ifun.de — Apple News seit 2001. 18 877 Artikel
   

Warten auf versprochene Features – hat sich Apple übernommen?

Artikel auf Google Plus teilen.
101 Kommentare 101

HealthKit funktioniert nicht, HomeKit lässt auf sich warten und iCloud Fotos werkelt eher halblebig im Beta-Stadium vor sich hin. Hat sich Apple übernommen? Einem Bericht des Wirtschaftsmagazins The Information zufolge wird die Entwicklung von Apples Cloud-Diensten vor allem durch organisatorische Probleme ausgebremst. Insiderberichte lassen sich dahingehend auslegen, dass bei Apple oft die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut.

apple-cupertino-shutter

(Bild: Joe Ravi / Shutterstock.com)

Ein Grundproblem sei die Tatsache, dass Apple nicht wie andere Anbieter von Beginn an eine robuste Cloudstruktur entwickelt hat, auf die die verschiedenen Dienste dann aufsetzen können, sondern Apples iCloud eher einem bunten Flickenteppich gleicht. Laut dem Bericht müssen die Entwicklerteams neben ihren Anwendungen meist auch die komplette zugrunde liegende Basis schaffen und das Ganze dann „irgendwie“ in die iCloud einklinken. Eine Gesamtverantwortlichen sucht man vergeblich.

Wenngleich sich die offenbar von aktuellen und ehemaligen Apple-Mitarbeitern eingefangenen kritischen Stimmen nicht belegen lassen, Hinweise in dieser Richtung finden sich genug. Zum Beispiel die eigentlich mit iOS 8 versprochene Funktion iCloud Fotos: hier freuen sich iOS-Nutzer inzwischen wenigstens über eine Beta-Version, während man auf Mac-Seite den Eindruck hat, das zuständige Team habe dieses Thema auf der Prioritätenliste ganz nach hinten geschoben. Auch beim Blick auf die Online-Angebote iTunes Store, Mac App Store und iBookstore zeigt sich wenig Einheit. Die teils groben Unterschiede bei der Präsentation und Navigation machen es Kunden unnötig schwer, sich beim wechselseitigen Besuch zurechtzufinden.

Apple hat sich für dieses und auch für das kommende Jahr viel vorgenommen, ist momentan allem Anschein nach aber noch heillos damit überfordert, die bereits verfügbaren Dienste und Funktionen zuverlässig zum Laufen zu bringen. Vielleicht ist es also besser, wenn Features wie die finale iCloud-Fotobibliothek oder auch HomeKit noch ein wenig auf sich warten lassen. Firmen, die halbfertige Produkte auf den Markt werfen, gibt es genug. Es wäre wünschenswert, dass Apple alles daran setzt, den hohen Qualitätsanspruch der Kunden – den das Unternehmen diesen immerhin selbst antrainiert hat – zu erfüllen. Hier muss am Ende Tim Cook beweisen, ob er tatsächlich der richtige Mann im Chefsessel ist.

Dienstag, 25. Nov 2014, 15:51 Uhr — Chris
101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Word! Das sehe ich ganz genauso!
    Unglaublich, wie schlecht die verschiedenen Abteilungen zusammenarbeiten.
    Hier ist gehöriger Verbesserungsbedarf.

  • Tja, ich bin Apple Nutzer mit iMac, iPhone, iPad und Macbook aus Überzeugung geworden aber so langsam verliert Apple den „Alles funktioniert“ Nimbus. Yosemite stürtzt ab und zu mal ab, iCloud geht nicht immer zuverlässig, Updates klappen nicht, etc.
    Schade, aber langsam wird der Apfel „mehlig“ ….

    • so langsam??? ich bin in den 90ern aus diesem grund zum Mac gewechselt… und ganz ehrlich: seit zwei oder drei jahren gibt es weder im mobilen, noch im desktop bereich eine system (von widows zu linux, von android zu windows mobile), welches nicht stabiler, schneller, schlicht „besser“ wäre…
      und in sachen bedienerfreundlichkeit liegt z.b. android keinen deut mehr hinter apple zurück.

      • Man könnte auch sagen, mit Steve ist Apple gestorben. In der Zeit, in der Steve nicht bei Apple war, lief es auch nicht wirklich.

      • In machen Dingen ja in manchen Dingen nein. Aber Apple hat seinen nimbus in den letzen 2 Jahren konsekent verkratzt. Habe einige Androids durch und auch schon ein WP8 ausprobiert. Bis jetzt ist es noch kein Grund zu Wechseln, wenn man eine Mac Infrastruktur zu Hause hat. MTP ist Murks und die OS X Programme meist noch schlimmer. Außerdem habe ich mich an das einfache Synchronisieren gewöhnt (was ich auf Gerät haben will kann ich sukzessive, ggf. über Tage zusammen klicken) und will nicht wieder einzelne Datei rüber schubsen.

      • hör mir mit steve auf, die „2 jahre die er vorgearbeitet hat“ (was ja als nachruf von vielen seiten, auch hier, „versprorchen“ wurde, sah ich wenig. Und wenn dann wollte er das in dieser Zeit die weichen hierfür gestellt werden.

    • +1

      Seit Mac OS 7.5.1 dabei, aber seit Mavericks und iOS 7 bin ich skeptisch und oft auch genervt.

      Play’n’play ist vorbei … „mehlig“ ist ein schönes Wort dafür.

      • Dem kann ich mich nur anschließen. Habe 2011 zu Einem iMac gewechselt und inzwischen auch das iPhone, iPad und ein MacBook zu absause und das auch überall gelobt… Aber der Apfel ist wirklich mehlig, fast schon faulig geworden… Ich befürchte das wird sich auch nicht mehr ändern. Wenn ein Konzern mal eine gewisse Größe erreicht hat, muss es wohl so kommen…

    • Da gebe ich Dir Recht. Könnte noch die mangelnde WLAN-Stabilität, Air-Drop, etc. ergänzen. Es wäre sehr schade, wenn sich nichts zum Besseren ändern würde!

    • Dem kann ich mich nur anschließen. Habe 2011 zu Einem iMac gewechselt und inzwischen auch das iPhone, iPad und ein MacBook zu absause und das auch überall gelobt… Aber der Apfel ist wirklich mehlig, fast schon faulig geworden… Ich befürchte das wird sich auch nicht mehr ändern. Wenn ein Konzern mal eine gewisse Größe erreicht hat, muss es wohl so kommen…

  • Apple ist einfach ein Riesenkonzern, der mittlerweile dasselbe Problem hat, wie unsere DAX Konzerne: Sie sind einfach schwer und behäbig wie ein Containerschiff!

  • Ka, Apple hat die träge Größe erreicht. Und andere Firmen einfach nir kaufen, reicht nicht. Kann mir gut vorstellen, wie die Controlling-Prozesse die Abteilungen ausbremsen.

  • Jup, sehe ich auch so.

    Lieber wieder weniger (wie früher), dafür aber wieder alles deutlich besser (ebenfalls wie früher) :)

  • Welche „neuen“ Features?

    Kapitellisten? Kapitelweises Scrubbing? Kapitellaufzeit? Kapitelcover? Gab es alles schon mal in iOS 3, iOS 4, iOS 5, iOS 6!

  • Vor allem der Zwang zu OS X 10.10 Yosemite um es benutzen zu können und zu *Kotz* iOS 8!

  • Wenn diese ‚Insider‘-Informationen stimmen, dann ist es schlichtweg ein Führungsproblem. Wenn Apple so viele neuen Dienste einführen will, dann müssen sie dies dringend ändern. Ein substanzieller Image-Schaden lässt sich nicht ewig verhindern!

    • Richtig, es wird Zeit dass wieder jemand richtig Leute entlässt bei Apple. So wie Steve Jobs: wenn dem einer nicht richtig Guten Morgen gesagt hat ist er achtkantig rausgeflogen. Ohne Abfindung oder Kecks

  • Durchaus zutreffende Bestandsaufnahme.
    Apple gefährdet zunehmend seinen Markenkern: Einfache Bedienung und vor allen Dingen Zuverlässigkeit sowie ‚Lösung aus einem Guss‘.
    Die Ansätze zusätzlich Datenschutz als weiteren Bestandteil der Marke auf- und auszubauen ist sinnvoll und gerade bei der zunehmenden Bedeutung von Cloud Diensten wichtig.
    Aber dies darf nicht zu Lasten der sonstige Qualität gehen.

  • Bringt Apple viel Neues wird an Kinderkrankheiten rumgemäkelt, dauern die Testphasen länger ist Apple nicht mehr innovativ usw. Ich kann und will nicht meckern: mein iOS 8 läuft auf iPhone und iPad ohne Probleme, die iCloud tut, was ich von ihr erwarte und die ICloud-Fotos gehen trotz Beta einwandfrei. Wahrscheinlich kann ich nicht richtig damit umgehen :-)

  • Der Schichthotte

    Für mich war die Vorstellung von Apples eigener Karten- App der Anfang vom Ende.
    Von da an nahm das Unheil seinen Lauf. Ich glaube auch nicht, dass Apple noch mal aus der Nummer rauskommt.

  • Is normal…seit Steve nicht mehr ist, zählt halt jetz wirklich nurnoch die Kohle…vorher hat man zumindest geschaut, dass die heillos überteuerten Produkte wenigstens funzen!
    War zwischenzeitlich mal bei BlackBerry und BB10, das wird das neue iOS von früher. Dauert nurnoch mit den Apps und so und dann kommt BlackBerry wieder…

  • Es sind gerade die eingebundenen Dienste, die die Preise des Apple Universums rechtfertigten. Derzeit sind die Geräte allerdings überteuert bezahlt. Zu Recht muss sich ein T. Cook die Kritik gefallen lassen, ob er fähig ist das Unternehmen Apple zu leiten.

    • naja… sehe ich anders. denn ebe diese dienste zahlst du „einmalig“. und das ist schon eine absolute frechheit…

      kauf ich mir nen HTC, bekomme ich 50 GB onlinespeicher… kaufe ich mir noch eins, wieder 50 usw.

      bei apple bekomme ich einmalig einene mini speicher, der immer nutzloser wird, je mehr geräte syncen… eigentlich völlig absurd. man bekommt keinen extra platz, wenn man ein neues device anmeldet… eigentlich macht das schon das icloud backup absurd…

  • Wo bleibt das Update mit den neuen Emojis?
    Unicode 7 ist ja schon fertig und wartet nur auf Apple.

  • Einer Meinung mit dem Artiekel! Das ist das Beste an Apple: ihre Qualität! Wenn das fällt wird es schwierig sich am Markt zu halten…

  • die angesprochenen Funktionen sind doch erst für das Frühjahr 2015 angekündigt!

  • Bin in diesem Jahr von Windows und Samsung zu iMac und iPhone gewechselt. Jedes System hat dabei seine Vor- und Nachteile. Bei Apple erwarte ich aber bei diesen Preisen auch eine entsprechende Gegenleistung. Kann zwar noch nicht lange mitreden, aber teilweise halbfertig und unausgereift bereitgestellte Software/Updates beglückt wohl markenunabhängig niemanden besonders.

  • Ach kommt Leute, es hat sich bei Apple nie wirklich was getan. Guckt euch doch mal iTunes an. Wie lange gibts das schon? Yosemite ist auch nicht wirklich neu, geschweige denn innovativ, hier wurde auch nur designed um zu designen…von einem neuen Bedienkonzept weit gefehlt. Amazon schafft es in kürzester eine Photo Cloud Drive App aus dem nichts zu zaubern und Apple macht nur leere Versprechungen und kommt eher wie so ein Kindergartenverein rüber. Fire TV vs Apple TV? Wie kann man sich in der heutigen Zeit bei geiwssen Dingen so stur anstellen und diese Kiste so dermaßen zusperren? Die Einstellungen im iOS sind aktuell auch eine total Katastrophe. Total überfrachtet und ohne Struktur. Siri Funktionen sind überall verstreut in sämtlichen Menüs…warum? Bei Mitteilungen sind die Apps nicht alphabetisch sortiert…warum? Welche Logik steckt dahinter? iAuthor wurde auch ins Leben gerufen, aber nie wirklich weiterentwickelt. Wird wohl auch so wie Ping aussterben. Der Uhr wird dasselbe Schicksal ereilen, da bin ich mir ganz sicher!

  • Es wird halt alles immer komplizierter. (Lest hierzu mal den Beitrag http://www.iphone-ticker.de/sa.....cht-74456/) Ich finde es schon bemerkenswert, dass ein neues Betriebssystem vom Start weg ohne nennenswerte Probleme läuft – und das einfach jeder so als normal empfindet. Wenn ich an Mac OS 9 oder frühere OSD Versionen denke: da war es doch gang und gäbe, dass man in den ersten 2 Monaten mit haufenweise Problemen zB mit Treiber für Peripherie zu kämpfen hatte. Und auch unter Steve sind massive Hämmer im Hause Apple vorkommen – man denke an die Einführung von Mobile.me (wo er selber gesagt hat „not our finest hour…“).

    • richtig… mobileme ist z.b. tatsächlich fast ein jahr unbrauchbar gewesen… das war ein furchtbares gestümpere… aber dann lief mobile auch rund.
      die icloud ist seit einigen JAHREN so ein gestümpere… und besserung sehe ich nicht…

      wifi probleme gibts auch seit jahren…

      ja, es wird alles immer komplizierter, aber das wird es bei anderen anbietern auch…
      und mal ehrlich: das wifi gestümperer usw. erlebt man bei windows und bei android nicht…

      auch bei den genannten beiden ist sicher nicht alles gold was glänzt, aber da passiert wenigstens etwas… und fehler werden auch wirklich behoben, nicht immer nur kaschiert

    • Stimmt auch wieder. Wenn man bedenkt, was so eine Software heute leisten und was man als Entwickler alles beachten muss … aber auf der anderen Seite ist es deren Kerngeschäft. Da sitzen Fachleute dran, die den ganzen Tag nichts Anderes tun. Hoffe ich zumindest ;o)

  • Es ist amüsant, wie sich „Jedermann“ über die Arbeitsprozesse bei Apple unterhalten kann – ohne jemals in Cupertino gewesen zu sein :-) Weiter so
    Mal ganz nebenbei sind die meisten features für early 2015 angekündigt. Wieso meckern wir nicht alle schon mal über das iPhone 7 ?

  • Welch wahre Worte..

    Vor lauter Spielzeug und Design verliert Apple die Pro­fes­si­o­na­li­tät aus den Augen.

    Alles mehr oder weniger halb fertig, Schnellschüsse mit immer weniger Funktionalität.
    Die Zeit wo man ein Update von Apple bedenkenlos aufspielen konnte sind lange vorbei.

    Wirklich neues gibt es nicht wirklich.

    Wer vor 20 Jahren aus genau solchen und ähnlichen Gründen vom selbst ernannten „Standard“ zum Mac gekommen ist der hat das gemerkt. Andere wohl eher nicht..

    • @mr.T: ja… traurig, aber wahr.

      iOS8 hat mir persönlich den rest gegeben… ich hab hier ein iPadMini1 rumfliegen, welches eigentlich nur einem zweck dient: mailen und surfen.
      beides ist seit ios8 kaum noch möglich.
      safari schreibt andauernd „es gab ein problem… die seite muss neu geladen werden“… und das bei so aufwenidigen seiten wie wikipedia ;)

      naja… ich könnte natürlich ein neues kaufen, aber warum??? das ding ist zwei jahre alt… und auf nem galaxy tab kann man heute noch so gut surfen wie am tag seines erscheinens…
      und wieso darf ich mein gerät nicht downgraden, wenn das neue OS die grundfunktionen verschlechtert…
      ich seh es nicht ein, mir ähnlich wie beim handy alle zwei jahre komplett neue devices zu kaufen, nur weil vom hersteller „druck“ ausgeübt wird… so einem hersteller zeig ich einfach den mittelfinger und dann wechsle ich zu einem anderen.

      es ist ja auch absolut lächerlich, dass apple weiterhin 1GB ram verbaut… ja, iOS läuft darauf sauber… und ja… auch ein android mit 3GB läuft nicht besser…

      aber in zwei jahren hat das android gerät eben noch neug ram um ne neue firmware zu verkraften, während apple dann 2GB verbaut und die 1GB geräte in die knie gehen.
      mich widert diese geplante obsolenz dermaßen an… dazu eine immer schlechter werdende software, plus eher semi-professioneller cloud-dienste, plus abschaffung von profi-wergzeugen (siehe aperture) zugunsten von „bunten spacko-schulhof-programmen“….

      apple ist geschichte

      • Moin,

        hm. Mein IPad Mini 1 taugt mit aktuellem IOS ohne Probleme zum Surfen und Mailen. Abstürze kenne ich nicht. Was natürlich nicht nachvollziehbar ist, das Geräte durch ein neues OS in den Grundfunktionen langsamer werden. Das sollte nicht sein.

    • Natürlich ist das nicht schön. Abgesehen davon aber, dass bei mir alles mehr oder minder ohne Probs funzt, muss ich den jungen Gadgetfans mal erzählen, wie vor 15 Jahren beim OS Classic 8.5 für uns Grafiker und Werbeagenturen wochenlang nichts mehr ging, weil 8.5 (damals kostenpflichtig f. ~65€/Mac) die Fontverwaltung nicht im Griff hatte. Das hatte Dauerabstürze bei DEM beherrschendem Programm Quark XPress (3.5/4.0) zur Folge. Druckerkompatibiltät und Acrobat-Distiller-Probs auch Jahre später noch, sowie vor 7, 8 Jahre gingen reihenweise Mainboards hops.

      Das wenn heute, bei der Akribischen Fehlersuche der Konkurrenz und Antifan-Magazine (und einen Großteil von Leuten [meckergosch] wie Euch) passieren würde, wäre Steve schon verstorben. An einem Tobsuchtsanfall.

      Ich finde ja auch, das Tim Cook nicht die geeignete Führungsperson ist, und das nun „Kirtag“ bei Apple herrscht, aber grundsätzlich finde ich nicht alles sooo schlecht. Diesen Ican würd ich ja eher als Schuldigen benennen, und die Börse.

  • … Was geht denn nicht …
    … Ich suche Eure Probleme vergeblich …
    … Apple – wie langweilig

  • Wenn alle hier einen arsch in der Hose hätten müssten ihr euch von Apple abwenden
    Lasst mich wissen wo ich den Schrott kaufen kann
    Traut euch…….

    • das machen sehr viele… nur das sie eben nicht ihre teuer bezahlten devices in den müll werfen und sich neue kaufen (was ja sinnlos wäre), sondern sicht schlicht keine neuen apple produkte mehr zulegen…

      ich bin z.b. einer davon… ich habe hier noch apple hardware im wert eines kleinwagens… aber es wird nichts mehr dazu kommen… jedes defekte gerät, jedes device das seine zeit gesehen hat, wird durch andere hersteller ersetzt…
      das iphone durch HTC, die airport exptreme durch ne fritz, die express durch nen avm repeater, apple tv wurde durch WD Live abgelöst…

      jetzt sind noch die Macs und ipads da, die aber auch nicht mehr durch apple geräte ersetzt werden…
      seit den 90ern kauf ich macs… und die 2011er reihe ist die letzte die mir ins haus gekommen ist.

      da ist der arsch, den du gesucht hast

      • Ich habe geschrieben
        EINEN ARSCH und nicht der Arsch
        Damit habe ich den Beweis den ich gesucht habe.,,,

      • So siehts aus! Hier ist noch einer von den Ärschen. Kaufe auch keine neuen Geräte mehr von denen aus den genannten Gründen. Wird bei Apple aber keinen interessieren, weil es genug Kleinkinder gibt, die auch weiterhin beglückt zugreifen werden. Ich wünschte nur, ich hätte nie in Apple-systeme investiert.

  • Das ist doch mittlerweile schon Standard bei Apple. Selbst Siri ist immernoch absoluter Müll.
    Das können andere (Google) viel besser.

  • Oh ja… Läuft perfekt. Alles problemlos.

    iCloud Drive? Lächerlich klein, kein Komfort und weit abgelegen hinter Diensten wie DropBox oder sogar dem echt guten Mediacenter der Telekom. Keine iOS-Einbindung.
    Sogar MobileMe ist besser gewesen.

    Photos? Ganz toll… Auf dem Mac nutzlos. Viele Funktionen fehlen – Alben teilen, Fotos teilen… Selbst hier: MobileMe ist wesentlich komfortabler gewesen.

    5GB Speicherplatz ist nicht mehr zeigemäss.

    Hands Off? Continuity??? Wenn es mal richtig funktioniert…

  • Grundsätzlich ist Apple eine Hardwarefirma, Software ist die nette Zugabe an der man sich erfreuen kann, oder nicht , oder später.
    Reibach wird mit HW gemacht, gute Programmieren kosten richtig gut Geld, aber das versenkt Apple lieber in den Steuerparadiesen dieser Welt.
    Mittelmäßige Software , die einen neuen Style bekommt und die ganze Welt jault auf vor Freude. Das reicht dann wieder für ne Weile, bis neue Hardware vorliegt.
    Krank, ej Alder, die Firma

  • Huch, was ist denn hier los? Lauter Ungläubige, sehr ungewöhnlich hier. Cook ist ein Zahlenmensch, er will möglichst schnell Gewinnsteigerung. Möchte nicht wissen was seit seiner Amtszeit alles an Kosteneinsparungen bei Apple gelaufen ist. Durch sowas geht die Qualität eben schnell runter.

  • Wartet einmal ab, wenn apple den neuen Gebäudekomplex eröffnen wird. Für die Kommunikation ist das noch viel schlechter. Lieber ein Gebäude in die Höhe mit Fahrstühlen, als auf eine breite Fläche zu setzen. Oder da gibts high Speed segways …

  • Eigentlich egal……die Leute kaufen trotzdem alles von Apple lach

  • Oha, ihr Apple Claqueure betreibt Zensur und löscht unliebsame Beiträge spurlos?

    Zum Abschied, da eure Allgemeinbildung hier immer sehr klar dokumentiert wurde.

    Ein Claqueur (frz. claquer ‚klatschen‘) bezeichnet eine Person, die bei einem Theaterstück oder einer anderen öffentlichen Aufführung bezahlten Applaus liefert.

  • Ganz ehrlich ich bin zwar erst seit dem 4s dabei und seit letztem Winter auch mit einem mac aber ich find Apple trotzdem gut. Ist doch nicht so wild wenn nicht alle Features funktionieren. Ich steh total auf continuity und das funktioniert ziemlich gut. Generell ist doch alles super und hey Windows ist doch ne Krücke und android naja gibt schon ein paar tolle Funktionen aber generell fühl ich mich mit ios und os x einfach wohler. Alles läuft runder

  • aus denselben gründen (nur die neueste hardware läuft nach 1-2 jahren noch problemlos und schnell, zumindest wenn man das aktuelle betriebssystem haben will/beschränkung der nutzung der geräte und nicht zuletzt die preise) habe ich mein iPhone 5S jetzt mit einem Samsung Galaxy S5 ersetzt. Die Vorteile des Geräts lassen mich das iPhone nicht vermissen:

    1. doppelte Akkulaufzeit (das iPhone hielt oft nicht mal einen ganzen Tag durch, das S5 hat nach nem langen Tag immer noch 50%)

    2. das Gerät ist wasserdicht bzw. spritzwassergeschützt: Kann man im Regen zum Joggen ohne Schutzhülle mitnehmen

    3. die Kamera kann 4K aufnehmen

    4. ich kann das Gerät mit einer 128 GB-Karte bestücken und kann es mit Musik füllen, indem ich das Handy ans Notebook anschließe und die Dateien einfach rüberziehe, alternativ kann ich mit Bluetooth Dateien unkompliziert in beide Richtungen verschieben

    5. echtes Multitasking (Apps laufen solange sie geöffnet sind und verbrauchen dabei nicht mal viel Akkulaufzeit).

    Unterm Strich bin ich ganz begeistert. Der einzige Nachteil: das Betriebssystem ist nicht ganz so hübsch und die Bedienung ist manchmal etwas hakelig. Dafür kann man aber auch wirklich alles (außer den Equalizer :D) konfigurieren und den eigenen Bedürfnissen anpassen…

    • Du schreibst nur was Du alles mit dem Gerät machen könntest ob Du es wirklich nutzt dokumentierst Du nicht. Du schreibst nur das Du es kannst. Was nutzt mir ein Wolf im Schafspelz welchen ich nicht nutze. Du schreibst aber das die Elementaren Eigenschaften wie Betriebssystem und Bedienung welche Du ja wirklich jeden Tag nutzen musst, nicht so toll sind. Ich würde sagen das trifft auf die meisten Nutzer dieser Geräte zu. So jetzt habe ich mal das Agrument mit dem Arsch in das Samsung Lager gespielt.

  • wer Speichert seine Daten irgendwo im Web?
    nutzt doch eure eigene Cloud bzw eigenes nas. geht genauso gut wenn nicht sogar besser

  • Ich habe nun seit 2 Jahren gespart und mich oft im iMac Lager umgesehen. Vor 2 Jahren wollte ich unbedingt umsteigen von Win 7 zu iOS.
    Heute:
    Enttäuscht von Apple, den gnadenlos verhauenen Updates, unkonsequente unlogische Erweiterungen in iOS und nicht funktionierende Features haben mich umschwenken lassen.
    Ich bin enttäuscht von Apple, sehe auch keine Zukunft hier weiterführend.
    Andere Hersteller sind bei weitem schon weiter als Apple. Überteuerte Hardware kaufte ich seit des ersten iPhones sehr gerne. Es stimmte einfach alles.
    Leider wurde das Ruder an Jonny Ive übergeben, der das iOS gnadenlos ins Designobjekt ohne richtige, logische Funktionalität verwandelte. (iOS 7)

    Mit iOS 8 sieht man zwar, wohin das iOS 7 Update führte, aber man merkt auch das Apple damit hoffnungslos überfordert ist, siehe am Beispiel der Mitteilungszentrale.

    Wie hier meiner Meinung nach richtig geschrieben wurde, weiß die rechte Hand nicht was die linke tut. Programme funktionieren nicht richtig, sie werden irgendwie zusammen geschmissen. Das „Gesamtpaket“ erkennt man nicht mehr.

    Mein „Feuer“ auf neue Hardware wie das iPhone ist mit dem 5er erglimmt. es loderte tief in der Hoffnung das iPhone 6 ist der Burner. Als es dann erschien war ich begeistert. Dann das erwachen: Herausstehende Kamera !? Wie ? Neeee, Scherz oder ? Abgespeckte Version des Top Models, das kein Mensch braucht (iPhone 6+)
    Preise…unbezahlbar.
    Dazu eine Software voller Fehler, Funktionen die man nicht nutzen kann (Apple Pay) Passbook, Bluethooth mit Freisprecheinrichtungen gingen nicht….
    Eigentlich funktionierte nur das zusammenspiel mit Apple TV fehlerfrei.
    Mein Feuer mit Apple ist heute fast erloschen.
    Mein 4S werde ich nutzen so lange es geht.
    Zukünftige Hardware wird durch alternative Hersteller ersetzt werden.
    Ich hätte es nie glauben wollen, aber mit Steve ist Apple wirklich von uns gegangen. 3 Jahre später sehe ich es nun auch ein.
    Der Anfang machte nun der neue Computer zuhause, es wurde kein iMac sondern wieder ein neuer Win 7 mit Intel Xeon Proz. Zukunftssicher und Funktionierend.

    Ich kann nur hoffen, das Apple CEO Tim Cook erkennt, was falsch läuft und das Ruder noch schnellstens rumreissen kann. Ich hoffe es wirklich.
    Momentan bin ich aber auf dem Standpunkt KEIN neues iPhone zu kaufen, kein neues Update sofort zu installieren, funktionierende Gerät so lange es geht weiter benutzen.

    Wenn das iPhone 6S nicht der absolute Oberkracher wird, damit meine ich KEINE hervorstehende Kamera, funktionierende Software, zusammenspiel der Geräte wie früher zu schaffen, Geräte OHNE Hardwaredefekte wie verbiegen, zerkratzen, Spalte oder Flackernde Bildschirme zu liefern, dann werde ich nochmals umdenken. Bis dahin werde ich warten. Denn Apple verdient eine Chance. Eine Chance die nun seit 1 Jahr anhält, ich bin genervt, enttäuscht und sauer zugleich.
    Erspart mir irgendwelche Kommentare, ich wollte das hier niederschreiben, tut gut und ist meine persönliche Meinung.

    Ein (noch) Apple Fan

    • Ist es wirklich so schlimm, aber warum, weil es alle sagen, oder weil du wirklich diese Probleme hast, ja iOS 7 war jetzt erstmal voll die Umstellung, da das design extrem gewöhnungsbedürftig war, aber gefunkt hat doch wirklich eigentlich immer alles, außer bei 8.0? Das design gefällt mir jetzt auch nicht so, aber das ding kann immer noch alles, was ein Smartphone können muss, oder etwa nicht? Oder was brauchst du noch, damit du dich wohl fühlen würdest? Ich würde mich auch freuen, wenn Telefone irgendwann mein essen früh fertig machen und meinen Kaffee kochen, aber was verlangen immer alle, von den Geräten? Was soll sich an einem Laptop, Telefon, Festrechner noch alles ändern, damit die Leute noch glücklicher sind? Ja OK die Preise sind schon extrem hoch, aber ich würde sie gern wieder höher sehen, damit sich nicht wieder jeder Volldepp ein Gerät dieser Klasse kauft und endlich wieder die Gute alte Zeit zurück kehr, als Apple nur die Leute kaufen konnten, die wirklich Geld hatten, dieses Produkt zu kaufen, denn da gab es noch nicht so viele Nörgler. Hatte echt mittlerweile jeden anderen Schrott (auf Arbeit Windhoff, purer hass) aber nichts hat so einfach funktioniert und funktioniert noch so!!! Aber bin nur einer der leider mittlerweile 10000000 Leute die sich so ein Gerät leisten können, weil ja alle so arm sind :(

      • Es telefoniert noch, ja.
        Synchronisation mit iTunes geht mal, mal wieder nicht. Covers werden mal ausgeblendet, mal wieder nicht, Playlisten werden nicht übernommen, aktualisiert. WLAN Abbrüche. Bluetooth mit Radio ging ne ganze Zeit lang nicht mehr. (Gefixt mit iOS 8.1.1)
        Streaming Abbrüche am laufenden Band mit Apple TV. WLAN Aussetzer. IMessage Probleme.
        Alles immer noch aktuelle Probleme….

  • Ich möchte noch anmerken, das Sie aber im Bereich iPAD immer noch sehr groß dastehen und ich das auf jedenfall weiter benutzen werde. Da gibt es nix besseres und meine Kritik bezog sich ausschließlich auf das iPhone und die iMac´s. Danke

  • „dass bei Apple oft die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut.“

    Na diese Geheimniskrämerei ist doch bewusst gewollt damit niemand weiß welches Endprodukt die Entwicklungen ergeben werden.

    Apple hat sich mit Online Die sten schon immer schwer getan, auch zu Steve Jobs Zeiten.

    Ich fände es eh wesentlich besser wenn sich Apple etwas mehr Zeit für neue Features lassen soll. Jetzt schon iWork auf iCloud Bridge umzustellen ist einfach Blödsinn. Das kann auch noch ein Jahr warten.

  • Ich bin einfach nur enttäuscht, und das obwohl ich erst 2 Jahre dabei bin. Früher hat der Wolf (Apple) die Meute gehetzt. Seit geraumer Zeit hetzt die Meute den Wolf – und zwar kräftig!

  • Seit iOs7 läu es nicht mehr so rund :-/
    Ich nutze beruflich das Galaxy S5 – ganz ehrlich? – Ich würde mir das privat nie antun!!
    Trotz LTE lasse ich es nur ohne mobile Daten laufen – das Teil nervt mich total, sobald es eine Internetverbindung hat. Und jeder Doof knallt mir Apps drauf, die ich nicht möchte und auch nicht deinstallieren kann- und das teilweise doppelt:
    Messenger von Vodafone, Google und Samsung, Spracheingabe von Google und Samsung … u.s.w. – grauenhaft.
    Ich bleibe (noch) bei Apple: AirPrint, AirPlay …. funktioniert alles sofort …

  • Auch ich bin in letzter Zeit etwas unzufrieden mit Apples Roadmap und den Services z.B. allen Clouddiensten. Trotzdem machen die Produkte immer noch mehr Spass als die anderer Anbieter! Warum tummeln sich hier so viele Menschen die nur meckern? Was sucht ihr hier bei ifun wenn ihr eh vom Applekram loskommen wollt? Sehr unglaubwürdig…

  • Die letzten Jahre war ich voll im Apple Universum aber solangsam reichts! Selbst bei updates Abstürze und Fehlermeldungen ein Bugs nach dem anderen! Im Ernst, geschäftlich musste ich ein MS Surface nehmen und war sofort begeistert! So sehr das ich nun ein lumia 930 gekauft habe und das läuft saugut und perfekt!

  • Apple braucht ganz dringend noch so 2-3 iOS Devices in 2cm Größenabständen. Ein Maxi iPad Mini wäre mal ein Anfang. Dann aber natürlich wieder 0,5 cm dünner.

  • Geplante Obsoleszenz durch OS-Updates?
    Ja, da ist Android natürlich besser, da die Kunden oft gar keine Updates bekommen. ;)

    An Apple stinkt mir mittlerweile so einiges, aber andererseits haben die anderen Hersteller auch oft keine besseren Angebote. Zumindest das Gesamtpaket ist für viele Anwender eben noch das beste.

    Und zu Jobs‘ Lebzeiten war auch nicht alles so toll wie es oft dargestellt wird.

    Die Onlinedienste meide ich generell. Da traue ich Apple bis zum Beweis des Gegenteils nicht viel zu. Die Probleme von iDisk/mobileme waren i.Ü. keineswegs nach einem Jahr alle gelöst, wie hier behauptet. Die Foren sind voll davon.
    Und auch andere Dienste machen immer wieder groteske Fehler.
    Vom US-Server mal abgesehen, was soll man sich da rumärgern? Noch besteht kein iCloud-Zwang.

    Generell wünsche ich mir einen weniger zügigen Update-Zyklus und dadurch ausgefeiltere und fehlerärmere Programme bzw. Systeme.
    Aber das geht wohl nicht mehr, weil wenn Apple nicht ständig was neues raushaut, jammern auch wieder viele. Und zwar mehr als wir hier.

  • Mhhh, habe mir echt mal alle Kommentare durchgelesen, aber kann bis jetzt keins davon bestätigen oder mich darüber aufregen, denn es funktioniert echt alles. Würde auch gern mal wissen, warum nur meine Geräte funken, vielleicht habe ich ja nie Montagsgeräte gekauft. Zum Glück muss ich sagen. Habe auch derzeit noch alles von Apple, weil ich bis jetzt nichts besseres gefunden hab. Also sagt mir eine alternative zu MacBook Retina oder Mac Mini, iPhone ja OK, da ist mittlerweile auch viel auf dem Markt, was irgendwie funkt (ob besser, naja, meiner Erfahrung nach leider noch nicht, da das Ökosystem fehlt, auch wenn’s bei Euch nicht geht). Würde ja auch gern wechseln, weil es echt alles sau teuer ist, aber es hat bis jetzt nichts so lang gehalten, bei dem Umgang den ich mit dem Geräten habe. Und dazu zähle ich fallen lassen, selbst beim Fahrrad fahren, in der Wanne bei extremer Luftfeuchtigkeit sitzen oder sonstiges für elektronische Geräte tödliche Sachen. Die scheiße funktioniert einfach immer, warum weiß ich nicht. Und solang die anderen Anbieter dabei die beige machen, werde ich nie wechseln.

  • Der generelle Tenor hier: es ist ja nicht so schlecht, aber es sollte, könnte, müsste alles noch viel besser sein. Ist es aber nicht. Man kann sich immer nur zulegen was es gibt und nicht, was man sich wünscht. Natürlich kann man sein Wunschdenken artikulieren – viel ändern wird es wohl nicht. Und wenn alles bei Google – Samsung – Android tatsächlich so viel besser und vor allem (bei gleicher Qualität) viel billiger ist, gibt es ja eine einfache Lösung: das Angebot ist ebenso frei wie die Kaufabsicht.

  • Es ist eine Sache ob man ein „kleiner“ Nischenkonzern mit einer relativ überschaubaren Nutzerzahl oder der Marktführer ist. Anfang des Jahrtausends war der Mac nicht sonderlich weit verbreitet und wurde eigentlich nur von Liebhabern verwendet. Das man hier die Zeit hat sich auf Qualität zu konzentrieren ist klar.

    Mit dem iPod und dem iPhone gab es dann aber auf einmal Massenware von Apple. Es gibt damit um Systeme die nicht bei einigen wenigen Millionen (wenn überhaupt) Nutzern liefen sondern bei mehreren Hundertmillionen. Damit kommen natürlich ganz neue Probleme und Herausforderungen.

    Plötzlich zeigt sich, dass Apple kein Wunderwesen von der Insel der Glückseeligen ist, sondern eben auch nur ein Konzern der schneller gewachsen ist als ihm gut tut.

    Microsoft hatte exakt dasselbe Problem mit Windows. Mit dem Unterschied, dass es hier nie eine relativ beschauliche Zeit mit nur wenigen Nutzern gab. Windows war quasi von Beginn an ein Massenprodukt und Marktführer. Hier konnte sich also kein Nimbus der Seeligkeit entwickeln wie bei Apple. Die Nutzer haben daher zwar immer über Windows gemeckert, aber nie gesagt „früher war alles besser, jetzt geht es den Bach runter…“

    Apple ist wie eine kleine Schreinerei die stylische und handgearbeitete Möbel für den kleinen Markt hergestellt. Für diese Qualität wurde Apple berühmt. Nun ist Apple zu IKEA geworden, also einem Riesenkonzern der zwar immer noch Style hat, aber eben mehr Pappe als Echtholz. Wer Apple von früher kennt und heute sieht kann also nur noch feststellen „Das klingt aber hohl, steckt da noch mehr hinter als nur Luft“?

    Da man die Qualität von früher kennt ist der gefühlte „Absturz“ natürlich entsprechend hoch. Apple hat also das Problem, dass übersteigertes Images jetzt komplett übersteigerte Erwartungen mit sich bringt, die sich kaum noch erfüllen lassen.

    Microsoft hat mit Windows 7 und 8 gut die Kurve bekommen und es bleibt zu hoffen, dass das Apple auch schafft. Wegen der größten Fallhöhe wird das hier natürlich schwerer…

  • Es gibt gar keinen solch drastischen Absturz.
    Ich erinnere mal an den MDD PowerMac mit seinen Originallüftern, die so laut waren wie sieben Staubsauger! Oder das Titanium-PowerBook, das sofort verkratzte. Oder kastrierte Einsteigermodelle, oder das Aufkündigen des „forever free“-Versprechens bei iDisk und dann das mobileme-Chaos. Oder das längst überholte OS 9, das dann von einem schockierend unfertigem OS 10.0/.1 ersetzt wurde. Oder die erste Safari-Beta, die nicht nur mir den Userordner versteckte! Oder Motorola, die ewig nicht mit neuen G4 oder Nachfolger rüberkamen!

    Es ist also das typische „früher war alles besser“ hier.

    Das soll nicht heißen, daß es heute keine Fehler gibt, im Gegenteil. Und vielleicht hat Apple sich ja tatsächlich etwas verzettelt. Aber der Rest ist Nostalgie oder Vergesslichkeit.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18877 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven