ifun.de — Apple News seit 2001. 26 935 Artikel
Vollversion weiterhin für 22 Euro

Affinity Photo: Verzicht auf angekündigte Preiserhöhung

14 Kommentare 14

Die zum Verkaufsstart der neuen iPad Pro-Modelle gestartete Bildbearbeitung Affinity Photo wird sich auch weiterhin zum Festpreis von knapp 22 Euro aus dem App Store laden lassen. Die Macher verzichten auf die im Juni angekündigte Preiserhöhung.

Affinity Photo Ipad

Dies hat das Affinity-Team jetzt im Hausblog angekündigt. Initial wurde die Bildbearbeitung mit einem Nachlass von 30% verkauft und sollte langfristig für 33 Euro angeboten werden – aufgrund der überwältigenden positiven Rückmeldungen habe man sich nun jedoch dagegen entscheiden.

Die iPad-Ausgabe von Affinity Photo lässt sich am ehesten mit Adobes Photoshop vergleichen und kann auf dem iPad Pro, dem iPad Air 2 und dem iPad 2017 genutzt werden. Die für den Apple Pencil optimierte Anwendung ist seit dem Wochenende in Version 1.6.4 erhältlich und integriert zahlreiche neue Funktionen, wie etwa die bessere HDR-Kombination von RAW-Bildern und neue Pinch-Gesten zum Gruppieren von Ebenen und Auflösen von Ebenengruppen.

Affinity Photo Auszeichnung

Die iPad-App verzichtet auf In-App-Käufe, Werbung und Abos und setzt auf einen Einmalkauf.

Since launch, we’ve been blown away by the response – sales have been beyond our wildest predictions. But because it was a genuine world first for fully-featured professional apps on iOS, there was really no precedent we could use to judge the right price for an app of this quality. Now we’ve had chance to assess the response, and settled on a price which is not only value for money for our customers, but also sets a benchmark for the price of high-end, professional apps on iPad in the future.

Laden im App Store
‎Affinity Photo
‎Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: 21,99 €
Laden

Neu in Version 1.6.4

  • Neues Studio „Makro“ (Import / Ausführen).
  • Neuer Eintrag „LUT exportieren“ im Dokumentmenü.
  • Die Fokuskombination lässt sich nun auch mit RAW-Dateien durchführen.
  • Der Editor für die Anpassung „Gradationskurven“ zeigt nun ein Intensitätshistogramm.
  • Die Maximalgröße für die Liquify-Pinselwerkzeuge wurde erhöht.
  • Nasse Kanten lassen sich nun mit einem selbstdefinierten Interpolationsprofil steuern.
  • Neue „Kneifen“-Gesten für das Gruppieren von Ebenen und Auflösen von Ebenengruppen.
  • Der Mischmodus „Transfer“ ist nun auch für Gruppen verfügbar.
  • Für das Zuschnittwerkzeug der Entwicklung sind dieselben Optionen verfügbar wie für das Haupt-Zuschnittwerkzeug.
  • Die App benötigt nun weniger Speicherplatz.
  • Deutlich gesteigerte Performance bei der Arbeit mit großen / komplexen Dokumenten.
  • Foto-Bibliothek zeigt nun alle Alben / Ordner des Benutzers.
  • Erweiterungen für den ABR-Import.
  • Die Anpassung „Gradationskurven“ lässt sich nun korrekt durch Ziehen auf dem Dokument einstellen, um die Knotenposition festzulegen.
  • Korrekte Darstellung der Miniaturen für Anpassungsgruppen und Maskengruppen im Studio „Ebenen“.
  • Deutlich bessere Speicherverwaltung bei der Arbeit mit Core Image RAW.
  • Die Auswahl für die Foto-Bibliothek wird neu geladen, sobald eine externe Änderung stattfindet.
  • Für den Wechsel zwischen Schaltflächenmenüs reicht nun einmal drücken.
  • Mit „Bild platzieren“ lassen sich Originalbilder aus Fotos platzieren.
  • Bei dem Erstellen von Dokumenten aus der Kamera sind nun Metadaten verfügbar.
  • Neuer Eintrag „In Kurven umwandeln“ im Befehlsmenü.
  • Bessere Stabilität und Performance bei dem Verfeinern von Auswahlbereichen.
  • Bessere HDR-Kombination von RAW-Bildern.
  • Transformationsknoten für das Werkzeug „Verschieben“ lassen sich nun einfacher „greifen“.
  • Die Werkzeuge für Auswahlrahmen unterstützten nun das Einschränken mithilfe eines zusätzlichen Fingers.
  • Neue Option für das Dithering von Verläufen in den Einstellungen (standardmäßig eingeschaltet).
  • Deutlich weicheres Schwenken und Zoomen.
  • Direktionale Lichter im Ausleuchtungsfilter lassen sich nun über Griffe auf der Leinwand steuern.
  • Die Vorschau für Filter und Anpassungen reagiert auf Änderungen der Leinwandgröße.

Montag, 21. Aug 2017, 8:43 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klasse App! Schade, dass sie nicht auch allen iPads läuft.

    • Ja is schade, aber andererseits, was bringt es, etwas für alle iPads zuzulassen wenn es dann nicht richtig läuft?
      Fotobearbeitung, gerade auch HDR benötigt einfach viel Rechenleistung.
      Ich selbst hab ein iPad Air 2 und da merkt man schon, dass das iPad schon ganz schön werkeln muss wenn man zum Beispiel etwas retuschiert.
      Deshalb angemessen.

  • Ich hoffe sie lassen sich nciht mehr zu lange Zeit mit Affinity Designer fürs iPad. Ein erstes Preview Video von einer auf dem iPad lauffähigen Version gab es bereits Ende 2014/ Anfang 2015 und es hiess dass alles einwandfrei läuft und nur noch die GUI optimiert werden muss. Seitdem ist irgendwie ziemlich Funkstille abgesehen von „Es kommt irgendwann“. NOCH kann ich warten, aber wenn das so weitergeht greif ich irgendwann doch noch zur Konkurenz. (Graphic, Vectornator etc)

  • ich bin mit Affinity Photo sehr zufrieden. hätte nie gedacht, dass ich einmal das Tablet dem PC als Bildbearbeitungsgerät vorziehe. Gerade mit dem Apple Pencil ist das alles wirklich sehr einfach.

    So kamen schon Bilder raus, die im Büro schon für ein paar Lacher sorgten.

    kurz noch was „offtopic“:
    habt ihr das auch, dass euer Wörterbuch hier nicht funktioniert und keine Wortvorschläge liefert, wenn ihr mit dem Smartphone schreibt?

  • Ist die App auch für Laien was Bildbearbeitung angeht geeignet?

  • In der Appbeschreibung liest man die App sei auch mit einem IPad Mini II kompatibel, woanders liest man, die sei nur auf den allerneuesten IPads lauffähig.
    WAS denn NUN ?????

    • Die Angaben im App-Store stimmen nicht- bei Affinity auf der Homepage steht, mit welchen Geräten die App lauffähig ist. Mein iPad Mini2 stand im App-Store mit dabei. Kaufen und laden funktionierte, beim Start kam dann ein Hinweisdialog- und damit war dann Schluss. Apple hat mir damals den Kaufpreis erstattet.
      Mittlerweile habe ich auch ein iPad Pro 10.5 Und habe die App gleich noch mal gekauft- auf dem Pro mit dem Pencil- einfach super!

  • Bin gerade im Urlaub mit nem iPad Pro und hab Aff Photo drauf. Ich wollte eigentlich die Spiegel-Reflex mitnehmen und war am verzewifelten Suchen nach einer guten Wifi-Karte.
    Hiermit empfehle ich diese App bei derzeitigem Stand (sogar unter iOS11 Beta 4).
    Ich würde gerne beispiele zeigen. Vielleicht sollte ich es auf meinem Blog mal machen. Habe schon ewig nichts mehr gebloggt. Naja es ist ja auch nur eine Empfehlung also nicht der Rede wert. ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26935 Artikel in den vergangenen 6604 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven