ifun.de — Apple News seit 2001. 30 417 Artikel

Unbegrenzter Speicherplatz

Amazon Photos für Mac: Kostenloses Backup für Prime-Kunden

34 Kommentare 34

Amazon-Kunden, die ohnehin die 69 Euro für die jährliche Prime-Mitgliedschaft ausgeben, sollten das kostenlose Foto-Backup des Online-Händlers in Anspruch nehmen. Was viele Prime-Kunden nicht auf dem Radar haben: Amazon bietet euch unbegrenzt viel Foto-Speicherplatz und eine Mac-Anwendung zum Managen von Uploads und zur Verwaltung von Bibliotheken und Alben an.

Amazon Fotos App 1400

Erstes Updates nach fast einem Jahr

Die sogenannte Amazon Photos-App hat jetzt ihr erstes Update seit dem vergangenen Sommer spendiert bekommen. Dieses ist auf Anfang März datiert, wird aber erst seit wenigen Tagen unter den aktiven Nutzern der Anwendung ausgerollt. Die Wartungs-Aktualisierung kümmert sich um die üblichen Fehlerbehebungen, eine verbesserte Tastatur-Navigation und verspricht den Upload von großen Dateien zu optimieren.

Amazon Photos App

Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos

Für eure Bilder bietet Amazon Unbegrenzt viel Speicherplatz an, der sich für ein zusätzliches Off-Site-Backup anbietet und, solltet ihr Prime-Mitglied sein, genutzt werden sollte. Im Notfall habt ihr so immer ein zusätzliches Backup eurer Bilder zur Hand.

Auch Video-Dateien lassen sich bei Amazon sichern, hier beschränkt der Online-Händler den Speicherplatz allerdings auf 5 GB. Im Video-Bereich unterstützt Amazon Photos Formate vom Typ MP4, QuickTime, AVI, MTS, MPG, ASF, WMV, Flash, HEIF, HEVC und OGG. Was Fotos angeht werden JPEG-, BMP-, PNG- und GIF-Dateien, die meisten TIFF-, HEIF-, HEVC- und HEIC-Dateien sowie einige Dateien im RAW-Format akzeptiert. Welche RAW-Dateitypen dabei gesichert werden können, könnt ihr in dieser Übersicht nachlesen.

Web Ansicht Amazon Photos

Geteilte Alben sind möglich

Hat man die eigene Bild-Sammlung einmal bei Amazon hochgeladen, lassen sich Foto-Alben und einzelne Bilder über individuelle Links mit Freunden, Kollegen und Bekannten als Download oder DIA-Show teilen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Apr 2021 um 10:09 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    34 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Dominik
    29 Tage zuvor

    Gibt es einen eleganten Weg dies als Backup für meine iOS/iCloud-Fotos zu nutzen? (nicht über Mac und wenn möglich nicht manuell)

    Phil
    29 Tage zuvor
    Reply to  Dominik

    Es gibt seit Jahren eine iOS App.

    micha
    29 Tage zuvor
    Reply to  Phil

    Die musst du aber erstmal ein paar Tage offen und aktiv haben bis alles hochgeladen ist

    Phil
    29 Tage zuvor
    Reply to  Phil

    Smartphone an den Storm, App öffnen und gut ist’s. Wie viele Fotos machst du denn das es „paar Tage“ dauern soll? Selbst während meinen Hikes durch Nationalparks mit hunderten/tausenden Fotos war im Motel wifi in kurzer Zeit alles hochgeladen.

    Sebaku
    29 Tage zuvor
    Reply to  Phil

    Es geht doch auch um die Fotos aus den letzten 10 Jahren.

    micha
    29 Tage zuvor
    Reply to  Dominik

    Kurz: Nein. Die App war bisher ein Krampf und solange Apple da die Schnittstelle nicht öffnet, wird es immer ein manuelles Gebastel sein.
    Ich würde auch gerne meine Fotos direkt vom Handy woanders genauso synchronisieren können wie zu iCloud, aber das wird Apple nie zulassen.

    der alte Berliner
    29 Tage zuvor
    Reply to  micha

    Ist doch schon alles offen: Mit der „MyCloud“-App auf meinem iPhone kann ich ganz einfach meine Bilder auf meine NAS zu Hause hochladen, teilen usw. Das sollte auch mit der Amazon-App funktionieren! Was man wissen sollte – die Bilder bzw. zumindest die Metadaten der Bilder (GPS-Daten, EXIF-Zeit) werden bei Amazon (& Google) gescannt und eventuell mit anderen Daten verknüpft!

    Dingens
    29 Tage zuvor
    Reply to  micha

    Google Fotos würde doch gehen? Abgesehen von den Datennschutzaspekten. Aber dann ist Amazon auch nicht viel besser, nehme ich an…

    13-reasons-why
    29 Tage zuvor
    Reply to  micha

    Tun sie doch – sie werden sogar vorher temporär aus der iCloud geladen damit Amazon die volle Auflösung in die eigene Cloud laden kann. Das ging früher übrigens wirklich nicht … jetzt aber schon!

    HelgeHelge
    29 Tage zuvor
    Reply to  micha

    mache ich schon jahrelang mit Photosync und das ganz automatisch auf meine heimische NAS.

    WillyW
    29 Tage zuvor

    Und die Bilder werden nicht konvertiert oder kleiner gerechnet?

    Sascha
    29 Tage zuvor
    Reply to  WillyW

    Würde mich auch interessieren.

    Hagen
    29 Tage zuvor
    Reply to  Sascha

    Mich auch…

    tbaer
    29 Tage zuvor
    Reply to  WillyW

    Es wird nichts konvertiert. Bisher ist mir davon noch nichts aufgefallen. Von den „life“-Bildern vom iPhone wird der auf 5 GB begrenzte Speicher für Filme allerdings schnell belegt

    Axel7
    29 Tage zuvor
    Reply to  tbaer

    Die Speicherbegrenzung von 5 GB errechnet sich aus der Summe aller Videodateien? Wie kann ich den Speicherbedarf für 1 Live-Bild feststellen?

    Karl
    29 Tage zuvor
    Reply to  WillyW

    Beim zurückholen der Bilder aus der Cloud werden diese wieder in der original Auflösung dargestellt.

    Phil
    29 Tage zuvor
    Reply to  Karl

    Da bescheinigen aber alle Tests der vergangenen Jahre anderes.

    Halber
    29 Tage zuvor

    Immer diese Fremd-Server. Eigene Nas und fertig.

    Thomas
    29 Tage zuvor
    Reply to  Halber

    Nicht jeder hat die Zeit, das Wissen und die finanziellen Möglichkeiten sich solch ein Setup anzuschaffen. Das sollte dabei bedacht werden.
    Bedenken hinsichtlich Datenschutz sehe ich aber auch. Ich würde meine Bilder auf keinen Fall Amazon zur Verfügung stellen.

    Bob
    29 Tage zuvor
    Reply to  Halber

    Hilft nur nicht, wenn die Bude abbrennt. Deswegen Offsite-Backup.

    Halber
    29 Tage zuvor
    Reply to  Bob

    Wenn Server Absturz oder keine Internetverbindung, gehackt u.s.w. was dann mit ext. Server? Hier kann man die Szenarien hin und her schieben und sich hochschaukeln. Aber ehrlich, prozentual ein Wohnungsbrand mit interner Nas :) zu gehackten Servern, da gewinnt wohl die Nas ;)

    Phil
    29 Tage zuvor
    Reply to  Bob

    Darauf würde ich nicht wetten.
    Es gibt zwar keine einheitlichen Statistiken zu Wohnungsbränden in Deutschland, da aber im Schnitt 600-800 Menschen pro Jahr durch Wohnungsbrände sterben, könnte man da einiges rechnerisch hochskalierten. Dagegen ist ein erfolgreicher Server Hack doch eher sehr sehr selten bis gar nicht im Jahr vorhanden (wohlgemerkt erfolgreich).

    Jürgen
    29 Tage zuvor
    Reply to  Halber

    Auch kein zu handliches NAS nehmen oder gut einschließen. Bei Bekannten wurde vor 2-3 Jahren eingebrochen – Laptop + NAS weg und damit die Fotos der letzen 20 Jahre verloren.

    christoph
    29 Tage zuvor
    Reply to  Jürgen

    Tja, kommt davon, wenn man glaubt, man würde kein Backup brauchen.

    Jürgen
    28 Tage zuvor
    Reply to  Jürgen

    Das NAS war das Backup. Aber richtig, ein Backup bringt nur eingeschränkt was, wenn man es nicht in einen – am besten feuerfesten – Tresor einschließt. „Einfach NAS und fertig“ ist sehr blauäugig…

    Richard
    24 Tage zuvor
    Reply to  Jürgen

    Ein Backup außer Haus ist nunmal sehr wichtig. Das geht mit synology z.B. extrem einfach via hyper Backup.

    Simon
    29 Tage zuvor

    Wie kommt man auf 69 Euro p.a.? Laut Amazon sind es 7,99 pro Monat, also 95,88 p.a. oder gibt´s noch irgendwo Rabatt?

    Keef
    29 Tage zuvor
    Reply to  Simon

    Amazon Prime kostet einmal jährlich 69 EUR.

    Keef
    29 Tage zuvor
    Reply to  Simon

    69 EUR Jahreszahlung

    Sebastian
    29 Tage zuvor

    Kann man es so einstellen, dass die Amazon Bibliothek in Apples Fotos als primäre Datenquelle auf allen Geräten (MacBook, iMac und co) eingestellt ist?
    Ich suche nach einer schicken alternativen Lösung zu iCloud um alle Fotos quasi immer dabei zu haben und diese nicht zwingend lokal speichern zu müssen….

    Drgru
    29 Tage zuvor

    Kann man das so einstellen, dass pro Ordner automatisch ein Album angelegt wird?

    Keef
    29 Tage zuvor
    Reply to  Drgru

    Automatisch nicht. Das Anlegen von Alben ist aber sehr simpel.

    iDau
    29 Tage zuvor

    Bin ich der Einzige, der alle Bilder auf einem Haufen anstrengend findet?

    Ordner kann man zwar anlegen, aber die Bilder nur als Verweis darin platzieren. Wenn man das Bild im Hauptbereich löscht, ist es im Ordner auch weg – total dämlich!

    Europäer
    29 Tage zuvor

    Mit ein bisschen Glück gehört man zu einer Zielgruppe, die bei Nutzung der Fotos-App (1 Bild hochladen reicht) einen 8€-Gutschein einstreichen kann. Hier kann man sehen, ob man dazu gehört (wenn man eingeloggt ist): https://www.amazon.de/gp/node?node=22974643031. Die Aktion ist da auch nochmal beschrieben.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30417 Artikel in den vergangenen 7141 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven