ifun.de — Apple News seit 2001. 38 382 Artikel

Brücke zwischen Alexa und Telefon

Amazon stellt den Echo Connect ein

Artikel auf Mastodon teilen.
59 Kommentare 59

An den Echo Connect wird sich vermutlich nur noch ein Teil unserer Leser erinnern. Amazon hat jetzt das Aus für die Alexa-Telefonerweiterung angekündigt. Vom 29. Februar an wird der Echo Connect nicht mehr funktionieren.

Echo Connect

Das vor gut fünf Jahren zum Preis von 40 Euro in Deutschland eingeführte Gerät hat als Brücke zwischen den Echo-Geräten von Amazon und einem Telefonanschluss fungiert. Das Telefonkabel wurde rückseitig eingesteckt und die Verbindung zu den Echo-Geräten erfolgte drahtlos. In der Folge konnte man per Alexa-Sprachbefehl Anrufe tätigen. Umgekehrt wurde bei eingehenden Telefonaten – sofern bekannt -sogar der Anrufer angesagt.

Der mit der Verwendung des Echo Connect verbundene Komfort ließ sich noch dadurch erweitern, dass man sein Adressbuch mit Alexa synchronisiert und in der Folge die gespeicherten Personen einfach per Namensnennung und freisprechend anrufen konnte. Eine Funktion, die in besonderem Maß auch als Bedienungshilfe für Menschen mit Beeinträchtigungen Anwendung gefunden hat. Anlässlich der nun von Amazon angekündigten Einstellung des Echo Connect schreibt uns beispielsweise ein blinder Nutzer, dass die gebotene Funktionalität für ihn super war und er jetzt nach einer vergleichbaren Alternative suchen muss.

Echo Connect Schrank

Keine Begründung aber 10 Euro Entschädigung

Amazon macht zum Hintergrund der Einstellung der Echo-Connect-Dienste keine Angaben, sondern verweist lediglich darauf, dass man zwischen zwei kompatiblen Alexa-Geräten Sprach- und auch Videoanrufe führen könne. Als Ersatz für die Funktion des Echo Connect kann man dies allerdings kaum bezeichnen. Falls jemand einen Tipp in dieser Richtung hat, hinterlasst diesen gerne in den Kommentaren.

Zumindest erhalten Nutzer des Echo Connect eine kleine Entschädigung von Amazon. Wer eines der Geräte bei Amazon registriert hat und verwendet, bekommt einen Geschenkgutschein in Höhe von 10 Euro auf seinem Amazon-Konto gutgeschrieben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Feb 2024 um 20:11 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • War immer gut, dass die Musik der Echo-Geräte pausiert hat, wenn ein Anruf einging.

    • Ja, meine Mama 88 hat auch noch eins.

      Nicht alle ältere Menschen kommen mit einem Smartphone oder Klapphandy klar.

      Vor allem wenn die Demenz anfängt. Telefon kennt sie noch von früher und weiß wie es geht.

    • Wir wohnen ziemlich auf dem Land und haben hier so gut wie gar kein Mobilfunk Empfang, weshalb Festnetz für uns die einzige Möglichkeit ist.

      • HETZENzhbabbler

        Das iPhone kann auch als Festnetz Telefon herhalten.

      • @HETZENzhbabbler
        Bitte? Das setzt aber auch das Vorhandensein eines Festnetz-Anschlusses voraus.

      • @slow mo, es geht doch genau um den Anschluss samt Gerät. Auch für ein normales Festnetztelefon braucht es einen Festnetzanschluss.

      • @HETZENzhbabbler wie kann das iphone als Festnetz Telefon genutzt werden? VoIP Client?

      • Nutze mein iPhone mit als Festnetz. Festnetznummer bei Internetanbieter mitbekommen. Über die Fritz!-Fon App kein Problem. Auch Mobilfunkanbieter bieten eine Festnetznummer mit an, die dann im Home-Umfeld funktioniert.

      • Wenn kein Internet- oder Mobilanschluss auf dem Land, dann fallen mir keine Alternativen ein.

      • Einfach unter Einstellungen/Mobilfunk die WLAN-Anrufe aktivieren. Dann brauchst du kein Handynetz und kannst trotzdem ganz normal über deine Mobilnummer anrufen und angerufen werden. Funktioniert bei mir super. Du kannst dann auch angerufen werden wenn dein iPhone im Flugmodus, aber mit WLAN verbunden ist. Mittlerweile habe ich dadurch gar kein Festnetz mehr.

    • Klar. Hier. Gibt ja kaum einen dsl Anschluss ohne Telefonanschluss. Dann wird der auch (theoretisch) genutzt. Zumindest ein Telefon ist dran

    • Na klar, wieso nicht?
      Nur weil man Handys hat? Klar kann man damit telefonieren, aber zuhause braucht man doch Internet, dazu gibt es meist eh eine Festnetznummer. Mit Kindern braucht man auch das Telefon. Will meinen Kindern nicht direkt ein Handy geben zum Telefonieren.

    • Antworten moderated
  • Schade. Das Teil ist ein für mich wertvoller Bestandteil der Echo-Familie!!

  • Immer mehr Gründe Amazon den Rücken zu kehren

    Werbung im Prime Video

    Teurer

    Einschränkungen bei der Alexa

    Drohendes Alexa Abo Modell

    Packet flat oft nicht mehr für alle Bestellungen

    Antworten moderated
  • Für Vodafone Nutzer gibt es noch diese Option und mit Skype kann man Alexa auch verknüpfen.

    Natürlich kein vollwertiger Ersatz und nicht jeder hat Vodafone.

    Vodafone OneNumber Calling mit Alexa
    Telefonier freihändig mit kompatiblen Amazon Alexa-Geräten. Dabei nutzt du deine Mobilfunk-Nummer und die Flat deines Tarifs. Mehr dazu
    Du kannst Calling mit Alexa nutzen, wenn du einen Vodafone-Tarif mit Vertrag hast. Die Option ist kostenlos für dich. Klick auf „Konto verknüpfen“, um deine Nummer zu überprüfen.

    Antworten moderated
  • AnotheriPhoneUser

    HomePod kann doch über das iPhone auch Festnetznummern anrufen.

  • Für viele Menschen mit Handicap war dies eine tolle Schnittstelle zur Außenwelt. Leider wurden viele dieser Systeme schon Ende letzten Jahres abgeschaltet, was zu großen Problemen führte. Denn nun muss auf ein Handy ausgewichen werden, was bedeutend schlechter funktioniert und weit mehr Aufwand bedeutet, auch was die Kosten betrifft. Kein schöner Zug …

  • Echo Connect war für Menschen mit Behinderung, die keine normalen Telefone bedienen können, die einzige Möglichkeit, Festnetzgespräche per Sprache zu führen. Ich selbst habe Echos bei Menschen mit MS im Einsatz, wo es durchaus vorkommt, dass die Personen mitten in der Nacht stürzen und weder ein Telefon in der Nähe ist, noch bedient werden kann. Danke Echo Connect genügte ein einziger Sprachanruf, um sofort Hilfe zu bekommen. Mit Einstellung dieses Services – für den ich bisher keine Alternative gefunden habe – sind diese Personen wieder hilflos! Ein katastrophaler Zustand. Warum bietet Amazon das Ganze nicht weiterhin als kostenpflichtigen Cloud-Service an?

    Antworten moderated
  • BITTE SAGT ES AMAZON!!! Bitte schreibt Amazon im Chat, dass der Service für behinderte und alte Menschen sehr wichtig ist. Vielleicht ändert sich dann doch noch etwas. Es genügt definitiv nicht, nur hier auf der Seite zu schreiben. Amazon muss von möglichst vielen Personen hören, wie wichtig der Service ist.

    Antworten moderated
  • Antworten moderated
    • Vielen Dank für den Hinweis. Ist zwar leider nur eine halbe Sache, denn eingehende Anrufe sind gar nicht unterstützt und auch sehr teuer, aber wohl die einzige Change, um bei behinderten Menschen noch irgend etwas zu retten.

      Antworten moderated
  • Meine Oma ist auch blind. Ihr habe ich mein altes iPhone X, dauerhaft an Strom, in eine Schublade gelegt und einen HomePod mini aufgestellt. So telefoniert sie mit dem HP per Sprachbefehl. Wenn mal was ist, kann sie auch den Notruf anrufen und zusätzlich gibt es noch einen Knopf im Bad (HomeKit) den sie drücken kann, damit der HP auf 100 % Lautstärke hochfährt und Alarm macht, sollte sie mal ausrutschen oder so. Ich wohne mit meiner Familie eine Etage drüber und würde das hören.

  • Schöne digitale Welt, es werden noch viele weitere Produkte folgen…

  • Habe ich meiner Tante (fast 80) für Notfälle in die Wohnung gestellt mit mehreren Echos. Sie hätte auf dem Boden liegend Alexa bitten können den Notruf zu rufen und musste dafür nicht monatlich 40€ an die Caritas zahlen. Eine absolute Sauerei, dass Amazon das einstellt.

    Antworten moderated
    • @Timo Ganz genau das ist es! Aus diesem Grund habe ich auch 5 Echos bei einer Freundin im Einsatz. Ist schon mehrfach nachts sehr böse aus dem Rollstuhl gefallen, hat sich die Füsse verklemmt und konnte nur Dank Echo Connect innerhalb von ein paar Minuten nach dem Sprachanruf befreit werden. Sie hat zusätzlich ein Notrufsystem, aber bis dort jemand erreichbar ist dauert es (von der Reaktionszeit ganz zu schweigen, ist es nämlich nicht lebensbedrohlich, hat der Dienst schon bis zu 40 Minute und länger gebraucht).
      Das was Amazon hier abzieht ist schlicht eine Unverschämtheit und zeigt einmal mehr, wie unsere heutige Gesellschaft tickt: Die LGBTQ+ Community ist wichtig, aber Behinderte werden links liegen gelassen.

      Antworten moderated
  • Es war nicht nur eine gute Schnittstelle zur Außenwelt, vor allem wurde einem angesagt. Wer anruft, etwas, was für jeden sehenden selbstverständlich ist, einen Blick auf das Display zu werfen, um zu wissen, wer der Anrufer ist, oder welche Nummer es ist.
    Für Leute wie mich, die blind sind und auch noch weit von der 80 entfernt :-) War es perfekt, um zu wissen, wer der Anrufer ist oder eben auch welche Nummer anruft.
    Wenn jemand eine Alternative kennt, für das Festnetz, da wir so abgelegen wohnen, dass es bei uns nur ganz schlechten Mobilfunk Empfang gibt, wäre ich dankbar.

  • FRITZ!Box Besitzer können mit FRITZ!Fon Telefon als Option auch den Anrufer ansagen lassen. Geht auch über das Adressbuch der FRITZ!Box. Ist du bei uns im Einsatz.

  • Ich bin ja froh dass wir hier in der Stadt eine gute Mobilfunkanbindung haben. So habe ich als blinde Person auch kein Problem Anrufe anzunehmen, da mir auf dem iPhone alles angesagt wird beziehungsweise ich alles erfassen kann und lesen kann wer mich anruft. Für diejenigen die jetzt natürlich darunter leiden dass Echo connect eingestellt wird Amazon damit bombardieren ganz wichtig! Nerven, Nerven, Nerven ist hier das Motto!

    Antworten moderated
  • Was leider langsam in Vergessenheit gerät, ist die Option des VoiceOver IP quasi ein virtuelles Festnetz Telefon über Internetprotokoll. Schön wäre es, wenn es ein Skill gäbe, welches VoiceOver IP unterstützt.

  • Das war zu erwarten. Ist schon lange nicht mehr über Amazon verkauft worden. Ich finde es trotzdem schade. Ich habe auch noch einen hier.

    Antworten moderated
  • Der Magenta Smart Speaker der Telekom konnte sich als DECT Client an einer DECT basis anmelden und darüber ebenfalls sprachgesteuert telefonieren – dieser wurde leider letztes Jahr ebenfalls eingestellt. Mein blinder Vater hat ihn genutzt um selbstständig telefonieren zu können. Danach wurde das ganze durch Alexa + Echo Connect ersetzt, und nun sowas? ZWEI mal Hardwareschrott produziert und nun gibts quasi keine Alternative mehr, übers Festnetz telefonieren zu können…

  • Amazon wird mit seinem Gebaren zunehmend unsympathischer

    Antworten moderated
    • Naja – Aufwand und Ertrag?! Ist nun mal ein Unternehmen und keine gemeinnütziger Verein – keiner von uns kann wirklich beurteilen wie lukrativ oder defizitär das Produkt war oder ist – war wohl keine Einnahmequelle. Aber im Grundsatz schon schade, das so ein Produkt letztlich nicht nur ein weiteres Gadget war, sondern einer Gruppe Nutzer einen grossen Mehrwert bot – ob darüber bei der Entscheidung überhaupt jemand gestolpert ist? Wohl eher nicht, sonst hätte man sich ja noch als Wohltäter inszenieren können oder nach einer alternativen Finanzierungslösung gesucht, oder das war so teuer in der Unterhaltung, dass man es gar nicht erst versucht hat, bei den ganzen Streamingdiensten wird ja auch jeder zusätzliche einzelne Euro öffentlich gescholten ….

      • Relativierende Positionen von wegen Markt, Aufwand und Ertrag sind hier völlig unangebracht. Amazon hat ganz sicher schon bei der Einführung gewusst welche Zielgruppe von solchen Produkten ganz besonders profitiert und genauso wen die Einstellung des Produkt-Service besonders hart treffen wird. Bei de3n milliardenschweren Umsätzen wäre hier wohl völlig problemlos eine andere, weniger hartherzige, Lösung möglich gewesen. Aber wir klatschen natürlich alle wieder, wenn Amazon dann zig Charity-Millionen rauswirft, um sich in seiner Wohltätigkeitssonne zu aalen …

  • Bitte korrigiert mich falls ich mich irre…
    Wird nicht mittlerweile die Festnetztelefonie an einem der nächste Knoten auf IP-Protokoll umgesetzt? Da ist doch das ganze Gerede hier a la „Ich brauche das Festnetz aber noch mimimi“ absolut sinnfrei.
    Das was viele noch als wichtig erachten – Strom weg, aber das Telefon funktioniert trotzdem – ist seit langem Geschichte!
    Und jeder Router mit DECT-Basis sollte dafür verwendet werden können, mit irgendeinem Smartfon in Kombi mit Siri, Alexa oder sowas als sprachgesteuertes (Festnetz-) Telefon zu funktionieren.
    Das Amazon Connect da jetzt raus fällt… ist ärgerlich, kann aber verschmerzt werden. Kostet halt nur etwas Arbeit. Alles andere gehört zu dem Thema „Server aus, Hardware tot“.

    Antworten moderated
    • Ich korrigiere Dich gerne, denn es ging hier nicht um Festnetz auf IP, sondern darum, dass die Telefonie (und zwar egal ob ein- oder ausgehend, Festnetz oder Mobil) an einen Smartspeaker umgeleitet wird. Dadurch können insbesondere behinderte Menschen, die kein Smartphone halten oder bedienen können, mit jedem beliebigen Teilnehmer ein-/ausgehend per Sprache über den Smartspeaker (Echo Dot) telefonieren.
      Das ist also nicht „ärgerlich“, sondern eine Unverschämtheit und „verschmerzen“ kann das wohl nur jemand, der fit ist und auf solche Hilfsmitteln nicht angewiesen ist. Es ist wirklich anstrengend, körperlich gesunden Menschen erklären zu müssen, wie es ist physisch eingeschränkt zu sein.

      Antworten moderated
  • Wird die Telefonfunktion mit abgeschaltet, oder wird nur der Connect außer Betrieb genommen? Da der Connect bei mir nie zuverlässig funktioniert hat, habe ich für einen blinden Mann im Pflegeheim einen Gigaset L800 Smartspeaker installiert, der alle Echo Funktionen und vor allem die Telefonie zuverlässig erledigte. So kann der ältere Herr nicht nur Kontakt zur Außenwelt halten sondern, was auch schon passiert ist, nach einem Sturz am Boden liegend das Schwesternzimmer anrufen und Hilfe holen. Das Abschalten der Telefonie wäre ein harter Schlag für den Mann, der ohnehin aufgrund seiner Blindheit relativ isoliert ist. Wenn sich die Telefonie Funktion nicht rentiert hat, wäre es statt abschalten besser, man würde einen separaten Betrag dafür verlangen.

    Antworten moderated
    • Antworten moderated
    • Der Gigaset wird ja schon länger nicht mehr hergestellt. Aber meine blinde Mutter nutzt ihn ebenfalls.
      Drum ist mir nach dem Lesen jetzt auch nicht klar, ob der dann ebenfalls am 29.2. den Betrieb einstellt, weil er auf die Connect-Technologie aufsetzt, oder ob das unabhängig voneinander ist.
      Weiß jemand die Antwort?

      Antworten moderated
      • Inzwischen kann ich sagen, dass der Gigaset-Lautsprecher mit Alexa weiter seinen Dienst tut – er scheint also nicht denselben Mechanismus zu verwenden wir das Amazon Echo Connect. Das scheint also die einzig verbleibende Lösung zu sein, wiewohl es den natürlich bestenfalls gebraucht noch gibt. Aber zumindest funktioniert er weiterhin.

  • Hi. Schade. Meine Oma (102) hat mit diesem Feature gelebt.
    Use case:
    – Nutzer 102 Jahre Alt / Blind / Schwerhörig (Hörgerät) / kann kein iPhone bedienen
    – Anrufer sollen weiterhin Nutzer über Festnetz erreichen
    – Anrufer soll einfach anrufen
    – eingehende Anrufe sollen mit Namen angekündigt werden

    > Fazit: war Mega. Meine Oma war Power-User. Etwas ähnliches wäre für die User Gruppe 80+ echt gut @Amazon

    Antworten moderated
  • Ich stimme dem Frust der meisten Leute hier uneingeschränkt zu. Ich habe mit Amazon-Mitarbeiter gechattet … das Problem wurde Null verstanden. Die 10 Euro sind ein Witz. Als ich das Gerät vor ein paar Monaten in ein neues WLAN bringen wollte, war das auch schon eine Odyssee, weil die angefangen hatten, das Teil aus der App zu nehmen und der Support auch nur Blödsinn dazu geäußert hat. Ich hatte jetzt nochmal auf die Situation von Menschen mit Behinderung hingewiesen und soll noch eine Antwort erhalten. Zusätzlich habe ich mich an die Heise-Redaktion gewendet. Die haben darüber zwar schonmal berichtet aber diese Komponente nicht ausreichend beleuchtet und sind sonst ja auch immer sehr clever dann gute Alternativen oder Bastellösungen vorzuschlagen. Ich werde jetzt erstmal nachfragen ob mein „Festnetzanbieter“ VOIP/SIP von einer App zulässt und würde dann gucken ob Alexa sowas mit einem Skill kann oder ggf. ein Gerät von Google kaufen. Nebenbei: Ich meine gelesen zu haben, dass das Gerät von Siemens dann auch nicht mehr geht

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38382 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven