ifun.de — Apple News seit 2001. 25 180 Artikel
Die ersten ihrer Art

Abgekündigt: Apple schiebt iMac 2012 aufs Abstellgleis

54 Kommentare 54

Apple hat hat die beiden Ende 2012 in den Markt eingeführten iMac-Modelle heute in die offizielle Übersicht der abgekündigten Produkte aufgenommen. Sowohl das 21,5-Zoll-Modell als auch den größeren „iMac 27-Zoll, Ende 2012“ führt das Unternehmen jetzt als obsolet.

Imac 2011 2012

Links: iMac 2011 – Rechts: iMac 2012

Die im Oktober 2012 vorgestellten Modelle waren die ersten iMacs, die auf den noch immer aktuellen Formfaktor setzen und mit keilförmigen Display-Einfassungen überraschten, die an ihrer dünnsten Stelle gerade mal eine Tiefe von 5mm aufwiesen.

Verglichen mit der MacBook-Familie zeigt sich Apple bei den Desktop-Maschinen übrigens etwas großzügiger was die Taktrate der Abkündigungen angeht. So sind etwa die MacBook Pro-Modelle aus 2013 (das 13 und das 15 Zoll große Retina-Modell) schon länger als obsolet gelistet, für den im März 2013 vorgestellten 21,5-Zoll iMac bietet Apple jedoch noch immer Support, Service und Ersatzteile an.

Die Abkündigung der Desktop-Maschinen passt in jedem Fall gut in den Kalender. Wie berichtet sind die aktuellen iMacs so alt wie noch kein Modell vor ihnen und warten nun schon seit über 600 Tagen auf eine Ablösung durch eine neue Geräte-Generation.

Freitag, 01. Feb 2019, 7:45 Uhr — Nicolas
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mist,
    ….
    jetzt muss ich mir einen neuen kaufen, aber es gibt nur veraltet Geräte…….
    Ich habe keinen Bock, wenn dieses Jahr ein neues OS kommt tagelang rumzubasteln damit das läuft.
    Allerding ist nun, da es abgekündigt ist und erst so kurzfristig eine neues Model geben wird (hoffentlich kommt bald eines), der Wiederverkaufswert bei Ebay nicht mehr so ganz gut.

    • Obsolet bedeutet, das Apple keine Hardwarereparaturen mehr an dem Gerät durchführt. Hierfür müssen in Zukunft Drittanbieter in Anspruch genommen werden. macOS Upgrades gibt es vorerst weiterhin.

    • Warum „muss“? Der 2012er funktioniert bei mir noch wunderbar, wobei ich letztes Jahr noch 16 GB Speicher zusätzlich zu den eigentlichen 8 eingebaut habe. Seitdem können auch wieder mehrere Benutzer parallel angemeldet bleiben (was irgendwann ab Sierra anfing Probleme zu machen).

      Bis das nächste OS rauskommt wird mal mindestens Oktober, bis es so stabil läuft das man es installieren würde eher Dezember/Januar und meiner Meinung nach kann man zumindest eine Hauptversion problemlos ignorieren. Die nächsten 1-2 Jahre ist noch kein Druck da. Das einzige Argument wäre für mich auch der Wiederverkaufswert – aber die „neuen“ iMacs haben abgesehen vom Retina Display nicht viel zusätzlich zu bieten. Insbesondere dass immer noch 3 TB das obere Ende der Speicherkapazität darstellt (war 2012 auch schon so) wirkt sehr rückständig. Andererseits denke ich auch immer öfters über einen Mini mit externer Platte und externem Monitor nach – dürfte unterm Strich deutlich Leistungsfähiger sein.

      • Ja die 3TB gehen mir auch nicht in den Kopf. Habe im parallel zum MBP auch noch nen Windoof und in dem habe ich 14TB Platten und Daten drin.
        Ein NAS System was dauerhaft verfügbar ist möchte ich nicht für alle Daten nutzen, der Strom muss zu den Geräten auch komplett unterbrochen werden.

      • Mein late 2012 läuft auch noch super (El Capitan und CS6) Mehr brauche ich nicht.

        Allerdings wurde nach zwei Jahren bei Apple das defekte Netzteil ersetzt. Wenn das jetzt ein Fremdanbieter macht, möchte ich nicht sehen wie das Display hinterher aussieht …

        Also Daumen drücken und weiterarbeiten ;-)

  • Ich mag den Formfaktor immernoch :D die iMac’s sehen einfach klasse aus…hoffe Apple behält das noch ne weile bei

  • Was bedeutet Abkündigen? Der Rechner ist mein komplettes Büro!

  • So ein Blödsinn weiternutzen und gut. Warum dem Konzern Geld hinterherwerfen solange es noch geht.

  • Kauf dir doch den neuen Mac Pro der dieses Jahr erscheint :-)

  • Muss ja auch nicht immer das neueste OS sein… oder?

    • Kommt drauf an was man macht. Wenn man z.B. Apps Entwickelt kommt man Xcode nicht vorbei und dieses unterstützt eigentlich immer nur die aktuellsten macOS Versionen. Aktuell z.B. min. 10.13. Jahre lang bei derselben macOS Version zu bleiben funktioniert also nicht und man kann höchstens ein Jahr hinterher hinken.

      • Ja, anders als ein Privater, verdient ein Entwickler auch sein Geld damit.
        (Ob er es auch bekommt und damit leben kann ist eine andere Sache)

  • Also auf meinem uralt (billig) Laptop von 2005 läuft Windows 10 problemlos. Insofern stimmt die pauschale Aussage, dass Apple-Produkte viiiiel länger mit aktuellen Updates versorgt werden eigentlich nicht. Naja….der nächste wird wahrscheinlich MacOS haben, aber nicht mehr von Apple sein ;-)

  • Super! Erst Bootcamp kaputt machen und dann abkündigen. Danke Apple!

  • Ich habe meinem mid 2011 eine neue SSD spendiert, den Arbeitsspeicher auf 16 GB aufgerüstet und mein 27″er läuft schneller als am ersten Tag -:)) auch ohne neustem iOS!

  • Hab auch noch den iMac 21″ late2012
    Das Teil ist nach wie vor für meine Zwecke vollkommen ausreichend.
    Top Rechner!

  • Bitte das englische “obsolet” nicht mit obsolet, sondern eher: veraltet übersetzen.

  • Pfft, 2011/2012 – mein iMac von 2009 befeuert mein Homestudio mit Bravur ;-)

  • @Hans: ja ne is klar, Windows 10 auf deinem 2000 Fünfer billig Laptop. Entweder braucht er 2 Stunden zum hochfahren oder du schwindelst ganz einfach

    • Weder noch. Schau dir mal die Hardwareanforderung von Windows 10 an (SSD und mehr RAM hatte ich nachgerüstet). Aber Spaß macht das Teil wirklich nicht mehr sonderlich. Da Apple aber ja weiterhin das Betriebssystem aktualisiert passt mein Vergleich eh nicht mehr und das „Abkündigen“ ist aus meiner Sicht okay….

  • Ach ne. Apple.

    Ich habe gerade meinen iMac late 2009 (!) mit 16 gb RAM und einer 1 TB SSD aufgerüstet. Er ist schneller als je zuvor. High Sierra ist zwar das letzte OS, welches unterstützt wird, aber für mich als Normaluser reicht das völlig aus. Man muss nicht immer das neueste haben.

  • Das nenne ich mal einen überschaubaren „Produktlebenszyklus“ … tolle Sache- sollte man gleich alle 2 Jahre so machen!

  • Ist schon seltsam, wie sich z. Zt. der Unmut über Apples Preis- und Produktpolitik breitmacht.

    • Seltsam? Passt doch in die deutsche Meckerkultur. An allem wird gemeckert, weil alles schlecht ist. Früher war alles besser… ich kann es nicht mehr hören. Ich hoffe, dass die Deutschen irgendwann auch mal wieder positiver werden (Hab aber keine große Hoffnung)

      • War ironisch gemeint :-)

      • Grundlos? Wirklich? „Deutsches Problem?“.
        Mein altes MacBook Pro habe ich für um 1300€ neu erstanden, mit längerer Batterielaufzeit als beim aktuellen Modell, Mag-Safe, DVD-Brenner, Card-Reader, LED-Status-Anzeige für Akku-Kapazität, reichlich Anschlüsse (das Wort Adapter kannte ich da noch nicht- jetzt habe ich ne ganze Schublade voll davon), der Möglichkeit RAM und Diskspeicher selber zu tauschen…. und in über 8 Jahren NIE eine Macke gehabt (keine Gates)
        Aber schimpft mal lieber über die deutschen Kunden, die das bei unverhältnismäßig gestiegenen Preisen nicht mehr so schön finden.
        Irgendwann regelt sich das aber von alleine (siehe iPhone).
        Habe nichts dagegen Geld hinzulegen- es muss aber passen- und in diesem Punkt ist es bei Apple in den letzten Jahren nicht mehr so dolle (habe fertig!)

      • @Frank: damit hast du dich als typisch Deutscher geoutet. Oder warum hast du keine positive Hoffnung mehr und meckerst hier ;-);-) Hast aber scho recht….

  • Waren die MacBook2012 retiner nicht erst obsolet gemeldet aber dann von Apple bestätigt das sie nicht obsolet sind ?? Das wundert mich gerade das MacBooks2013 obsolet sind ??

  • Vielleicht der Vorbote das dieses Jahr neue kommen ?

  • Na und? Kauf mir trotzdem keinen Neuen! :-)

  • Ich benutze jetzt seit über 9 Jahren den ersten 27″ iMac und der funktioniert mit Aufrüstung auf 16 Gb RAM und SSD als FusionDrive statt DVD LW immer noch perfekt!

  • Ich finde 24″ des uralten iMac für einen Büroarbeitsplatz ideal, weil 2 A4 Seiten nebeneinander passen. 21,5 ist zu klein, 27 Overkill.

  • Also ich finde den 2012er iMac nicht in der verlinkten Liste.
    Oder?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25180 Artikel in den vergangenen 6325 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven