ifun.de — Apple News seit 2001. 26 338 Artikel
Ab 14. September mit Türsteher

Amazon zieht die Zügel an: „Filmeabend“ zukünftig Prime-Exklusiv

39 Kommentare 39

Der Online-Händler Amazon streicht seine Angebote für Otto-Normalverbraucher weiter zusammen und versteckt mit dem Freitag-Filmeabend ein weiteres Format hinter der kostenpflichtigen Prime-Exklusivität.

Film Freitag

Ab kommenden Freitag, so der Händler heute, wird sich die in regelmäßigen Abständen angebotene Auswahl an 99-Cent-Leihfilmen nur noch von aktiven Prime-Kunden einsehen und buchen lassen.

Konventionelle Amazon-Shopper haben ab 14. September keinen Zugriff mehr auf die zehn Videos, die sich für einen Euro leihen und anschließen binnen 30 Tagen ansehen lassen.

Kein Beinbruch, aber ein weiteres Indiz dafür, dass Amazon immer mehr Komponenten seines umfangreichen Content-Angebotes hinter die Prime-Bezahlschranke verlagert.

Ab 14. September 2018 wird die Aktion „Freitag-Filmeabend: Filme leihen für 0,99€“ Teil unserer Prime Deals, die exklusiv für Prime-Mitglieder erhältlich sind. Sollten Sie Prime noch nicht kennen, können Sie den Service unter amazon.de/prime 30 Tage kostenlos testen.

Montag, 10. Sep 2018, 14:43 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Macht Sinn, nachvollziehbar, aber trotzdem seltsam. Glaub das ist jetzt kein Punkt für jemanden Primer zu werden.

  • Ist das dann auch in der Prime App als 99ct Angebot wie bei den Apple Leihangeboten zu sehen?

  • Jetzt kam bei mir eine Meldung das ich 50€ durch Prime in den letzten 12 Monate gespart habe. Jetzt wird es echt zeit zu kündigen. Der Spaß kostet mich nur noch mehr als es nützt.

    • Geld gespart und es kostet dich immer mehr? Logik?

      • Die Logik liegt darin das eine Jahresmitgliedschaft 69€ kostet. Hätte ich KEINE Mitgliedschaft gehabt und meine Pakete am nächsten Tag extra bezahlt wäres es nur 50€ gewesen.

      • Dann bestellst du deutlich zu wenig!

    • Vorausgesetzt man hätte alles mit Premiumversand gekauft, hätte man normal mit Standartversand bestellt, hätte man 69€ Primegebühr gespart, alles Augenwicherei. Das kuriose dabei, der Primeversand dauerte bei mir meistens genauso lange wie ohne Prime.

    • Du nutzt also kein Prime Video? Kein Prime Music? Keine der sonstigen Prime Angebote?
      Dann solltest du wirklich kündigen.
      Andernfalls vielleicht mal Gegenrechnen…

      • Sonst nutze ich so gut wie nichts (1-2 mal im Jahr ein Video). Amazon Video kommen mir im Gegensatz zu Netflix und Sky Ticket wie eine Light Demo Version vor. Ich finde es schade das Amazon keine reduzierte Prime-Versand anbietet.

    • Schon vor 3 Jahren gekündigt und da ich von dem ganzen zusätzlichen Nonsens nichts brauche vermiss ich auch nix

    • Klingt für mich so, als ob Sie ohne Prime die 69 Euro Mitgliedschaft + 50 Euro, also 119 Euro hätten bezahlen müssen für die genutzten Services.

    • Wenn Du es nur für deinen regulären Kauf bei Amazon nutzt, dann sollte Du Dir vielleicht vorher mal überlegen, ob sich das für Dich überhaupt lohnt, und nicht Amazon dafür verantwortlich machen. Oder haben die Dich gezwungen, die 69€ pro Jahr zu zahlen?

    • Und ich 150€. Was ein Schwachsinn.
      Ich habe tatsächlich keinen Euro gespart. Bei 98% der Artikel hätte ich auch warten können bis ich die 29€ zusammen hätte. Noch dazu Zeit Amazon auch den „gesparten“ Versandkostenpreis bei Bestellungen, die sowieso kostenlosen Versand gehabt hätten.
      Ok, die Sachen kommen unter Umständen einen Tag früher. Aber wenn ich etwas so schnell wie möglich brauche bestelle ich erst gar nicht, sondern kaufe es mir sofort – vor Ort.
      Von daher gibt es keine echte Ersparnis.
      Prime Video nutze ich so gut wie gar nicht, Netflix gefällt mir vom Angebot besser und die Videoqualität bei Prime ist echt mies im Vergleich.
      Und den Music Dienst nutze ich ebenso wenig.
      Was bleibt noch? Hmm.
      Werde wohl das Jahr auch nicht verlängern ;)

      • Man könnte des weiteren z.B. noch lesen, denn Bücher für Kindle, da gibts auch vieles unter Prime.

        Wissen aber viele nicht.

      • Dass die Videoqualität bei Prime im Gegensatz zu Netflix mies ist, stimmt meiner Meinung nach überhaupt nicht. Ich nutze beide Dienste und finde die Videoqualität absolut vergleichbar (solange man 4k mit 4k und HD mit HD vergleicht; auf einem 65 Zoll OLED).

    • Wenn du nur den Paketversand einsparst, dann rechnet sich das natürlich nicht. Aber nutzt du denn die kostenlose Videoplattform gar nicht?

      Der Gratis-Versand war für mich immer Zweitrangig

  • Nicht so schlimm, bin gespannt wann dann Prime wieder teurer wird, wegen dem unschlagbaren Content.

  • Zufällig läuft mein gekündigtes Prime am 15.9 aus. Nach 2 Jahren Prime bin ich der Meinung das man darauf problemlos verzichten kann. Prime Video war für mich sehr enttäuschend, im Vergleich zu Netflix und der Versand war auch sehr oft nicht viel schneller als vorher mit Standartversand. Viel Zeug bezahlt man mit, das man nicht braucht. Auf Prime Musik laufen nur alte Kamellen und für was man twitch braucht erschließt sich mir auch nicht. Von mir aus kann Amazon den Filmeabend exklusiv machen, da habe ich wieder ein paar Euro gespart. Was an Prime so toll sein soll erschließt sich mir sowieso nicht wirklich.

  • Habe bereits 2 Jahre kein Prime mehr, es lohnt sich einfach nicht für mein Versand. Bekomme die 30€ immer voll. Und für TV bevorzuge ich Netflix wegen sehr guten Eigenproduktionen.

  • Lassen die Filme sich eigentlich innerhalb von 30 Tagen mehrfach angucken oder nur einmal?

  • Es gibt ja auch immer mehr Artikel, die nur noch an Prime Mitglieder verkauft werden. Dann kaufe ich die Artikel eben wieder im Ladengeschäft und Filme gibts auch bei Netflix und Co. Amazon wird irgendwann mit seinem Prime-Wahn zurück rudern, wenn ihr Marktanteil beginnt einzubrechen. Wie heißt es immer so schön? „Der Markt bereinigt sich selbst“! Dürfte wohl auch in diesem Fall irgendwann passieren. Und so tragisch ist das auch nicht, denn die angebotenen Filme sind jetzt auch nicht immer so der „Kracher“.

  • Oh man, hier wird über 69€ im Jahr geredet, als ob da „Halsabschneider“ unterwegs sind! Kann und sollte jeder für sich entscheiden. Ich nutze Prime und bin zufrieden damit! Wer Videos „vergünstigt“ schauen möchte, soll auch dafür zahlen – völlig legitim! Ok, in letzter Zeit klappt es mit dem Versand nicht immer einwandfrei – hieran ist aber aus meiner Sicht nicht Amazon schuld….!

    • Und zusätzlich hunderte von Videos kostenlos

    • Hier ist sehr wohl Amazon Schuld! Guck mal, wenn Amazon unfähige Transportunternehmen beauftragt, müssen sie die wechseln. Aber ja UPS ist wohl zu teuer. Amazon muss da Druck machen, wie zahlen dafür. Und wenn es nicht funktioniert, bekommst du einen Monat Prime geschenkt. Was bringt mir Prime, wenn sie nicht am nächsten Tag liefern? Genau! Nichts. Also da ist Amazon Schuld, wenn sie es nicht einhalten, sollen sie es nicht anbieten.

      • Unfähige Transportunternehmen?

        In welcher Welt lebst du?

        Amazon zahlt mit Abstand das geringste Entgelt an die Transporteure. Sind aber die ersten, die Rabatz machen, wenn Pakete wegen miserablen Adressen oder unzureichender Verpackung verspätet ankommen.
        Dazu kommen dann noch Kunden, die nicht mal in der Lage sind, ihre Adresse richtig einzugeben.

        Es wird Zeit, das die Amazon Primekunden an den realen Kosten, die sie verursachen, beteiligt werden. Mit 69€/Jahr ist das nicht abgegolten.

  • Freunde, es heißt Standard. Mit „D“! Ist das wirklich so verdammt schwer?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26338 Artikel in den vergangenen 6514 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven