ifun.de — Apple News seit 2001. 25 924 Artikel
Fast zwei Jahre ohne Update

602 Tage: So alt war der iMac noch nie

42 Kommentare 42

Lässt man den teuren iMac Pro, den Apple im Dezember 2017 in den Markt eingeführt hat, außen vor, dann liegt die letzte Aktualisierung des flachen Desktop-Rechners nun schon fast zwei Jahre hinter uns.

Imac 2017

Genau 602 Tage sind seit der Vorstellung des aktualisierten Retina 5K iMac im Sommer 2017 verstrichen. Eine wichtige Zahl, denn seit heute beträgt der Abstand zum aktuellen Modell sogar einen Tag mehr als der zwischen aktuellem iMac und vorheriger Revision.

Dies bedeutet auch: Kein iMac hat so lange auf eine Aktualisierung seiner Hardware-Innereien gewartet wie das momentan von Apple angebotene Retina-Modell, das in der Basis-Ausstattung noch immer auf ein FusionDrive mit konventioneller Festplatte setzt und in der Ausführung mit 8GB Arbeitsspeicher für 1.499 Euro angeboten wird.

Imac Wartezeit

Montag, 28. Jan 2019, 14:44 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Deswegen hoffe ich auf eine Aktualisierung im März mit den neuen iPads ;)
    Ich kann aber auch bis Sommer warten.

    Meines Erachtens nach geht es diesmal vollständig auf Desktop-Technik, auch bei der Grafikkarte, bei der ja bislang die Mobilvariante zum Einsatz kam. Der Mac Mini hat es ja kürzlich vorgemacht.

  • Brauchen wir Umweltsünder denn jedes Jahr einen neuen ??!
    Die Dinger werden immer leistungsstärker und halten länger
    Alle 2 Jahre in Ordnung

    • Alle fünf Jahre würde auch schon reichen, denn bei der aktuellen Stärke kommt doch jede Anwendung mit den Ressourcen aus

    • Es geht hier ja noch darum die Geräte zu ersetzen sondern eher darum dass wenn man sich jetzt einen kauft dieser auch auf dem aktuellen Stand ist und somit auch wieder länger hält

      • Sehe ich genauso, aber viele denken eben immer nur an das naheliegende. Mein Mac ist jetzt auch 6 Jahre alt, würde mir aber gerne mal nen neuen gönnen – aber wenn der aktuelle so ne olle Schüssel ist, kauf ich da nix. Umwelttechnisch aber durchaus sinnvoller länger zu warten ;)

    • Aber ich darf meinen nach (im März) neun Jahren austauschen oder?
      Ich weiß auch noch nicht genau was ich mit dem alten mache. Der wird weiter genutzt, aber ich weiß noch nicht ob von mir oder jemand anders aus der Familie.

    • Eben, meiner hat 4,2 GHz und ich brauche keine neuen. Und ich weiß, der nächste wird auch kein iMac mehr werden.

    • Du bist ein Vogel!
      Mein iMac ist nun 10 Jahre alt und ich hätte gerne einen Neuen nun, keinen mit 2 Jahre alter Technik.

      • Ihr seid selbst Vögel: Wer heute mit einem iMac aus 2009 noch so arbeiten kann, dass man keinen neuen dringend braucht, wäre selbst der aus2015 vollkommen ausreichend. Aktuelle Technik sorgt natürlich für ein gutes Gefühl. ;) Diese Aussagen sind ohnehin vollkommen obsolet, solange man nicht weiß, was mit dem Computer gemacht wird und welche Ausstattung er hat. Ich empfehle seit je her, die größte Ausbaustufe zu wählen, um so länger reicht der Atem. Ich würde ohne Frage einen Core-I7 aus 2014 als einen Core-I5 aus 2017 bevorzugen. DLF Computer und Communikation, hier hatte man letztes Jahr die Frage behandelt, ob Multicore in einem PC überhaupt was bringt, das ist selbst heute nicht der Fall und daher sind sechs Kerne nicht mal ein spürbarer Vorteil. Für Spiele und CAD sieht das anders aus, hier sind aber gute Grafikkarten wichtiger, die auch langsamere Prozessoren locker kompensieren. Daher habe ich mir auch ein MacBook Air aus 2015 gekauft, aber mit Core-I7 und 2,2 GHz. Der taktet im Gegensatz zum passiv gekühlten MacBook mit M7 nicht spürbar runter und reicht für mich vollkommen und das sicher noch viele Jahre. Mein iMac mit I7-7700K hat einen PC mit I7 der 3. Generation abgelöst, der mir ebenfalls nicht zu langsam war. Die Leistung steigt doch exponenziell zum Bedarf, daher ist das Thema mit aktueller Hardware mehr Marketing, als praxisnah. Muss aber für sich jeder selbst wissen, wer an einen schnelleren I7 mit sechs Kernen glaubt, soll halt warten und seinen 10 Jahre alten Kasten noch weiter effizient nutzen. ;)

      • Stephan, wenn ich heute zwei Jahre alte Technik kaufe, dann muss sie nunmal auch zwei Jahre früher ersetzt werden. Eigentlich leicht nachvollziehbar…

    • Mein iMac ist von 2011 und läuft für Office, Musik und Video (sehen nicht bearbeiten) tadellos…leider hat er das neueste OS Update nicht mehr bekommen

      • Also mein PC ist älter (2008) und bekommt immer noch das aktuellste Windows 10. SSD verbaut und fertig.
        Ich finde der iMac könnte gut länger unterstützt werden. Da tut sich für Office und kleine Spiele schon lange nichts mehr ausser geringerer Stromverbrauch. Echt schade, dass von Apple keine Updates mehr kommen.

    • Mein iMac ist von 2009 und so langsam darf er in Rente. Er hat treue Dienste verrichtet, aber so langsam ist der echt zu lahm.

    • Das Problem ist ja nicht, dass man heute zwingend einen neuen iMac kaufen und seinen alten verschrotten will. Wenn man aber heute einen neuen iMac kauft bekommt man zwei Jahre alte Hardware zum Preis von vor 2 Jahren…

      Stell dir vor du suchst einen neuen Bluray Player und bekommst einen VHS Video Recorder zum selben Preis wie 1980 angeboten. Wäre bestimmt ein toller Deal :-)

    • Du Apologist. Apple verklebt und verlötete ALLES – und du kommst hier mit Umweltschutz. OMG wach auf. Und es ist auch nicht so, dass ich heute Neupreise für 2 Jahre alte Hardware zahlen soll, denn der iMac war ja bei seiner Veröffentlichung schon nicht mehr auf dem neusten Stand. Wer diesem (Apfel)Saftladen noch Geld gibt, der ist selber schuld.
      p.s. Wo ist denn eigentlich der Bericht über den Mega-Face-Time Bug?

      • Und was machst du noch mal genau hier auf einem Apple Blog ausser unsinnige und unhöfliche Kommentare abzusenden?

  • Bei der aktuellen Apple Hardware – insbesondere dem MB Pro – graut es einem vor dem neuen iMac.

  • denkt ihr etwa, ein neuer iMac wird billiger ?

    • Warum sollte er das sein?
      Also ehrlich gemeint. Der neue dürfte eine technisch verbesserte Version sein. Von daher wäre der gleiche Preis angemessen sein.
      Ansonsten sind weitere, schwerer wiegende Variablen geändert. Wie damals der Schritt von WQHD zu 5K (bzw. FHD zu 4K). Hier stieg der Realpreis in der ersten Generation um rund 100€ beim Einstiegsgerät.

      • Ich befürchte der neue wird verschlimmbessert. Wohl recht schnell aber noch Wartungsunfreundlicher als die Vorgänger. Noch weniger Schnittstellen, der SD-KartenLeser wird wahrscheinlich auch eingespart um teure Wlan SD Card Reader zu verkaufen. Mit nem aktuellen Mac sieht der Arbeitsplatz aus wie zu Zeiten der SCSI- Laufwerksketten. Alles voller Hubs, Adapter und anderer eigentlich unnötiger Hilfmittel. Wann übernimmt endlich wieder ein Praktiker bei Apple das Ruder?

    • Nachdem, erst MacBook Pro dann die Apple Watch, dann das iPhone und zu letzt das iPad Pro sooo massiv im Preis gestiegen ist, wird wohl der iMac in ähnlichen Gefilden sein. Ich denke der Preis wird so zwischen MBP und IMacPro Startpreis weit über 2000euro sein. Mittlere gängige Ausstattung dann wohl eher weit über 3000€ ein normaler Desktop Rechner für viel Geld eben.

      • Das Marketing denkt sich wieder ein Super Duper Retina Liquid Display aus und das rechtfertigt dann den Preisanstieg, ganz einfach!

  • Der neue hat dann T2 Chip und man nichtmal den Speicher erweitern

  • Ich vermute ganz stark, dass der nächste iMac eine größere Überarbeitung bekommt. Schmalere Ränder usw. im gleichen Rutsch kommt ein neues Cinema Display im gleichen Design und ein Mac Pro welcher für dieses Jahr angekündigt ist. AMD hat zumindestens für alles passende Hardware vorgestellt

    • Ein neuer iMac kann kein neueres Design haben als der aktuelle iMac Pro. Ich gehe davon aus, dass neue iMacs, also mit und ohne Pro Ende 2020 oder erst 2021 kommen. Wenn dieses Jahr noch was kommt, dass nur Wegfall von Fusion Drive und neue CPUs.

      • Die Wette gilt. Werden ja nicht nur Cinema Display veröffentlichen die nur zum Mac Pro passen :)

      • SSD only und T2 kommen dieses Jahr bestimmt noch. Ich hoffe ja auf TouchID oder besser FaceID beim iMac und ggf. kommt er auch in Spacegrey?

  • Ich habe einen ca. 12.000 Tage alten iMac, so what?

    Meine Güte

  • Jemand grad zufällig nen Tipp zum Aufrüsten des Arbeitsspeichers für genau diesen iMac?
    Ich meinen einen Tipp, der nicht als allererste Suche bei Amazon auftaucht? Oder kann man da bedenkenlos zuschlagen?
    Herzlichen Dank

  • Meiner iMac ist nun fast 8 Jahre alt. Ich habe ihm vor 5 Jahren zusätzlich eine SSD spendiert und das Ding läuft wie am ersten Tag.
    Bei einigen Programmen (z.B. Fusion 360) kommt er allerdings dann doch an die Grenzen. Dennoch sehe ich für einen neuen noch kein Bedarf.

  • Mein Mac ist ca. 2.190 Tage alt und ich lebe noch :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25924 Artikel in den vergangenen 6448 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven