ifun.de — Apple News seit 2001. 38 309 Artikel

"Mehr Transparenz und Kontrolle"

Alexa, warum hast du das gemacht? Die Sprachassistentin erklärt sich

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Wenn Alexa komische Dinge tut, könnt ihr sie einfach mal fragen, was sie sich dabei gedacht hat. Mit neuen Sprachbefehlen will Amazon die Funktionsweise der Sprachassistentin transparenter gestalten und Kunden gleichermaßen mehr Kontrolle geben.

Alexa Funktionen

Mit Fragen wie „Alexa, warum hast du das gemacht?“, „Alexa, warum hast du das gesagt?“ oder „Alexa, warum hast du gesprochen?“ können Besitzer von Amazons Echo-Geräten fortan eine Erklärung für Alexas Handeln einfordern. Dies soll im Endeffekt auch das Sicherheitsgefühl verbessern, lassen sich überraschende Alexa-Aktionen doch zumindest teilweise einfach erklären. Ein Amazon-Beispiel:

Sollte ein Lied unerwartet starten und Kunden fragen „Alexa, warum hast du das gemacht?“, erklärt sie beispielsweise, dass eine andere Person im Nebenzimmer über Bluetooth verbunden ist.

Die Funktion wurde bereits im vergangenen Jahr angekündigt. Amazon zufolge steht sie in vollem Umfang allerdings erst jetzt in Deutschland zur Verfügung.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Mrz 2020 um 13:00 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das würde ich mir bei Siri auch wünschen da gibt es absolut 00 Antworten auf Fragen warum….

  • Die Erklärung hilft nur bedingt weiter. Wenn man auf der Basis Fehlverhalten ändern könnte, würde es auch was bringen.

  • Warum ist Siri eigentlich gefühlt noch so dumm? Bei einem Großteil der Fragen verweist sie aufs Internet, was ja nicht schlimm ist, aber gerade bei Autofahrten nicht viel bringt

  • Ich hatte das Aktivierungspasswort auf „Computer“ umgestellt…
    Dann mal ne folge „Raumschiff Enterprise geschaut – Der Bordcomputer von Captain Kirk hat jede Frage präzieser bentwortet! Ist noch ein weiter Weg!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38309 Artikel in den vergangenen 8269 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven