ifun.de — Apple News seit 2001. 22 294 Artikel
   

adeVital: Fitness-Armband mit drahtlosem iOS-Sync bei Tchibo

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Falls es einen letzten Beweis dafür braucht, dass Fitnessarmbänder hoch im Kurs stehen: Bei Tchibo gibt es aktuell ein „Armband mit Aktivitätsmessung für iPhone oder iPad“ zum Preis von 69,95 Euro.

500

Bei dem schlichten Armband mit OLED-Display handelt es sich um das sonst für knapp 90 Euro gehandelte AM1400 von adeVital. Das Armband überträgt die Daten zum iOS-Gerät drahtlos über Bluetooth und zeigt die Tagesaktivität in Stunden und Minuten, darüber hinaus lassen sich die gelaufenen Schritte und Kilometer sowie der daraus errechnete Kalorienverbrauch ablesen.

funtionen

Der integrierte Akku lässt sich mittels eines ins Armband integrierten USB-Anschlusses aufladen und hält laut dem Hersteller bis zu 7 Tage. Die zugehörige adeVital-App macht einen übersichtlichen Eindruck, kommt aber entgegen der Produktbeschreibung nur für das iPhone optimiert. Der Funktion auf dem iPad sollte dies aber keinen Abbruch tun, die Anwendung lässt sich auf dem Tablet ja dennoch ausführen, lediglich nicht für den großen Bildschirm optimiert.

adevital-app-screens-0

adevital-app-screens

Über die adeVital-App lassen sich neben dem Fitnessarmband noch weitere Gesundheitsprodukte des Herstellers verwalten, darunter ein drahtloses Blutdruckmessgerät und eine Körperanalysewaage zum Preis von jeweils 99,95 Euro.

adevital-blutdruck-ios

Preislich liegt das aktuelle Tchibo-Angebot zwar immer noch 10 Euro über dem iHealth Activity Sensor als derzeit günstigstem Fitnessarmband mit drahtlosem Datenabgleich, nimmt sich am Handgelenk aber doch deutlich dezenter aus. (Vielen Dank an Emerelle für den Hinweis)

Dienstag, 04. Mrz 2014, 11:24 Uhr — Chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das sieht mir von der Aufmachung so aus dass fitbit der Hersteller ist.

  • braucht niemand wirklich, Modeerscheinung

  • Kann das Teil auch Autofahrten erkennen und dann dementsprechend Inaktivität feststellen? Schon jemand Erfahrungen?

    • Nach meinen Erfahrungen mit dem Nike Fuelband und dem Fitbit One werden bei Autofahrten nur sehr wenige Schritte gezählt, sodass das Ergebnis insgesamt nicht verfälscht wird.

  • Ich weiß ja nicht. Sollte die Gesundheit nicht Grund genug sein sich zu bewegen? Braucht man dafür technischen Schnick Schnack? Ja ich weiß, ich brauch es mir ja nicht kaufen. Und ich vertrete hier nur meine Meinung.

  • Gehe ich richtig in der Annahme, dass das Gerät durch die Funktion des iPhone 5s vollständig ersetzt wird? Oder kann man mit so nem Ding irgendetwas besser oder mehr machen?

  • Gibts auch bei Amazon, allerdings 20 Euro teurer und hat auch noch keine Kundenbewertung.

    Viel Gutes habe ich bisher über diese Spielerchen noch nicht gehört, weil sie wohl noch zu ausgereift sind!

    Zur Motivation braucht man es wohl auch nicht, meiner persönlichen Meinung nach.

  • Mit 19,5 cm Länge nicht gerade was für Sportlerarme. Da müsste ich mir zwei kaufen und zusammenhängen :-)

  • Für mich hat das Ding den Charme einer elektronischen Fußfessel. Ziemlich klobig. Mir reicht runtastic, weil ich beim Laufen gern Musik höre und das iPhone sowieso dabei habe. Uhren und Armbänder stören mich eher. Wer´s braucht der soll es kaufen. Ich brauche es nicht.

  • Wie sieht es denn aus mit Spritzfest/Wasserfest? Sowas ist für mich eher ein muss.

  • OLED – Nein Danke. Nach 5 Jahren ist das Display defintiv hinüber. Wer hat sich das bloß ausgedacht. Ich hoffe, dass ein kluger Kopf eine Lösung findet. Dramatisch bei den neuen OLED-TVs. Sehr teuer und sehr schnell nur noch unbrauchbare 50% Helligkeit. Nichts für die Ewigkeit.

  • auf der Seite steht „Messbereich Kalorien 0-1.200kcal“ … heißt das, der misst maximal bis 1.200kcal am Tag und macht dann Schluss? macht ja gar keinen Sinn, wenn ein Mensch am Tag um die 2000kcal und mehr verbraucht?! oder versteh ich da was falsch?

  • Wann gibt’s was für Windows Phone ?

  • Gibts jetzt bei tschibo Online fuer 49 Euro

  • Auch ein Datensammler. Was mir aufgefallen ist, ist das die Geräte mit Smartphone App durchweg teurer send, aber die Qualität nicht die Beste ist. Egal ob Waage oder Blutdruckmesser (bei der Manschette sieht man es sehr deutlich), es wird selten topp Gerätequalität angeboten. Am Schlimmsten aber der Zwang zum Datensammeln. Bei allen Anbietern habe ich nur eine App gefunden, die man auch nur ohne ein Online Konto starten kann. Keiner bietet eine andere Synchronisation als die über die Cloud der Herstellerfirma an. Wie attraktiv muss es sein diese Kundendaten zu ermitteln und zu verkaufen. Denn allen Verträgen ist gemeinsam, das sie dies mit den anonymisierten Daten dürfen.

  • Ich habe seit etwas mehr als einen Monat so ein Ding. Funktioniert auch recht passabel. Seit ich das Ding habe ist mein Datenverbrauch ins unermessliche gestiegen. Gott sei Dank werden in meinem Smart der Daten verbrauch überwacht. Wozu brauch ein Fittnes Armband 683 MB als Download. Ich musste 2 mal nachbunkern. Ich werde das Ding wohl zurück geben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22294 Artikel in den vergangenen 5869 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven