ifun.de — Apple News seit 2001. 23 854 Artikel
Neue Echo-Funktion angekündigt

Alexa ersetzt künftig den Radiowecker

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Aus den USA kommen gute Nachrichten für Nutzer der Echo-Geräte von Amazon: Alexa kann künftig auch einen Radiowecker ersetzen. Statt des üblichen Wecktons könnt ihr dann Musik von Amazon Music aber auch Spotify oder einen Radiosender von TuneIn wählen.

Wenn ihr euch von Alexa wecken lässt, könnt ihr eure Aufwachmusik künftig dann ganz gezielt per Sprachbefehl wählen. Beispielsweise Musik von einem bestimmten Interpreten, einen bestimmten Song oder einer Wiedergabeliste. In Verbindung mit Amazon Prime Music oder Amazon Music Unlimited soll auch der Wunsch nach Musik für einen bestimmte Stimmung oder Aktivität möglich sein.

Amazon Echo Bett

Ebenfalls neu ist in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, wiederholende Wecker zu stellen. Ihr könnt dann Kommandos wie „Alexa, weck’ mich morgen früh um 7 Uhr mit Musik von Madonna“ um den Zusatz „jeden Tag“ ergänzen.

Amazon spielt die Funktion derzeit auf Echo-Geräten in den USA ein, uns ist leider bislang nicht bekannt, ob ein Deutschlandstart ebenfalls unmittelbar bevorsteht. In jedem Fall wurde angekündigt, die Funktion für alle Echo-Geräte bereit zu stellen, wenngleich man davon ausgehen kann, dass Amazon hier insbesondere den zunächst nur in den USA erhältlichen, für nächste Woche angekündigten, wecker-ähnlichen Echo Spot im Auge hat. Der Musikwecker war offenbar eine der von Kunden meistgewünschten Alexa-Funktionen.

Via AFTVnews

Dienstag, 12. Dez 2017, 6:31 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Natürlich. Das schlafzimmer wäre der letzte raum, in den ich mir den abhörzylinder stellen würde.

    • Gut so, dein Geschnarche interessiert auch niemanden.

      • Amazon interessiert jedes Datenpaket das irgendwann mal zu Geld gemacht werden kann. Wirst dann schon noch merken ;)

      • Und wann genau werde ich das schon merken?

      • Bist du 3 oder was soll die Frage nach dem exakten Zeitpunkt? Glaub mir, es kommt der Tag an dem das Auswirkungen hat. Sei es wenn du eine Krankenversicherung, Altersvorsorge oder sonst was machen willst in ein paar Jahren. Aber naja, sind vielleicht Themen die den typischen Amazon Kunden ohnehin nicht interessieren, ist ja altmodisch ;)

    • Solange die Freundin nicht Alexa heist past das auch im Schlafzimmer ;)

    • Paranoid? Sorry ich war auch zu naiv was die Echos betrifft. Das Ding zeichnet wirklich alles auf. Ab und zu mal eine unverhoffte Aktivierung und schon sind Dinge im Amazon Network die man da nicht haben wollte. Das dann permanent und wird nie automatisch gelöscht, man muss das manuell machen. Für Amazon sind die Daten durchaus wertvoll. Vor allem wenn man noch fleißig über die Echos bestellt kann man eine detailliertes Kundenprofil erstellen wenn nicht sogar schon vorhanden. Schaut euch die Doku über Amazon im ZDF an. Lief vor ein paar Tagen im ZDF Info Kanal und soll nochmal wiederholt werden. IFun hatte glaube ich auch darauf hingewiesen. Die wissen was du hörst wann du kochst (wegen Timer) und wann du zur Arbeit gehst (der Wecker). Wenn du noch deinen Echo schön nach dem Zimmer oder Stockwerk benennst wissen die auch gleich wie es bei dir zuhause aussieht. Auch interessant für Unternehmen ist was du für Musik hörst. Die Einkauslisten sind für Amazon bestimmt auch Gold wert. Da können die dir beim nächsten Besuch ein schönes Angebot machen. Schöne neue Smarte Heimwelt. Einen Tipp prüft euren Verlauf in der Alexa App, zu finden unter den Einstellungen. Ich bin erschrocken was da alles drin war.

      • Vergessen habe ich noch zu erwähnen dass Amazon sogar weis wo man arbeitet wenn man die Stauvorhersage aktiviert hat. Das lässt sich noch nicht mal wieder löschen wenn man das nicht mehr möchte. Ich habe meinen Zielort jetzt zum Nachbarn gelegt. Ich bin der Meinung Amazon könnte mit den Aufzeichnungen viel anstellen. Es sind viele Dinge zu hören die man problemlos zuordnen kann. Nicht umsonst nutzen Geheimdienste die Abhörung bei ihren Ermittlungen. Früher musste man mühselig ein Haus verwanzen heute machen es die Leute selber und bezahlen sogar noch dafür….

  • Ich war auch bei den wünschenden vor Monaten schon dabei :-) klasse Sache :-)

  • OT: Welchen Befehl muss man eigentlich sagen, damit Alexa die Multiroom Funktion nutzt?
    Habe zwar eine „Überall“ Gruppe erstellt, allerdings verweigert Alexa die Wiedergabe, wenn ich sage „Spiele Musik von XY auf der Überall-Gruppe“

  • Ja, bitte liebe Kunden:
    rundet doch euer „anonymes“ Android/Amazon Profil bitte noch mit euren Weckzeiten und Aufstehgewohnheiten ab.
    Wir bedanken uns herzlichst dafür, dass Sie Ihre Privatsphäre so motiviert mit uns teilen.

    • Brauchst die heutigen Technologien ja nicht zu nutzen. Bleib einfach analog unterwegs. Dann schläfst du ruhiger.

      • Ist das was negatives Andreas? Oder ist man weniger cool wenn man keinen Fitnesstracker und schlaftracker benutzt und Amazon nicht neben seinem Bett stehen hat? Ich sehe daran eigentlich absolut nichts uncooles, sondern sehe in diesen heutigen Technologien nicht den geringsten Vorteil. Ich wüsste wirklich beim besten Willen nicht warum ich mir so einen Echo anschaffen sollte. Der wirklich einzige Grund wäre, wenn Amazon das mit dem subventionieren so weit treiben würde, dass sie mir monatlich etwas dafür bezahlen.

        Es gibt ha durchaus moderne Technologien die ich sinnvoll finde, aber das gehört da wirklich nicht dazu. Deshalb finde ich es irgendwie lächerlich wenn man dann von irgendwelchen hipstern als rückständig dargestellt wird.

      • Wie kommst du darauf, mich als Hippster zu bezeichnen? Schwachsinn. Nur weil man gerne neue Technologien nutzt ist man noch lange kein Hippster.

        Von mir aus kann jeder so viel und so wenig Technologien nutzen wie er mag. Aber dieses typische „Amazon ist böse und hört alle ab“ „Alle blöd die sich so was daheim hinstellen“ usw nervt einfach. Erst mal damit befassen was denn wirklich an die Amazon Server gesendet wird. Kann man recht einfach über seinen Router nachvollziehen. Und bisher wurde jedenfalls nichts über meine Leitung verschickt das ich nicht durch das Keyword autorisiert hätte.

      • @andreas ich habe eigentlich eher immer den eindruck dass hier diejenigen als dumm und rückständig dargestellt werden, die sowas nicht nutzen wollen. Ich finde ja auch dass jeder nutzen kann was er will, dennoch sollte man sich zumindest darüber bewusst sein dass Amazon bei den Geräten vermutlich sogar drauf zahlt (oder an der Hardware zumindest nicht wirklich was verdient), und das wird seinen Grund haben.

      • Bleibe aber Vorsichtig bei neuen Technologien. Im ersten Moment ist man begeistert im zweiten Moment erschüttert was für einen Preis dass man dafür zahlen soll. Muss das sein dass Amazon 100-1000te Sprachaufnahmen von ihren Kunden brauchen? Inklusive Klartext Umwandlung? Da fehlen mir die Worte um das zu beschreiben. Angeblich damit Alexa einem gut versteht, das soll der Hintergrund sein. Irgendwann hat sie jedes Wort mehrfach aufgezeichnet bei so viele Daten.

    • Kannst ja mit Aluhut schlafen und die Sonnenuhr stellen. ;)

    • Ich gehe davon aus, dass bei Amazon zunächst der Gedanke war dass man das nicht bringen kann, das Gerät ins Schlafzimmer zu stellen. Vermutlich waren sie dort regelrecht geschockt dass die Leute das tatsächlich von sich aus verlangen :D

    • Dann müsstest du auch auf dein iPhone verzichten. Denn darüber könnte man dich auch abhören.

    • Genau Vegiwhopper… und wenn amazon endlich weiß, wann mein Wecker klingelt, dann können sie mit der Info endlich… ja, was denn eigentlich? hmmm… mich wecken?!?

      oh gott, die sind so böse, evil, abgrundtief hinterhältig…

      nur apple nicht… apple ist gut… apple hat das feuer erfunden und das rad… das hat die Menschheit voran gebracht… nur daten, die würde apple niemals sammeln… apple ist guuuuuuuuuut.

      und weil das so ist, gibt es genug fakten, die zeigen was amazon böses mit meinen daten macht… und google hat gestern meine daten an meinen Bäcker verkauft, seit dem bekomme ich immer unaufgefordert mein Brötchen, wenn ich da rein komme…. doch, doch… das war google… die Bild kann es beweisen… mit Buchstaben

    • Ach @vegiwhopper die meistens hier sind doch eh schon verloren. Hauptsache Fun haben und andere als Aluhutträger diffamieren, denn irgendwie muss die Kognitive Dissonanz ja kompensiert werden. Eine kritische Auseinandersetzung mit Privatsphäre Abschnorchel Geräten ist hier nicht erwünscht.

      • Thorsten Gehrig

        Quatsch… nur das ständige „ein abhör/NSA/lausch/…. Gerät würde ich mir nicht ins Schlafzimmer stellen ist zu einfacher Aluhutmäßiger quatsch. Wer das schreibt will nichts anderes als Aluhut-Antnworten zu bekommen.
        Wieviele Leute gibt es die Ihr Android/iOS-Telefon als Wecker verwenden? Die geben genauso Ihre Weckzeiten „bekannt“.
        Oder will mir jemand beim Sex zuhören? quatsch – dafür gibts youporn & co – da kriegen die Spanner auch noch ein Bild geliefert.
        Seriöse Diskussionen werden hier in den Kommentaren nicht stattfinden – also sollte man auch keine Erwarten.
        Davon abgesehen: kein (nicht gehacktes) Gerät – weder Alexa, Google Assistant oder Siri-Device – senden ständig alles in die Cloud. Die Hotword-Erkennung sorgt dafür. Alles andere (manipulierte Geräte) braucht man hier nicht diskutieren – weil Angreifer schon immer Wanzen installieren konnten.

      • @Sebo069 Ich denke, viele Leser sind einfach der inzwischen obligatorischen Datenschutz-Kommentare überdrüssig, die in nahezu jeder Newsmeldung zu Cloud-Geräten jeglicher Art abgegeben werden. Der vertrauensvolle Umgang mit (privaten) Daten ist wichtig, aber man muss ja auch nicht bei jeder Meldung zu einem neu auf dem Markt erschienenen WLan-Schlüsselfinder eine Grundsatzdiskussion über den Datenschutz lostreten. Zumal die Reaktion der Gegenseite auch schon vorher klar ist. Denn viel mehr als der inzwischen breitgetretene Verweis auf den umgehenden Gebrauch eines Aluhutes ist von dieser Seite auch nicht zu erwarten.

      • kritische auseinandersetzung mit privatsphäre – haha, wo findet die statt?

        hier gibt es doch nur dafür und dagegegen kommentare, ausserdem soll ich mich jetzt bei jedem gadget artikel kritisch mit irgendwas auseinandersetzen?

        dafür gibt es andere foren, reddit, etc. – verschwindet doch einfach dorthin und lasst die anderen in ruhe.

        war schon am spielplatz so, wer da nicht mitmachen wolllte ging eben nebenan – es gibt genügend platz, wo ihr euch herrlich datenschutzrechtlich aus-spinnen könnt!!!

    • Spätestens wenn ich sage „Alexa, schalte das Licht im Schlafzimmer ein“, weiß Amazon eh Bescheid, dann kann ich auch den Radiowecker stellen.

      • dann schmeiss das Teil raus und drücke auf den Lichtschalter. Geht genauso schnell und Amazon weiss garnix. Und ein Radiowecker braucht kein Mensch mehr. Die sind vor Jahren ausgestorben, wurde aber jetzt schnell neu erfunden um neue Kunden zum Alexa Kauf zu überreden. Falls du doch mal mit Musik geweckt werden willst, nutze einfach eine der unzähligen Apps die das machen. Ach … braucht auch keiner? ….. ;)
        Die eigene Sicherheit ist es schon wert zu hinterfragen. Naja .. bringt hier eh alles nix.

      • @HelgeHelge: macht dieser Tipp denn Sinn? Statt Alexa lege ich mein Handy auf meinen Nachttisch und installiere eine Drittanbieter App die dann auch meine Schlafdaten kennt + dem eingebautem Mikro im Telefon was mich abhören könnte…?

        Die Kommentare machen mich traurig. Offenbar bin ich so eine langweilige Person, dass es sich nicht lohnt mich per Alexa und Co zu beschatten :-(

    • Ja vielen ist der Komfort wichtiger als ihre Daten. Aber kein Telefonbucheintrag dann machen wollen :)

      • und was hat das einen mit dem anderen zu tun?

        könntest du das vielleicht noch erklären, damit man dich verstehen kann.

  • Den wiederholenden Wecker sollte es auch schon in Deutschland geben. Zumindest wurde in der letzten Mail von Amazon erwähnt, dass man den Wecker auch gezielt werktags stellen kann.

  • Bei dem „Vorschaubild“ hätte ich eher gedacht: „Alexa ersetzt jetzt auch den Toaster!

  • Und alle die ihr Handy auf dem Nachttisch legen zum laden oder wecken und den installierten Apps freien Zugriff auf das Mikrofon geben machen sich Sorgen das Alexa mithört… Merkst selbst näh?

    • drängen ist unangebracht.
      versandhändler stimmt auch nicht
      intransparent, tja so sind menschliche konstrukte nun mal

      die intransparenteste und sich am weiten in dein leben drängende institution ist aber immer noch der staat – komisch, dass sich hier nie wer drüber aufregt.

      wo sind die ganzen kritiker unter euch, wenns darum ginge hier mal sinnvoll veränderung zu fordern?!?

    • Alf: willst du dir mit diesem Argument die eigene Sicherheit schön reden ?

  • Über eine Berichterstattung über Neuerung des Google Home würde ich mich freuen. Also nicht Hardwaretechnisch, aber Software. Da lese ich mehr über Alexa. Dabei kann der Google Assistant auch sehr viel. Gerade Multiroom mit Spotify kann der Google Home schon. Nicht wie gestern angekündigt Alexa

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23854 Artikel in den vergangenen 6117 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven