ifun.de — Apple News seit 2001. 28 639 Artikel
Betaphase beendet

Alter Mac? macOS Catalina Patcher installiert 10.15 trotzdem

49 Kommentare 49

Kurze Durchsage für risikofreudige Mac-Anwender, deren Maschinen die Systemvoraussetzungen für die Installation von macOS Catalina nicht erfüllen.

Der macOS Catalina Patcher, eine Anwendung die Apples Installationsprogramm so manipuliert, dass dieses auch auf alten Macs ausgeführt werden und zur Installation von macOS 10.15 genutzt werden kann, hat seine Betaphase verlassen und steht jetzt in Version 1.0.2 zum Download bereit.

Catalina Patcher

Offiziell unterstützt macOS Catalina die folgenden System und unterscheidet sich damit fast nicht von macOS Mojave:

  • MacBook: Anfang 2015 oder neuer
  • MacBook Air: Mitte 2012 oder neuer
  • MacBook Pro: Mitte 2012 oder neuer
  • Mac Mini: Ende 2012 oder neuer
  • iMac: Ende 2012 oder neuer
  • iMac Pro
  • Mac Pro Ende 2013 oder neuer

Der macOS Catalina Patcher erweitert dieses Lineup nun auf fast alle Macs ab Baujahr 2008.

Die bislang bekannten Nebenwirkungen sind überschaubar: Auf Maschinen ohne Metal-GPU funktionieren Metal-Apps wie Apple Karten und Apple Fotos nicht ordentlich.

Das Projekt des anonymen Entwicklers DosDude läuft schon seit Jahren erstaunlich stabil.

Freitag, 26. Jul 2019, 13:49 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was heißt denn, dass die Fotos App nicht ordentlich läuft?

    • Fotos App startet nicht.
      Karten lassen sich nicht nutzen.
      Siri zeigt keine Animierten Linien.
      Der „Light-Mode“ sieht zum kotzen aus.
      Programme und spiele wie/von Steam laufen beschissen oder gar nicht.

      • Kurze Anmerkung, der High Sierra Patcher war 1a, da lief alles! Seit Mojave kommen immer mehr Bugs und Fehler hinzu, die nie behoben werden – siehe Light-Mode. Ich hab das Gefühl, dass es nur noch rum geht, dass das System halt mal läuft, wie es aussieht ist scheiss egal. Bin gespannt ob Fotos, Karten überhaupt angegangen werden. Mittlerweile ist die gemeinde ja nur damit beschädigt, dass nun fehlender Dashboard zurück zu bringen – was ein Schwachsinn.

      • Melde dich doch als Programmierer und unterstütze das kostenlose Projekt.

      • Du scheinst den Unterschied ab Mojave nicht zu verstehen.
        Die Entwickler können die UI nicht fixen, denn in Mojave setzt diese auf Metal, was von älteren Mac’s nicht unterstützt wird.

        Da kann der Entwickler sich drehen und wenden, er wird es nicht „behoben“ bekommen, das es sich nicht um einen Fehler handelt.

      • Ein (stabil) laufendes System sollte wohl erste Priorität haben und dann kann man sich an Kleinigkeiten machen.
        Also ganz ehrlich, das ist mehr oder weniger ein Hobby-Projekt und und sollte nicht als vollwertiges OS gesehen werden. Wem das nicht genug, der nutzt halt das verfügbare OS, was von Apple bereitgestellt wird und nicht solche Spielereien.

      • Ich finde es zwar interessant, daß alte Macs somit wieder ein aktuelles System bekommen. Wenn dann alles wie auf „Nüssen“ läuft, ist das natürlich nicht förderlich. Mein iMac Late 2012 (glaube der Erste in dünnem Design) bekommt zwar Catalina, ich werde das Dashboard aber extrem vermissen. Schön, daß es versucht wird, es zurück zu bringen. Ich habe sogar vor, das Update etwas nach hinten zu schieben, damit mir das Dashboard so lange wie möglich erhalten bleibt

      • Melde dich mal in einem Kurs für angemessenen Ausdruck an, Kev!

      • @Kev wenn die Software offiziell und stabil laufen würde, würde Apple sie weiter anbieten. Aber nicht supported heißt nicht supported – ein Catalina Patcher ändert daran nix. Daher ja: Es geht darum zu beweisen, dass es läuft. Nur eine Spielerei – mit Glück stabil, mit Pech nicht. „Produktiv“ nutzen davon sollte man nicht ausgehen

      • @tho
        ein stabiles System hat bestimmt Priorität, nur stellt sich (leider) irgendwann die Frage nach der Kompabilität zur Software.
        Ich bin kein Fanatiker, finde es aber sehr bedauerlich (schon aus Umweltgründen), wenn ich einen (zugegebenermaßen etwas älteren) einwandfrei funktionierenden Mac (oder mehrere) in die Tonne schmeißen soll, weil das OS nicht mehr unterstützt wird, SW Updates entweder nicht funktionieren, nicht mehr angeboten werden, oder die gesamte SW unbrauchbar wird – „um dieses Produkt weiterhin nutzen zu können müssen sie auf Version XX upgraden, jetzt nur noch im Abo für schlappe 500,00 EUR / Jahr. Leider ist ihr Betriebssystem nicht kompatibel zu der aktuellen Version. Aktualisieren sie ihr Betriebssystem auf den neuesten Stand…“
        Ich frage mich was wäre, wenn dieses Prinzip auch für Autos nach 6 oder 7 Jahren gelten würde: „Tut mir leid, diese Reifengröße gibt es nicht mehr – kaufen sie sich ein neues Auto…“

  • Kann ich noch hoffen auf ein Update von neuer IOS Software bei einem Mac Pro von ca. 2011? Mit Patcher oder ohne ;-)

  • Das zeigt ganz deutlich wie künstlich die Limitierung seitens Apple ist. Wirklich schade.

    • Nein, zeigt es eben nicht. Das hat schon seine Berechtigung, dass Apple älteres Macs irgendwann nicht mehr unterstützt. Ich habe für meinen iMac aus 2011 6 Jahre lang Updates bis High Sierra bekommen, ziemlich lange, oder? Den Patcher habe ich dann ausprobiert mit Mojave und gleich wieder runtergeschmissen, war eine Katastrophe. Bin jetzt mit High Sierra dennoch zufrieden und Sicherheitsupdates kommen auch immer noch von Apple. Mein iMac schwächelt nicht, was will ich mehr, nur neue Features bleiben halt aussen vor.

      • 6 Jahre update für ein pc is nicht so lang…
        für smartphone ja, aber nicht für nen pc.
        hab nen 8 jahre alten laptop hier der läuft mit dem aktuellen windows super flüssig (Arbeitsspeicher und SSD wurden mal ausgetauscht/eingebaut)

      • @Feystro: ja, weil da auch hundert Treiber von Drittanbietern eingepflegt sind, wo sich MacOS sperrt. Versteht man ja auch, MacOS soll ja nicht überall laufen und ist herstellergebunden. Das lässt sich überlisten, hat Vor- und Nachteile.

      • „Arbeitsspeicher und SSD wurden mal ausgetauscht/eingebaut“…aha.

        Mein iMac ist noch Original, nix ausgetauscht! Nur Arbeitsspeicher gleich nach Kauf damals von 4 auf 12 GB aufgerüstet. HDD, keine SSD.
        Du hast deinen Laptop aufgerüstet, das ist dann wohl ja nicht mehr vergleichbar…also bitte immer mit dem Originalzustand beim Kauf vergleichen!

  • Egal, ich hab meinen MacPro (Mid 2010) jetzt doch gegen einen Mac mini 2018 mit i5 Prozessor und ebenfalls 32 GB Ram ersetzt.
    Absolut keine Verschlechterung vom Speed her bei den alltäglichen Aufgaben und Strom spart das auch noch.

    Ich hatte meinen Mac Pro 1.1 sehr lange bis zum Mid 2010er künstlich immer auf dem neuesten Stand gehalten, ich mag keine Frickellösungen mehr.
    Und nach knapp 10 Jahren, darf auch mal was neues her.
    Für mich schließt sich der Kreis.
    Mein erster Mac war der allererste Mini noch mit PPC, dann der erste Intel Mac Pro und jetzt eben wieder ein Mini.
    ;-)

  • Bitte iMac 2011 auch ….!!! Das geht mit Sicherheit irgendwie … dachte vielleicht haben die das grafikproblem Lösen können mit Catalina … Mist !

    • Was für Grafikprobleme hast du? Ich habe das Problem, dass ich den iMac 2011 nicht mehr als externes Display für mein 2018er Macbook Pro nutzen kann. Mit dem 2017er lief es noch ohne Probleme. Hat da wer eine Idee, woran das liegen kann?

  • Apple will Geld machen und die Kunden wie immer über den Tisch ziehen
    Ein Macpro 2012 fällt raus ein Macmini 2012 bleibt drin nur zB

    • Weil letzterer Metal unterstützt. So einfach.

      • Wenn Apple „nur Geld machen“ wolle, würde ja wohl kaum der Mac Pro rausfliegen.

      • Man kann eine Metal-kompatible GPU in den Mac Pro installieren. Wenn man keine Ahnung hat, einfach nicht kommentieren.

    • Melvin der Mac Pro 2012 fliegt ja raus

      • Für mich ist das ganze nur Geld machen. Die bringen einen neuen MacPro raus den bei diesen Preisen keiner kaufen wird also muss das Betriebssystem neu kommen und das Gerät wird nicht mehr unterstützt. Wenn man dann ein Problem hat mit der Software bekommt man von Apple und den Drittanbietern keine Hilfe mehr, weil die erst Frage ist was ein Betriebssystem und welcher Version, Wenn man dann sagt was man hat bekommt man die Antwort wird von uns nicht mehr unterstützt. Das ganze habe ich schon mit einem MacPro 2008 mitgemacht.

  • Ich finde es gut, dass man ain MacBook Air mid 2012 damit immer noch zu kompilieren von Software für aktuelle iPhones and AppleWatches nehmen kann (Diabetes: Loop).

    Dass man dann keine Spiele spielen kann – was kann es Unwichtigeres geben?
    Und ein Patcher kann eben nicht eine moderne Grafikkarte emulieren, die die alten Kisten nicht haben? Ist doch klar, wie soll das gehen? Daher ist es von Apple kein böser Wille, sondern irgendwann benötigt ein modernes OS auch moderne Hardware.
    Wenn man mit dem Patcher mit Grafik-Einschränkungen leben möchte, finde ich das super, dass man diese Entscheidung hat.
    Der Hersteller würde aber mit Sicherheit einen Shitstorm abbekommen.

  • Vorsicht
    Ich hatte es mit meinem MacBook Pro Late 2019 probiert
    Lief grundsätzlich- nur das Eine oder Andere Programm hat sich dann das „passende Update“ gezogen und damit wars vorbei mit der Arbeit mit dem Programm.
    Fusion 360 z.B. stolperte nur noch vor sich hin, während es mit ElCaptain flüssig läuft.
    Zurück aufs alte OS ist dann nicht ganz so einfach umzusetzen- ich habe die SSD ausgebaut und an dem Windowsrechner meiner Frau formatiert, bevor ich das ElCaptain Backup wiederherstellen konnte…

  • zum Hinweis:
    Non-Metal GPU application support: When running Catalina on a machine that does not have a Metal-compatible video card, the included Maps and Photos apps will not function properly.

    Woher weiss ich, ob ich eine Metal compatible video card habe, und wenn nicht, kann ich diese tauschen?
    Ich habe ein iMac (21.5 Zoll, Mitte 2011)

  • kann man eine Metal-compatible video card nachrüsten

    • Beim Mac Pro, ja. Bei allen anderen Macs nicht.

      • das ist nicht ganz richtig. Es ist nicht so leicht und die Frage ist, ob es das Wert ist.
        Man kann beim imac die MXM ATI GFX Card z.B. gegen eine NVIDIA austauschen.
        Allerdings muss man das Ding ganz schön auseinander bauen.

  • @olli
    Gerade von NVIDIA scheinen nur zwei (alte) Karten Metal-fähig zu sein. Habe mit Mojave schweren Herzens meine GTX 1080 Geforce Ti eingemottet und gegen eine Vega 56 getauscht. Nicht, dass die NVIDIA-Programmierer „zu doof“ wären, die aktuellen Treiber Metal-fähig zu schreiben, aber Apple verhindert die Zertifizierung der fertigen Treiber – ohne Angaben von Gründen. Wahrscheinlich will Apple Verhindern, dass vor dem großen Verkaufsstart der neuen Mac Pros 2019, High-End-User angesichts der zu erwartenden astronomischen Preise mittels der NVIDIA-RTX-Baureihe doch die Liebe zu Ihren Mac-Pro-Veteranen wiederentdecken und nochmals 10 Jahre aussitzen.

  • Ich habe seit ein paar Tagen auf einem recht aktuellen iMac das Catalina installiert , vorher auch schön ein Backup gemacht gehabt ! Das OS Stürzt selbst beim Surfen ab , Hardware wird nicht unterstützt , nur Probleme und wo das letzte Update kam konnte ich ihn nicht mal Starten , er lief nur bis zur Fehlermeldung und saß fest , nun versuche ich schon das dritte mal mein High Sierra zurück zu holen und trotzdem sitzt da irgendwo noch was von Catalina drin was mir auch den Effekt bringt das nix mehr geht !
    Fehler Code 7E7AEE96CA , selbst Apple konnte damit nix anfangen riet mir zum Neu aufsetzen des OS ,

    mein Fazit bloß die Finger weg davon !

  • Ich hab hier gerade auf einem MacBook Pro late 2008 Mojave mit dem Patch laufen. Bemerke aber folgendes Problem: Im Prinzip scheint’s zu funktionieren aber Apps, die ich nicht aus dem Store gezogen habe (LibreOffice, GoogleChrome) lassen sich einfach nicht schließen und verhindern damit dass man das System ausschalten kann. Sobald ich die Apps brutal abschieße, lässt sich das System auch wieder ausschalten. Aber so ist das unbrauchbar.

  • ich habe die Beta 5 noch einmal über die vorherige Beta Catalina über den dosdude Catalina Patcher installiert, vorher jedoch die Datei /Library/Preferences/com.apple.finder.plist gelöscht, nach der Installation einmal ab und wieder angemeldet, seitdem läuft Catalina auf meinem iMac (Mitte 2010, 11,3) hervorragend und stabil. Man muss sich jedoch darüber klar sein, dass 32-Bit-Apps unter Catalina nicht mehr laufen. Ich empfehle hierfür eine eigene Partition ein zu richten (kann locker nur 50 GB groß sein) und dort High Sierra zu installieren, dank „refind“ als Bootmanager ist diese Partition sowie Bootcamp, Linux und Catalina schnell gestartet. Ich habe „dosdude“ über paypal natürlich auch gespendet, so eine super Arbeit gehört belohnt!

  • Mein MacBookAir von 2013 zeigt mir nicht das Update an, es sei alles auf dem neusten Stand :( Dabei läuft Catalina auf diesem MacBook laut Apple… Ideen was ich tun kann?

    Bin seit einem Monat beim Mac angekommen und sehr happy, nie wieder Windows :-)

  • Ich habe ein Macbook Pro Anfang 2015. Darauf läuft nur noch FinalCut 10.4.6. Alle neueren Versionen stürzen beim Start ab. Ist zu verschmerzen. Die nächsten Updates verbessern die Performance mit neuen Grafikkarten. Also Sicherheitshalber die alte Version zippen und backup. Wenn man mal Ausersehen auf Aktualisierung klickt.

  • Habe einen MBAir, 13-inch, Mid 2011, 1.7 GHz Intel Core i5, 4GB, 256 GB SSD, gegenwärtig mit HighSierra. Läuft prima, auch mit externem 27′-Bildschirm und mit Parallels Virtualisierung.
    Lohnt sich der Upgrade auf Mojave oder sogar auf Catalina mit dem macOS Patcher?
    Ich bin skeptisch, da ich hier sehr durchzogene Feedbacks (von gröberen Risiken für ältere Mac’s) lese.

  • Muss hier auch was schreiben, Catalina läuft auf meinem MacPro 2008 mit einer Radeon R9 280X super stabil. Bin sehr zufrieden, keine Abstürze, keine Grafikprobleme, Light-, Darkmode alle Programme inkl. Karten funktioniert. Sogar die meisten Spiele von Apple Arcarde laufen flüssig.
    Bei Mojave hatte ich keine Chance, beim Catalina Patcher bietet DosDude nun einen AMD Metal Driver Emulation Layer, TADELLOS!
    btw. auch auf dem MacBook Pro von 2009, 2008 und iMac 2009 keine Probleme, danke DosDude, die Kisten laufen sicher noch einige Zeit :))

  • Hallo zusammen,

    ich habe ein MacBook Pro Anfang 2011. Wenn ich den Catalina Patcher installiere (was eine Herausforderung für mich sein wird, da ich eine völlige IT-Unwissende bin), kann ich dann die AirPod Pro’s mit meinem MacBook nutzen? Sie sind ja eigentlich nicht mit meinem Macbook kompatibel.

    Falls es nicht direkt geht: kann ich über die Handoff Funktion iPhone und MacBook koppeln und dann den Ton des MacBooks über die AirPods hören? Kann ich überhaupt Handoff nach dem Update nutzen? Aktuell habe ich High Sierra installiert.

    Falls das alles nicht geht, gibt es vielleicht eine andere Möglichkeit die AirPods zu koppeln?

    Klingt ja schon verlockend, nachdem es bei Patrick so gut läuft :)

  • Hallo zusammen. Ich will mich hier auch mal zu Wort melden, nachdem ich es aufgrund der Rückmeldungen hier gewagt habe- und meinem 2010er MacBook Pro das Catalina Upgrade mittels des Patchers oben gegönnt habe. Ich war kurz davor, ein neues MacBook zu kaufen, da ich wegen eines Firmenwechsels mein aktuelles Pro abgeben musste und zunächst mal mein altes 2010er reaktiviert hatte. Festpatte durch eine SSD hatte ich (bei den alten Geräten geht das ja noch….) schon vor 3 Jahren mal getauscht.
    Kurz war ich entsetzt, weil der erste Boot ewig dauerte und einige Programme zunächst gezickt haben. Aber es waren nur Kleinigkeiten zu justieren und mittlerweile läuft das System echt tadellos! Das Display ist für mich eigentlich der einzige Wehmutstropfen, ansonsten bin ich tatsächlich mit dem Gerät wieder top zufrieden, das meiste mache ich eh mit dem iPad. Und für die paar Usecases am Rechner ist es unter Catalina noch prima zu gebrauchen erstmal.

  • Hallo in die Runde
    Ich habe das ein oder andere Macbook, MacBook Pro aus 2008 und jünger, erfolgreich, mit dem dosdude patch auf Catalina geupdatet. Nun wollte ich meinen 2009er 21,5 Zoll iMac auch auf aktuellen OS X Stand bringen. Da spielt der Patch nicht mit. Denke, die Grafikkarte ist der Knackpunkt:ATI Radeon HD 4670 256 MB, wird zwar in der no go Anleitung nicht explizit aufgeführt, aber dafür die 5xxx und 6xxx Modelle. Hatte die Hoffnung, wenn nicht erwähnt, gehts vielleicht. Aber dem scheint nicht so zu sein.
    Sollte hier Jemand erfolgreich an einem vergleichbaren Model den dosdude Catalina Catcher installiert bekommen haben, würde ich mich über entsprechende Infos freuen.
    Ist halt u.a. auch deshalb interessant für mich, weil viele Programme mit 32 Bit nicht mehr angeboten werde. Hatte mich am gepatchtem MacBook Pro gerade mit Final Cut Pro X angefreundet und wollte damit am iMac gerne weiter rumprobieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28639 Artikel in den vergangenen 6865 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven