ifun.de — Apple News seit 2001. 37 999 Artikel

Mac-Fehler wieder nicht korrigiert

Ärgerlich: Auch macOS 13.2 verschiebt Fenster nach Ruhezustand

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Und wieder grüßt das Murmeltier: Auch mit der in dieser Woche veröffentlichten macOS-Version 13.2 hat es Apple nicht für nötig gehalten, das Problem mit den nach dem Ruhezustand verschobenen Anwendungsfenstern zu korrigieren. Apple-Kunden, die mit Desktop-Macs arbeiten oder ihr MacBook zusammen mit einem externen Bildschirm verwenden, sehen sich nun schon über etliche Versionen von macOS mit dem Fehler konfrontiert.

Besonders ärgerlich ist damit zusammenhängend die Tatsache, dass das Problem auch dann auftritt, wenn man ausschließlich auf Apple-Hardware setzt und beispielsweise die nicht gerade günstige Kombi aus einem Mac Studio und einem Apple Studio Display verwendet.

Mac Darstellungsfehler Fenster Kleiner

Apple streitet entsprechende Probleme bislang konsequent ab und ignoriert auch die laut Kundenberichten inzwischen diversen diesbezüglich abgesetzten Fehlerberichte. Die knappe Antwort auf eine solche Eingabe lautet, dass keine ähnlichen Berichte vorliegen.

Der Fehler tritt währenddessen gleichermaßen im Zusammenhang mit Anwendungen von Drittanbietern wie auch bei der Verwendung von verschiedenen Apple-Apps auf. Aktiviert man bei seinem Mac-Desktop oder einem Apple-Notebook mit verbundenem externen Bildschirm den Ruhezustand, so werden die Anwendungsfenster teils verschoben und verkleinert angezeigt, wenn der Rechner das nächste mal verwendet wird.

Fenster-Manager als Workaround

Wer es leid ist, seine Anwendungsfenster ein jedes Mal nach Beenden des Ruhezustands wieder aufs Neue auszurichten, sollte einen der verschiedenen Fenstermanager für den Mac verwenden. Sehr gute Dienste leistet hier beispielsweise die kostenlose Version von Rectangle, mit deren Hilfe man die Fenster schnell und wenn gewünscht auch per Tastaturkürzel wieder auf die gewünschte Größe und Position bringt.

Alternativ dazu wäre Moom eine Überlegung wert. Die Mac-Anwendung kostet zwar 12 Euro, lässt sich aber zuvor erstmal testen und bietet die Möglichkeit, die Fenster automatisch auf Basis des erkannten Bildschirms zu platzieren.

25. Jan 2023 um 14:28 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die lästigen Meldungen bezüglich der „Hintergrundobjekte“ sind auch noch immer da.

  • Ich bevorzuge weiterhin eure damalige Empfehlung Mosaic, weil ich meine Fenster nicht an einem Raster, sondern ganz frei und pixelgenau platzieren möchte. Zudem finde ich die Bedienung sehr gelungen. Was mir nur noch fehlt, ist dass die App erkennt, welcher Bildschirm gerade angeschlossen ist u. nur die für diesen Bildschirm eingerichteten Layouts auswählbar macht.

  • Vielleicht sollte noch erwähnt werden, das seit Catalina es Apple nicht gebacken bekommt, einen Mac nicht zum Absturz zu bringen, wenn man viele Dateien auf sein Synology NAS verschiebt.
    Das finde ich, ist der größte Witz!

  • Ich betreibe ein MacBook Pro M1 16″ mit angeschlossenen Apple 27″ Thunderbolt Display,
    da werden beim verlassen des Ruhezustandes keine Fenster verschoben oder verkleinert.

  • Ach, ihr macOS User habt’s gut. Schonmal mit Win11 und mehreren Monitoren gearbeitet? Wenn so’n System aus’m Energiesparmodus zurückkommt, dann sind die Fenster überall, nur nicht dort, wo sie vorher waren…

    • Das kann ich nicht bestätigen, arbeite auch viel mit zwei Windows 11 Systemen, an denen jeweils zwei externe Monitore angeschlossen sind. Hatte noch nie Probleme.

    • Nur das es genau das Gegenteil ist. Windows kriegts hin, OSX nicht…Gibt ja nicht umsonst 1000 Apps die alle genau diese Probleme von OSX lösen wollen…

      • Unter Windows brauchte ich eine extra Anwendung damit die Fenster wieder dahin geschoben werden wo sie hin gehören wenn mal ein Bildschirm zwischendurch ausgeschaltet war. Am Mac sind die Fenster immer da wo sie hin sollen. Außer Musik.app, das landet nach dem Aufwachen immer auf dem Hauptbildschirm.

    • Fancy Zones aus den Powertoys schafft das Problem weg Fenster werden auch wenn die Anwendung geschlossen wird an den Selben Ort geschoben. Aber selbst mit Windows 11 selbst funktioniert das inzwischen problemlos. Mit Windows 10 der Blanke Horror mit 3 großen Monitoren immer alles auf einem oben links in die Ecke gequetscht gewesen.

  • Meine Fenster haben auf allen Macs dauernd andere Grössen. Peinlich!

  • Wenn das die einzigen Problem mit MacOS sind. Schlimmer sind die noch immer vorhanden Zugriffsprobleme in Netzwerk, bei dem die Dateien für ca. 8 Sekunden blockiert werden.

  • Mit meiner Combi Mac Mini M2 und LG 24MD4KL-B läuft alles wie es soll. Auch in Verbindung des Displays mit dem Mac Book Pro 14“.

  • Das Problem hatte ich noch nie bei meinem Mac Studio und Apple Studio Display.
    Scheint also nur einige User zu betreffen.

    • Ich hab Moom jetzt getestet und es ist GENAU das was ich gesucht habe und noch vieles mehr.
      Instant Kauf von mir. Bin jetzt von Magnet zu Moom gewechselt. Ich setz meine Fenster wie ich sie will und speicher mir Positionen ab die ich bei Bedarf aufrufen kann.

      Danke

  • Aber Hauptsache Entwickler für HomeKit abstellen damit dass super funktioniert! Oh man wie kann man nur so das Kerngeschäft außer acht lassen!?

  • Kurzzeitig hat es bei mir funktioniert, ich dachte schon „krass, jetzt haben die das endlich gelöst“ …, aber mittlerweile wieder da. Die Fenster „vergessen“ regelmäßig auf welchem Monitor sie angezeigt werden sollen, erst wenn man ein Programm ändert, springen alle anderen auf Ihren eingestellten Platz, als wäre es ihnen wieder eingefallen. Naja, so lange MS Teams geht … ;-)

  • Man könnte noch ergänzen, dass der Bug mindestens seit Big Sur besteht. Sehr ärgerlich!

  • Und die Spotlight Suche öffnet einige Dateien nicht mehr. Auf beiden Macs. Pdf und Mp3. Mann mann. Langsam reicht‘s

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37999 Artikel in den vergangenen 8214 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven