ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Von Spotify zu Apple Music: SpotiImporter und Applefy importieren Playlisten

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Wer sich inzwischen auf den Alltag mit Apple Music eingeschossen hat und jetzt nach einem Weg sucht, die bislang bei Spotify gepflegten Wiedergabeliste umzuziehen, ist nicht mehr ausschließlich auf unsere StAMP-Vorstellung vom 7. Juli angewiesen.

login

Mit Applefy und dem SpotifyImporter finden sich auf dem Open Source-Portal Github zwei weitere (experimentelle) Mac-Anwendungen, die auf ihren Einsatz auf euren Rechnern warten.

Der SpotifyImporter wird mit Song-URIs des Musik-Portals gefüttert, die sich wahlweise manuell kopieren oder mit Hilfe der Web-Anwendung Exportify erstellen lassen, und kümmert sich anschließend um den iTunes-Import. Diese Anleitung erklärt den Einsatz, der unter anderem die kurzfristige Nutzung eines SSL-Proxys voraussetzt, detailliert.

spotify

Applefy geht einen anderen Weg. Nach dem Start der App könnt ihr euch hier mit euren Spotify-Daten einloggen und direkt auf die in eurem Account hinterlegten Wiedergabelisten zugreifen.

Habt ihr euch für eine Playlist entschieden, erstellt Applefy kleine MP3-Dateien, die sich per Drag-and-Drop in itunes importieren und so mit Apple Music abgleichen lassen. Bei den nur wenige Kilobyte großen Dateien handelt es sich im reine Platzhalter, die nicht abgespielt werden können und iTunes lediglich mit den passenden Song-Informationen.

Eine dritte Alternative mit eigener Webseite: Maciej’s Playlist Importer.

playlist

Freitag, 17. Jul 2015, 17:44 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist von euch schon jemand komplett umgestiegen? Mir persönlich gefällt Spotify zur Zeit noch deutlich besser.

    • Ja ich bin komplett weg von dem grünen Playlisten Wirrwarr. Und ich bin hochzufrieden mit  Music. Bei mir funktioniert komischerweise alles einwandfrei. Weiss nicht was wieder alle haben hier.

    • Ja bin ich! Ich habe Stamp dazu genutzt mangels Alternativen. Ging größtenteils auch echt gut nur darf man nicht erwarten, dass alles sofort perfekt ist. Musste noch ein paar Stündchen in die Nachbearbeitung der Playlist investieren aber bin jetzt hoch zufrieden. Es ist wirklich wenig, dass Apple Music nicht bietet. Was der große Benefit für mich dabei ist ist, dass ich meine Playlists mit der Watch syncen kann was bei Spotify frühestens mit WatchOS 2 gehen wird

      • Nein, ich werde vorerst bei Spotify bleiben. Neben dem nicht angerechneten Datenvolumen bei der Telekom ist die Benutzerführung einfach viel angenehmer. Wartelisten, Speichern von Songs, usw.

        Community-Playlists sind auch nicht zu vergessen… ;-) und, und, und…

  • Bin ja mal gespannt, wie lange sich Spotify das noch anschaut… Aber vielleicht können sie es auch technisch nicht unterbinden.

    • Was soll das heißen, Spotify war es doch, was ungefragt die kompletten iTunes Playlisten und den Library Inhalt mit ihrem Account verbindet, sobald man sich das erste mal in der desktop app einloggt. Habe es sofort wieder runter geschmissen und seit dem nicht mehr angerührt.

  • Hey iFun, habt ihr jetzt ein Update Eurer App eingereicht? Längere Kommentare mit dem iPhone 4s zu schreiben ist wirklich eine Qual. Gruß.

  • ..genau! auch meine Empfehlunfg, nachdem ich Apple Music zum jetzigen Stand getestet hab. Für mich ganz klar: weiter Spotify, klarer, einfacher, überischtlicher und und und..

  • Nach 3 Tagen Apple Music bin ich wieder zurück zu spotify… Die App finde ich auch unübersichtlich aber was Apple mit der Musik App gemacht hat ist unfassbar.

  • Also ich sehen keinen Grund umzusteigen. Ganz im Gegenteil, ich finde Spotify speziell auf Grund der deutlich besseren Playlisten viel interessanter.

  • ich nutze Juke übersichtlich und voll ok

  • Ich bin auch bei Spotify geblieben, obwohl ich Apple Music wirklich mögen wollte. Allein die Funktionalität mit Spotify Connect und einem Yamaha Receiver ist einfach grandios. Ansonsten fehlt Apple Music einiges an Exklusiv-Deals, die für mich zählen (Metallica, AC/DC). Alles das zusammen gibt mir den Eindruck, mit Apple Music deutlich weniger für dasselbe Geld zu bekommen. Spotify bleibt also eindeutig.

    • Das kann ich nicht nachvollziehen, sowohl Metallica, als auch AC/DC sind doch bei beiden vorhanden. Ich stimme dir allerdings in der Sache zu, werde auch bei Spotify bleiben, was allerdings vor allem daran liegt, dass Apple Music kaum Hörbücher anbietet.

  • Also mir gefällt Spotify zur Zeit auch noch besser! Ich könnte mir nur vorstellen wegen der Familienfreigabe zu wechseln, die ist bei Apple ja deutlich günstiger!

  • Spotify ist aus meiner Sicht deutlich übersichtlicher. Konnte mich mit Apple Music nicht anfreunden. Schade.

  • ich habe heute wieder meine Streaming Option bei der Telekom gebucht, da mir Apple Music ziemlich auf die Nerven gegangen ist. Musik offline verfügbar machen für den Urlaub ist ja quasi unmöglich… Ich habe mir (mühsam) eine Playlist erstellt (allein das ist auch in spotify wesentlich einfacher bzw fast nicht nötig da die Auswahl an Listen dort genial ist) und wollte diese offline bereitstellen. Dauernd kommt ein Fehler, der sagt, dass der artikel nicht mehr verfügbar sei. Die offline Speicherung scheitet in diesem Moment. Welcher Artikeln „Schuld“ ist konnte leider nicht identifiziert werden.

    Ich bin jetzt wieder bei spotify und bleibe dort!

  • Apple Musik ist noch sehr jung… Lasst mal einige updates abwarten ich finde für die erste Version und dem Ansturm beim Start haben sie sich gut geschlagen. Das da nichts perfektes rauskommt war ja klar. Die Zeit wird es richten

    • sehe ich ähnlich; ich frage mich allerdings, warum bei einigen Alben einzelne Stücke ausgegraut sind und somit nicht anwählbar sind?!?!?!
      Hat einer von euch ne Erklärung

      • sind meistens von einem nicht linzensierten Komponisten etc.

      • Vielleicht iTunes Exclusiv (also nicht zum streamen sondern nur zum kaufen), schließlich können Streamingverträge auch künstler/alben und songs ausschließen.

  • Weshalb sollte jemand vom besseren zum schlechteren Streaming Dienst wechseln wollen?

  • Ich werde auch erstmal bei Spotify bleiben. Die neue Music App von Apple schreckt mich eher ab- da ist für mich keine klare Struktur erkennbar. #nurmeineMeinung: ach Apple, wo sind die alten Tugenden der Detailliebe und Benutzerfreundlichkeit nur hin.

  • Man bedenke, das es bei Spotify auch fast 1 Jahr gedauert hat, bis die App übersichtlicher geworden ist und noch heute habe ich meine Probleme damit, neue Tracks wie Singels zu finden – von Samplern ganz zu schweigen – und wie Sonos hier Spotify Implementiert hat, naja lassen wir das!!!

    Mit Apple Music klappte alles auf anhieb und meine Tracks konnte ich auch Offline bereitstellen – grundsätzlich finde ich die Übersicht der Neuheiten und Empfehlung Übersichtlicher!!

    Ich denke, noch drei Updates zu Apple Music und es wird sicherlich mehr User abholen als Stand heute!!

    Bzgl. Künstler Spotify vs. Apple Music, halten sich beide die Waage, wobei zum Beispiel die Söhne Mannheims auf Spotify mit neuen Tracks vertreten ist, jedoch bei Apple Music fehlen – hier muss und sollte Apple nachbessern und mehr Künstler abholen

  • Marc Perl-Michel

    Ich persönlich finde Apple Music für mich besser. Nutze zwar derzeit noch Spotify über Telekom, was Klasse ist, doch da ich eine sehr große eige Musik-Bibliothek in iTunes habe und ich auch Dtreaming-Titel zu meinen vorhandenen Playlisten EINFACH addieren kann, ist das schon klasse.

    Ich nutze Spotify jetzt seit gut 1 1/2 Jahren und habe noch immer so meine Probleme damit. Ich finde gerade das Pflegen und Verwalten von Playlisten bei Spotify grauenvoll und ich komme damit mehr schlecht als recht klar.

    Natürlich ist Apple Music noch lange nicht perfekt und auch für die bessere Lösung fehlt es noch an der einen oder anderen Stelle. Es gibt Lücken im Katalog und auch bei Apple Music ist die Usability teilweise suboptimal, doch unterm Strich hat Apple für mich einen großartigen Start hingelegt UND … derzeit ist es noch kostenlos. Ich denke, dass Apple schon im Herbst ordentlich nachlegen wird, nämlich dann, wenn Apple Music kostenpflichtig wird.

    Also, für mich ersteinmal abwarten, Spotify unterwegs nutzen und schauen, wie es weitergeht.

  • Ich versteh nicht warum Apple Music so gelobt wird. Ich bin Apple Fan und hab auch eine Watch, obwohl man sie nicht wirklich braucht. Aber Apple Music ist für mich das erste mal wo ich nicht zufrieden mit bin. Aus dem ganz einfachen Grund das ich vieles nicht finde was ich bei Spotify hab. Ich höre türkische und griechische Musik und vieles fehlt einfach. Komisch ist das ein bestimmtes Album bei iTunes ja vorhanden ist aber bei dem Music Dienst nicht. Warum soll ich für sowas bezahlen?

  • Bei Apple habe ich die Möglichkeit, fehlende Bands hochzuladen, meist Matchen sie auch. Geht das bei Spotify?

    • Wo liegt denn der Vorteil, etwas hochzuladen, was eh auf dem Gerät offline verfügbar ist?

      • Um Platz auf dem entsprechenden Gerät zu sparen…..

      • Ich lade alle Band hoch, die Apple Musik nicht kennt und die mir wichtig sind und wenn ich mir z.B eine Playliste erstelle, kann ich den ein oder anderen Song dann mit dazunehmen. Spart dann auch Speicherplatz auf der SSD und im Flash des iPhones, denn Speicher wird von Apple unverschämt teuer verkauft… Aber das ist ein anderes Thema. Ich habe recht viel Musik und Bands wie Tote Hosen oder Element of Crime haben so viele Platten…

  • Applefy geht nur wenn man Spotify premium account hat. „Needs a premium account“ wenn ihr sowas in eurem Artikel erwähnen würdet dann könnte man sich das downloaden sparen !!!

  • Bei Applefy werden viele Songs aus meinen Playlists (ca. 50%) zwar angezeigt, aber nicht übernommen. Weder ausgegraut, noch sonst was wird angezeigt. Nur die Titellänge von 0:05 bleibt so, wie sie ist. hat da jmd. ein Lösung für? Die Lieder sind verfügbar bei Apple Music, man kann sie auch manuell suchen und in die Playlist einfügen. Ist aber ziemlich umständlich und nicht dass, was man mit einem Playlist Import erreichen will. Danke!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven