ifun.de — Apple News seit 2001. 27 082 Artikel
Phil Schiller könnte Cook beerben

7 Jahre Tim Cook: Die restliche Chefetage und Nachfolger-Spekulationen

29 Kommentare 29

Zum siebenjährigen CEO-Jubiläum des Steve Jobs-Nachfolgers Tim Cook hat der Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg nicht nur ein älteres Interview des ehemaligen Apple COO ausgekramt, in dessen Verlauf sich Cook an seine Zeit mit dem Apple-Gründer erinnert, sondern wirft auch einen Blick auf die restliche Chef-Etage.

Apple Manager

So besetzten bei Apple nicht nur die 17 hier gelisteten und durch ihre Bühnenauftritte bekannten Gesichter wie Tim Cook, Jony Ive oder Craig Federighi die wichtigsten Positionen des Unternehmens – insgesamt lenken über 100 Senior-Manager die Geschicke des wertvollsten Konzerns der Welt.

15 von ihnen hat Bloomberg nun lesenswerte Kurzprofile gewidmet und schreibt nicht nur über den Product Marketing-Manager Greg Joswiak, sondern auch über Mike Fenger (VP, iPhone Sales), Sebastien Marineau (VP, Software) und Richard Howarth (VP, Industrial Design) und spekuliert zudem über mögliche Nachfolger, sollte Cook seinen CEO-Posten an den Nagel hängen.

Jeff Williams und Phil Schiller könnten Cook beerben

Apple spricht nur selten über die Nachfolgeplanung. Als der Apple-Chef auf der letzten Aktionärsversammlung des Unternehmens dazu befragt wurde, sagte Cook, „den Stab verantwortungsvoll weiterzugeben“, sei eine seiner wichtigsten Aufgaben.

Er sagte auch, dass die Nachfolgeplanung für alle wichtigen Führungsrollen in den letzten Jahren bei jedem Apple-Vorstandstreffen auf der Tagesordnung stand, identifizierte allerdings keine potenziellen Kandidaten. Wenn Cook seinen Posten in naher Zukunft verlassen würde, würden potentielle Nachfolger den Chief Operating Officer Jeff Williams, dessen Profil innerhalb und außerhalb von Apple stetig angestiegen ist und Marketingchef Phil Schiller einschließen.

Freitag, 24. Aug 2018, 9:54 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bin stark für Craigh Federighi! Super sympathischer Typ :)

  • Bitte keinen Marketing Quatschkopp! Das hätte nach dem Buchhalter Cook gerade noch gefehlt.

  • Ein Marketeer als CEO… oh Gott.

  • Anfangs mochte ich Cook nicht, zu groß die Fußstapfen seines Vorgängers. Mittlerweile jedoch hat er mich in vielem von sich eingenommen und irgendwie mag ich ihn. Auch dass er Apple so weit nach oben gebracht hat , zolle ich Bewunderung. Für Macuser ist das nicht unrelevant, Markanteile usw.
    Er kann gerne das Unternehmen weiterhin führen.

  • Bitte einen der sich auch auskennt mit den Produkten.

  • Meimei unrelavant, irrelevant.
    Eines ist sicher: Keiner trägt so korrekt-lässig Hemden wie er.

  • Man hört/liest viel zu wenig von Johnny Ive. Finde ich schade, ich mag den Typ.

    • Ich denke aber nicht, dass er der Richtige für die Konzernführung ist. Sicherlich, seine Art und Auftreten mag sympathisch wirken.
      Aber ich denke, er ist zu sehr in dem was er jetzt macht verwurzelt und hat nicht so ganz den Blick für das ganze. Auch die Ausstrahlung sehe ich bei ihm jetzt nicht wirklich passend für diese Position.
      Ich mag mich täuschen, aber, so
      wirkt er auf mich.

      Alleine von der Optik auf der Fotoübersicht und der daraus resultierenden Ausstrahlung würde ich wirklich Jeff Williams oder – um mal einen weiblichen Teil anzusprechen – Angela Ahrendts für diesen Job sehen. Wobei ich mir bei der Ahrendts nicht so wirklich das technische Verständnis vorstellen kann.

    • Ist das der, der das Design des iPhones verschandelt hat?

  • Ich finde Tim eigentlich ganz gut. Bodenständig, redegewandt. Der Typ ist eigentlich in jeder Hinsicht Sympathisch. Er bräuchte nur mal jemanden der ihm einen Arschtritt im Bezug auf Produktdesign in Kombination mit Anschlussvielfalt gibt.

    Ich verstehe es bis heute nicht. Die Retina MacBook 2012 – 2015 waren Flach, Leistungsstark und hatten sämtliche Anschlüsse. Wieso das so zunichte gemacht wurde …

    • Weil viele Anschlüsse zwar nett und Anwenderfreundlich sind, in der Produktion aber zu viel Geld kostet. Es gibt Konzerne die am liebsten zu sich selbst nett sind.

      • Das ist doch kein Argument. Mich interessiert der Preis eines Gerätes nicht. Lieber nochmal 300-500 ontop, aber mit Anschlüssen.

  • 7 Jahre Tim Cook – 7 Jahre ein fast stillstand am Macsektor!

    Und das war wirklich eine Leistung den Computerzweig so runter zu machen! Viele Programme wurden verschlechtert, wenn nicht gleich eingestellt. Hartware in den letzten 7 Jahren wurde auch zu überzahlten Preisen angeboten obwohl sie nicht an die bestehende Technologie angepasst wurden. Von Innovationen will ich schon gar nicht mehr reden – beruht fast alles noch auf Steve Jobs genialer Führung.
    Also 7 Jahre Cook wären schon genug. Ein Nachfolger kann es nicht schlechter machen ….

    • 1.000.000.000.000 $ muss man noch mehr sagen, um deine Aussage zu widerlegen?

    • interessant ist, dass die organisation von apple überhaupt nicht nach gerätekategorien oder geschäftsbereichen unterteilt ist. alle abteilungen sind an der weiterentwicklung jedes geräts beteiligt. das stellt sicher, dass es ein einheitliches apple-universum bleibt. aber wahrscheinlich gibt’s dann auch klare prioritäten wie z.b. „mobile first“. die meisten verbesserungen im mac-bereich der letzten jahre betrafen dann auch themen der interoperabilität wie z.b. hand-off, icloud-integration etc. die hardware wird sich m.e. nur weiterentwickeln, wenn es technisch nötig ist. das technische wettrüsten im pc-bereich der letzten 30 jahre kann man ja verstehen. aber welche anwendungsbereiche sind denn noch nicht abgedeckt, die noch schnellere macs nötig machen würden? bin gespannt, was apple mit dem extra iphone-prozessor noch vor hat. nur damit die touchbar zu steuern ist mit kanonen auf spatzen geschossen!

  • Wäre Katherine Adams als SVP nicht die nächste Wahl?

  • Es wird bestimmt Angela Ahrendts. Apple steht für „Diversity“. Steve Jobs war der Sohn eines Syrers, Tim Cook ist homosexuell, als nächstes wird es meiner Meinung nach eine Frau. Sie leistet momentan Beeindruckendes (Apple Store in Mailand) und steht mit Mode in Verbindung. Eine Win-Win Situation für Apple.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27082 Artikel in den vergangenen 6626 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven