und Design? Ich sehe einen hässlichen Hocker der auf den Schreibtisch gestellt werden soll. Erinnert mich bisschen an die 00er Jahre wo viele eine kleine PC Ecke im Wohnzimmer hatten und da dann auch den Monitor deutlich höher gestellt hatten als die Tastatur lag.

  • Moment, ich muss mal kurz hinter die Wand:
    Hahahahahahaaaaaaahahahaaaaaa! 249,- €

  • Schnäppchenpreis :D

    Ich habe daheim noch einen Samsung Monitor, der nicht höhenverstellbar ist.
    Da habe ich eine alte Bibel druntergelegt. Die ist auch 9cm breit/hoch.
    Ein besserer Verwendungszweck als im Regal zu verstauben :D

  • An die unteren Anschlüsse kommt man sicher gut ran, wenn man sie dann mal braucht.

  • Ich glaub, der Preis ist einfach inklusive Tastatur, Maus und Katze ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38331 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven