ifun.de — Apple News seit 2001. 30 385 Artikel

Umstellung zum Jahreswechsel

Amazon Prime Reading übernimmt die „Kindle Leihbibliothek“

28 Kommentare 28

Zum Jahreswechsel schafft Amazon die „Kindle Leihbibliothek“ ab. Das Angebot geht in der mit größerem Leistungsumfang verbunden Buch- und Zeitschriftenauswahl von Prime Reading auf.

Die Kindle-Leihbibliothek ist vor acht Jahren als Prime-Bestandteil in Deutschland in Deutschland gestartet. Der Name des Angebots war seither Programm, denn die angebotenen Bücher konnten nur jeweils einzeln ausgeliehen und mussten zurückgegeben werden, bevor man auf einen neuen Titel zugreifen konnte.

Prime Reading

Prime Reading kommt im Vergleich zur Leihbibliothek nicht nur. mit größerer Auswahl, sondern auch deutlich kulanteren Nutzungsbedingungen. So lassen sich hier bis zu zehn Titel gleichzeitig laden und unbefristet behalten. Die Bücher müssen erst zurückgegeben werden, wenn man die maximale Anzahl der Leihtitel ausgeschöpft hat und einen weiteren laden will.

Prime Reading ist Bestandteil des zum Jahrespreis von 69 Euro angebotenen Prime-Abonnements. In der regelmäßig wechselnden Auswahl stehen mehrere Hundert Titel aus den Kategorien Bücher, Magazine und Comics zur Verfügung. Neben Romanen, Krimis und Sachbüchern sind hier auch Titel für Kinder zu finden.

Zum Lesen wird kein Kindle-Gerät von Amazon vorausgesetzt. Die Inhalte lassen sich auch mit den Amazon-Lese-Apps auf Mobilgeräten und Computern nutzen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Nov 2020 um 13:18 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • dh kindle paperwhite kriegt dann updates automatisch?

  • Oops keine guten Nachrichten für Tolino & Co.

    • Für Tolino und Co sind das exzellente Nachrichten. Ich werde jetzt nach 7 Jahren vom Kindle zu dem Team Tolino/Onleihe wechseln.
      Warum?
      Siehe Kommentar weiter unten.
      Das ist von Amazon ein klasse Marketing Zug und unsere „investigative“ Presse übernimmt eins zu eins die Werbesprüche von Amazon. Ohne zu prüfen wie es wirklich ist.
      Amazon hat in Wahrheit die Inhalte stark eingeschränkt und den Rest darf man jetzt kaufen oder Kindle Unlimited für 120€ im Jahr buchen.

  • Gibt es dann überhaupt noch einen Unterschied zu Kindle Unlimited?

    • Neben dem zusätzlichen Preis auch die Auswahl an Titeln. Prime Reading hat „hunderte“ Bücher ohne Mehrkosten zum Prime Abo.
      Kindle Unlimited bietet eine Auswahl von 1 Mio Büchern + Hörbücher an.
      Ob einem das aber der Aufpreis wert ist liegt individuell bei jedem selber

  • Aber ist es nicht so, dass man bei „Prime Reading“ nur ein Buch ausleihen darf im Monat und bei „Kindle Unlimited“ sind es 10 Bücher und möchte man noch eins lesen, muss man erst eins zurückgeben? So kenne ich es jedenfalls nur.

      • Nein, da steht
        „….Prime Reading kommt im Vergleich zur Leihbibliothek nicht nur mit größerer Auswahl, sondern auch deutlich kulanteren Nutzungsbedingungen. So lassen sich hier bis zu zehn Titel gleichzeitig laden und unbefristet behalten….“
        Und das stimmt nicht. Das ist nur bei Kindle Unlimited so. Nicht bei Prime Reading.

    • Doch, mit PrimeReading kannst du mehrere Titel, bis zu 10, gleichzeitig Leihen. Da musst du nix anzweifeln, dass ist tatsächlich so

  • Das ist sehr schlecht! Im Rahmen der Leibbibliothek konnte man sich pro Monat ein Buch aus dem GESAMTEN Katalog auswählen. Prime Reading hat nur eine sehr begrenzte Auswahl. Ich würde gerne darauf verzichtet, wenn ich mir ein Buch, egal welches, ausleihen darf. Für 10€ lese ich im Monat zumindest nicht. Damit ist Amazon Prime für mich ein Stück unattraktiver geworden.

    • Genau. Meine Serien welche ich über die Jahre gelesen habe sind nun weg.
      und ein Buch pro Monat reicht auch

    • Sehe ich genauso. Meine Reihe kann ich jetzt nicht weiterlesen, ohne zusätzlich zu bezahlen. In Prime Reading nicht zu finden, in der Leihbibliothek schon. Also größere Auswahl ist hier eher umgedreht der Fall

    • Sehe ich genauso.
      Lese gerne Science Fiction und es sind bei Prime Reading genau 26 Bücher im Angebot davon 10 als Erster-Teil einer Serie. Den Rest der Serie kann man dann kaufen (Aussage Amazon Hotline).
      In der Vergangenheit konnte man in der Regel alle Bücher der Serie Monat für Monat kostenlos lesen.
      Die Hotline meinte, dass man ja Kindle Unlimited buchen könne. Für die 5-7 Bücher im Jahr sind 120€ etwas viel…

    • Da stimme ich zu 100 % zu. Prime Reading kann die Leihbibliothek nicht ersetzen. Die Auswahl in Prime Reading ist sehr begrenzt und auch pber Wochen die gleiche, so dass kaum neue Bücher reingestellt werden. Kindle Unlimited ist mir mit 120,00 Euro auch zu teuer. Ich habe mir auch einen Tolino zugelegt. Mit diesem kann ich für 12,00 Euro Jahresleihgebühr in einer Onleihe-bibliothek (franken-onleihe) ebenso Bücher ausleihen und zwar eine komplette Reihe und nicht nur den 1. Teil. Für mich eine sehr gute Alternative.

  • Mangokaefer hat recht bei unlimited kann man 10 Bücher ausleihen so lange man will. Und man hat eine riesige Auswahl für 10Euro. Wir lesen sehr viel das lohnt sich echt bei uns. Deshalb verstehe ich jetzt auch noch nicht den unterschied zu Reading .

  • Ich kann auch nur ein Buch pro Monat ausleihen

  • Reading hat überwiegend Teil 1 von mehreren Bänden, damit man kauft….

    Mit dem kostenlosen Buch der Leihbücherei konnte man z. B. den nächsten Teil im nächsten Monat leihen.

  • Alexander Komann

    Ich sehe auch einen deutlichen Rückschritt von der Kindle Leihbibliothek zu Prime Reading. Schon allein wegen des eng begrenzten Angebots. Von Serien oft nur der erste Teil, damit man die anderen kauft. Bei der KLB hatte ich viel mehr Auswahl. Auch die Fortsetzungen. Schade, ich werde mir nun eine andere Bibliothek suchen.

  • Ich rege an, dass Amazon diese Entscheidung noch einmal überlegt. Die Attraktivität von Prime Reading bestand gerade in der Kombination des einen Buchs aus dem riesigen Kindle Angebots pro Monat und den bis zu 10 Büchern aus den etwas über 1000 Prime Reading Büchern.
    Und Beschweren möchte ich mich darüber, dass einem die Änderung als Vorteil verkauft werden soll!

    • Hallo, da möchte ich Dir zu 100 Prozent zustimmen. Du hast es auf den Punkt gebracht, Dirk!
      Habe gestern mit Amazon, Fachbereich Kindle, Kontakt aufgenommen, die hatten leider nur vages Halbwissen über diese Änderung.
      Auch schade, dass wir nicht persönlich darüber informiert worden sind (oder habe ich es übersehen?). Sollte diese Entscheidung bestehen bleiben, werden wir auch zum Konkurrenten wechseln. Schade! LG

  • Prime reading ist zwar gut, aber die meisten angebotenen Bücher sind Mehrteiler und den zweiten Teil muss man dann kaufen. So habe ich immer den zweiten oder dritten Teil über die Leibücherei ausgeliehen. Unlimited ist mit zu teuer. Also ist für mich insgesamt Prime jetzt auch uninteressant geworden. Leider.

  • ich finde diese Entscheidung nicht gut gewählt. Bin ganz bei Dirk Scheer.
    Zum ersten bin ich nicht darüber informiert worden und zum zweiten fand ich die Kombination mit 1 Buch im Monat ausleihen und Prime Reading eine gute Kombination. Jetzt kann man die Bücher die als Trilogie oder Serie geschrieben wurden nicht mehr lesen, da diese natürlich in Prime Reading nicht dabei sind und zusätzlich Geld kosten. Sehr wahrscheinlich zieht Amazon darauf ab, das jetzt jeder KindleUnlimited abonniert, tja ohne mich.
    Sehr schade, weiss nicht so richtig wie es jetzt weiter geht, ich hoffe sehr das Amazon sich dies nochmals überlegt und wieder rückgängig macht. Ansonsten werde ich mir auch eine andere Leihbücherei suchen.

  • R. Allmendinger

    Da ich auch gerne englische Bücher von Serien ausgeliehen habe, bin ich sehr über die Entscheidung enttäuscht. Information gab es auch keine und PrimeReading ist kein Ersatz. Ich habe Amazon auch mitgeteilt, dass sie die Entscheidung noch einmal überdenken sollen.

    • Der Anzahl der Bücher. Die jetzt im Prime angeboten werden sind ca. 650 Bücher, die zum Teil aus uralten bestehen, englische Literatur Fehlanzeige. Ich möchte die alte Option mit einem Buch zurück!!

  • Möchte auch die alte Variante mit einem Buch zurück.
    Amazon lass dir was einfallen….

  • Das ist falsch und soll die ersatzlose Streichung eines Serviceangebotes marktingmäßig schönreden.

    Prime Reading, d.h. die gleichzeitige Ausleihe von bis zu 10 Titeln, gibt es schon seit mehreren Jahren. Da sind einige lesenswerte Sachen dabei, aber auch eine Menge Titel auf dem Niveau eines Groschenromans, sprachlich oft sogar schlechter.

    Die Bücher der Kindle Leihbibliothek, von denen man als Inhaber eines PrimeAbos ZUSÄTZLICH einen pro Monat ausleihen konnte, waren wirkliche Schmankerl. Ich habe so manchen Bestseller auf diese Weise über unsers Prime-Abo gelesen.

    Amazon hat diesen Service einfach mal so ersatzlos eingestellt – und versucht es nun, so dazustellen, als sei Prime Reading die Nachfolge und auch noch eine Verbesserung davon. Das entspricht nicht den Tatsachen.

    Wir hatten zuvor schon überlegt, ob wir unser Prime-Abo kündigen, weil man ja weiß, wie Anazon zum Thema Mitarbeiterfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Steuern steht.

    Mit dieser Aktion, einen bestehenden Service ohne Ankündigung und mit einer unwahren Behauptung einzustellen, verprellt der Konzern seine treuen Kunden.
    Da wir in letzter Zeit auch mit der Qualität in anderen Bereichen nicht zufrieden sind, ist es an der Zeit, Adieu zu sagen.

  • Und wieder mal eine Verschlimmbesserung. Erst seit kurzer Zeit wird Amazon Music immer komplizierter in der Anwendung, jetzt verkaufen sie einem auch noch den Wegfall der Leihbücherei als Vorteil. Super Vorteil- jetzt kann ich mir den letzten Teil der Hansen-Saga von Ellen Carsta nur noch kaufen – alle vorherigen Teile gab es kostenlos in der Leihbücherei. Liebes Amazon-Team macht nur weiter so – vergrault ruhig eure Kunden, scheinbar habt ihr es ja nicht mehr nötig.

  • Hallo,
    ich habe eine paar Frage:
    1. Ich bin Prime-Student Mitgliedschaft, 3,99 Euro pro Monat. Wie viele Bücher darf ich kostenlose auf einmal ausleihen?
    2. Wenn ich mehr als 1 kostenlose Buch ausleihen möchte, muss ich unbedingt ein Kindle Gerät (oder HD Tablet) haben?
    3. Wie kann ich ein kostenlose Buch pro Monat ausleihen? Ich habe verstanden, dass ich ein kostenlose Buch ausleihen und am PC oder Smartphone (mit kostenlose Kindle-Apps) lesen kann. Aber ich habe Kindle-Bibliothek auf Amazon.de nicht gesehen.
    Viele Dank im Voraus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30385 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven