ifun.de — Apple News seit 2001. 25 911 Artikel
Mit Dolby Atmos und HDR10+

Amazon stellt Fire TV Stick 4K mit neuer Alexa-Sprachfernbedienung vor

79 Kommentare 79

Mit dem Fire TV Stick 4K lässt sich bei Amazon eine neue Version des Video-Streaming-Empfängers bestellen. Das Gerät kommt mit einer neu konzipierten Alexa-Sprachfernbedienung und unterstützt den Empfang in 4K-Auflösung mit Dolby Vision und HDR10+.

Amazon Fire Tv Stick 4k

Der neue Fire TV Stick 4K wird im Paket mit der Fernbedienung zum Preis von 59,99 Euro angeboten, die Alexa-Sprachfernbedienung ist auch einzeln zum Preis von 29,99 Euro erhältlich. Laut Amazon ist die neue Version des Empfängers um 80 Prozent leistungsfähiger als der alte Fire TV Stick 4K. Das Unternehmen vermarktet den mit einem 1,7-GHz-Quad-Core-Prozessor ausgestatteten Stick als leistungsstärkstes Produkt seiner Klasse unter 60 Euro und zugleich den ersten Streaming-Stick, der auch Dolby Vision und Dolby Atmos unterstützt.

Unser neuer Quad-Core-Prozessor bietet ein schnelles und flüssiges Streaming-Erlebnis, die Unterstützung für Dolby Vision und HDR10+ ermöglicht ein brillantes Bild. Mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung können Kunden ihr Unterhaltungsprogramm steuern und per Sprache die gewünschten Inhalte wie zum Beispiel 4K-Filme suchen. Für reibungsloses 4K-UHD-Streaming hat das Team zudem eine neue Antennentechnologie entwickelt und diese mit einem leistungsstarken 802.11ac WLAN-Chip kombiniert.

Alexa-Sprachfernbedienung mit neuen Funktionen

Die neue Alexa-Sprachfernbedienung kombiniert Bluetooth und Infrarot, somit ist auch die Steuerung kompatibler Fernseher und Audiogeräte möglich. Hilfreich sind in diesem Zusammenhang die im Gegensatz zum älteren Modell hinzugefügten Tasten für An/Aus, Lautstärke und Stummschaltung. Die Alexa-Sprachfernbedienung ist mit allen Fire-TV-Geräten der aktuellen Generation kompatibel.

Der Fire TV Stick 4K kann auch mit einem Echo-Gerät gekoppelt und unabhängig von der neuen Fernbedienung über Sprachkommandos gesteuert werden.

Amazon Fire Tv Stick 4k Mit Alexa Fernbedienung 2018

Der neue Fire TV Stick 4k ist ab sofort bei Amazon vorbestellbar und wird am dem 14. November ausgeliefert. Die Alexa-Sprachfernbedienung kann mit gleichem Liefertermin ebenfalls ab sofort vorbestellt werden. Im Paket mit dem neuen Echo Dot gibt es den neuen Stick zum Sonderpreis von 94,98 Euro und damit 25 Euro günstiger als beim Einzelkauf.

Produkthinweis
Fire TV Stick 4K mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung 59,99 EUR
Mittwoch, 03. Okt 2018, 14:03 Uhr — Chris
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na also bis jetzt ist nichts vorbestellbar, eure Links führen zu keiner Produktseite…

  • Respekt :D für den Preis und bei der Größe mit 4K, Dolby Vision und Atmos kein schlechter Deal. Wenn man sich dagegen den Preis vom Apple TV 4K anguckt….

    • Amazon verdient ja auch hauptsächlich daran dass sie den Amazonabhängigen die Inhalte verkaufen. Da könnte das Teil theoretisch auch umsonst sein.

      • ähm – und apple nicht?

        hahah, so lustig wie verblendet manche hier sind – hahahahahaha

      • Apple verdient selbstverständlich auch am Content, ist aber nicht komplett darauf ausgerichtet. Ich kann bei Apple alle möglichen anderen Dienste nutzen. Amazon hingegen schon. Verblendet…. ich nutze nicht mal einen Fernseher, verblendet sind wohl eher die Amazon Jünger die von Klopapier bis musikstreaming alles von dort haben, weil es „billiger“ ist.

    • Ich weiß nicht ob du schon mal einen Fire TV Stick benutzt hast? Wenn ja dann wüsstest du, dass ein wirklich sehr großer Unterschied zwischen diesen beiden Geräten liegt. Die Fire TV Stick sind so langsam dass sie kaum zu bedienen sind. Tatsächlich ist alles was nach der ersten Generation des Fire TV kam mit schlechterer Hardware ausgestattet als die erste Generation. Hinzu kommt die hohe Unzuverlässigkeit des Betriebssystems. Die Wahl sollte also nicht schwer fallen.

      • öhm, 80 prozent schneller, hast du den artikel gelesen, hahahaha

      • Das kann ich nicht bestätigen!

        Ja, der erste Stick wurde von Update zu Update recht langsamer.
        Aber seit der 2. Generation der Sticks geht das schon klar.

    • Und das alles über Wlan…wer’s glaubt. Schon mal versucht mit 2.4 GHz 80-120GB in 1,5 Std. über WLan zu kopieren?

  • Ich hätte da mal eine Frage zu HDR10+ und DolbyVision. Wenn mein Fernseher z.B. HDR10+ unterstützt aber nicht DolbyVision, kann ich Ihn dann durch z.B. einen AppleTV 4k DolbyVision fähig machen? (der AppleTV unterstützt ja DolbyVision)

    Die Decodierung oder Umsetzung von DolbyVision würde doch auf dem AppleTV statt finden und die Bildinformationen nur noch an den Fernseher weitergegeben werden. Oder verstehe ich das komplett falsch?

    Vielen Dank!

    • Das verstehst du falsch. Der TV muss die HDR-Formate beherrschen, sonst kann er sie nicht darstellen. Der Zuspieler erfährt vom TV beim HDMI-Handshake, was der TV kann. Und das wird dann angeliefert. Zuspieler können nichts „umwandeln“, also kein DV nach HDR10+ zum Beispiel.

    • Die HDR Formate geben die entsprechenden HDR Meta-Informationen direkt weiter. Heißt also, dein Fernseher kann auch dadurch kein Dolby Vision.

    • Nein, das geht nicht. Es gibt nur TVs mit schwächerer Dolby Vision Implementierung die darauf angewiesen sind, dass ein Teil der Rechenarbeit vom Zuspieler abgenommen wird. Prinzipiell Dolby Vision fähig muss der TV aber sein.

    • Das verstehst du falsch.
      Bei HDR10 beispielsweise muss dein TV mal mindestens 1000 nits Helligkeit unterstützen und ein 10 Bit Pannel haben da er ja sonst die vielen Farben garnicht anzeigen kann.
      Bei Dolby Vision sind die Voraussetzungen ans Gerät sogar noch größer ( hier sind es zB 12 Bits)

    • Nein & Nein 1. du kannst deinen Fernseher mit einer externen Box nicht Dolby Vision fähig machen denn 2. die Box schickt das Bildsignal in Dolby Vision kodiert an den TV. Wenn dieser es unterstützt. Der höhere Dynamikumfang ist im normalen Bildsignal nicht möglich. Da musste drann gedreht werden. Und diese Änderung (im Dolby Vision Format oder HDR+ und die 2 anderen Formate muss daher der TV verstehen. Der Sender (FireTV, Apple TV) aber auch senden können.

    • Grundsätzlich hast du recht. Mit dem AppleTV kannst du DolbyVision ausgezeichnete Videos abspielen und an jedes x beliebige Display übertragen. Wenn dein Fernseher aber kein Vision kann wird es anders dort ankommen als einer der es beherrscht. Dabei musst du wissen das HDR einen erweiterten Farbraum verwendet aber das halt fixiert. DolbyVision hingegen nutzt einen erweiterten Farbraum und passt die Inhalte dynamisch an. Wenn du also zukunftsorientiert denken willst ist Vision das fortgeschrittenere Format

      • Fast richtig. Neben dem Farbraum der endlich die Farbbänder vermeidet geht es vor allem um erweiterten Kontrast und denn bemerkt jeder. Die fehlenden Farbbänder vermisst komischerweise kaum einer. Bei Vision wird nicht der Inhalt dynamisch angepasst. Neben dem reinen Bild wird an den Fernseher ein Profil übertragen wie er die Helligkeits und Farbinformationen auswerten soll. Das wird bei den HDR Varianten einmalig am Anfang eines Film an den TV übertrage. Vision passt dieses Profil im Extremfall jedes Bild an.

    • Vielen vielen Dank für die zahlreichen ausführlichen Antworten! :-)

  • Jetzt fehlt nur noch DTS:X.
    DTS-HD MA müsste sich ja zumindest nach PCM decodieren lassen.

  • An die Leser, die schon einen Fire TV Stick haben: Ist es einfach, damit Inhalte von einer NAS abzuspielen? Oder noch besser: Kann man damit aus der Ferne (mittels DS Video o.ä.) auf die Inhalte auf der Synology DS zuhause zugreifen?

  • Hat ja einige Tasten mittlerweile die Fernbedienung, aber wenigstens ne Ein/Aus-Taste, wobei damit kann man das Ding wahrscheinlich auch nur auf Standbye setzen. Muss man doch wieder den Stecker ziehen, eine Sache, welche ich wie beim AppleTV bemängeln muss. Alle reden heute von Strom sparen und fast jedes Gerät kann man nur ganz ausschalten, wenn man den Stecker zieht.

    • Über eine Fernbedienung könnte man schon immer nur Geräte in den Standby versetzen. Wie soll es auch anders gehen? Wenn ein Gerät komplett ausgeschaltet wäre, könnte es auch nicht mehr auf die Signale der Fernbedienung reagieren.

    • Naja, alles was ne FB muss auf Standby sein, sonst ergibt das ja alles keinen Sinn.

    • Wenn ein Gerät sich über eine Fernbedienung, AirPlay, HomeKit oder ähnliches einschalten lassen soll, wird zwangsweise immer ein bisschen Strom im Standby verbraucht. Das ist aber gerade beim Fire TV Stick oder Apple TV vernachlässigbar.

    • Apple TV: länger auf die Taste mit dem TV Symbol drücken und Ruhezustand auswählen in dem Dialog der da hochpoppt. Standby wie in allen modernen Geräten. Mehr geht nur mit Stecker ziehen oder mit schaltbarer Steckdose… die brauch aber auch Ruhestrom…

    • Also ich habe meine Stick am USB Port des Fernsehers. Der Stick hat beim ersten anschließen zwar eine zu geringe Stromzufuhr bemängelt, läuft aber dennoch tadellos.
      Einfach mal versuchen ob’s geht. Dann muss man auch kein Stecker ziehen.

  • Kann man mit der Fernbedienung auch die HDMI Eingänge des Fernseher umschalten? Also beispielsweise auf die Playstation umschalten?

  • Laut / Leise Taste???? Kann ich damit wirklich über den Stick die Lautstärke regeln? Dann ist er sofort gekauft!

    Speziell würde ich gerne die Airpods damit koppeln, aber mir fliegen immer die Ohren weg da ich keine Lautstärke regeln kann an den bisherigen Sticks…..

  • Dann kann man ja eine atmos App von Prime Video auf dem Apple TV abhaken

  • Gibt es jetzt noch irgendeinen weltbewegenden Unterschied zum normalen Fire TV?

  • Endlich kann man die Lautstärke regeln. Was da so schwer dran war werde ich nie nachvollziehen können.

  • Läuft Kodi drauf? Wenn ja, auch flüssig?

  • @Melvin: Ja, das geht: du kannst Dir die DS Video App installieren und Filme vom NAS schauen. Habe das bislang nur im heimischen Netz ausprobiert.

  • hallo zusammen, leider off topic aber hat jemand auch Probleme auf seine lokale musik über die Amazon Musik app zuzugreifen? Zeigt bei mir nur Amazon Alben an und nichts was lokal gespeichert ist.

  • Endlich!!! Lautstärke-Tasten …

  • Kann ich direkt vom LapTop mit Windows 10 Filme und Serien an den Stick streamen?
    Wäre cool im Hotel.

    • Direktes Streaming ohne Router, z.B. mit Wifi Direct, funktioniert meines Wissens nicht. Aber wenn du in einem Hotel bist, an dessen Fernseher du einen Fire TV anschließen kannst, dann kannst du ja auch einfach das Laptop direkt via HDMI verbinden.

  • Ich würde niemandem, der ambitioniert Filme und Serien anschaut, einen Fire TV empfehlen. Ich habe auch einen für Reisen, Urlaub etc. (super dank Browser, funktioniert auch mit Captive Portals der Hotel-WLANs) aber für das Heimkino ist das nichts. Der Grund dafür ist einfach: Wie andere Mediaplayer auch, gibt der Fire TV bevorzugt in 60Hz aus, wobei das meiste Quellmaterial 24 oder 25 FPS besitzt. Das sorgt dafür, dass das Bild immer etwas ruckelt. Manchen Leuten mag das gar nicht auffallen, aber ich kriege fast Augenkrebs davon. Der Fire TV ist auch nicht in der Lage, die Videoausgabe dann automatisch zuverlässig umzuschalten, so dass in der richtigen Framerate ausgegeben wird. Apple TV 4k kann das, man kann es in den Optionen aktivieren, es funktioniert zuverlässig und man hat ein absolut ruckelfreies Bild. Das ist leider etwas, was generell viele Hardwareplayer nicht gut können – die Bildwiederholrate in der das Bild ausgegeben wird an die Framerate des Quellmaterials anpassen. Ein weiterer Faktor ist natürlich noch die Performance, aber das werden die meisten verschmerzen können.

    • Bester und sachlichster Kommentar.
      Besser erklären kann man es nicht.
      Klar es funktioniert mit dem Stick, aber nie absolut ruckelfrei und mich stört das ebenfalls, das Mikrogeruckel….

    • Du solltest dich etwas informatieren :). Auf dem Stick läuft Fire OS 6. Und das untersützt eben genau das. google mal nach „fire tv automatic Video Frame Rate Matching“.

      • In der Theorie unterstützt Fire TV das, ich sprach oben auch explizit von „zuverlässig unterstützen“. Meine Erfahrungen hier sind leider nicht wirklich von dauerhaftem Erfolg geprägt. Apple TV hat hier die Nase vorn.

      • Wie gesagt viele wechseln da was (sofern sie sich nicht tiefer mit der FireTV beschäftigen). Die meisten Fire TV’s und die Sticks laufen alle auf FireOS 5. Und dort wird es eben nicht untersützt (jeden falls nicht voll). Nur die neuen Gerräte wie Fire TV pendant und der Cube (denn es bei uns nicht gibt) laufen auf FireOS 6 und eben diese untersützen das sehr gut (sieh Beitrag auf Cashys-Blog).

  • Hallo, wäre es denkbar möglich, den Stick auch an einen AV-Receiver zu stöpseln, der das TV-Signal durchschleift und der Ton über den AV-Receiver ausgegeben wird? Oder liege ich da total falsch? VG

  • Zur neuen Alexa Fernbedienunn:
    Welche Fernseher ab welcher Baureihe sind damit kompatibel ?

    • Getestet an 3 LGs ab Baujahr 2009 bis 2015. Alle 3 Laufen perfekt. Allerdings dauert es ca. 20sec bei der Ersteinrichtung, bis er den TV erkannt hat. Läuft alles Automatisch.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25911 Artikel in den vergangenen 6446 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven