ifun.de — Apple News seit 2001. 23 819 Artikel
"Alexa, taue ein Kilogramm Huhn auf"

Anbindung an Mikrowelle und Herd: Alexa kann bald kochen

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Die Sprachassistentin Alexa lernt kochen. Amazon hat die Schnittstelle für Entwickler entsprechend erweitert, den Anfang soll die Möglichkeit zur Sprachsteuerung von Mikrowellen machen, weitere Kochgeräte wie klassische Backöfen soll man bald schon ebenfalls anbinden können.

Amazon Alexa Mikrowelle

Für die Mikrowellensteuerung nennt uns Amazon auch gleich ein paar Anwendungsbeispiele. Es geht hier nicht um das reine An- oder Ausschalten der Geräte, sondern um konkrete Steuerbefehle wie etwa „Alexa, taue ein Kilogramm Huhn auf“ oder „Alexa, starte die Mikrowelle 50 Sekunden auf höchster Stufe“. Über weitere Details informiert Amazon im Alexa-Entwicklerbereich.

Als ersten Entwicklungspartner nennt Amazon den Hersteller Whirlpool mit einem quasi fertigen Skill. Mit Samsung, LG, Kenmore und GE seien weitere Hersteller bereits in Arbeit. Die Funktion wird zunächst allerdings nur in den USA zur Verfügung stehen, allerdings laut Amazon bald schon in weiteren Ländern freigegeben.

Produkthinweis
Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz 59,99 EUR
Donnerstag, 04. Jan 2018, 19:58 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wann kommt „Alexa, pack die Schmutzwäsche in die Waschmaschine“ und „Alexa, hol die Wäsche aus der Waschmaschine und hänge sie auf“? Dann würde das Amazongelumpe endlich mal einen praktischen Nutzen erfüllen.

  • Hoffentlich Fackelt Alexa die Bude ab xD selbst schuld…

  • Siri kann einpacken. Da kommt  nicht mehr hinterher.

    • Das stimmt, deswegen Wechsel ich gerade von Siri Benutzung zu echo dots in der Wohnung. Verstehe auch echt nicht wie sie monatelang mit der Veröffentlichung vom homepod warten können (und dann kostet der quatsch auch noch 3mal? mehr)

      • Es kostet mehr, weil Apple weit mehr Gewinn einstreicht. Außerdem verkauft Amazon dir das Gerät, den Skill-Anbietern die Serverkapazitäten und wenn es gut läuft, verkaufen die dir auch noch weitere Ware.
        Ich bezweifle im Moment, dass die auch in großem Umfang Informationen über Kunden von Alexa auswerten. Die Angebote, die ich bei Amazon bekomme, sind noch genau so schlecht zugeordnet wie vorher.

    • In diesem Fall, will es  sicherlich nicht…

  • commanchenbernd
  • Warum macht sie die Wäsche nicht einfach selbst? Muss man ihr das noch sagen…leben wir in 1800?

    Das ist ALLES nur Quatsch und Verblödung.

  • Ganz ehrlich, wir sollten über Sklavenhaltung nachdenken. Das ist doch die logische Weiterentwicklung von Smart Home. Das gruselige ist nur, dass die ganzen Amazon-Kunden überhaupt nicht raffen, auf was für ein Spiel sie sich da eigentlich einlassen. Amazon erhält somit also auch Informationen über unsere Essgewohnheiten, kann Stimmungen an der Spracherkennung ableiten und dem, was wir im Fernsehen angucken, analysiert unseren Musik- und Filmgeschmack und kennt ganz nebenbei auch unsere anderen Bedürfnisse, die wir durch den Einkauf decken. Mich kann diese neue Technik nur noch erschrecken und ich bin ein nerd, der damit groß geworden ist…

    • Klar aber dann dürftest du auch keine Versicherungen, Handy- und kein Internetvertrag und auch keine Paybackkarte haben.

      Jetzt mal „dumm“ gefragt: was ist denn daran so schlimm wenn ich persönliche Werbung bekomme?
      Ich bekomme liebe Werbung für zb PCs, Filme und Autos als für BHs, Tampons und Lippenstift

    • Was soll Smart Home mit Sklavenhaltung zu tun haben??

    • #fakt…. wir müssen uns alle die frage stellen wie wir in Zukunft eigentlich leben wollen. Technisch wird irgendwann alles möglich sein. Aber dann fragt sich die Technik auch wozu sie den Menschen überhaupt noch braucht. Das ist der Zeitpunkt ab dem wir nur noch Mitesser sind.

    • … und was dann?!?

      Ich widerspreche Dir nicht, Amazon macht alles das was du schreibst. Fakt! Und nun?

      Wird Amazon auf den roten Knopf drücken und Atombomben werfen weil den mein Musikgeschmack nicht gefällt? Werden dort draußen Menschen erfrieren weil ich mir keine neue Kuscheldecke gekauft habe?

      Ich kann Kritik gegen die verschiedenen System teilweise gut nachvollziehen. Was ist die Lösung? Ich versuche nicht die Welt zu missionieren, sondern kaufe das Produkt/e nicht. Ende.

      Immer das abstempeln der Leute als minderbemittelt nur weil diese sich nicht im eigenen und teilweise sehr engen Weltbild befinden.

      Ich finde die Anbindung auch nicht gut und kaufe einfach keine neue Minrowelle / Ofen mit Alexa Anbindung. Warum solll ich aber jemanden verurteilen der es macht?

      Am besten schreibe das noch auf Twitter und Facebook. Das sind alles nur Menschenfreunde die garantiert nichts mit Deinen Daten machen / auswerten. Schreibe das vielleicht auch noch ein paar Zeilen über WhatsApp.

      Ja, einige Entwicklungen sind bedenklich. Diese einfach nicht mitmachen. Du stirbst nicht! Versprochen. Aber auch die Leute die das nicht so sehen, werden davon nicht tot umfallen.

      Gruss

      • „Aber auch die Leute die das nicht so sehen, werden davon nicht tot umfallen.“
        Setzen aber in ihrer wachsenden Zahl Maßstäbe!

    • Du hast wohl noch gelernt, kritisch zu hinterfragen – mein Glückwunsch!
      Trifft man leider im seltener an…

  • Was für ein Unsinn… ich muss doch eh das Gargut in die Mikrowelle stellen. Da kann ich doch gleich auch ein weiteres Knöpfchen drücken…

  • Ich frag mich, wo hier der Gewinn ist wenn ich in dem Fall relativ langsam per Sprache die Zeit einstelle als am Rad zu drehen.
    Das Huhn muss ich ja eh in die Miwe packen.

    • Ganz einfach: Hip sein! Nicht weiter darüber nachdenken…

    • Kannst mit nicht erzählen, dass du weißt, wie du deine Mikrowelle einstellst, wenn du 1 kg Hähnchen auftauen willst. Never ever. Außer du hast die Bedienungsanleitung gelesen und machst das täglich. Mit so nem 30 € Gerät ist mir das klar. Schiebst das Tier rein, 800 Watt 10 Minuten und gib ihm. Dann taut es nicht nur auf sondern wird gleich mitgegart

  • Wie lustig mit anzusehen wie sich hier alle aufregen. Doch im Auto möchten sie alle eine Sprachsteuerung fürs Autoradio welches nur 30 cm entfernt ist. Als wenn ihr nicht eure Heizkörper und Fenster via Smart Home im Blick haben und steuern wollt. Ja Alexa ist bestimmt nicht perfekt, doch kann sie schon einige Aufgaben sinnvoll übernehmen. Außerdem versteht sie relativ gut für eine Sprachassistentin und kann mehr als hey Google oder Siri bisher können. Ich denke, es ist gut wenn sich Amazon so viel mit dem Thema beschäftigt, so entsteht auch weiterhin Druck auf die Mitbewerber damit diese Technologien auch weiterentwickelt werden. LG

    • Ist nur die frage, ob smart devices ihre käufer nicht zu dumb consumers machen und sich damit in eine abhängigkeit mit teils fragwürdigen Mehrwert einlassen.

      Ich hab das gefühl, dass man durch pseudo smart geräte aufhört zu denken, sich selbst mit ner sache bewust zu befassen

    • Äh… nein, möchte ich tatsächlich nicht!
      Schwer vorstellbar?!

  • Ui, Hacken wird immer interessanter. :) „Alexa, bring den Braten zur nächsten Suppenküche. Und eine Flasche Chablis zusammen mit Pommes Schranke zu mir.“ :))

    (Übrigens finde ich ja, dass auch Alex, die faule Socke, gerne mal was tun darf. Aber das nur am Rande.)

  • Zieh dir dann am besten noch den Aluhut an ;)

  • Krank, diese Entwicklung, Kopf abschalten, nicht mehr nachdenken, nur noch konsumieren, das eigene Leben in die Händer einer Art neuer Stasi geben. Und die, die Echo usw kaufen, finden das noch in Ordnung …

  • Und demnächst mit Werbung:
    „Dieser Skill wird Dir präsentiert von ‚DataSuck‘! Jaaah! We Love To Advertise U!!“

    • Wenn man deine Kommentare liest, kommt da immer nur Blödsinn. Schreib doch mal etwas vernünftiges. Jedes vernünftige Argument, was man bedenken sollte, wird durch deine Zustimmung wieder ins lächerliche gezogen. Dein Verhalten wirkt doch eher kontraproduktiv.

  • Das ist kein Kochen.

    wer die Stasi gern im Haus hat, bitte !

    • Überraschenderweise gibt es genug, die da mitmachen. Ich frage mich immer wieder was die Beweggründe dafür sind?! Hab bis jetzt noch keine nachvollziehbare Antwort von Usern bekommen ausser „Whataboutism“ …

  • Da kann man doch besser gleich die Küche ganz outsourcen. „Alexa, sag Hop Sing, er soll die 38 mit gebratenen Nudeln kochen.“
    Nicht alles was möglich ist, ist auch sinnvoll. Ein Backofen mit App-Anbindung ist ja teilweise noch sinnvoll. Von der Arbeit aus starten, die Kinder vom Kindergarten holen und dann zu Hause nur noch fertig machen und servieren.
    Sprachsteuerung für Lampen ist Sau praktisch, wenn man die Hände voll hat. Aber wenn ich ein Huhn in die Mikrowelle gepackt habe, kann ich die auch einschalten.

  • Also ich finde es auch interessant, dass Alexa bald Hühnchen auftauen kann, aber sinnvoll finde ich das nicht. Viel Sinnvollver und besser ist es z.B. Wenn Alexa bei einer älteren Frau das Licht an und aus machen kann, weil die sich nicht mehr so gut hinter Möbel bücken kann um den Lichtschalter der Tisch-, oder Stehlampe zu drücken. Ich selbst habe alle Lampen darüber laufen und habe es meiner Mutter zu Weinachten geschenkt und sie ist begeistert! Auch als Notruf wenn mal was sein sollte halte ich es für absolut Sinnvoll. Die Mikrofone sind so gut das eine Person die sich nicht mehr bewegen kann ggf. noch sagen kann ,,Alexa ruf….an“
    Ich glaube auf solche Dinge ist hier noch keiner gekommen. Man sollte an neuer Technik nicht immer nur das Negative suchen, sondern einfach mal die Vorteile mit betrachten.

  • Also ehrlich gesagt kann Alexa allein ziemlich wenig, oder? Ich habe leider noch keine Smarthome-Elemente wie Hue oder Nuki und kann den meisten Skills somit kaum was abgewinnen. Geil hätte ich gefunden wenn ich den TV damit kontrollieren könnte, aber da wiederum kostet dieses Logitech Harmomy dann wiederum 400 Euro… Na ja.

  • Ich hätte gerne einen Drehregler für die Leistung, das mit der Sprachsteuerung ist viel zu umständlich!
    Ich habe jetzt auch einen Drehregler am Deckenfluter, damit kann man ganz präzise die Helligkeit regeln. Über Sprachsteuerung war das leider auch nur total umständlich bis gar nicht zu machen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23819 Artikel in den vergangenen 6111 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven